Liebe ist kein Sex

Benutzer31694 

Verbringt hier viel Zeit
Per Hirnscan haben Forscher die wahre Liebe aufgespürt.
Die Überraschung: Mit Sex hat die Explosion der Emotionen nur am Rande zu tun.


Ein US-Team aus Neurologen, Anthropologen und Sozialpsychologen zeichnete die Hirnaktivitäten von 17 jungen Männern und Frauen auf, die bis über beide Ohren verliebt waren.

Zur Überraschung der Forscher waren in den liebesdurchfluteten Hirnen nicht die Zentren für Lust und Sex aktiviert, sondern vor allem jene, die Motivation, Belohnung und Antrieb steuern.

Studienautor Arthur Aron von der State University New York ist begeistert: „Zum ersten Mal konnten wir einen direkten Zusammenhang zwischen Liebe und den Motivationsnetzwerken im Gehirn nachweisen“.

Wahrscheinlich ließe sich romantische Liebe am besten als motivations- oder zielorientierter Zustand beschreiben, der starke Emotionen wie Euphorie oder Angst auslöst. „Mit dieser Einsicht wird klarer, warum Liebende so hartnäckig das Objekt ihrer Sehnsucht verfolgen und die Partnerschaft so energisch schützen.“

Auch mit äußerlicher Attraktivität hat romantische Liebe wenig zu tun: Während der Anblick attraktiver Gesichter eher Reaktionen in der linken Hirnseite auslöst, bringt der Anblick eines geliebten Menschen die rechte Hemisphäre in Wallung.

Die Untersuchung klärt endlich die historische Frage, ob Liebe und Sex im Grunde dasselbe sind. „Romantik ist nicht nur ein Deckmäntelchen für sexuelle Erregung“, so der Emotionsforscher. Sex und Romantik aktivierten völlig unterschiedliche Gehirnzentren.

„Liebe ist der machtvollste aller menschlichen Erfahrungen. Sie ist definitiv stärker als der Sextrieb“, bestätigt auch Mitautorin Helen Fischer und sagt weiter: „Wegen einer abgelehnten sexuellen Avance hat sich noch keiner das Leben genommen – aus verschmähter Liebe schon viele.“

Quelle: EurekAlert
 

Benutzer22100  (33)

Verbringt hier viel Zeit
hach ja die liebe...:smile2: als ich des gelsen hab sind bei mir bestimmt alle hirnzonen grad angesprungen die beim "anblick eines geliebten menschens" beteiligt sind wenn das innere auge bei diesem anblick auch zählt. :gluecklic
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Sex ist keine Liebe - Liebe ist kein Sex, aber dennoch haben beide erheblich miteinander zu tun.


Allerdings brauch nicht erst ein Wissenschaftler kommen und mir erzählen, dass es da einen Unterschied gibt. Das wußte ich vorher schon.


Und ich kann nur sagen: Ich habe meine romantische Liebe gefunden :gluecklic (auch wenn sie mich häufig ägert :zwinker: :grin: )

Bella
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Is das nicht der Artikel aus der aktuellen P.M.?? Ich mein, ich hab im Inhaltsverzeichnis da was gesehen, aber leider noch net gelesen
:karate-ki
 

Benutzer18441  (48)

Verbringt hier viel Zeit
Das ist doch mein Reden seit Jahren, man soll Liebe nicht mit Sex verwechseln. Durch Sex bekommt man keine Liebe. Das weiss man auch ohne Studie.
 
D

Benutzer

Gast
Ich hab das in der P.M. auch gelesen!

Da standen mehr interessante Dinge drin.
z. B. wird beim Anblick von schönen Frauen, von schönen Autos und von Schokolade auch die ein und die selbe Gehirnregion aktiv :grin:

Schokoladeeeeeeee...
 

Benutzer10491  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Liebe ist kein Sex, Sex ist keine Liebe, aber die Frauen machen trotzdem Schluss wenn man fremdgeht :grin:
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Piismaker schrieb:
Liebe ist kein Sex, Sex ist keine Liebe, aber die Frauen machen trotzdem Schluss wenn man fremdgeht :grin:

Aus verschmähter Liebe ???
Sex mit einem anderen als den Partner wird dann häufig mit verschmähter Liebe assoziiert. Denn Sex ist nunmal etwas sehr Intimes.


Bella
 
L

Benutzer

Gast
die habn ja nur weibliche testpersonen gescannt

welche regionen sind denn bei männern aktiviert? :grin:
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
lepus schrieb:
die habn ja nur weibliche testpersonen gescannt

welche regionen sind denn bei männern aktiviert? :grin:

Keine
cheeky-smiley-036.gif
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Irgendwie ist das nichts neues. Einen Fehler finde ich aber nach wie vor, dass sie die Liebe als machtvollste aller Erfahrungen hinstellen.
Ich finde, es sollte korrekter Weise eher heißen, dass Liebe das Gefühl ist, gegen das sich die meisten Menschen am wenigsten wehren - egal welche Konsequenzen das für sie hat. Wenns dann noch mit einem ungehemmten Handlungstrieb zusammen kommt, kann das ziemlich krank werden.

Außerdem finde ich, dass wegen Sex und Liebe bereits Leben beendet worden sind - wenns vielleicht auch nicht immer das eigene war. Kaputt machen kann man sich das Leben auch wegen beidem.

Ich weiß von mir, dass Angst stärker ist als Liebe. Und bei mir wohl auch machtvoller, weil ich mich weniger gegen Angst als gegen Liebe wehre.
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Gravity schrieb:
Irgendwie ist das nichts neues. Einen Fehler finde ich aber nach wie vor, dass sie die Liebe als machtvollste aller Erfahrungen hinstellen.
Ich finde, es sollte korrekter Weise eher heißen, dass Liebe das Gefühl ist, gegen das sich die meisten Menschen am wenigsten wehren - egal welche Konsequenzen das für sie hat. Wenns dann noch mit einem ungehemmten Handlungstrieb zusammen kommt, kann das ziemlich krank werden.

Außerdem finde ich, dass wegen Sex und Liebe bereits Leben beendet worden sind - wenns vielleicht auch nicht immer das eigene war. Kaputt machen kann man sich das Leben auch wegen beidem.

Ich weiß von mir, dass Angst stärker ist als Liebe. Und bei mir wohl auch machtvoller, weil ich mich weniger gegen Angst als gegen Liebe wehre.

Sehr nebulös :jaa:

Philosophie - Buch veschluckt??? :zwinker:
Ich glaube der einfachheithalber sollten wir die Angst außen vorlassen und uns auf Liebe und Sex konzentrieren.

Zum Thema:
Ich behaupte einfach mal, die Lustzentren des Mannes befinden sich nicht im Gehirn. Das ist nur zur Dekoration da :downunder :clown:

Bella
 

Benutzer25654 

Verbringt hier viel Zeit
Beltane schrieb:
Das ist nur zur Dekoration da :downunder :clown:

womit du unter umstaenden garnichtmal so unrecht hast ... hab vor kurzem einen bericht gesehen in dem das menschliche (uebergrosse) hirn als aequivalent zur pfauenfeder beschrieben wurde ...
 

Benutzer17175  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Zeigt nur mal wieder, dass es keine Unmöglichkeit ist, Sex und Liebe zu trennen.
 

Benutzer23166 

Verbringt hier viel Zeit
@gravity: ich versteh nicht, dass du dich viel mehr gegen die liebe als gegen angst wehrst.. angst ist oft ein negatives, zerstörerisches gefühl, liebe dagegen baut einen auf und macht frei.. :smile: vll meinst du die angst, enttäuscht zu werden. aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, oder?
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
rockmaster schrieb:
Zeigt nur mal wieder, dass es keine Unmöglichkeit ist, Sex und Liebe zu trennen.


Es ist und bleibt eine Einstellungssache - keine biologische Notwendigkeit.


Bella
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren