Liebe = Egoismus

Benutzer5838 

Verbringt hier viel Zeit
Richtige Liebe ist, wenn man sich glücklich fühlt, wenn der Partner glücklich ist!!!!:zwinker:
Das ist jetzt mal alles was ich dazu zu sagen hab.....

Genau das ist es. Aber genau deswegen tut man es auch. Um glücklich zu sein.
Man tut es nicht, damit der Partner glücklich ist, sondern damit man SELBER glücklich ist, weil der Partner glücklich ist.
 

Benutzer49650  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Liebe ist nicht Egoismus, denn Egoismus tut nicht so verdammt weh
 

Benutzer62480 

Verbringt hier viel Zeit
Oha, jetzt bewegen wir uns ziemlich im philosophischem Bereich.
Über das Thema haben quasi schon sehr viele Philosphen früher diskutiert und sind auch zu keinem Ergebnis gekommen.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Liebe hat nichts mit Egoismus zu tun. Ein Selbstsüchtiger will alles für sich selbst und missgönnt den anderen alles. Er sieht die anderen Menschen nur als Mittel zum Zweck und beurteilt sie danach, ob er sich durch sie einen Vorteil verschaffen kann.

Ob man mit dieser Einstellung tatsächlich glücklich sein kann, würde ich stark bezweifeln, egal wie viel man nun zusammenraffen konnte.

@all Nochmal für alle, Eigenliebe, Selbstsucht;

Selbstliebe und Selbstsucht sind zwei völlig gegenteilige Sachen. Es ist keineswegs ein Fehler oder etwas verwerfliches, sich selber zu lieben. Ich glaube durchaus, dass jemand der sich selbst liebt, den anderen sehr viel geben kann und ihnen nicht in egoistischer Manier etwas nehmen muss. Man ist mit sich selbst zufrieden, ein Zustand den der Egoist trotz aller Anstrengungen nie erreicht.

Liebe ist nicht Egoismus sondern Selbstaufgabe, deswegen sträube ich mich (als absoluter Egoist) auch so dagegen :-D

Man versucht alles um den anderen glücklich zu machen, das geht auch so weit, dass man es auch lange Zeit tut obwohl wenig zurück kommt, bevor dann letztendlich Schluss ist. Das Gehirn ist in der Verliebtheitsphase eben sehr vernebelt :grin:

Ja und dann eben diese ständigen Kompromisse, ein richtiger Egoist ist wenig bis gar nicht kompromissbereit! Wenn man verliebt ist und der Egoismus weichgekocht, dann klappts plötzlich einigermaßen!

Wenn das von Dir beschriebene Liebe sein soll, dann wundert mich nicht, dass Du lieber Single bleiben willst. Ich bin aber der Meinung, dass das beschriebene mit Liebe so viel zu tun hat, wie Feuer mit Wasser.

Wenn der Liebende sich aufgibt, dann fehlt dem Geliebten der Partner, denn was sollte man mit jemandem anfangen, der vor lauter Aufgabe schon gar nicht mehr vorhanden ist. Liebe heißt nicht, dass einer sich aufgibt, sondern das beide sich so entwickeln können, wie sie das möchten. Sich aufgeben ist nur ein Zeichen von fehlender Reife.

Die hier öfters vertretene Theorie, dass Liebe deswegen etwas mit Egoismus zu tun haben muss, weil dem Liebenden das Geben Freude bereitet halte ich für falsch. Das sind wohl Überbleibsel aus einer Moral, die in der Selbstgeisselung höhere Werte sieht, als im Geben im Einklang mit der Liebe zu sich selbst und allen Menschen. Ein Liebender Mensch handelt nicht aus Berechnung wie der Egoist, er kann ohne schlechtes Gewissen die Freude genießen, die durch liebevolle Taten auf ihn zurückfällt.

Wer als Egoist keinerlei Freude am Geben, sondern nur am zusammenraffen und am benutzen hat, der ist gar nicht fähig zu lieben.
 

Benutzer42833 

Verbringt hier viel Zeit
Aber es geht doch gerade darum das der Mensch so bereitwillig giebt weil es ihm selbst soviel bringt. Den würde es ihm nicht gefallen würde er es wohl kaum tun denkst du nicht?

Du sprichst hier vom selbstüchtigen Egoisten der nur Freude daran hat sich selbst etwas gutes zu tun, gerade um den geht aber im einzelnen eigentlich garnicht. Es geht um das was einen Menschen antreibt diese Dinge zu tun, ob selbstlos oder selbstsüchtig das ist egal.

Wieso träumt jeder wohl davon verliebt zu ein? ... wenn du verliebt bist läufst du mit einem lächeln durch die Gegend welches man dir selbst mit roher Gewallt kaum noch raushämmern kann ^.~. Im klartext man füllt sich unbeschreiblich gut, und das will man ereichen.

Ich glaube das Wort Egoismus ist hier auch zu negativ behaftet.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Wenn der Liebende sich aufgibt, dann fehlt dem Geliebten der Partner, denn was sollte man mit jemandem anfangen, der vor lauter Aufgabe schon gar nicht mehr vorhanden ist. Liebe heißt nicht, dass einer sich aufgibt, sondern das beide sich so entwickeln können, wie sie das möchten. Sich aufgeben ist nur ein Zeichen von fehlender Reife.
Ich meinte das mit Selbstaufgabe auch nicht so wie du es beschreibst!
 

Benutzer63195 

Verbringt hier viel Zeit
Liebe hat nichts mit Egoismus zu


Wenn der Liebende sich aufgibt, dann fehlt dem Geliebten der Partner, denn was sollte man mit jemandem anfangen, der vor lauter Aufgabe schon gar nicht mehr vorhanden ist. Liebe heißt nicht, dass einer sich aufgibt, sondern das beide sich so entwickeln können, wie sie das möchten. Sich aufgeben ist nur ein Zeichen von fehlender Reife.

Die hier öfters vertretene Theorie, dass Liebe deswegen etwas mit Egoismus zu tun haben muss, weil dem Liebenden das Geben Freude bereitet halte ich für falsch. Das sind wohl Überbleibsel aus einer Moral, die in der Selbstgeisselung höhere Werte sieht, als im Geben im Einklang mit der Liebe zu sich selbst und allen Menschen. Ein Liebender Mensch handelt nicht aus Berechnung wie der Egoist, er kann ohne schlechtes Gewissen die Freude genießen, die durch liebevolle Taten auf ihn zurückfällt.

Wer als Egoist keinerlei Freude am Geben, sondern nur am zusammenraffen und am benutzen hat, der ist gar nicht fähig zu lieben.


Geil, das ist sehr gut, eine sehr gute Gegenthese.
Echt sehr schön formuliert.:grin:
 

Benutzer17427  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Aber echt mal.
Ist das hier ne Dienstleistung, so nach dem Motto, jetz muss ich ihr mal wieder was gutes tun oder wie ? ist doch eher ne spontane Sache die beiden gut tut ???


Um das mal kurz klar zu stellen, falsch ausgedrückt... sry! Also bitte nicht weiter darauf rum reiten. Ich liebe meine Freundin über alles, ich finde einfach Traumhaft was sie mir gibt und wie sie es mir gibt. Unglaublich und noch nie so erlebt. Doch gebe ich auch sehr sehr gerne ohne darüber nachzudenken. Wenn ich Liebe dann denkt man doch eher mit dem Herz als mit dem Kopp.

mfg


P.S. Einfach mal eine Umfrage starten mit Statistik und gucken wer für was stimmt... we will see!
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Dann beschreib doch mal bitte, wie Du es meintest.
Es sind an die 40 Grad, mein Hirn ist außer gefecht gesetzt aber ich versuchs mal :-D

Wenn ich jetzt Lust habe eine Woche nur am PC zu zocken, dann ziehe ich das als Single durch. Wenn man eine Beziehung hat würde man aber einen Kompromiss eingehen und vielleicht 3 Tage davon für den Freund "opfern".
Damit stelle ich meine eigenen Wünsche zurück, dem Freund zuliebe.
Und wenn man nicht mehr 100%ig das macht was man will und als Single machen würde, also seine Wünsche teilweise zurücksetzt, dann gibt man auch irgendwie einen Teil von sich auf!
Und es kann mir niemand in einer Beziehung erählen, dass er 100%ig das macht was er will....
 
S

Benutzer

Gast
Und wenn man nicht mehr 100%ig das macht was man will und als Single machen würde, also seine Wünsche teilweise zurücksetzt, dann gibt man auch irgendwie einen Teil von sich auf!

Oh büdde, schon mal überlegt, was man dafür zurückbekommt? Wenn mein Freund mich morgens nach dem Aufwachen zärtlich streichelt und mir sagt, wie sehr er mich liebt, dann nehme ich dafür gerne in Kauf, dass ich nicht ne Woche durchgehend Computer spielen kann :ratlos:

Darüberhinaus: Wieso gibt man sich selbst auf, wenn sich lediglich die Prioritäten verschieben? Du kannst mir nicht erzählen, dass Du lieber Dauersessions am PC verbringen würdest, als die Zeit mit Deinem Freund zu genießen (wenn Du denn einen hättest).

Für mich ist Liebe nicht gleich Egoismus. Ohne meinen Freund hätte ich mehr Zeit, Geld, "Freiheit". Von daher wäre es ökonomisch sicherlich sinnvoller, Single zu sein. Doch jeder, der in einer glücklichen (!!!) Beziehung steckt, kann da wohl nur milde lächeln.
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
bäh, da hast dus honey! :tongue: :grin:


Ich sehe das wo wie starla. eine schöne beziehung ist viel kostbarer als "Freiheit".
 

Benutzer42833 

Verbringt hier viel Zeit
Die Frage ist doch, würden sich Menschen verlieben wenn es ihnen nichts bringen würde? Die Gefühle sind die Belohnung.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
klar macht mich die liebe meines freundes glücklich. und er sagt, ich mache sein leben "rund" und ihn sehr glücklich. wir sind also beide egoisten :zwinker:. und gleichzeitig altruisten... mein eigenes leben geb ich nicht auf, und mich mit meinem freund abzustimmen, wie wir die zeit z.b. am WE verbringen, empfinde ich nicht als einschränkung oder "zurückstecken", wenns nicht nach meiner nase geht.

"in der liebe ist es wie beim verbrechen:
ohne den richtigen komplizen wird es nichts."

ich sehe liebe als ne art (unkriminelle) komplizenschaft.

bei leuten, die sich um des verliebens willen verlieben und diesen verknallt-kick brauchen, aber keine langfristige enge bindung wollen, mag es anders sein, wie sie zur liebe stehen. ich weiß nur, dass ich erst seit der eigenen erfahrung, jemanden innig zu lieben, die liebe entsprechend wertschätzen kann.

wer liebe nur mit zynismus begegnen kann, den bedaure ich.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Darüberhinaus: Wieso gibt man sich selbst auf, wenn sich lediglich die Prioritäten verschieben? Du kannst mir nicht erzählen, dass Du lieber Dauersessions am PC verbringen würdest, als die Zeit mit Deinem Freund zu genießen (wenn Du denn einen hättest).
Das mit dem PC spielen war nur ein Beispiel, ich würde auch keine Woche durchzocken wollen!
Aber wenn er den Tag daheim bleiben will und eine Feier auf mich wartet dann ist es auch kein Ersatz wenn er mich dafür bekocht und sagt wie lieb er mich doch hat. Ich will dann feiern gehen, PUNKT :-D
Im ersten halben Jahr verbringt man die Zeit vielleicht lieber mit dem Freund aber irgendwann ändert sich das, dann bin ich quasi als wenn ich solo wäre und dann habe ich auch keine Lust mehr auf Kompromisse, dann zocke ich manchmal auch lieber 2 Tage als dass ich meinen Freund sehen will.
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
Das mit dem PC spielen war nur ein Beispiel, ich würde auch keine Woche durchzocken wollen!
Aber wenn er den Tag daheim bleiben will und eine Feier auf mich wartet dann ist es auch kein Ersatz wenn er mich dafür bekocht und sagt wie lieb er mich doch hat. Ich will dann feiern gehen, PUNKT :-D
Im ersten halben Jahr verbringt man die Zeit vielleicht lieber mit dem Freund aber irgendwann ändert sich das, dann bin ich quasi als wenn ich solo wäre und dann habe ich auch keine Lust mehr auf Kompromisse, dann zocke ich manchmal auch lieber 2 Tage als dass ich meinen Freund sehen will.
Ich würde das dann so machen, dass ich auf die Party gehe und sie bleibt halt zuhause wenn sie nicht mit will. Eine Partnerschaft heißt nicht, dass man alles zuammen machen muss, im Gegenteil! Das schadet der Partnerschaft.
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Ich würde das dann so machen, dass ich auf die Party gehe und sie bleibt halt zuhause wenn sie nicht mit will. Eine Partnerschaft heißt nicht, dass man alles zuammen machen muss, im Gegenteil! Das schadet der Partnerschaft.
kann ja sein dass man die 3 Tage vorher auch schon alleine auf einer Party war und er dann sagt "och nööö Hasipupsi bleib heute doch mal daheim" :-D
 

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
kann ja sein dass man die 3 Tage vorher auch schon alleine auf einer Party war und er dann sagt "och nööö Hasipupsi bleib heute doch mal daheim" :-D
Wenn ich trotzdem hin will würde ich auch gehen. Da ist in Normalfall auch niemand sauer
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren