Licht aus per Zeitschaltuhr, Sicherung fliegt

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
Bei einem Aquarium von mir fliegt immer die Sicherung raus, wenn ich das Licht über eine Zeitschaltuhr ausschalte, wenn ich allerdings den Schalter nutze bleibt die Sicherung drin. An der Zeitschaltuhr kanns nicht liegen, die hab ich schon ausgetauscht.

Ich bin kurz davor den FI Schtuzschalter zu überbrücken, aber das ist natürlich eine sehr unschöne Lösung.

Weiß jmd. Rat?
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Hmm ... komischer Effekt.

Neon? Dann könnte es sein dass sich beim abschalten per Zeitschaltuhr ein Kondensator etwas aprupt endlädt was dem FI nicht gefällt, beim Abschalten per Schalter aber sanft entladen wird?

Ansonsten - keine Ahnung.
 
T

Benutzer

Gast
Sowas hatte ich bei mir auch mal, zu Zeiten, als ich noch ein Aquarium hatte. :grin: Bei mir lag es ganz einfach da dran, dass der Stromkreis zeitweise überlastet war. Ich hatte sehr viel an den Steckdosen in meinem Zimmer hängen und einiges davon verbrauchte recht viel. :rolleyes2
 

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
ja, Neonröhren

ich vermute, dass es an einer Induktionsspannung liegt und daran, dass die Zeitschaltuhr nicht alle Leitungen gleichzeitig kappt, hier reichen ja Millisekunden Unterschiede. Bzw. werden bei so einer Zeitschaltuhr alle Leitungen gekappt? Auch der Schutzleiter? Un wenn es eine Induktionsspannung durch die Spule ist, was kann ich daran ändern?

An zu vielen Verbrauchern kanns nicht liegen. Der FI fliegt auch nicht beim Einschalten, sondern nur beim Ausschalten und wie gesagt, nur bei der Zeitschaltuhr.
 
S

Benutzer

Gast
hm, hab schon seit vielen jahren ein zeitschaltuhr-system zum ein- und ausschalten des aquarienlichtes, aber das phänomen ist mir noch nicht untergekommen. am besten fragst du mal einen elektriker, der wird wohl rat wissen - ich weiß zumindest keinen... (licht von hand ausmachen *g*)

greetz
 
K

Benutzer

Gast
Hab das früher an meinem Aquarium auch gehabt...... Hab dann die Zeitschaltuhr weggelassen und Licht immer "von hand" an und aus gemacht... :smile:
 

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
Original geschrieben von kaninchen
Hab das früher an meinem Aquarium auch gehabt...... Hab dann die Zeitschaltuhr weggelassen und Licht immer "von hand" an und aus gemacht... :smile:
Das mach ich ja auch, nur ich fahr jedes 2. Wochenende weg und ich wohn alleine.

Mir haben nun zwei Leute unabhängig voneinander gesagt, dass es sich durchaus um eine Induktionsspannung handeln könnte und ich mal testen soll den Stecker andersrum in die Dose zu stecken. Mal sehen, vielleicht bringt das was :smile:
 

Benutzer5628 

Verbringt hier viel Zeit
Also das ist wirklich ein sehr komischer Effekt. Meist trennt ein normaler Schalter immer nur einen Leiter von min. 2. Eine gute Zeitschaltuhr trennt beide, aber nie den Schutzleiter!

Ich kann mir das auch nur durch eine induktive oder kapazitive Restspannung erklären. Ein drehen des Stecker um 180° kann auch was bringen. Wenn du liegen hast, kannst du ja mal einen Überspannungsschutz dazwischen stecken. Der könnte das event. auch abfangen wenn´s da na Spannungsspitze gibt.
 

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
für die, die es interessiert: es scheint behoben zu sein, indem ich den Stecker in der Zeitschaltuhr (nicht die Zeitschaltuhr selbst, sie scheint nur eine Leitung zu trennen) andersrum rein stecke. Die Lösung spricht also doch sehr für eine Induktionsspannung.

Nein, ich bin nicht ganz von alleine drauf gekommen :frown: :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren