Lernen "eigenständiger" zu sein. Brauche Erfahrungsaustausch

Benutzer103464 

Benutzer gesperrt
Hallo und guten Abend zusammen :smile:
(Ich bin nicht Dennis87, sondern der Bruder, nur daß es kein Missverständnis gibt. Hat bei mir mit der Registrierung nicht hingehauen)

Gut, ich fange mal an ...
Ich bin mit meiner Freundin seit über 2 Jahren zusammen.
Und ich habe das Gefühl, daß ich sehr arg klammere.
Natürlich zeige ich ihr das nicht! Ich rufe sie nicht ständig an oder schreibe ihr Nachrichten, oder sage etwas in der Richtung. Ich behalte alles schön für mich. Ich will sie ja nicht verschrecken und sie auf Abstand bringen.
Mein Problem ist, daß ich dann fast "durchdrehe", wenn ich nichts von ihr höre. Ohje, bitte nicht wörtlich nehmen. Ich mache mir nur so viel Gedanken. Natürlich meldet sie sich immer von sich aus, wenn sie abends von der Arbeit kommt.

Aber wenn sie abends vor ihrem Laptop ist und nicht zu mir ins Bett kuscheln kommt, denke ich mir "Warum bin ich denn jetzt da?" Okay, ich komme freiwillig zu ihr - ihretwegen müßte ich nicht dauernd da sein, aber sie hat auch nichts dagegen. Da bin ich lieber schon da. Bin dann nur etwas enttäuscht, wenn sie sich nicht so aufs Kuscheln freut, wenn sie nach der Arbeit daheim ist. Klar kann ich verstehen, daß sie nach der Arbeit ausspannen will.
Aber ihr merkt, ich brauche mehr Nähe, als meine Freundin.
Habe zu ihr natürlich nie was gesagt. Ich denke es nur. Will sie ja nicht nerven.
Ich frage dann nur mal, ob sie zu mir kuscheln kommen mag. Sie kommt nie "sofort" (meine ja nicht, daß sie gleich aufspringen soll), sondern sagt "Gleich." Und das ein wenig genervt. Dabei frage ich das nur einmal.

Oder so wie jetzt: Sie ist heute abend beruflich bedingt in Luxemburg. Wir können nicht telefonieren, weil ihr das mit dem Handy zu teuer ist. Aber sie schreibt auch nicht mal eine SMS oder so.
Sie hat mir nur heute morgen eine kurze geschrieben, daß sie gut angekommen wäre.
Und jetzt? Keine mehr zum Gute-Nacht sagen? Das hätte sie früher mehr gemacht.

Das Andere ist, daß ich sie total schnell vermisse. Sie vermisst mich nicht unbedingt, frühstens erst in ein paar Tagen. Und dann nur, wenn ich es selber sage, daß sie mir fehlt.

Ich versuche mich auf mich selber zu konzentrieren, aber da wir im Moment auch eine eher Krise haben (wir haben viel gestritten und sogar schon mal die Beziehung in Frage gestellt, was sich aber wieder geklärt hat), muß ich sowieso viel an sie denken, weil ich Angst habe, daß ich sie verliere.

Gerade in dieser Krise versuche ich mich so selten, wie möglich zu machen und sie "gehen zu lassen". Sie meldet sich auch immer - aber mir fällt so etwas schwer. Ich möchte immer reden, reden - sie möchte einfach ihre Ruhe haben und Dinge, einmal ausgesprochen, sein lassen.

Ich habe Freunde und Hobbys. Aber ich frage mich dann immer: "Was macht sie gerade? Denkt sie auch an mich? Oder hat sie mich vergessen?"
Es ist total schwer, mich auf mich selber zu konzentrieren und mich weniger abhängig zu machen.

Und gerade in der jetzigen Krise, wo ich sie schon viel durch meine ständigen Fragen (und auch Weinen) genervt (und dadurch deutlich auf Abstand gebracht habe), wollte ich dem entgegen streben und sie möglichst in Ruhe zu lassen. Ohne Klammern. Ohne zu fragen. Ohne zu nerven.
Aber ich merke, es fällt mir verdammt schwer.
Am liebsten würde ich sie jetzt anrufen und fragen, ob sie mich vermisst. Oder zumindest an mich denkt. Davon spricht sie nie.

Kennt das jemand? Hat einer für mich ein paar Tipps? Wie habt ihr das in den Griff bekommen?

Und an was kann man da denken und sich derweil ablenken?

Danke schon mal.
 

Benutzer95760 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hm, also ich kenn das Problem selber, war bei mir und meinem Freund auch eine Zeitlang so.
Das hat sich dann aber mehr oder weniger von selber wieder gelöst, er wollte einfach eine Zeit lang mehr Abstand als vorher, öfter was mit seinen Kumpels machen - aber 2,3 Monate später hat er wieder anders drüber gedacht.

Ich weiß ja nicht, wie alt ihr seid. Also bei uns kanns auch dran gelegen haben, dass man sich manchmal einfach auch mit sich selbst auseinandersetzen muss, und manchmal nachdenken muss, was man eig. wirklich will :zwinker:
 

Benutzer103464 

Benutzer gesperrt
Wir sind beide 24.

Was kann man den gegen "Klammern" machen? Selbst wenn man mit Freunden unterwegs ist und ständig an sie denken muß?

Ich weiß, daß das schon unnormal ist. Deswegen schreibe ich ja hier rein und versuche mir Tipps zu holen.

Sie ist übrigens meine erste Freundin und habe keine Erfahrungen mitreinnehmen können.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Du klammerst und hast Angst, dass was sein könnte, weil dein eigenes Selbstwertgefühl viel zu gering ist! Sonst würdest du dir nicht ständig Gedanken machen, ob sie überhaupt gerade an dich denkt.
Sie meldet sich ja regelmäßig, sagst du selber, also gibt sie dir noch nicht einmal einen Grund, sich darüber Sorgen zu machen...

Wenn sie abends nach der Arbeit mal vorm Laptop hängen möchte, wieso kommst du denn dann (ich behaupte jetzt mal ziemlich oft) zu ihr und bist im Endeffekt verletzt, dass sie sich nicht direkt um dich kümmert? Wenn ich arbeiten gehe, bin ich danach auch im Eimer und will erstmal meine Ruhe. Und ich sehe meinen Freund auch nicht jeden Abend, und das obwohl wir durchaus manchmal beide Zeit dafür hätten. Ich brauche es einfach total, abends mal nur im Internet zu hängen, Fernzusehen, Nägel zu lackieren und einfach Ruhe für mich zu haben. Und trotzdem freue ich mich darauf, meinen Freund 1-2 Tage später wiederzusehen.

Ich kann mir vorstellen, dass es sie ziemlich nervt, wenn du erwartungsvoll in ihrem Bett sitzt und sie einfach mal abschalten möchte (und das darf man auch mal ohne Freund). Wahrscheinlich "lässt" sie dich auch freiwillig kommen, weil sie merkt, wie du fühlst und dich nicht noch verletzen möchte.

Ich denke, ihr solltet mal miteinander reden. Du erzählst ihr deine Gedanken und ganz wichtig, arbeite an deinem Selbstwertgefühl! Sei dir selber wichtig, sei ausgeglichen und fühle dich mit dir selber wohl! Sage ihr, dass du möchtest, dass sie es sagt, wenn sie lieber nen Abend alleine verbringt und du nicht beleidigt sein wirst (und sei es dann auch nicht). Denn langfristig bringt es garnichts, sie an dich zu "klammern", denn das wird sie irgendwann weiter von dir weg treiben...
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Hm... ich kann mich da schlecht in Dich reinversetzen, aber vielleicht solltest Du mehr eigenen Interessen nachgehen... Also, jetzt nicht krampfhaft mit Kumpels weggehen, aber halt, keine Ahnung, was lesen, am Auto schrauben, die Wohnung tapezieren, Computer spielen, fotografieren, sowas halt. Dir eben ein eigenes Hobby suchen. Sooo schwer ist das nicht. ;-) Ich vermisse meinen Freund auch, wenn er nicht da ist, aber ich hab genug zu tun, auch ohne ihn.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Klingt nach einem Selbstwertproblem. Du solltest mal ein paar andere Frauen kennenlernen, flirten (nicht mehr) um dein Selbstbewusstsein zu pushen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren