Leichtsinn

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Vorhin kam im TV ein Beitrag, dass ein junger Volleyball-Nationalspieler tot ist. Er hat in Leuna bei Halle (Sa.-Anhalt) die Bahngleise am Bahnhof überquert und nicht den Tunnel benutzt um abzukürzen. Außerdem hatte er dabei Kopfhörer auf, den ICE hat er sicher nicht gehört. :eek:

Sowas liest/hört man immer mal wieder. Warum sind so viele Leute derart leichtsinnig? Ist ihnen nicht bewusst, dass es nur ein einziges Leben gibt? :ratlos:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Unfälle passieren meistens dann, wenn man auf ein ganz bestimmtes Ziel fixiert ist. z.B. möglichst schnell "auf die andere Seite" kommen (natürlich nicht so...) Oder alte Leute die auf den Bus rennen der alle 7 Minuten fährt
Manche fahren selber nie mit der Bahn, und haben keine Ahnung von den Massen und den Kräften die hier wirken, und von den langen Bremswegen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann sowas, gerade in Bezug auf Bahngleise, auch immer nur schwer nachvollziehen. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, jemals unbedacht Bahngleise überquert zu haben, weil mir schon immer klar war, dass das doch sehr gefährlich ist. Bei unbeschrankten Bahnübergängen habe ich mit dem Auto auch nicht so ein tolles Gefühl und frage mich, warum es sowas in unserem modernen Land überhaupt noch gibt.

Allerdings zeigen Menschen nun mal allgemein sehr unterschiedliche Risikoverhaltensweisen, bewusst oder unbewusst. Auch wenn das in deinem geschilderten Fall wohl ein Unfall war, gibt's genug Leute, die den Kick suchen und solche Sachen deshalb bewusst machen.

Ich bin auch schon 285 km/h mit dem Moped gefahren. Finde ich auch ziemlich riskant im Nachhinein, aber ich weiß, sobald ich ein entsprechendes Gefährt zur Verfügung habe, mache ich das sofort wieder, weshalb es wohl ganz gut ist, wenn ich erstmal nicht mehr fahre. Da setzt der Verstand ganz schnell aus. Man selbst ist dann ja einfach "nur" tot, aber ich stelle mir das für meine Eltern so schrecklich vor, dass ich besser aufpassen muss.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich gehe täglich über Gleise, weil der Weg kürzer ist.

Ich lebe mein Leben so, dass ich nichts bereue, meine Wünsche erfülle und jederzeit glücklich sterben könnte.
 

Benutzer136609 

Beiträge füllen Bücher
Also ich gehe zwar auch über Gleise, aber ich höre dabei keine Musik und ich gucke vorher, so bilde ich mir zumindest ein das ich dabei nicht mein Leben riskiere.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich gehe zwar auch über Gleise, aber ich höre dabei keine Musik und ich gucke vorher, so bilde ich mir zumindest ein das ich dabei nicht mein Leben riskiere.
Deins nicht. Aber was ist mit anderen (vorzugsweise Kindern), die Dich dabei sehen und sich denken: Och, wenn die das macht, kann's ja nicht so schlimm sein... ?
 

Benutzer136609 

Beiträge füllen Bücher
Deins nicht. Aber was ist mit anderen (vorzugsweise Kindern), die Dich dabei sehen und sich denken: Och, wenn die das macht, kann's ja nicht so schlimm sein... ?

Ich achte dabei darauf das es niemand sieht, bzw nie Kinder anwesend sind. Ich gehe auch mal über rote Ampeln, wenn weit und breit kein Kind zu sehen ist.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Ich gehe täglich über Gleise, weil der Weg kürzer ist.

Ich lebe mein Leben so, dass ich nichts bereue, meine Wünsche erfülle und jederzeit glücklich sterben könnte.
Ich hoffe, den Spruch hast du irgendwo tätowiert, damit der Bahnbeamte, der dich ummangelt ohne etwas dafür zu können, darin seinen Trost findet..


Zum Thema: Ich gehe nur äußerst gut kalkulierte Risiken ein wie z.B. gesichertes Klettern, ansonsten hab ich kein Interesse mich in Gefahr zu bringen.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hoffe, den Spruch hast du irgendwo tätowiert, damit der Bahnbeamte, der dich ummangelt ohne etwas dafür zu können, darin seinen Trost findet..
Hey, treib ihr das nicht aus! Immerhin können wir dann alle ihr Facebook-Profil und sämliche Veröffentlichungen über sie lesen, wenn sie sich hier nicht mehr blicken lässt und in zeitlicher Nähe die Nachricht von einem "Unfall" an einer Bahnstrecke passiert ist. Dann können wir immerhin im Nachhinein über die urteilen und uns das Maul zerreißen...
</ironie>
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ziemlich dumm und da hält sich auch mein Mitgefühl in Grenzen was denjenigen angeht der sich den Weg abkürzen wollte.
Und diese "Ja ist ja mein Leben" Attitüde kann ich schon garnicht nachvollziehen.

Was ist mit dem traumatisierten Zugführer oder den Zeugen? Den Leuten die eure Einzelteile zusammen sammeln müssen?
Die müssen mit dem Scheiß nämlich leben...
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Dem stimme ich zu.
Zudem wage ich zu bezweifeln, dass ausgerechnet derart leichtsinnige Menschen mit ihrem Leben so souverän abgeschlossen haben, dass sie jederzeit guten Gewissens gehen können. Hier vermute ich eher einen rasch zusammengezimmerten philosophischen Überbau zu einem Verhalten, das man anders nicht begründen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Deins nicht. Aber was ist mit anderen (vorzugsweise Kindern), die Dich dabei sehen und sich denken: Och, wenn die das macht, kann's ja nicht so schlimm sein... ?

Dabei denke ich, es ist die Aufgabe der Eltern, ihren Kindern zu vermitteln, was okay ist und was nicht. Dass es "böse" Leute gibt, die sich nicht an Regeln halten, dürfte den Kindern sowieso bekannt sein, da es bekanntlich Gefängnisse etc gibt.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dabei denke ich, es ist die Aufgabe der Eltern, ihren Kindern zu vermitteln, was okay ist und was nicht.
Abgesehen davon, dass das ziemliches Glatteis ist, weil man daraus folgern könnte, dass die Eltern von xoxo xoxo versagt hätten:

Was passiert, wenn Eltern ihrem Kind etwas verbieten mit der Begründung, das sei gefährlich, und dann sehen sie, wie einer genau das macht, und ihm passiert nichts? Welche Schlussfolgerung ziehen sie daraus?

Und jetzt drehen wir die Logik mal völlig: Die Eltern erzählen ihrem Sohn, dass er durch's Wichsen blind wird... Dann soll er's als guter, folgsamer Junge lassen, oder?:link:
(Und dann gehört er ja auch nicht zu PL, denn hier wird er ja versaut...)

Das finde ich immer so faszinierend am "Denkt denn keiner an die Kinder?"-Argument. Natürlich denken wir an die Kinder. Vor allem, wenn der Edathy sich auf wohl legale Kinderbilder einen runterholt, aber doch nicht, wenn wir Kindern vormachen, dass es okay ist, über Bahngleise zu gehen oder über eine rote Ampel ... :rolleyes:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Im Leichtsinn/Gedanken bin ich auch mal über einen Bahnübergang gegangen, weil ich dachte, ich verpasse sonst meinen Zug. Als ich den Bahnübergang gerade überquert hatte, kam der Zug aus der anderen Richtung, in die ich gar nicht geschaut hatte. Ich vergaß, dass ein paar Minuten vor meinem Zug der Zug aus der anderen Richtung kommt.

Nicht nur seit diesem Vorfall, sondern auch seit ich eine Person in meinem Leben durch einen Zugunfall verloren habe und eine Person bei einem Autounfall mittelschwer verletzt wurde, weil er bei rot über die Ampel ging, bin ich dahingehend sehr vorsichtig geworden.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Abgesehen davon, dass das ziemliches Glatteis ist, weil man daraus folgern könnte, dass die Eltern von xoxo xoxo versagt hätten:

Was passiert, wenn Eltern ihrem Kind etwas verbieten mit der Begründung, das sei gefährlich, und dann sehen sie, wie einer genau das macht, und ihm passiert nichts? Welche Schlussfolgerung ziehen sie daraus?

Und jetzt drehen wir die Logik mal völlig: Die Eltern erzählen ihrem Sohn, dass er durch's Wichsen blind wird... Dann soll er's als guter, folgsamer Junge lassen, oder?:link:
(Und dann gehört er ja auch nicht zu PL, denn hier wird er ja versaut...)

Das finde ich immer so faszinierend am "Denkt denn keiner an die Kinder?"-Argument. Natürlich denken wir an die Kinder. Vor allem, wenn der Edathy sich auf wohl legale Kinderbilder einen runterholt, aber doch nicht, wenn wir Kindern vormachen, dass es okay ist, über Bahngleise zu gehen oder über eine rote Ampel ... :rolleyes:

Xoxo ist kein Kind mehr. Es ist ihre Entscheidung, was für sie vertretbar ist und was nicht. Eltern können Kinder sowieso nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt beeinflussen. Mit Mitte 20 ist dieser Prozess sehr wahrscheinlich abgeschlossen.

Was Kinder aus so etwas folgern, ist mir ehrlich gesagt egal. Ich hätte kein Problem damit, meinem Kind zu erklären, dass es bestimmte Regeln gibt, sich jedoch nicht alle Menschen daran halten, weil es eben auch Fehlverhalten gibt.

Übrigens bin ich schon als Kind nicht über die einzige Ampel im Dorf gegangen und den Schülerlotsen davon gelaufen, weil ich das total albern fand. Selbst mit 8 konnten meine Eltern das also schon nicht mehr beeinflussen, obwohl sie mich gut zu erziehen versucht haben. Das ist eben eigene Persönlichkeit, die auch Kinder haben.
 
B

Benutzer

Gast
Ui, der Thread ist bereits gesättigt an Moralpredigten! Dennoch: Ich schliesse mich hier der Mehrheit an und spreche mich hiermit auch etwas gegen die Romantisierung des YOLO-Lifestyles aus. Zumal: Nicht jedes genussvolle Leben endet schlagartig nach einem Unfall. Manche hinterlassen bleibende, gravierende Schäden. Ich sage ja nicht, dass man mit Helm und Schwimmflügeln aus dem Haus soll, aber etwas Vernunft schützt vor wirklich schlimmen Folgen! Züge können nicht rechtzeitig bremsen und es reicht ein blödes Stolpern, damit es vorbei ist. Bei rot über die Strasse gelaufen bin ich aber auch schon, manchmal sind die Lichter da ja wirklich nur Deko (2 Uhr morgens und keine Seele weit und breit)...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren