Leichenwagen als privat nutzbarer Dienstwagen: OK?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Eine Bestattungsfirma wollte ihren Mitarbeitern die private Benutzung der Firmenwagen erlauben. Wie es sich für eine solche Firma gehört, hat diese Firma fast nur Leichenwagen. Mit anderen Worten, die Mitarbeiter sollen einen Leichenwagen privat nutzen dürfen. Dagegen hat jemand geklagt und war dabei erfolgreich:

Kölner Arbeitsgericht: Leichenwagen als Dienstwagen? Unzumutbar! - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

Wenn euch ein Leichenwagen als privat benutzbarer Dienstwagen zur Verfügung gestellt werden sollte, würdet ihr ihn in Anspruch nehmen? Ob ihr bei einer Bestattungsfirma arbeiten wollt, ist hier nicht gefragt.
 

Benutzer14969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Fänd ich ok? Wer nimmt denn dadurch Schaden? Natürlich wäre es feinfühliger dem Wunsch des Mitarbeiters nachzukommen... aber wenn der damit kein Problem gehabt hätte.. wieso nicht.
Würde mir auch nen gebrauchten Leichenwagen als Auto kaufen... gut gepflegt... oft wenig Laufleistung... große Ladefläche weil die Rückbank raus is und weil die nicht so gut weggehen auch nicht zu teuer... fänd ich gut.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Würd ich ok finden. Das wär mir dann eigentlich egal welches Auto - hauptsache ein Dienstauto. Immerhin geht dann viel rein. :grin:
 

Benutzer74294 

Verbringt hier viel Zeit
In meiner Grundschulzeit waren die Eltern eines Mitschülers Bestatter - und er wurde öfter im Leichenwagen zur Schule gebracht / abgeholt.
Wir fanden das irgendwie lustig ;-) Veräppelt wurde er deswegen aber nie.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Ich kann verstehen, dass der Mitarbeiter privat keinen Leichenwagen fahren will. Aber das muss er doch ohnehin nicht. Warum fordert er überhaupt einen Dienstwagen für privaten Gebrauch?
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Warum fordert er überhaupt einen Dienstwagen für privaten Gebrauch?

Weil ihm der Arbeitgeber einen angeboten hat (als Einstellungsargument) und er Vertragsbestandteil ist?

"Undertaker Tom" hat dazu übrigens seine eigene - und sehr zutreffende - Meinung. Stichwort: Pietät.

Zitat:
Schon gar nicht würde ich einem Fahrer ein solches Fahrzeug für private Fahrten, etwa zum Einkaufen oder als geräumigen Transporter für den kleinen Umzug zur Verfügung stellen.
Der besondere Charakter der Fahrzeuge, die bei zufälligen Betrachtern oft Ehrfurcht und schmerzliche Gedanken auslösen, würde dadurch gestört.

Und den Lösungsansatz für besagten Arbeitgeber liefert er auch gleich vier Absätze später...
 

Benutzer78795 

Verbringt hier viel Zeit
Solange die Leiche nicht noch drin ist, ist es auch nur ein Kasten auf 4 Rädern mit jeder menge elektromechanik...also, why not?
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin dagegen, dass Dienstautos privat genutzt werden dürfen. Egal welches Gewerbe. Ausnahme: Wenn ein Klein-Unternehmer sich nur 1 Auto leisten kann, das er privat und geschäftlich nutzt. Dann kann er notfalls auch mit dem Leichenwagen sein Kind zur Schule bringen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren