Lehrerin vergibt Noten nach Sympathie

Benutzer22582 

Verbringt hier viel Zeit
Ja hat sie:

Sie hat meine Arbeit nachkorrigiert und mir inzwischen zwei Punkte abgezogen, die die zwei, die sie zugeben musste( war eins zu eins dasselbe der Mitschülerin) ausgleichen.

Damit will ich sagen, dass ich 2 Fehler, die sie bei der ersten Korrektur gemacht hat gefunden habe. Diese konnte sie auch nicht mehr abstreiten, weil es einfach offensichtlich war.

Und damit aus meiner 3+ keine 2- wurde, hat sie dann zwei neue (zweifelhafte) Fehler gefunden.

Es ist wirklich ungerecht und unverschämt, aber momentan hab ich nich wirklich die Kraft da ne große Sache raus zu machen.

Obwohl es wirklich ernst für sie werden könnte, weil:

1. sie neu an der Schule ist

2. sie diese Unterrichtsstunde vor "Lehrerjury" in unserer Klasse hatte und die ist nicht gut gelaufen, da sie laut dieser "Jury" das Thema verfehlt hat(hat sie uns selbst gesagt;jedoch ohne es einzusehen;Sie könnte nie einen Fehler machen)

3. unsere Klasse den freiwillig gewählten Englischkurs nach kurzer Zeit aufgrund des schlechten Unterrichtes wieder abgewählt hat. Das hat sich wohl im Kollegium rumgesprochen und sie wollte, dass einer aus unserer Klasse dort hingeht und denen mitteilt warum (natürlich nicht, weil ihr Unterricht schlecht ist). Hat natürlich keiner von uns gemacht.

Und das ist das, was ich direkt mitbekommen hab. Will nich wissen, was da sonst noch läuft. Sie kommt immer schon so abgespannt in die Klasse. Und dass sie Komplexe hat merkt man schon alleine daran, dass sie sich sofort persönlich angegriffen gefühlt hat, wenn man mit ihr spricht bzw. nicht ihrer Meinung ist.

Ich könnte also schon was bewirken, wenn ich mich da reinhängen würde.

Allerdings nehm ich das nach dem Gespräch mit meiner Ausbildungleiterin wie gesagt lockerer. Leid tun mir nur die Schüler, die nach mir folgen und unter ihr leiden....
 

Benutzer77130 

Verbringt hier viel Zeit
Hmmm... das ist dann natürlich ne zweifelhafte Sache. Tatsache ist, sie darf dir im Nachhinein keine schlechtere Note geben, sie darf deine Arbeit höchstens zu deinen Gunsten verbessern... Andersrum ist es nicht erlaubt.
Aber da sie es dann ja quasi eins zu eins umgelegt hat (zwei neue Fehler gegen zwei verbesserte eingetauscht) ist natürlich grenzwertig. Aber theoretisch dürfte sie das nciht tun, würde ich so zumindest sagen. Theoretisch hätte sie deine Note verbessern können/ müssen, aber sie darf dich durch die neuen Fehler nicht schlechter machen. Also hättest du eigentlich ein Anrecht auf die 2-...

Ich denke, dass ist nicht gesetzlich geregelt, aber zumindest eine Rechtsverordnung...
 

Benutzer84200 

Verbringt hier viel Zeit
Klärendes Gespräch beim Vertrauenslehrer/Direktor

Mein Englischlehrer in der BS wurde schon mindestens genauso oft von nem Schüler zum Direktor gezerrt wie anders rum :zwinker:
Ist aber eigentlich total ok :zwinker:
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
Sie hat meine Arbeit nachkorrigiert und mir inzwischen zwei Punkte abgezogen, die die zwei, die sie zugeben musste( war eins zu eins dasselbe der Mitschülerin) ausgleichen.
So was asoziales hatte ich auch mal: Der Assistent vom Prof. hat auch nicht zugeben wollen, dass bei der Korrektur bei mir eine Aufgabe komplett übersehen wurde, die mir die nötigen Punkte zum Bestehen gebracht hätten. (Hab das erst selbst nicht gemerkt, denn wer denkt schon an so was.) Als ich dann um eine Korrektur der Aufg. gebeten habe, war angeblich eine andere Stelle nicht mehr lesbar und an einer zweiten Stelle wurde ein anderes Bewertungsschema benutzt, sodass man mich dann doch durchfallen lassen "konnte". - Das ist ärgerlich und man sollte sich das nicht gefallen lassen!

Ähm nein...Sowas würd ich nie machen und wenn das effektiv wäre, würde ich dem Interviewer nicht gerade Kompetenz zusprechen.
Das ist nun mal leider menschlich. Toll finde ich es auch nicht, dass Menschen zu objektiven Urteilen quasi nicht fähig sind, aber es lässt sich nicht ändern, glaube ich.

Off-Topic:
@Daucus-Zentrus: Man merkt, dass du selbst in dem Bereich tätig bist,sein wirst oder Bekannte hast:zwinker:
:zwinker:
 

Benutzer84021 

Verbringt hier viel Zeit
Du hast, wenn ich das richtig verstehe, Abitur.
Und für ein Studium zählt das Abiturzeugnis, nach dem Berufsschulzeugnis fragt hinterher niemand mehr.
Auch bei der Englischnote.
(zurecht, es ist nicht ganz unbekannt wie es an manchen Berufsschulen zugeht)

Konzentriere dich lieber darauf eine gute Abschlussprüfung in deinem Beruf hinzulegen, denn die Urkunde ist das einzige das hinterher noch von irgendwelcher Relevanz sein könnte, als Anhang in Bewerbungsunterlagen zum Beispiel.

Ich kann deine Situation da gut nachvollziehen, ich habe auch in meiner Ausbildung mit seltsamen Berufsschullehrern zu tun gehabt.
Vieleicht ziehen sie irgendwie Bestätigung aus ihrer scheinbaren Macht über die Schüler? Ich weiß es nicht.
Vergib ihr einfach innerlich für ihre menschliche Schwäche lass dir deine gute Laune nicht verderben.
Bei mir haben sie die Machtspielchen irgendwann aufgegeben als klar war dass ich mich davon eh nicht berühren lasse und trotzdem freundlich bleibe. Und da dein Problem sich hier auf eine Lehrerin beschränkt, deren Benotung für dich keinerlei Konsequenzen hat (mal vom Falle 5 oder 6 abgesehen natürlich) rate ich dir dich da nicht weiter verrückt zu machen.
 

Benutzer85748 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an alle,

ich komm gerade etwas aufgewühlt aus der Schule, weil ich heute ein Gespräch mit meiner Englisch-Lehrerin(Berufsschule) bezüglich meiner Klausurnote hatte.
Ich hab es schon vorher gemerkt, dass sie mich nicht wirklich mag, da sie mich teilweise gekonnt ignoriert, wenn ich mich als einzige melde und das sie bestimmte Schülerinnen besser behandelt als andere ist allgemein bekannt.

Nun hab ich meine Klausur zurückbekommen und mit der Klausur einer ihrer Lieblinge verglichen.
Abgesehen davon, dass sie bei ihrem Liebling Fehler übersehen hat, hat sie bei mir Fehler angestrichen (Ausdruck,Inhalt), die sie bei ihr nich angestrichen hat, obwohl sie wortwörtlich dasselbe geschrieben hat wie ich.

Ich bin dann natürlich zu ihr hin, hab alles sachlich vorgebracht und sie meinte, ich solle nich in diesem Ton mit ihr rede, was ich denke, sei egal, da sie festlegt, was richtig ist und sie mir auch noch mehr Fehler anstreichen könne.

Ohne diese Fehler läge ich eine Note besser und Englisch ist mir nun wirklich wichtig für meine Zukunft(möchte im Ausland studieren, arbeiten)

War jemand von Euch schonmal in so einer Situation und kann mir helfen wie ich mit so einer Situation umgehe?

Liebe Grüße,
Scarlet

wenn dir die note sehr wichtig ist, versuch das gespräch zu suchen und wenn das nicht klappt, sprich die nächstmögliche instanz an.
schulleiter oder stufenkoordinator.
 

Benutzer51081 

Verbringt hier viel Zeit
Es ist doch eine Berufsausbildung. Was sagt denn der Ausbildungsleiter von Deinem Betrieb dazu?

Als ich noch in der Ausbildung steckte, gabs regelmäßig Ärger mit den Lehrern und der Ausbildungsleiter hatte sich sehr um unser Recht bemüht....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren