Leben ohne Selbstbefriedigung

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Wenn man Statistiken liest, bekommt man den Eindruck, manche Menschen befriedigen sich nie. Ein gewisser Prozentsatz scheint sich zu enthalten. Wer sind die? Buddhistische Moenche? Katholische Priester? Leistungssportler? Es sind gar nicht so wenige, habe ich den Eindruck.

Wie machen die das? Und warum?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer134969 

Verbringt hier viel Zeit
Ich ^^
Bei mir kommt es vll 5 mal im Jahr vor... oder auch wenn mein Freund es sehen will
Aber sonst mache ich es mir eig nie....
 
R

Benutzer

Gast
Ich würde mich dazu zählen. Ich besitze zwar sogar Sextoys, allerdings mache ich es mir vielleicht 3x im Jahr selbst. Mir gibt das einfach wenig und ich brauche es nicht, ich könnte auch ganz drauf verzichten.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Darauf verzichten wäre höchstens als erotisches Spiel was für mich.

Davon abgesehen ist der Wunsch nach SB solide in mir verankert.
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde mich dazu zählen. Ich besitze zwar sogar Sextoys, allerdings mache ich es mir vielleicht 3x im Jahr selbst. Mir gibt das einfach wenig und ich brauche es nicht, ich könnte auch ganz drauf verzichten.
geht mir ähnlich...
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Das ist interessant. Ich z.B. koennte das nie im Leben - ich mache alles, was Spass macht, bis ich nicht mehr kann: SB, essen, trinken, lustiges Zeug anschauen, ... sind denn bekennende Nicht-/ Seltenselbstbefriediger generell enthaltsam (also auch kulinarisch, etc.), oder ist es speziell die Selbstbefriedigung, die Euch langweilt/ nichts gibt? Falls ja: Wie kommt das? Was macht das mit Euch stattdessen? Bzw., was macht Ihr lieber, stattdessen?
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Das ist interessant. Ich z.B. koennte das nie im Leben - ich mache alles, was Spass macht, bis ich nicht mehr kann: SB, essen, trinken, lustiges Zeug anschauen, ... sind denn bekennende Nicht-/ Seltenselbstbefriediger generell enthaltsam (also auch kulinarisch, etc.), oder ist es speziell die Selbstbefriedigung, die Euch langweilt/ nichts gibt? Falls ja: Wie kommt das? Was macht das mit Euch stattdessen? Bzw., was macht Ihr lieber, stattdessen?

Ich denke, es kommt daher, dass ich einfach nicht das Bedürfnis dazu habe. Ähnlich wie "wenn ich keinen Appetit/Hunger habe, esse ich auch nichts". Wenn ich keine SB mache, fehlt mir halt einfach nichts bzw. ich habe nicht besonders häufig überhaupt das Verlangen danach. "Richtiger Sex" (also mit Parnter) gibt mir persönlich einfach viel mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich denke, es kommt daher, dass ich einfach nicht das Bedürfnis dazu habe. Ähnlich wie "wenn ich keinen Appetit/Hunger habe, esse ich auch nichts". Wenn ich keine SB mache, fehlt mir halt einfach nichts bzw. ich habe nicht besonders häufig überhaupt das Verlangen danach. Richtiger Sex gibt mir persönlich einfach viel mehr.

Aha! Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, und das waere ja eine sehr viel freudvollere Erklaerung: Manche kommen vor lauter Sex gar nicht dazu?
 
R

Benutzer

Gast
Das ist interessant. Ich z.B. koennte das nie im Leben - ich mache alles, was Spass macht, bis ich nicht mehr kann: SB, essen, trinken, lustiges Zeug anschauen, ... sind denn bekennende Nicht-/ Seltenselbstbefriediger generell enthaltsam (also auch kulinarisch, etc.), oder ist es speziell die Selbstbefriedigung, die Euch langweilt/ nichts gibt? Falls ja: Wie kommt das? Was macht das mit Euch stattdessen? Bzw., was macht Ihr lieber, stattdessen?
Nö, ich bin ansonsten nicht enthaltsam, weder beim Essen noch sonstwo. :grin:
Ich habe einfach nicht das Bedürfnis nach SB. Lieber habe ich richtigen Sex oder eben keinen, mich stört es nicht, auch monatelang mal enthaltsam zu leben.
 

Benutzer157973 

Benutzer gesperrt
Ich könnte nie enthaltsam leben. Ich befriedige mich mindestens 6 Mal im Monat und in zu geilen Zeiten mehrmals täglich.
Ohne SB hätte ich gar keine Orgasmen mehr in meinem Leben, da ich schon über ein Jahr keinen richtigen Sex mehr hatte. Außerdem finde ich es als Vorspiel gut.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Ich befriedige mich gerne, warum damit aufhören. Aber ich brauch es auch nicht jeden Tag, manchmal mach ich Wochen nix. Es muss einfach passen. Und wenn es passt, meldet sich mein Schwanz von selbst.
 

Benutzer150418 

Verbringt hier viel Zeit
Ich machs mir auch nur so 3-5x im Jahr selbst. Und nur dann, wenn es zu einer "Ausnahmesituation" kommt, dass eine bestimmte Fantasie, die mein Partner mir nicht erfüllen kann, mich nicht mehr los lässt. Und meistens genieße ich dann auch eigentlich einfach nur die Bilder, meine Erektion und meine Lust. Dazu, es zu Ende zu bringen, hab ich fast nie Lust. SB gibt mir nichts. Ich fühle mich hinterher so leer und schmutzig. Muss mich waschen... gefällt mir nicht. In Single Zeiten könnte man glauben ich hab keinerlei Libido.
Wenn mein Schatz in der Nähe ist, bin ich aber ständig geil und wir haben auch 1-2x Sex am Tag und noch öfter bekommt er einen geblasen. (Da bin ich selbst dann auch die ganze Zeit hart, aber selbst zu kommen wäre mir dann zuviel durch zusätzliche Stimulation. Wenns durchs Blasen selbst passiert, ist aber okay. :zwinker:)

An ner gestörten Autosexualität kanns auch nicht liegen. Oft genügt ein langer Blick in den Spiegel und ich bin hart. :grin: Auf einen Orgasmus hab ich trotzdem keine Lust. Bloße Erregung gibt mir mehr, wenn ich alleine bin. Manchmal langweilt mich das Gerubbel auch so sehr, dass ich dann nach ein paar Minuten aufhöre und was spannenderes mache. :grin: Streicheln tue ich meinen Penis und meine Hoden aber häufiger mal. :grin: Muss den Süßen ja zeigen dass ich sie lieb hab. :herz:
 

Benutzer151697  (67)

Sorgt für Gesprächsstoff
Könnte nie und nimmer darauf verzichten, brauche es sehr oft
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Ich persönlich möchte die Selbstbefriedigung nicht missen. Für mich persönlich steht fest, dass ich nie und nimmer aufs Masturbieren verzichten könnte. Dem weit überwiegenden Teil der Menschheit geht es da sicher ähnlich. Trotzdem gibt es bestimmt auch Leute, die sich nie in ihrem Leben selbst befriedigt haben und es nicht brauchen oder wollen. Ob das jetzt alles Priester und Mönche sind, die Keuschheit geschworen haben - ich wage es zu bezweifeln. Aber diese Menschen gibt es und wenn man den Statistiken glauben darf, dann sind selbst diese wenigen Prozent auf die Gesamtbevölkerung auf der Erde hochgerechnet eine erstaunlich große Zahl.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Von absichtlicher Enthaltsamkeit halte ich generell nichts :grin: also in keinem Bereich, ich lebe grundsätzlich nach dem Lustprinzip (und das ist auch so ziemlich das einzige Prinzip in meiner Welt :zwinker: )

Aber Sex ist nichts was ich "zwingend" brauche. Ist jedesmal eine bewusste Entscheidung - dieses oft beschriebene "willenlos vor Geilheit" kenn ich einfach nicht. Selbstbefriedigung ist also auch eher sowas wie Körperpflege, weils ganz spaßig ist - nicht weil ich es "brauche".
Ich brauche Kaffee. Aber ich brauche keine Orgasmen. Lebe ohne genauso gut wie mit.

Das ist kein "Ankämpfen gegen ein Bedürfnis" - ich habe kein Bedürfnis.
Ja ich machs. Warum? Weil ichs kann. Aber nicht weil ich ein Bedürfnis erfüllen MUSS.

Sex in Single Zeiten ist was ähnliches, brauch ich nicht, fehlt mir nicht. In einer Beziehung ist das schon etwas anders geartet, aber auch da halt ichs gut aus ohne Sex, so lange das drum rum an Nähe und Körperkontakt stimmt.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich könnte nie darauf verzichten. Und ich glaube auch nicht, dass es zumindest Männer/Jungs gibt, die noch nie SB gemacht haben oder freiwillig drauf verzichten. Ich las auch mal, dass Sex bzw. SB (Hauptsache Orgasmus, wie ist egal) sehr gut für den Kreislauf und damit die Gesundheit sind. Enthaltsamkeit macht krank. :jaa:
 

Ähnliche Themen

G
2 3
Antworten
55
Aufrufe
7K
Gelöschtes Mitglied 184085
G
G
2 3
Antworten
50
Aufrufe
8K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren