Langsamer kommen.. ?*

Benutzer99438 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey Leute,
da mich immer total darauf freue mit meiner freundin zu schlafen
bin ich immer voll "geil" wenn ich zu ihr komme..
Wenn ich sie streichle und sie dann immer nach einer zeit an meinem Penis geht ist das total schön..
Nur wenn wir dann sex haben komme ich schon recht schnell :frown:
Ich suche dann immer ausreden :frown:
Einer nen tipp wie ich mich vielleicht besser vorbereiten kann..?
danke :smile::tongue:
 

Benutzer24525 

Verbringt hier viel Zeit
Am besten, du denkst beim Sex kurz an was anderes, wie... keine Ahnung. Mülltrennung, deinen Lehrer oder so.
Dieser Trick klappt - zumindest bei mir - am besten :smile:
 

Benutzer100632 

Sorgt für Gesprächsstoff
Noch ein Trick ist: Dir vorher einen "runter zu holen" da durch kommst du beim 2ten mal später.
 

Benutzer99438 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke :smile:
ich versuchs mal..
Aber sie soll es ja auch nicht merken..
^^
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

wenn ein junger Mann (so schätze ich dich ein) bis vor 7 Wochen noch überhaupt keinen Sex hatte, (kann man in einem anderen Thread von dir nachlesen) vielleicht gerade ein paare Male mit seiner ersten "richtigen" Freundin aktiv war, in die er bestimmt wahnsinnig verknallt ist, ihr nahekommt wie noch keiner Frau je zuvor, Dinge erleben darf, die er bis dato nur vom Hörensagen und in der Theorie kannte, aufgeregt, nervös, ängstlich, erwartungsvoll, ungeduldig und neugierig in Einem ist, dann finde ich es überhaupt nicht unnormal, dass es eventuell zu kleineren Startschwierigkeiten kommt, was bereits unzählige Geschlechtsgenossen vor dir auch mitgemacht haben und immer noch mitmachen, wenn sie älter und erfahrener sind und sich z. B. sexuell auf eine andere Frau einstellen dürfen.

Ich habe jetzt keine Ahung, wie schnell du beim Sex kommst und ob das bei allen Praktiken (Geschlechtsverkehr, Blasen, Handarbeit) der Fall ist, aber weißt du überhaupt, ob deine Freundin das ebenfalls so empfindet und ihre "Probleme" damit hat?
Sehr oft ist es nämlich so, dass es nur ein subjektives Empfinden vom Mann ist, zu rasch einen Höhepunkt zu bekommen und das führt dann eben zu unnötigem Stress und Druck, den er sich selber auferlegt, obwohl sehr viele Frauen mit der Dauer des Geschlechtsaktes völlig zufrieden und glücklich sind (kommen tun die meisten ohnehin nicht durch die reine Penetration...egal, ob jetzt 2 oder 20 Minuten gevögelt wird) und es alles andere als prickelnd und geil finden, wenn das Ganze zu sehr in die Länge gezogen wird.
Mache dir lieber ganz schnell klar, dass es für eine Frau noch viel mehr gibt als das bloße Rein-Raus eines Schwanzes - außerdem zählt beim Poppen nicht nur Leistung, sondern Gefühle, Gefühle und nochmals Gefühle.
Und zwar die einer tiefen Verbundenheit, einer wunderschönen Nähe und das Vertrauen, das sich bei euch erst noch voll entwickeln muss, Lust, Leidenschaft und sich einfach Fallenlassen können - ohne größere Scham und den meist störenden Hintergedanken "was denkt jetzt mein Partner/mache ich alles richtig u.s.w."

Natürlich könnte man jetzt unzählige Tricks aufzählen, die mehr oder weniger erfolgsversprechend sind, jedoch keine Garantie bieten, dass sie das Allheilmittel schlechthin sind.
Da hätten wir dann betäubende Kondome, Penisringe, irgendwelchen "abartigen" Vorstellungen, die die Geilheit blockieren sollen bis hin zu Atemtechniken und PC-Muskeltraining...
Aber ehrlich: Ich halte das in der momenten Phase und zu Anfang eines Sexlebens für total hirnrissig und kontraproduktiv.
Gerade jetzt zu Beginn ist man(n) noch mit so vielen anderen Eindrücken sowie neuen und aufregenden Situationen beschäftigt, es gibt so viel zu entdecken und erforschen, Visuelles wie ein nackter Frauenkörper mit all den verlockenden Dingen und Körperstellen muss erst einmal "verdaut" und bisschen zur "Normalität" werden, man muss sich auch umstellen, weil jahrelang betriebene SB mit den eigenen Händen doch ganz was anderes ist wie eine viel zartere und weichere Frauenhand, ein warmer Mund, der den Schwanz verwöhnt oder eine Pussy, die eng, heiß und feucht ist....
Man ist doch völlig damit beschäftigt, wie man das alles koordiniert, sortiert und lernt, wobei natürlich auch die Freundin nicht zu kurz kommen soll, so dass man noch zusätzlich voll angestrengt ist, um sie auch glücklich zu machen, was schnell zur Überforderung führt...und dann soll man mal so ganz nebenbei noch Dinge aus dem Gedächtnis abrufen, die eine vorzeitige Ejakulation verhindern könnten. Wenn das mal nicht wirklich in die Hose geht...


Außerdem rate ich dir dringend, dass du mit diesem Thema offen umgehst und auch lernst, dass eine regelmäßige und ehrliche Kommunikation mit dem Partner das A und O für guten Sex ist, weil so nicht nur rechtzeitig Missverständnisse abgebaut werden bzw. erst gar nicht entstehen, sondern auch Selbstzweifel und Ängste genommen werden.
Mit einem verständnisvollen Partner, der auch die nötige Geduld aufbringt, die du aber mit dir auch dringend haben solltest, dürfte das wesentlich leichter fallen als wenn du krampfhaft versuchst, den Sex zu vermeiden und dich irgendwie in Ausflüchte bzw. Ausreden zu flüchten.
Nur sollte man dafür auch den Mund aufmachen, so dass der Partner eine Chance erhält zu erfahren, was mit dem anderen eigentlich los ist. (vielleicht erfährt man dann auch, dass der Freund/die Freundin auch irgendwelche Ängste plagen, so dass man sich gegenseitig auffangen kann, weil man mit seinen Gefühlsempfindungen eigentlich nicht alleine dasteht)
Glaubst du wirklich, wir Frauen sind so blöde und merken nicht, wenn der Mann irgendetwas vertuschen oder verheimlichen möchte?
Glaubst du wirklich, dass so etwas nicht noch weiter Druck und Versagensängste in dir auslöst und deinen Kopf blockiert?
Und genau diese Kopfblockade ist dafür verantwortlich, dass die Körpermitte nicht mitspielt, denn bei manchen Männern mag das Hirn vielleicht in der Hose sein...bei den meisten befindet es sich weiter oben und wenn es da nicht funktioniert, tut sich dann unten oftmals wenig bis gar nichts, weil ihr Männer zwar gerne den Coolen spielt, aber in Wirklichkeit viel sensibler seid wie ihr vielleicht selber denkt.

Gib' dir einfach noch ein bisschen Zeit und sehe Sex nicht als etwas an, dass eine One-Man-Show ist und man alles mit sich selber ausmachen muss.
Auch während der Zärtlichkeiten und Intimitäten kann man miteinander reden, was zur Lockerheit und Auflockerung führt. Geh' doch einfach offensiver mit Allem um und wenn du merkst, dass bereits dein Sperma an die Luft will, dann kann man auch mal sagen "Oh Süße, wenn du so weitermachst, dann kann ich für nichts mehr garantieren."
Ich sage dir eines: So etwas klingt in den Ohren der meisten Frauen wie ein Kompliment und es macht sie unheimlich glücklich, wenn sie ihren Partner derart erregen können.

Natürlich gibt es Dinge, die man im Vorfeld ändern kann, wie z. B. für eine entspannte Atmosphäre sorgen, die keine Störungen zulässt oder sich auch genügend Zeit für Intimitäten zu nehmen oder zwischendurch mal bisschen langsamer zu machen, "schöpferische" Pausen einlegen...
Auch die Verhütungsfrage sollte geklärt und etwas gewählt worden sein, das von beiden zu 100 % akzeptiert wird und vollste Sicherheit verspricht, wenn man Verhütungsmittel korrekt und zuverlässig anwendet.
Aber sonst kann ich nur schreiben: Genießen, genießen und nochmals genießen, seiner Lust freien Lauf lassen und nicht krampfhaft versuchen, sie irgendwie zu unterdrücken... nicht nur den Geschlechtsverkehr an sich als die einzig zufriedenstellende Praktik ansehen, sondern sich mit seiner Partnerin auf eine Reise voller Entdeckungslust und Experimente begeben, bei der das Ziel erst einmal unbekannt und eigentlich total unwichtig ist, wenn nur die heißgeliebte Freundin an der Seite ist...

Und noch etwas: Ich finde es als Frau total blöd, wenn sich der Mann vorher einen herunterholt, nur um bei mir vielleicht länger durchzuhalten. (bei manchen Männern führt so etwas aber dazu, dass sie dann gar nicht mehr können)
Was soll denn das immer? Irgendwie geht doch da die richtige Vorfreude auf Sex total flöten und mir nimmt er die Freude, dass ich seine komplett aufgestaute Lust erleben darf.
Und wenn ein Mann sowieso in der Lage ist, die vielzitierte zweite Runde einzulegen, dann macht es doch überhaupt nichts aus, wenn der erste Durchgang vielleicht etwas kürzer geht...immer vorausgesetzt, man verwöhnt auch die Partnerin entsprechend und legt sich nicht einfach nach dem eigenen Orgasmus faul zur Seite.

In diesem Sinne...locker bleiben und einfach Spaß und Freude am Sex haben.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
hm... wenn ihr dabei seid, mal kurze Pausen einlegen und ansonsten haben die anderen auch schon sehr viele hilfreiche Tipps hier gepostet ;-)
 

Benutzer99438 

Sorgt für Gesprächsstoff
@munich-lion DICKES DANKE :smile:
Hast mir echt geholfen.
Habe ganz vergessen auf meine Freundin einzugehen !
Jetzt versuche ich ruhiger su bleiben :*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren