Langsam angehen lassen oder voll durchstarten?

Benutzer148839  (33)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

als Dating-Rat höre ich oft, dass man nicht zu früh zu viel erwarten sollte. Anstatt gleich etwas Festes zu verlangen, sollte man sich am besten erstmal gegenseitig kennen lernen und "ausprobieren" (einschließlich im Bett). So kann man heraus finden, ob mehr daraus werden kann.

Gleichzeitig gibt es aber auch die andere Theorie: Lass es langsam angehen. Er soll sich um dich bemühen, damit er dich auch zu schätzen weiß usw.

Ich persönlich habe Erfahrung mit beiden Ansätzen gesammelt. Das habe ich nicht so geplant, aber es hat sich einfach so ergeben :smile2:

Somit kann ich hier zwei Beispiele nennen, die mir passiert sind:
Ich hatte ein Date und wir haben uns gut verstanden. Wir haben uns öfter getroffen, hatten Spaß (ja, auch im Bett:zwinker:), aber anstatt dass mehr daraus geworden wäre, hatte er irgendwann eine andere als Freundin (ich weiß sicher, dass er Single war, als wir uns kennen gelernt haben. Er hat sie also nicht etwa von Anfang an mit mir betrogen).

Mit einem anderen habe ich es langsamer angehen lassen und als er beim dritten Date mit mir schlafen wollte, habe ich ihm gesagt, dass ich ihn erstmal besser kennen lernen möchte. Kuscheln und ein bisschen mehr war aber ok :zwinker: Er hat sich nach dem Abend nie wieder gemeldet.

Ich trauere meinen verflossenen Dates nicht hinterher und ich bin offen für Neues, nur frage ich mich, was lerne ich denn nun daraus?

Liebe Männer, ich würde sehr gern eure Meinung hören :smile2:

Kommt für euch ein Mädel, mit dem ihr euch gut versteht und Spaß habt, nicht ernsthaft für eine Beziehung in betracht, weil sie es euch vielleicht zu "einfach" gemacht hat?
Oder kann sich daraus durchaus mehr entwickeln, wenn es zwischen euch passt?

Oder ist es für euch eher anziehend, wenn ihr einer Frau nachstellen und sie quasi "erobern" müsst?

Mädels, welchem Rat folgt ihr :zwinker:?

Ich weiß, dass Thema ist nichts Neues, aber ich würde trotzdem sehr gern eure Meinung hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Ich würde Dir raten, immer nur das zu tun, was Du möchtest (und womit Du Dich wohlfühlst) und nicht zu versuchen irgendwelche Erwartungen zu erfüllen. Denn schließlich möchtest Du einen Partner finden, der zu Dir passt, und keinen Partner, für den Du Dich verbiegen musst.

Wenn Du also mit dem Sex warten möchtest, bis ihr eine feste Beziehung habt, dann warte. Und wenn Du schon während der Dating-Phase unverbindlichen Sex - mit der Option auf mehr - haben möchtest, dann kannst Du das auch so kommunizieren.
 

Benutzer70692 

Meistens hier zu finden
Dieses "erobern" halte ich für völligen Mist. Wenn eine Frau anfängt solche Spielchen zu spielen, dann bin ich ganz schnell weg, denn sowas ist absolut keine Basis für eine ehrlich Beziehung.

Ansonsten finde ich es völlig in Ordnung wenn eine Frau es langsam angehen lassen will und nicht gleich bei den ersten 3 Dates mit mir Sex hat. Genauso wenig wird mein Interesse geringer wenn wir gleich beim ersten Date Sex haben.
Nur aus dem Alter, in dem man in der Beziehung Monate lang wartet bis man Sex hat bin ich schon lange raus. Sex ist ein wichtiges Element in einer Beziehung und spätestens wenn man fest zusammen ist, dann sollte man mich mit dem Sex nicht mehr allzulange warten lassen.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hör auf Dein Bauchgefühl, das ist der zuverlässigste Indikator, den Du hast. Wenn Du das Gefühl hast, ein Kerl will nur mit Dir in die Kiste, dann ... kannst Du immer noch entscheiden, ob Du Bock auf einen ONS hast oder nicht.

Der Punkt ist: Es gibt keine Strategien und auch keine Garantien, das zu kriegen, was man will. Es ist halt kein Autokauf...
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich halte mich an den Rat "langsam angehen".
Wenn ihm das nicht passt und ich ihm das nicht wert bin, dann hat er Pech gehabt und wäre höchstwahrscheinlich eh nicht der Richtige oder das, was ich suche :zwinker:
Da bin ich knallhart...

In die Freundschaftsschiene abrutschen darf man halt nicht, aber ich bin bisher immer ausgezeichnet damit gefahren!
Gibt bei Männern sicher ganz versch. individuelle Präferenzen, aber das es ihm langweilig wird oder er dich ggf. als Selbstverständlichkeit sieht, kann bei beiden "Taktiken" passieren.
Das ist dann wohl purer Zufall an wen man schlussendlich gerät.

Ich bin da auch nicht soo streng, ja ich gehe es langsam an, hab mir aber nun kein Schema "F" überlegt, denn von solchen Spielchen halte ich auch nicht viel :zwinker: Sprich: Ich zieh es nicht absichtlich in die Länge oder lass mich nicht darauf ein, obwohl ich ihm eigentlich gern näher kommen möchte, nur um im "Plan" zu bleiben, sondern höre auch auf mein Gefühl...
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Mädels, welchem Rat folgt ihr :zwinker:?
Meinem Bauchgefühl.:zwinker:

Will ich beim 1. Date mit dem Herrn Sex, dann ist das so. Wenn er danach weg ist - dann war's das halt.
Warum sollte ich da irgendwelche Taktiken anwenden? Was bringt mir das, außer, dass ich an einen Mann gerate, der mich nicht so nimmt, wie ich bin?

Bloß weil einige Männer aufs Jagen stehen, muss ich den Unsinn doch nicht mitmachen.
Wenn die so einen Kick beim Kennen lernen brauchen, ist das ihr Ding, ich finds ja eher seltsam.
Muss ich mich dann in der Beziehung mit denen auch zieren, damit ich Sex kriege? Brauchen die immer den Kick des Jagens? Ne, ist nicht meins, zu mal ich mich eh nicht jagen lasse, die Opferrolle steht mir nicht.
Ich und mein Sexleben sind auch so spannend genug, da muss ich mich nicht extra zieren, damit man auf mich steht.

Nimm mich so, wie ich bin oder geh mir aus der Sonne - ganz einfach.
Mein Leben ist zu kurz und spannend genug, als das ich mich mit Spielchen aufhalten muss.

Ich wundere mich auch nicht, dass viele Menschen mit diesen Taktiken nicht den Partner finden, der super zu ihnen passt. Selbst Schuld, wenn man sich verstellt und dann auf die Nase fällt, weil man beim potenziellen Partner die Erwartungshaltung mit seinem wahren Ich zerschmettert.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
hmm...also ich seh das gar nicht als gegensätze an,ehrlich gesagt.was ich meine?naja einerseits will ich schnell wissen,wie der sex mit ihm ist,denn wenn er sexuell nicht zu mir passt,wird es keine weiteren dates geben,wäre ja zeitverschwendung.andererseits aber finde ich,dass man es auch,wenn man schon sex hat,weiterhin langsam angehen lassen kann-emotional und kennenlerntechnisch eben.damit meine ich,dass ich zwar schnell sex mit einem interessanten mann habe,aber mir dennoch mit dem kennenlernen ganz viel zeit lasse und warte,bis ich ihm völlig vertraue,bevor ich auch nur ansatzweise an was ernstes mit demjenigen denke.
 
2 Woche(n) später

Benutzer35578 

Verbringt hier viel Zeit
Will ich beim 1. Date mit dem Herrn Sex, dann ist das so. Wenn er danach weg ist - dann war's das halt.
Warum sollte ich da irgendwelche Taktiken anwenden? Was bringt mir das, außer, dass ich an einen Mann gerate, der mich nicht so nimmt, wie ich bin?

Bloß weil einige Männer aufs Jagen stehen, muss ich den Unsinn doch nicht mitmachen.
Wenn die so einen Kick beim Kennen lernen brauchen, ist das ihr Ding, ich finds ja eher seltsam.
Muss ich mich dann in der Beziehung mit denen auch zieren, damit ich Sex kriege? Brauchen die immer den Kick des Jagens? Ne, ist nicht meins, zu mal ich mich eh nicht jagen lasse, die Opferrolle steht mir nicht.
Ich und mein Sexleben sind auch so spannend genug, da muss ich mich nicht extra zieren, damit man auf mich steht.

Dafür feier ich dich! ;-)

Von Spielchen und Taktiken halte ich ansich auch nichts, wobei ich mich manchmal auch selbst in meiner Euphorie für jemanden bremsen muss, den ich noch nicht lange kenne aber schon unfassbar toll finde um es nicht direkt aus mir rausplatzen zu lassen :-D Also in gewisser Weise muss man schon ein bisschen Fingerspitzengefühl mitbringen, aber ich finde: erlaubt ist, was beiden Spaß macht!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Liebe Männer, ich würde sehr gern eure Meinung hören :smile2:

Kommt für euch ein Mädel, mit dem ihr euch gut versteht und Spaß habt, nicht ernsthaft für eine Beziehung in betracht, weil sie es euch vielleicht zu "einfach" gemacht hat?
Oder kann sich daraus durchaus mehr entwickeln, wenn es zwischen euch passt?

Oder ist es für euch eher anziehend, wenn ihr einer Frau nachstellen und sie quasi "erobern" müsst?

Mädels, welchem Rat folgt ihr :zwinker:?

Ich weiß, dass Thema ist nichts Neues, aber ich würde trotzdem sehr gern eure Meinung hören.

Warum sollten sich die beiden Aussagen widersprechen?
Ich finde man kann beides gleichzeitig machen: Sich Zeit lassen UND den anderen in dieser Zeit "ausprobieren". :smile:
Wenn wir mal auf die absolute Basis reduzieren, dann geht es doch lediglich darum sich möglichst lange mit dem "Richtigen" zu binden, richtig? Dazu möchte man den anderen kennen.
Leider herrschen da zwei irrige Annahmen:
1.) Wenn ich Sex mit jemandem habe, dann habe ich was verloren, verschenkt, weggegeben, dass jetzt keinen Wert mehr hat
und
2.) Wenn ich warte, dann mache ich mich interessanter.

Das kann man auch ganz gut an deinen Geschichten erkennen. Je nach Typ Frau würde ich z.B. bei der einen lieber noch etwas länger warten bevor ich mich zu sehr emotional an sie binde, weil ich vielleicht das Gefühl habe, dass irgendwas mit ihr nicht stimmt oder ich hab einfach Spaß. Beide Male mache ich was sich für mich in diesem Moment richtig anfühlt und auf Deutsch übersetzt heißt das: Ich nutze meine Menschenkenntnis. Nicht mehr und nicht weniger.

Nehmen wirs mal auseinander: Wenn ich jemanden auf längere Zeit auf Abstand halte und der findet mich DESWEGEN interessant, dann stimmt doch schon von vorne herein was nicht. Dann stachel ich vielleicht einen Jagdinstinkt an, aber doch keine echten Gefühle mir gegebenüber! Würde mich eine Frau aus Unsicherheit am langen Arm verhungeln lassen wollen, dann würde ich ihr nach einer Weile den Rücken kehren. Zum einen, weil ich mit sehr unsicheren Frauen als Partnerin nichts anfangen kann (sorry aber..die geht unter :grin: ) und zum anderen weil ich mindestens einmal versucht haben werde darüber zu reden...wenn dabei nichts rauskommt und nicht der Ansatz von Vertrauen da ist, dann machts auch keinen Sinn.

Umgekehrt würde mich ne Frau, die mich gleich bespringen will, obwohl ich gerne vorher noch ihren Namen und ihre Lieblingsfarbe erfahren und den Nachtisch gegessen hätte, wohl ebenfalls verscheuchen :zwinker: (wichtiger Tipp im Umgang mit mir: Stell dich nie zwischen mich und mein Essen!)

Beides sind jedenfalls keine Patentmethoden um den "richtigen Partner" zu "enttarnen". Man wird diejenigen, die im reinen mit sich sind und sich nach einer Beziehung sehnen mit rigiden Methoden, die auf Teufelkommraus praktiziert werden, eher verschrecken und diejenigen die eigentlich nur Sex wollen behalten. Egal welche Methode man wählt. Viel eher sollte man sich den Menschen an sich ansehen und sich unvoreingenommen ein Bild machen.

Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass Menschen ihre potenziellen Partner durchaus erstmal richtig beurteilen, nur um dann ihre eigenen Vorurteile oder Hoffnungen über diesem Bild auszubreiten und es fast vollständig zu verdecken. Wenn man also Menschen besser beurteilen können will, sollte man mit sich selbst anfangen und aufhören den Anderen ein Bild aufzudrücken, was sich in dem eigenen Kopf geformt hat anstatt das Bild nach den Menschen zu formen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren