Ladyboys

Benutzer10152 

Verbringt hier viel Zeit
Fürchterlich

Habs auch gesehen und mir ist echt schlecht geworden. Die alten Knacker mit Ihren Ladyboys haben ganz ungeniert zugegeben, dass die "Mädels" nur Spielzeuge sind, immer bereit sein sollen und auch noch die "typischen Frauenaufgaben: Putzen & Kochen" übernehmen. Und das sei auch gut so. Und toll: Die haben ja nie ihre Tage... HALLO? Außerdem seien sie (die alten Herren) ja nicht schwul :grin:. Nichts gegen schwulsein, aber wenn man(n) Jungs - egal wie weiblich sie aussehen - fickt und das nichtmal kapiert und/oder sogar noch Vorurteile gegen Homosexuelle hegt... Und die "Mädels": Wenn sie nicht brav machen, was Suggardaddy sagt, landen sie (wieder) auf dem Strich... Also machen sie alles, was der deutsche Opa verlangt... Und ich will nicht wissen, was "alles" ist! Solange, bis sie ausgemustert werden. Und die "Ladies" machten nicht den Eindruck, als wenn sie sich groß unterhalten würden / könnten mit ihren Opas... Da habe ich mich wirklich nen Moment geschämt, nen Kerl zu sein! nenenenenenene :wuerg:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Also ich weiss, dass die "Nachfrage" vorhanden ist. Ich habe zeitweise von der Figur her eher mädchenhaft ausgesehen und mehrere Anmachen erlebt.

Es gibt Leute, die glauben gegen Geld ein Anrecht auf Alles zu haben. Für mich gehört das zum Theme Sexuelle Ausbeutung. Wenn das Typen 100% freiwillig machen - aber wo gibt es das in diesem Job? Da ist man doch sehr rasch irgend welchen Kriminellen ausgeliefert.

Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken der Behandlung.

Ganz nebenbei staune ich dann immer wieder, wie leicht solche Typen angeblich von den weiblichen Hormonen Brüste kriegen:confused_alt:


Die Frage habe ich übersehen.
Wenn ich einen Ladyboy als Menschen kennen lerne, und er wäre mir sympathisch, dann wäre eine Beziehung (Freundschaft) nicht im Voraus ausgeschlossen, aber seine Tätigkeit wäre doch ein Hindernis.
Eine "Fickbeziehung" auf Geldbasis >:kotz_alt:
 
L

Benutzer

Gast
habs gestern auch gesehn und ich finds einfach nur krass wie die männer die ladyboys aushalten und ausnutzen. :wuerg:
die ladyboys kämpfen womöglich ums überleben und vll. einen etwas besseren lebensstandart zu haben als die anderen und die männer(in dem fall die 2 deutschen) nützen es voll aus und lassen sich von vorn und hinten bedienen... - und das nur weil sie geld haben.
jaja sie sind ja sowas wie vater, burder, freund, großvater, liebhaber etc... alles auf einmal für so einen ladyboy. und ganz egal das die nen schwanz zwischen den beinen haben den sie sich wegquetschen, ankleben etc... hauptsache sie sehn gut aus, putzen, kochen, waschen und machen im bett alles mit was die werten herren wollen...

grrrrrrrrrrrr da bekomm ich einen dicken hals... :mad:
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Ganz nebenbei staune ich dann immer wieder, wie leicht solche Typen angeblich von den weiblichen Hormonen Brüste kriegen:confused_alt:


die haben schon zugegeben das bei den Brüsten auch mit Silikon nachgeholfen wurde! Nur mit Hormonen geht das auch in Thailand nicht!
 

Benutzer18610 

Verbringt hier viel Zeit
Ich oute mich jetzt mal und sage, dass es mich sexuell mal reizen würde.

Ob eine Beziehung mit einer Transsexuellen für mich denkbar ist, kann ich so nicht beantworten. Ich bin aber ehrlich froh, dass ich vor einer solchen Entscheidung nicht stehe.

Das Thema ist übrigens in anderer Hinsicht auch sehr spannend. Meine Freundin studiert Soziologie und hat mal eine Hausarbeit über Transsexuelle geschrieben unter dem Aspekt der Geschlechter-Konstruktion. Da ging es darum, dass man durch das Konstruieren von Zweigeschlechtlichkeit solche Menschen quasi dazu zwingt, sich für eines der beiden Geschlechter zu entscheiden (oder eben ein Leben als "Exot" zu führen). Sie hat darin die These aufgestellt und verfolgt, dass Zweigeschlechtlichkeit eine Erfindung der "Zivilisation" ist. Und dass es keineswegs wissenschaftlich objektiv begründbar ist, dass es nur zwei Geschlechter oder überhaupt so etwas wie "Geschlecht" geben soll. Es ist auch erst relativ kurz (soweit ich mich erinnere, keine 200 Jahre) Gang und Gäbe, operative Geschlechtsumwandlungen durchzuführen. Und das nicht nur wegen der medzinischen Möglichkeiten, die vorher nicht gegeben gewesen wären, sondern weil es die Vorstellung noch gar nicht so lange gibt: Wer sich im falschen Körper fühlt, muss sich automatisch im anderen "Geschlecht" wohler fühlen.
Das ist natürlich jetzt alles sehr verkürzt, vieles habe ich auch auf Grund mangelnder soziologischer Kenntnisse nur sehr oberflächlich verstanden, aber interessant ist es allemal.
 

Benutzer62841  (34)

Meistens hier zu finden
Ich bin schwul, und so eine(r) wäre absolut nichts für mich! Da könnte ich ja gleich hetero werden - nur der Schwanz zwischen den Beinen macht die noch nicht zu einem Jungen/Mann.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
hmm interessant den hetero mäner wäre das zu homo, den homo männer wäre das zu hetero. tja und was sind jetzt die männer die darauf stehen??? Bi- denke ich wohl auch nicht !
 

Benutzer56180 

Verbringt hier viel Zeit
hmm interessant den hetero mäner wäre das zu homo, den homo männer wäre das zu hetero. tja und was sind jetzt die männer die darauf stehen??? Bi- denke ich wohl auch nicht !
Ich hab mal was von nem "3. Geschlecht" gelesen. :smile:

Wenn man mal die Aussagen hier liest, kommt man zu einem ganz einfachen Ergebnis:
Diejenigen, die von "homo" reden, schauen nur auf den Schwanz.
Das krasseste Beispiel ist
Dreamerin schrieb:
Kein normaler Mann würde sowas wollen. Die nehmen ja noch lieber eine grottenhäßliche Kuh mit Muschi als eine hübsche "Frau" mit Schwanz.
Das ist unter jedem Niveau.:kopfschue

Diejenigen, die von "hetero/irgendwas" reden, schauen anscheinend mehr auf den Gesamteindruck.

Über die Gegenrichtung (Mann im Körper einer Frau) wird übrigens sehr wenig geredet, schaut wohl nicht so fotogen aus.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
ähem es gab doch Diddi Knobloch bei der dritten DSDS Staffel- dneke irgendwie dieser Form wird leichter akzeptiert! Da regt sich keiner so doll drüber auf!
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Kein normaler Mann würde sowas wollen. Die nehmen ja noch lieber eine grottenhäßliche Kuh mit Muschi als eine hübsche "Frau" mit Schwanz.

Also sooo wichtig ist mir das Geschlecht doch nicht, da ist mir JEDER Mensch näher!

Ich würde nicht mal sagen, dass mich so ein Ladyboy nicht reizt. Aber ich kann mir eben auch nicht vorstellen, einen kennen zu lernen, der nicht in diesem Sex-Geld-Halbkriminalität Mief drin steckt.
 

Benutzer38297 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab's beim Durchschalten vorm Einschlafen erwischt.
Der Satz von dem einen Typ hat für mich sämtliche Hintergründe dieser Beziehung klar gemacht:
"Es gibt nur eins, was es im Bett nicht gibt: ein 'nein'". Und das mit diesem Scheiß Chauvi-Grinsen, während sie daneben saß und wahrscheinlich kein Wort verstanden hat.
:wuerg:

Im übrigen bin ich auch Freundin und Saufkumpanin in einer Person... ich warte auf den Tag, an dem der Ladyboy einen kleinen Bierbauch kriegt :link_alt: Dann ist nämlich wahrscheinlich Ende mit dem "Argument".
 

Benutzer25915 

DieterBohlen-Klon
Ich habe diese Reportage auch gesehen und dachte, ich stehe im Wald! Vor allem hörte man da schon heraus, dass diese Männer allesamt was gegen Frauen haben. Da wurde ja gesagt, dass diese Ladyboys eben den Haushalt machen und vor allem keine Zicken beim Sex!! UUND sie reden nicht zuviel... also ich fand das gegenüber normalen Frauen eher demütigend :kopfschue

wieso? wo er Recht hat, hat er Recht...
 

Benutzer63501 

Verbringt hier viel Zeit
Ne, dann such ich mich lieber tot oder back mir meine Frau selber, bevor ich sowas mache.
Ne Frau hat halt doch gewisse Vorzüge für mich die ich nicht missen will.
 

Benutzer48556  (34)

kurz vor Sperre
Ich habe es gestern auch auf RTL gesehen, das gute alte "Extra" :zwinker:

Persönliche Meinung: Zum Kotzen.
 

Benutzer50882 

Verbringt hier viel Zeit
ich habs auch gesehn, und für mich haben die männer ganz einfach nen knacks in der birne :ratlos:
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Das sind ja eigentlich zwei getrennte Fragen.

1. ob man sich eine Beziehung zu einem transsexuellen Vorstellen könnte
2. ob man interesse an einem willigen Sex- und Haushaltssklaven hätte

Für mich wär beides nichts. Ich will einen gleichberechtigten Partner und nicht eine Form von Prostitution.

Und selbst wenn die Ladyboys bekleidet recht passable Frauen abgeben, warum sollte ich mich mit sowas zufrieden geben, wenn ich als Hetero lieber eine richtige Frau habe.

So ganz kann ich das auch nicht glauben, dass diese Männer in dem Beitrag absolut Hetero sein sollen. Entweder ich habe Interesse an einem Penis oder nicht. Wenn nicht, hole ich mir doch keinen ins Bett!
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Das sind ja eigentlich zwei getrennte Fragen.

1. ob man sich eine Beziehung zu einem transsexuellen Vorstellen könnte
2. ob man interesse an einem willigen Sex- und Haushaltssklaven hätte

genau.

wenn sich ein kerl so benimmt wie eine frau und auch so aussieht, kann ich mir schon vorstellen, dass ein heterosexueller mann diesen kerl auch anziehend finden kann. es ist nicht nur das geschlechtsteil ausschlaggebend. für mich ist das jetzt nicht soo ungewöhnlich.

allerdings ist es immer wieder traurig, welche wünsche manche männer bezüglich ihres partners zu haben scheinen. die wollen keinen menschen, keine beziehung, sondern einen gebrauchsgegenstand, den man so benutzen kann, wie man es grad braucht. der einem die brote schmiert und die sexuellen bedürfnisse ohne eigenen willen befriedigt. das ist doch entsetzlich. wie stumpf muss man innerlich sein...
 

Benutzer9704  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Eine Beze kann ich mir mit einem Khartoi nicht vorstellen sex vllt
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren