Kurz ungeschützter GV - schwanger ?

Benutzer152881  (21)

Ist noch neu hier
Ich hatte am 08.03.15 das erste Mal mit meinem Freund, er war anfangs für eine sehr kurze Zeit ohne Kondom in mir voraufhin ich ihm gleich sagte, dass wir ein Kondom benutzen müssen. Zwei Tage danach habe ich mir die Pille danach geholt und ich habe vor zwei Tagen auch meine Regelblutung bekommen. Trotzdem habe ich Angst dass ich schwanger sein könnte. Wie wahrscheinlich ist eine Schwangerschaft ?
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ein Thread zum Thema reicht doch, oder :zwinker:?
 

Benutzer58449  (31)

Planet-Liebe ist Startseite
Wieso wartet man denn zwei Tage mit der Pille danach.....?

Die Wahrscheinlichkeit das was passiert ist, ist ziemlich gering.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Mach einen Schwangerschaftstest, der Sex und die Pille danach sind lang genug her, um ein sicheres Ergebnis zu liefern.

Ich denke nicht, dass du schwanger bist.
Zum einen, weil du deine Tage hast, zum anderen, weil es "nur" lusttropfen waren, die nicht immer Spermien enthalten müssen (bevor es jemand falsch auffasst: sie können Spermien enthalten) und du auch die Pille danach genommen hast, was ich auch gemacht hätte an deiner Stelle.
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Hol dir einen Test um sicher zu gehen. Und für das nächste Mal: Kommunizieren bevor er in dich eindringt :zwinker:.
 
K

Benutzer

Gast
Wie wärs denn wenn du die Pille einfach regelmäßig nimmst? :smile: Dann ersparst du dir nämlich auch den Gang zur Pille danach.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Wie wärs denn wenn du die Pille einfach regelmäßig nimmst? :smile: Dann ersparst du dir nämlich auch den Gang zur Pille danach.
Wenn man zuverlässig verhütet, ist es egal, womit. Ich würde mir mit 15 die Pille nicht einschmeißen.

Die Pille danach ist ja nun auch keine Alternative zur Pille oder zu einer anderen ordnungsgemäßen Verhütung, sondern eben ein Notfallmittel. Nur vorsorglich, weil das mit dem "Gang zur Pille danach" etwas komisch klingt.

Mit 15 Kondome zuverlässig anzuwenden ist durchaus möglich und stellt keinen einschneidenden hormonellen Eingriff in den sich noch entwickelnden Körper dar. Ich halte das für vorzugswürdig - wenn man die Flitzpiepe von Freund denn dazu motiviert bekommt, in Zukunft anständig mit den Kondomen umzugehen. Dem Kerl würde ich ordentlich die Leviten lesen, die Pille danach ist ja nun auch kein Bonbon.
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Es spielt absolut keine Rolle, wie lange dein Freund ungeschützt in dir war. Die Möglichkeit einer erfolgreichen Befruchtung besteht immer dann, wenn Sperma an oder in die Scheide gekommen sein kann. Das ist theoretisch (und laut Internet auch praktisch) schon möglich, wenn beim Analverkehr Sperma ausläuft und an die Scheide gelangt.

Wie Hexe13 schon erwähnt hat, mit 15 muss man sich wirklich noch nicht die Pille einwerfen. Es setzt ein gewisses Maß an Disziplin voraus, denn sie muss regelmäßig eingenommen werden. Zudem beeinflussen bestimmte Medikamente die Wirkung der Pille, was viele nicht berücksichtigen. Und man darf nicht vergessen, dass es sich bei der Pille um Hormone handelt, die nicht ganz ohne sind und sich auf den gesamten Körper auswirken.
Mit 15 sollte man schon die nötige Reife haben, Kondome zu verwenden.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Zumal er ja nicht in dir gekommen ist und du die Pille danach genommen hast und zusätzlich auch noch deine Tage bekommen hast, schätze ich dieses Risiko als äußerst gering ein, da wärst du fast schon ein medizinisches Wunder :zwinker:
Nichts desto Trotz kannst du ja nur um sicher zu gehen nochmal einen Test machen, das schadet bestimmt nicht!
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Ich hatte am 08.03.15 das erste Mal mit meinem Freund, er war anfangs für eine sehr kurze Zeit ohne Kondom in mir voraufhin ich ihm gleich sagte, dass wir ein Kondom benutzen müssen.
Wenn ihr kein Kondom verwendet habt, besteht neben dem Risiko einer Schwangerschaft im Prinzip auch das Risiko, dass Du Dich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt hast - vor allem wenn Dein Freund bereits mit anderen Frauen ungeschützte sexuelle Kontakte gehabt haben sollte.
 
K

Benutzer

Gast
Wenn man zuverlässig verhütet, ist es egal, womit. Ich würde mir mit 15 die Pille nicht einschmeißen.

Die Pille danach ist ja nun auch keine Alternative zur Pille oder zu einer anderen ordnungsgemäßen Verhütung, sondern eben ein Notfallmittel. Nur vorsorglich, weil das mit dem "Gang zur Pille danach" etwas komisch klingt.

Mit 15 Kondome zuverlässig anzuwenden ist durchaus möglich und stellt keinen einschneidenden hormonellen Eingriff in den sich noch entwickelnden Körper dar. Ich halte das für vorzugswürdig - wenn man die Flitzpiepe von Freund denn dazu motiviert bekommt, in Zukunft anständig mit den Kondomen umzugehen. Dem Kerl würde ich ordentlich die Leviten lesen, die Pille danach ist ja nun auch kein Bonbon.

Die Pille danach wirkt doch genauso mit (hochdosierten) Hormonen, die dadurch das es eben ein erhältliches Notfallmittel ist, als Alternative missbraucht werden kann. Was ist wenn dieser Vorfall der TS öfter passiert? Dann wird sie auch öfter zur Pille danach greifen.

Es gibt inzwischen so viele verschiedene Pillen die unterschiedliche (und weniger!) Hormone verwenden, und somit auch für jüngere verträglicher sind wie Minipille, Mikropille ... Ich sage nicht dass ich es unterstütze mit 15 die Pille als Verhütungsmittel zu verwenden, nur das es diese Möglichkeit eben gibt, zusätzlich zum Kondom. Doppelte Verhütung wenn man mit 15 regelmäßig Sex hat, ist nicht unbedingt eine schlechte Sache. Wie dem auch sei, sollte das natürlich mit dem Frauenarzt besprochen werden, der einen dazu näher beraten und über Nebenwirkungen beraten kann.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Die Pille danach wirkt doch genauso mit (hochdosierten) Hormonen, die dadurch das es eben ein erhältliches Notfallmittel ist, als Alternative missbraucht werden kann. Was ist wenn dieser Vorfall der TS öfter passiert? Dann wird sie auch öfter zur Pille danach greifen.
Naja, aber soweit sind wir ja noch nicht. Von einem Vorfall direkt auf mehrere zu schließen, halte ich für verfrüht.

Es gibt inzwischen so viele verschiedene Pillen die unterschiedliche (und weniger!) Hormone verwenden, und somit auch für jüngere verträglicher sind wie Minipille, Mikropille ... Ich sage nicht dass ich es unterstütze mit 15 die Pille als Verhütungsmittel zu verwenden, nur das es diese Möglichkeit eben gibt, zusätzlich zum Kondom. Doppelte Verhütung wenn man mit 15 regelmäßig Sex hat, ist nicht unbedingt eine schlechte Sache. Wie dem auch sei, sollte das natürlich mit dem Frauenarzt besprochen werden, der einen dazu näher beraten und über Nebenwirkungen beraten kann.
Weniger Hormone heißt nicht, weniger Nebenwirkungen. Und geringer dosierte Pillen sind nicht automatisch besser verträglich. Ich halte einfach wenig davon, in einen Körper, der noch mitten in der Entwicklung ist, permanent Hormone einzuwerfen und das als non-plus-Ultra Rat zu geben, nur weil einmal eine Verhütungspanne passiert. Dafür können die Nebenwirkungen einfach zu heftig sein. Zumal die TE ihren eigenen Beziehungsstatus selbst mit "es ist kompliziert" angibt, ob sie jetzt regelmäßig Sex haben wird, steht also noch in den Sternen.

Ja, mir ist klar, dass das viele Mädchen auch schon mit 15 oder 16 anders sehen. Dennoch sollte die Pille kein Automatismus sein, den man einschmeißt, weil man meint, dass Kondome zu unsicher sind. Man muss sich aber klarmachen, welche Risiken es gibt und wissen, wie man sie richtig einschätzt, wenn sie auftreten.

Es ist einfach eine Risikoabwägung: Wenn jemand mit 16 eine stabile Beziehung mit viel Sex hat, dann kann die Pille eine vernünftige Entscheidung sein. Wenn jemand beim ersten Mal einen Typen erwischt, der das Kondom nicht oder falsch verwendet und deshalb einmalig die Pille danach nehmen muss, würde ich deshalb trotzdem noch nicht direkt zur hormonellen Verhütung greifen.

Dass Frauenärzte über die Pille gut beraten, halte ich davon ab für ziemlich selten, viele geben die doch ohne großartige Beratung einfach mit, wenn ein Teenager die möchte.

Und nur zur Klarstellung: Ich habe nicht grundsätzlich was gegen die Pille. Ich finde nur, dass sie zu leichtfertig und zu selbstverständlich eingeschmissen wird. Bei einer einmaligen Verhütungspanne und einem einzigen Sexversuch finde ich es einfach etwas verfrüht, dazu zu raten.
 

Benutzer152937  (29)

Meistens hier zu finden
Man sollte immer im Hinterkopf behalten, dass die Pille zusammengesetzt ist aus einem Cocktail von Hormonen. Die greift nicht nur in den Sexualzyklus ein, sondern die Wirkung greift in den gesamten Körper über und beeinflusst gerade bei pubertierenden Mädchen die Entwicklung. Östrogene wirken zum Beispiel auf die Ausbildung der äußeren Geschlechtsmerkmale und sind an der Regulation des Knochenabbaus beteiligt. Dadurch ergeben sich jede Menge Nebenwirkungen.
Hinzu kommt, dass der Körper nicht die gesamte Dosis tatsächlich aufnimmt und letztendlich verstoffwechselt, um sie dann unschädlich auszuscheiden. Ein Teil gelangt über den Urin so wie er rein kam wieder den Körper, gelangt in die Kanalisation, kann im Klärwerk nicht beseitigt werden und landet schließlich im natürlichen Wasserkreislauf. Bei Fischen ist nachgewiesen, dass die Hormone einen Einfluss haben, denn Männchen "verweiblichen" dadurch. Obwohl mir keine genauere Studie bekannt ist, es würde mich nicht wundern, wenn der Einsatz der Antibabypille zumindest einen Anteil daran trägt, dass die Fruchtbarkeit durch eine schlechtere Spermaqualität in Industriestaaten sinkt.
Und man sollte nicht vergessen, die Pille schützt nicht vor Geschlechtskrankheiten. Gerade in jungen Jahren, wenn man sexuell noch viel ausprobiert und wo die Liebe noch nicht ewig hält -folglich auch die Sexualpartner wechseln- sollte man auf die Vermeidung von Geschlechtskrankheiten durch das Verwenden von Kondomen unbedingt achten. Man hat schließlich noch sein gesamtes Leben vor sich und das muss man nun wirklich nicht aufs Spiel setzen, nur weil der Sex ohne Gummi vermeintlich geiler sei.
Wem das Kondom allein zu unsicher ist, kann ja noch Gele auf Milch- oder Zitronensäurebasis zur Empfängnisverhütung nutzen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Viel wichtiger ist erstmal:

1. Blöd ohne Kondom einzudringen, da es dadurch eine geringe Wahrscheinlichkeit der Schwangerschaft gibt UND die Möglichkeit einer Krankheitsübertragung (nicht nur HIV!). -> nicht nochmal machen :zwinker:

2. Gut, dann doch ein Kondom benutzt zu haben und nicht zu sagen "Jetzt is eh egal".

3. Sehr gut den Mut zusammen genommen zu haben um sich die Pille danach zu holen!

4. Wenn du noch unsicher bist: Kauf dir einen guten Schwangerschaftstest und gut ist..ich denke aber du musst dir keine Sorgen machen.

Fazit: Wir machen alle mal blöde Sachen! Wenn man draus lernt, dann kann man das verschmerzen. Mach dich also nicht zu sehr fertig. Mach also den blöden Test und du brauchst dir erstmal keine weitere Gedanken zu machen, okay? :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren