Krebs?

Benutzer90547  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallöle,

ich mache mir in letzter zeit sorgen, das ich an Krebs erkranken könnte. Denn erst vor einigen Monaten ist meine Tante an Krebs gestorben, meine andere Tante hat auch mit Krebs zu kämpfen und meine Mutter hatte schon Krebs hat ihn aber besiegt...
Jetzt frag ich mich natürlich ob Krebs erblich bedingt sein kann und ich gefährdet bin und wie sich eigentlich ein Tumor anfühlt ( Form und wasfür ein schmerz an der stelle zu spüren ist).

Hoffe auf gute antworten

Gruß Arian
 

Benutzer90612 

Sorgt für Gesprächsstoff
erstmal mein Beileid!!!!

Meine oma ist auch vor einem jahr an krebs erkrankt und gestorben. meine mum hatte ihn schon zweimal besiegt...

du merkst es ihn nicht... du spürst es erst wenn es zu spät ist. so war es bei meiner oma. sie hatte erst schmerzen bekommen, als man ihn nicht mehr besiegen konnte.. bei meiner mum hatte man ihn immer rechtzeitig entdeckt.

ich rate dir, wenn du immer regelmäßig zum arzt gehst, dann wird er (falls du ihn hast) immer rechtzeitig entdeckt...
meine oma ist nie zum arzt gegangen, man weiß wo das hingeführt hat :cry:

immer schön regelmäßig zum arzt gehen und dein körper immer gut beobachten.. jedes kleinste merkmal ist manchmal wichtig

Meine OMa hat zum beispiel sehr viel sodbrennen gehabt und hatte öfters was mit den hämorriden und das war die anzeichen für darmkrebs, aber meine oma hatte das nie ernst genommen...:cry:

dass ist das einzige was ich dir raten kann!!!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Um welche Krebsart geht es denn, also woran genau sind deine Verwandten erkrankt?

Erbliche Vorbelastung ist sicher ein Risikofaktor.
Also nimm alle VOrsorgeuntersuchungen wahr. Dann machst du nichts falsch.
Dich jetzt dein Leben lang verrückt zu machen, ist sicher der falsche Weg. Dass es auch Möglichkeiten gibt, Krebs erfolgreich zu besiegen, siehst du ja an deiner Mutter. Und das sollte dir auch etwas Mut machen.
 

Benutzer87210 

Benutzer gesperrt
also merken tut man es erst wenn es zuspät ist, zumindest bei den meisten krebsarten.

dann denke ich mal das du dir keine sorgen machen musst, bei so einer häufung von krebsfällen in der familie bei frauen würde ich auf brustkrebs tippen und das kannst du nicht kriegen.

aber wenn es dich beruhigt sprich mit deinem hausarzt der kann dir da genauere tipps geben.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
dann denke ich mal das du dir keine sorgen machen musst, bei so einer häufung von krebsfällen in der familie bei frauen würde ich auf brustkrebs tippen und das kannst du nicht kriegen.
Ach ja?
Männer haben ja bekanntermaßen auch Brüste. Brustkrebs ist bei Männern zwar seltener, aber durchaus auch möglich.
 

Benutzer90547  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also hab ich das richtig verstanden das man Krebs nur mit Vorsorgeuntersuchungen entdecken kann? Da ist die möglichkeit ihn rechtzeitig zu entdecken ja eigentlich bei so vielen möglichen Organen ziemlich gering...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich wüsste immer noch gerne, von welchen Krebsarten wir hier eigentlich reden.

Es gibt teilweise mögliche Anzeichen, bei Hodenkrebs zum Beispiel. Veränderungen fallen einem ja auf und dann lässt man sie abklären. Wichtig ist da eben nur, dass man dann auch wirklich zum Arzt geht. Lieber einmal zu viel.
 

Benutzer90547  (27)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry, ich hab um ehrlich zu sein keine ahnung wasfür Arten es gibt...
 

Benutzer3806 

Meistens hier zu finden
Na hatte deine Mutter beispielsweise Brustkrebs oder deine Tante Bauchspeicheldrüsenkrebs oder deine Oma Darmkrebs?
 

Benutzer41315 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann dich schon verstehen, besonders wenn es in deinem näherem Umfeld im Moment so viele Betroffene gibt. Andererseits heißt es ja nicht zwangsläufig, dass Du auch Krebs bekommen musst.

Sicherlich sollte man zu Vorsorgeuntersuchungen gehen, ich bin mir aber nicht sicher, welche da in deinem Alter überhaupt schon angeboten werden. Eine Übersicht über die verschiedene Krebserkrankungen gibt es z.B. hier:
http://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/index.php

Wenn Du Dich in diesem Gebiet noch nicht auskennst, kannst Du Dich vielleicht mit deiner Mutter einmal darüber unterhalten? Sie kann dir dann vermutlich genauer erklären, welchen Krebs sie genau hatte und was deine anderen Verwandten haben/hatten und ob es eventuell für Dich sinnvoll/möglich ist, Dich in dem Bereich auch einmal untersuchen zu lassen.

Aus eigener Erfahrung mit meiner Krebserkrankung (aber mittlerweile alles gut überstanden) weiß ich, dass nicht nur die Patienten sondern auch die Angehörigen erst einmal mit der Situation klar kommen müssen. Von daher wäre es sicherlich am besten, wenn Du Deine Eltern auf deine Sorgen und Ängste ansprichst.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
wenn in deiner familie brustlrebs gehäuft vorkommt, wird das tatsächlich genetische ursachen haben. als mann kannst du aber davon ausgehen, dass es dich eher nicht trifft. du hast aber die einmalige gelegenheit dich einfach regelmäßig untersuchen zu lassen. einen knoten in der brust kann man häufig fühlen, bei männern vielleicht sogar leichter als bei frauen.

mach dir bitte nicht zu große sorgen, da redet man sich auch schnell was ein.
 

Benutzer85637 

Meistens hier zu finden
Diese Art von Krebs tritt in meiner Familie auch gehäuft auf (allein schon 4 Tanten), als Frau bin ich da also besonders betroffen. Verrückt machen darfst du dich da aber nicht. Wenn dem Arzt bekannt ist (in meinem Fall ist es der Frauenarzt in deinem Fall wohl eher der Hausarzt?) dann wird da auch besonders drauf geachtet. Und wie bereits gesagt wurde, wenn du in der Zukunft regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehst, dann ist die Chance, dass der Krebs frühzeitig entdeckt wird, sehr hoch. (Falls du überhaupt daran erkranken solltest)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren