Krankschreibungen und schlechtes Gewissen

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Hi Leute...habt ihr auch so ein schlechtes Gewissen, wenn ihr krankgeschrieben seid und nicht zur Arbeit gehen könnt? Vor allem in Berufen, wo sie direkt auf euch angewiesen sind. Oft muss man ja noch am selben Morgen absagen, was das ganze noch schlimmer macht, weil es so kurzfristig ist.
Wie geht ihr damit um? Macht ihr euch auch Gedanken, oder habt ihr kein Problem damit, krankgeschrieben zu sein?
 
G

Benutzer

Gast
Ab und zu hatte ich das mal. Allerdings ist mein Arbeitsplatz in der Regel so gut organisiert, dass sich jeder dort ohne Mühe zurechtfindet und wichtige Dinge oder Terminsachen einfach und schnell erledigen kann. Ich bin nicht unentbehrlich und wenn ich krank bin, bin ich krank...ich mach mir da schon lange keinen Stress mehr :smile:
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
geht mir auch so :schuechte

ich kann wirklich komplett krank und bettlägerig sein und hab trotzdem ein schlechtes gewissen.
vorher lass ich mich aber auch gar nicht krankschreiben...da muss schon einiges kommen.
 

Benutzer50792 

Verbringt hier viel Zeit
wenn ich so krank bin das ich wirklich nicht zur arbeit kann, habe ich auch kein schlechtes gewissen. aber das kommt selten vor und ich gehe eher zur arbeit als das ich mich krankschreiben lasse.

und gerade bei sachen die ansteckend sind, liegts ja auch im interesse der kollegen, dass ich nicht da bin.
 

Benutzer70314  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, wenn es irgendwie geht arbeite ich immer. Und falls ich dann tatsächlich mal so krank bin, dass ich zu Hause bleibe, kann ich sowieso nur noch im Bett liegen und denke dann auch nicht mehr an die Firma.

Allerdings habe ich keine Vertretung, wenn ich weg bin und muss von daher alles wieder aufarbeiten. Und nachdem das nur sehr wenig Spaß macht und mit vielen Überstunden verbunden ist, gehe ich sofort, wenn ich wieder Bewegungsfähig bin wieder arbeiten.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ach früher, als ich noch jung war :grin:, ging es mir auch immer so, ich habe mich selbst mit hohem Fieber noch zur Arbeit geschleppt. Mittlerweile ist es mir egal. Wenn ich krank bin, bin ich eben krank. Ne Vertretung habe ich nicht, aber der Laden wird schon nicht zusammenbrechen, nur weil ich mal ein paar Tage weg bin, so wichtig bin ich dann doch nicht :tongue: Ausserdem kann ich 90% sowieso von daheim aus machen, also wenn mal alle Stricke reissen sollten, könnte ich theoretisch problemlos von zu Hause arbeiten.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
nee also wenn ich krank bin, dann möcht ich mich doch gerne auskurieren. egal wie sehr ich gebraucht werde. ich wäre dann ja auch überflüssig, weil ich nix auf die reihe bringen würde. und bei zb brechdurchfall ist die sache ja wohl klar. da willst du nirgends hin, und da will dich auch keiner irgendwo haben.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich hatte deswegen noch nie ein schlechtes Gewissen :schuechte
 

Benutzer82727  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ja ich muss sagen, ich hab dabei ein schlechtes gewissen, ich bin mobile krankenschwester und wenn ich nicht arbeiten kann, muss jemand anders einspringen und meine leute übernehmen....drum hab ich das schon meistens!
aber wenn ich krank bin, bin ich nun mal krank!
 

Benutzer56969  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich war bisher in meiner Ausbilung nur ein einziges Mal krankgeschrieben, und da hatte ich auch ein richtig schlechtes Gewissen.

Letztendlich ist es aber ja so, dass es einem niemand dankt, wenn man sich krank zur Arbeit schleppt, du musst trotzdem alles genauso gut erledigen wie sonst auch.

Also, sobald ich richtig krank wäre, mit Fieber und allem drum und dran, würd ich mich auch krankschreiben lassen.Muss der Arbeitgeber dann halt durch.
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Das mit dem SChlechte Gewissen hält sich in Grenzen!
Aber was micht nervt ist das ein Haufen Arbeit anfällt wenn ich krank werde, muss genau wie nach dem Urlaub dann auf arbeiten, was während meine Urlaub /Krankheit vertreten wurde und das ist nur extrem stressig und macht null spaß!
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ja leider. Bei mir ist es immer ein Problem egal ob ich in den Krankensstand gehe oder Urlaubt. Es ist immer das gleiche. Meistens geh ich dann alser Kranker arbeiten weil sonst niemand da ist der Dienst machen kann. Weil die Kollegen dann "plötzlich" nicht einspringen können.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Bei meiner letzten Arbeitsstelle hatte ich ein unendlich schlechtes Gewissen, wenn ich krank war. Ich wusste genau, wie ätzend das für eine Rufbereitschaft ist, wenn man morgens um 6 angerufen wird, dass man arbeiten soll oder wie schwer es für meinen Chef war die Folgetage besetzt zu bekommen.

Bei diesem Arbeitsplatz wäre es nun nicht mehr ganz so schlimm. Wenn jemand krank wird, wird der Dienst dem Nachrückenden komplett als Überstunden bezahlt und da findet sich immer schnell jemand.
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
in unserer branche ist das ganze ziehmlich speziell. :ratlos:


ich kann garnicht krank machen, oder seehr schlecht.
das gibt nur ärger. sehr viel ärger...


ich war in den 8 jahren, die ich arbeite 1 mal krank.
also natürlich war ich ganz oft krank! aber 1 mal fehlte ich.

und das nur weil ich nicht emhr laufen konnte. hatte ne sehnenentzündung am fuss. konnte echt nicht mehr laufen und wurde vom arzt 4-5 tage krank geschrieben.

solange ich noch laufen kann und nicht alles am vollkotzen bin, geh ich auch auf arbeit.

sonst hätte ich mehr als ein schlechtes gewissen. ganz klar. hatte ich ja schon, als ich die 5 tage zuhause bleiben MUSSTE.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren