Krankgeschrieben rausgehen?

1) Würdet ihr krank zum Friseur? 2) Würdet ihr krank in den Park? 3)Würdet ihr krank zum Supermarkt?

  • 1) ja

    Stimmen: 9 15,0%
  • 1) nein

    Stimmen: 51 85,0%
  • 2) ja

    Stimmen: 28 46,7%
  • 2) nein

    Stimmen: 32 53,3%
  • 3) ja

    Stimmen: 54 90,0%
  • 3) nein

    Stimmen: 6 10,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    60

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Ein Freund von mir ist sogar ins Kino gegangen, als er krank war. Sich in einen Sessel setzen und einen Film gucken ist ja auch lange nicht so anstrengend wie zu arbeiten.
Ich halte das ebenso: Was meine Genesung fördert, wird gemacht. Klar bin bei einer fiesen Erkältung nicht fit genug, um lang rumzulaufen. Aber ein Spaziergang sorgt oft dafür, dass es mir am nächsten Tag besser geht, den Friseur sage ich sicher nicht ab und essen muss ich auch. Auch falls ich so krank bin, dass ich den ganzen Tag rumliege und schlafe, eine Stunde oder eine halbe Stunde muss ich dann doch raus. Selbst wenn ich die krieche, ich brauche einfach meine Frischluft.
Für die Uni bin ich öfter aufgrund meiner psychischen Probleme krank geschrieben, da wäre es sogar mehr als kontraproduktiv, mich zuhause einzukapseln. Insofern kommt es durchaus mal vor, dass ich vormittags nicht zu Vorlesung gehe (Morgentief) und abends zu einem geselligen Umtrunk mit Freunden - weil ich gerade so teilweise schon am nächsten Tag wieder in die Uni kann. Würde ich dergleichen auslassen, würde meine Krankschreibung viel länger dauern. Das lass ich mir dann auch nicht vermiesen, auch wenn manche Kommilitonen das befremdlich finden.
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
tja friseur muss net sein, aber supermarkt auf alle fälle will ja net verhungern und park auch da ich n hund hab und die interessiert es net ob ich krank bin.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Wegen Schnupfen o.Ä. würde ich auch nicht zu Hause bleiben und könnte mir gerade dabei übrigens nichts Schlimmeres vorstellen als mich in die pralle Sonne zu legen :ratlos:

Mit einer Blasenentzündung könnte ich eigentlich auch nicht zum Friseur gehen, nein danke. Habe mich bei meiner letzten BE vor ~2 Wochen allerdings auch nicht krankschreiben lassen obwohl es meine Ärztin angeboten hat. Bin damit auch immer in die Schule gegangen, nach einer AB-Einnahme merke ich da schon nach ein paar Std. zum Glück nichts mehr.

Ansonsten gehe ich in die Apotheke und Einkaufen, je nachdem wie schlecht es mir geht.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Also wenn ich Krankgeschrieben bin, dann gehe ich allerhöchstens zum Supermarkt... Wie heute auch. Aber ich tu es nicht oft und auch nicht gerne... Bleibe lieber zu Hause und werde gesund..
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Kommt ganz darauf an was ich habe und worauf die Arbeitsunfähigkeit beruht. nMit ner Grippe sieht man mich fast nirgendwo - denn dann bin ich froh wenn ich überhaupt was tun kann, mit ner Handverletzung die arbeiten unmöglich macht ist aber alles andere noch möglich und behindert auch nicht den Heilungsprozess.

Nur wegen einer Erkältung, ein bisschen Rückenschmerzen, einer leichten Bindehautentzündung etc. bleibe ich sicher nicht Zuhause. Mit erhöhter Temperatur schaffte ich meine Arbeit ebenfalls immer.

Ich üblicherweise auch, aber mit erhöhter Temperatur und Bindehautentzündung geh ich erst zum Arzt um das zu checken - ist das was ansteckendes geh ich nämlich nicht. Ich hasse es wenn Kollegen das tun und habe auch schon welche wieder nach Hause geschickt. Hab oft genug erlebt wie aus sowas regelrechte Epidemien in der Firma wurden. Und in manchen Bereichen nutzt mir ein halbfitter Mann gar nichts - die Fehlerquote steigt rapide und Schrott ist teurer als ein womöglicher Stillstand. Auch hier koimmt es immer darauf an was der Mitarbeiter macht und wo das "Problem" liegt.
 

Benutzer98010 

Sorgt für Gesprächsstoff
Soweit ich weiß, ist ja Krankschreibung nicht gleich Krankschreibung.

Sofern man nur "arbeitsunfähig" ist, bedeutet das ja nur, dass Krankheit das Ausüben des Berufs beeinträchtigen würde - gegen alles andere spricht eigentlich nichts. Über den Friseur lässt sich zwar streiten, aber was den Supermarkt angeht - essen muss man ja, auch wenn man krank ist. Und ein Spaziergang im Park ist meist für einen Kranken auch nicht verkehrt.

Wenn man allerdings als "bettlägerig" eingestuft wird, sollte man tatsächlich aufpassen, wohin man sich begibt - zum Einen ist's dann meist wirklich was Gravierendes, zum Anderen soll es ja auch Chefs geben, die einem dann ganz schnell unterstellen, man würde die Genesung hinauszögern wollen...
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
Ne, also wenn ich krank bin und auch krank geschrieben bin, dann liege ich zu Hause im Bett, weil's mir dann auch echt schlecht geht.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Wenn ich krankgeschrieben wäre (studiere ja noch, da braucht man das nicht) dann würds mir so schlecht gehen, dass ich höchstens einkaufen gehen würde, weil ich nicht verhungern will.
Park und Friseur müssen im kranken Zustand nicht sein.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin äußerst selten derart krank, dass ich nicht zur Arbeit gehen kann. Und dann liege ich auch fest im Bett und kann nirgendwohin gehen.
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
ich war noch nie krankgeschrieben. wenn das doch mal der fall ist, wird es mir wohl so schlecht gehen, dass mir meine frisur völlig egal ist und ich auch kein interesse habe mich in einen park zu legen.
 
L

Benutzer

Gast
Man darf ja alles machen, was der Genesung nicht im Weg steht und je nachdem, wie fit ich mich fühle, würde ich auch all das machen. Wobei ich nicht unbedingt krank zum Friseur gehen würde.
 

Benutzer3336  (37)

Meistens hier zu finden
Im Normalfall versuche ich so wenig wie möglich das Haus zu verlassen und mit Bettruhe gesund zu werden. Friseur und Park würden für mich nicht in Frage kommen, Einkaufen würde ich zwar versuchen zu vermeiden, aber irgendwas muss man ja auch essen.
Geht mir genauso! Arzt, Apotheke und notfalls Supermarkt - das war's! Habe aber noch nie alleine gelebt, es gab immer entweder Eltern, WG-Kollegen oder meine Frau, die mich notfalls mit Essbarem etc. versorgten. :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es kommt sicherlich auch auf den Grund an, warum ich krank geschrieben bin.

Wenn ich z.B. wegen einem gebrochenen, eingegipsten Arm nicht arbeiten kann, bzw. darf, würde mich das nicht von einem Spaziergang im Park, einem Frisörbesuch oder auch einem Abend mit meinen Kumpels im Beirgarten abhalten. - Warum sollte ich da nur daheim rumsitzen?

Wenn ich dagegen so krank bin, dass ich nicht mehr arbeiten kann, habe ich sicherlich keine Lust darauf, irgendwas zu tun, das über das Allernötigste (also Gang zum Arzt, in die Apotheke und evtl. noch kurz ein paar Lebensmittel einkaufen) hinaus geht.
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Mit Schnupfen o.Ä. würde ich mich allerdings nie krank melden.

Damit ich mich krank melde, muss es mir schon echt schlecht gehen. Nur wegen einer Erkältung, ein bisschen Rückenschmerzen, einer leichten Bindehautentzündung etc. bleibe ich sicher nicht Zuhause. Mit erhöhter Temperatur schaffte ich meine Arbeit ebenfalls immer.

Einkaufen würde ich auch mit Krankschreibung gehen, denn hungern kann ich ja schlecht, aber Park, Friseur etc. finde ich unangebracht, es sei denn man hat sich z.B. den Fuß verletzt und übt eine Tätigkeit aus, bei der Bewegung von Nöten ist. Da wird niemand was dagegen haben, wenn man den Tag im Park verbringt.

Kann ich eigentlich komplett so unterschreiben. Ich war bisher aber auch noch nie krank geschrieben und war in den letzten vier Jahren soweit ich mich erinnere nur zwei Tage krank. Das eine mal hatte ich leichtes Fieber, das andere mal hab ich einen Magen-Darm-Infekt der mich übers Wochenende erwischt hat fertig auskuriert.

Also alles was über Supermarkt/Arzt/Apotheke hinausgeht ist meiner Meinung nach nicht wirklich okay wenn man krank geschrieben ist bzw. wegen Krankheit Zuhause bleibt. Wenn ich noch Lust habe zum Frisör zu gehen oder große Shoppingtouren zu veranstalten, dann bin ich auch noch gesund genug um auf Arbeit zu gehen (nehmen wir jetzt mal den Handwerker, der sich den Arm gebrochen hat und ähnliche Fälle aus). Mir persönlich wäre es muss ich sagen schon unangenehm wenn mich ein Arbeitskollege im Supermarkt treffen würde, auch wenn ich da nur einen Tee kaufen war... also ich bleib dann eigentlich wirklich so gut es geht Zuhause.

Ich kenne aber bei mir auf Arbeit auch ein paar Fälle, da sind Leute tagelang krank geschrieben und schreiben dann schön in Facebook dass sie im Café waren... geht meiner Meinung nach gar nicht und ist den Kollegen gegenüber echt unfair :schuettel:

Ich war den ganzen Juli im Krankenstand soll ich da etwas den ganzen Tag drinnen verbringen? Geht ja wohl nicht. Also 2x/Woche einkaufen gefahren, zu meinen Eltern gefahren, abends spazieren gegangen usw. Kein Ding, auch zu ner Geburtstagsfeier waren wir eingeladen, werd ich deßwegen nicht absagen.

Öhm... war das Ironie?
 
S

Benutzer

Gast
Meine Krankheitstage kann man an einer Hand abzählen. Sofern mein Kreislauf oder erhebliche Schmerzen nicht dran hindern wird gearbeitet. Machen tue ich das nicht für meinen Chef, sondern für meine Kollegen die sich ebenfalls nicht krankschreiben lassen. Scheint wohl ne Branchenkrankheit zu sein :grin:
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
wenn ich krank bin bin ich krank, dann hab ich echt keine lust mehr unterwegs zu sein als nötig.
was ich trotzdem mache sind arzt- und apothekenbesuche, essen und trinken einkaufen sofern es mir möglich ist, und unter umständen noch ne busfahrt zu meinem freund.[DOUBLEPOST=1347478413,1347477976][/DOUBLEPOST]
Ich üblicherweise auch, aber mit erhöhter Temperatur und Bindehautentzündung geh ich erst zum Arzt um das zu checken - ist das was ansteckendes geh ich nämlich nicht. Ich hasse es wenn Kollegen das tun und habe auch schon welche wieder nach Hause geschickt. Hab oft genug erlebt wie aus sowas regelrechte Epidemien in der Firma wurden. Und in manchen Bereichen nutzt mir ein halbfitter Mann gar nichts - die Fehlerquote steigt rapide und Schrott ist teurer als ein womöglicher Stillstand. Auch hier koimmt es immer darauf an was der Mitarbeiter macht und wo das "Problem" liegt.
richtig - 1. steigt die fehlerquote (was schlimmstenfalls am ende mehr arbeit und länger zeit braucht als wenn mans einfach um nen paar tage verschoben hätte) und 2. steckt man die kollegen an - deswegen heissts bei uns strikt "sobald du IRGENDWIE krank bist bleib daheim, auch wenns nur ne erkältung ist".

besser 3 tage auskurieren und dann fit weitermachen als noch 3 tage kränkelnd weitermachen, nur müll fabrizieren und dann für ne woche ausfallen.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
ICh würde alles vermeiden, muss das Risiko nicht eingehen und wenns mir sowieso total schlecht geht, bin ich so und so nicht in der Lage mich irgendwo hin zu bewegen außer zum Arzt,,,
Zum Friseur oder in den Park zu gehen würde mir im Leben nicht einfallen.
Supermarkt auch nicht mit Fieber, da schick ich lieber jemanden los :zwinker:
Ab und an hab ich mich in den Garten gesetzt wenns schön war und es mir schon besser ging, das schon aber mehr nicht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren