Krankenhaus & Intimsphäre

Benutzer54800 

Verbringt hier viel Zeit
Wer bot dir das an? Eine Schwester?

Konntest du dich denn überall selber waschen oder wie lief das ab?
Eine Schwester bot es mir an. Dasselbe Angebot von einem Pfleger hätte ich allerdings auch nicht besser gefunden...
Ich konnte alles machen, was einarmig möglich war oder wobei der eine Arm nur die Haltefunktion übernahm (zB Zahnpastatube öffnen).
 

Benutzer25738 

Verbringt hier viel Zeit
Mir wurde es damals auch von einer Schwester angeboten mich zu waschen, was mir damals aber eher peinlich gewesen wäre. Hab dankend abgelehnt und auf meine Frau verwiesen, die mich jeden morgen im Bett gewaschen hat. Ge- bzw. erregt hätte mich im meiner damaligen Situation (Legionärskrankheit, 41 Fieber) nix!!!
Als es mir dann irgendwann besser ging und ich wieder aufstehen konnte, hat mich dann meine Frau am Waschbecken gewaschen, und dann passierte noch viel mehr......:drool: :drool:
 

Benutzer2404 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir hat damals die Schwester nur gefragt ob ich selber kann.
Glaub kaum dass da die frage ob es ein Pfleger macht wenn ich es ned hätte selber können im Raum stand.

Hät mich ehrlichgesagt auch ned gewagt zu wiedersprechen es von ihr machen zu lassen,da sich Frauen im allgemeinen eh ned an nem schlaffen Schwanz aufgeilen.

Auch war es mir wichtig ihr als fremde Frau meinen stinkenden Pimmel zu ersparen,selbst wenn es ekligere dinge gibt.

Würd mich aber trotzdem mal interessieren obs den Schwestern ein unterschied macht ob sie ner Frau oder nem Mann am Intimbereich saubermacht.
 
M

Benutzer

Gast
Ich bin zwar aus der Schweiz, aber ich denke mal, hier wird es nicht viel anders als in Deutschland sein.
Ich habe auch im Krankenhaus gearbeiet und dort wars so üblich, das die zugeteilte Pflegeperson bzw die Pflegehilfsperson am Morgen die Intimpflege des männlichen Patienten übernahm, insofern er sie nicht selbstständig ausführen konnte.
Da wir bloss 2 Männer auf der Abteilung hatten, gabs da keine grossen Möglichkeiten, Frauen die weiblichen und Männer die männlichen Patienten waschen zu laschen.
Wenn ein Patient damit aber überhaupt nicht klarkam, wurde allenfalls ein Pfleger von ner andren Abteilung geholt.
Das es Erektionen gibt ist klar, aber ich denke, jede Krankenschwester ist sich dran gewöhnt..
 

Benutzer15917  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Und was die Krankenschwester dabei denkt, sollte einem herzlich egal sein. Die wird dafür bezahlt, das ist einfach teil des Jobs. Sicher werden sich manche immer mal hinterher mit Kolleginnen lustig machen, aber das bekommt man erstens meistens nicht mit und sollte man zweitens nicht persönlich nehmen.

Ich hab bis jetzt noch nie erlebt, dass "wir" uns in unserem Krankenhaus und über die Geschlechtsteile von einem Mann oder einer Frau lustig gemacht haben. Gespräche werden geführt über den sozialen Hintergrund, wie gepflegt jemand evtl. ist und wo (bei den chronisch Kranken) eben auch nach Entlassung Hilfebedarf bestehen könnte.
Aber doch nicht über die Geschlechtsteile... *kopfschüttel*
Da hätten wir ja echt viel zu bereden :smile:

Die Sache mit der Errektion ist auch für eine Krankenschwester eher unangenehm, passiert auch sehr selten. Da geht dann auch jeder anders mit um. Mögliche Bewältigungsstrategien: Schnell zu Ende waschen oder dem Patienten eine Ruhepause geben...
 

Benutzer58449  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kann mir auch nicht denken das sich eine gute krankenschwester darüber lustig macht. is ja logisch das sowas mal passieren kann. Ein Mann ist ja auch nicht aus Stein :zwinker:

Das ist meinem Freund mal passiert als er im krankenhaus lag. er konnte sich nicht selber waschen und da musste halt dir krankenschwester helfen. Man war ihm das peinlich als er da ne errektion bekommen hat,er ist da leider sehr empfindlich :schuechte Ist aber auch verständlich. da halfen nicht mal die tröstenden Worte der krankeschwester :engel:
 

Benutzer78517 

Verbringt hier viel Zeit
Ich mache auch zur Zeit eine Ausbildung zum Krankenpfleger. Und wenn nur ich alle Männer der Station waschen müßte, hätte ich als einzige männlcieh Pflegekraft echt den ganzen Tag zu tun.
Allerdings bin ich im Moment auf der Neurologie eingesetzt, und wenn dort jemand gewaschen werden muß, ist es eigentlich immer ein absoluter Pflegefall, sprich entweder ein Koma-Patient oder ein Patient, welcher extrem verwirrt ist.
Einzig die Patienten mit schlaganfallbedingten Bewegungsstörungen kriegen das waschen bewußt mit. Und die sind meistens <50, da klappt es nicht mehr ganz so schnell, mit der Erektion.
Wüßte auch nicht, daß die weiblichen Patienten Probleme hätten, im Gegenteil, die sind dankbar, daß sich jemand um sie kümmert. Denen ist eher unangenehm, daß sie selbst nicht mehr viel tun können.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hab bis jetzt noch nie erlebt, dass "wir" uns in unserem Krankenhaus und über die Geschlechtsteile von einem Mann oder einer Frau lustig gemacht haben. Gespräche werden geführt über den sozialen Hintergrund, wie gepflegt jemand evtl. ist und wo (bei den chronisch Kranken) eben auch nach Entlassung Hilfebedarf bestehen könnte.
Aber doch nicht über die Geschlechtsteile... *kopfschüttel*
Da hätten wir ja echt viel zu bereden :smile:
Könnte ja für manche auch eine Möglichkeit der Verarbeitung sein... Andererseits finde ich es jetzt auch nicht dramatisch, sofern es der Betroffene nicht mitbekommt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren