Kosten für "ordentliche" Wohnungseinrichtung

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen!

Folgende Situation: Ihr wollt mit eurem Partner zusammen in eine neue Wohnung ziehen (also keiner der beiden hat vorher schon dort gewohnt), ihr habt beide nicht groß was an Möbeln bzw. die vorhandenen sind nicht mehr wirklich brauchbar, Küche ist nicht vorhanden. Ihr habt beide gut bezahlte Jobs (Akademiker, allerdings gerade erst angefangen zu arbeiten), keine Kinder. Ihr wollt keine superteuren Designermöbel, aber auch nicht bloß bei Roller, Ikea & Co. kaufen.

Wie viel würdet ihr für eine (fast) komplett neue Wohnungseinrichtung (Küche, Wohnzimmer, Bad, Schlafzimmer, Büro) ausgeben (wollen)? Und würdet ihr versuchen, Erspartes zusammenzukratzen und gleich alles bezahlen wollen oder lieber auf Raten zahlen?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ratenkauf bei Möbeln finde ich furchtbar. Das lass' ich mir gerade noch für ein Haus oder evtl. ein Fahrzeug gefallen, aber niemals bei Möbeln, Elektrogeräten oder anderen Luxusgütern, die man nicht zwingend braucht. Auf gar keinen Fall.

Meine Eltern kaufen sich manchmal Möbel, deren Preise ich absolut nicht nachvollziehen kann. Da wird für Esszimmerstühle 200 Euro pro Stück ausgegeben. Sowas würde ich bei 'ner eigenen Wohnung schon mal auf keinen Fall kaufen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man später mit Eigentum etwas neues haben möchte, ist ja ziemlich hoch.

Bei der Küche achte ich eh drauf, dass eine drin ist. Eine Wohnung ohne EBK geht für mich überhaupt nicht. Ich geb' doch kein Geld für die Küche in einer Mietwohnung aus, die ich nach dem Auszug evtl. nicht mehr gebrauchen kann.

Bei der Couch würde ich hingegen auf Qualität achten. Meine von Roller geht jetzt nach 3 Jahren so langsam an der Naht kaputt. Das ist eine aus Kunstleder. Die teure von meinen Eltern sah auch nach vielen Jahren noch sehr gut aus.

Beim Bett würde ich wohl zum Wasserbett tendieren. Das fand ich schon immer cool. Die sind ja insgesamt etwas teurer.

Ein Bad ist nun wirklich in jeder Wohnung dabei. Das würde ich bei 'ner Mietwohnung noch viel weniger selbst finanzieren als eine Küche. Da braucht man also nur noch Deko, einige Schränke und die üblichen anderen Dinge.

Unter Berücksichtigung der genannten Aspekte (weder Bad noch Küche selbst kaufen und Dinge, die nun egal aus welchem Laden okay sind wie z.B. Wohnzimmertisch, Küchenstühle, ...) würde ich auf keinen Fall mehr als 5.000 Euro für alles ausgeben. Dafür finde ich Möbel insgesamt zu unwichtig und bin eindeutig der Meinung, dass auch ein Wohnzimmertisch von Roller gute Dienste tut. Einer für 500 € kann auch nicht mehr und was an einem stabilen Glastisch kaputt gehen soll, weiß ich nicht. :zwinker:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kann mal kurz sagen, was wir bezahlt haben:
Küche: 2500 €, incl. Geschirrspüler, Herd. etc. Waschmaschine nochmal 350 € obendrauf, ebenso der Kühlschrank. Dazu noch Tisch Stühle und dergleichen, D.h. insgesamt haben wir für die Kücheneinrichtung so 3500 € bezahlt, ohne Geräte und Geschirr.

Wohnzimmer: Sofa ca. 1000 €, den Rest hatten wir noch. Würde ich mir neue Möbel kaufen wollen (wir haben nur Ikea-Regale) würde ich nochmal auf 500-600 € tippen.

Schlafzimmer würde ich auch an die 1500 € anlegen, wenn man eine wirklich gute Matratze möchte, vermutlich mehr.

Vergessen sollte man den ganzen Kleinkram nicht, Regale hier, ein Badezimmerschrank da, Gaderobe, Schreibtische...bestimmt nochmal mind. 500 €. Und natürlich der ganze "Inhalt" - Wäsche, Handtücher, Bettzeug, Geschirr, Gläser, kleine Elektrogeräte, große Elektrogeräte (Fernseher, Computer, Anlage...). Zusätzlich haben wir noch ca. 200 € für eine Katzenausstattung ausgegeben. :smile:

Ratenkauf käme für mich nie in Frage, da würde ich eher erst aus Ivar-Regalen leben :zwinker:
 

Benutzer24126  (34)

Meistens hier zu finden
Ich mache einfach mal eine Rechnung auf, was wir für unsere erste Wohnung bezahlt haben:
(geschätzte Rechnung mit Lampen, Fernseher, Pflanzen, Teppiche; eben alles)

Schlafzimmer: 3.500 Euro (teure Matrate, TV, Schrank, Kommoden,...)
Küche: 9.000 Euro (Geschirrspüler, Induktionsherd, großer Kühlschrank)
Bad: 1000 Euro (Waschmaschine, Möbel)
Arbeitszimmer: 500 Euro (Regal, Schreibtisch, Schrank)
Wohnzimmer: 4.000 Euro (Essecke, Couch, TV, Schrankwand,..)
Flur: 200 Euro (Garderobe und Kommode)
Gesamt: ca. 18.000 Euro

Ganz schön fette Summe, wenn ich das jetzt mal so sehe.
Also ich denke mit Deko und Kleinzeug (Handtücher, Gardinen usw. kann man locker 20.000 Euro ausgeben.

Küche und Couch haben wir auf Kredit, den Rest haben wir bar bezahlt.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
cartridge_case;5817994 schrieb:
was hast du gegen roller ikea und co? wirklich billig gibts bei möbeln eher nich :zwinker:

durchrechnen wird schwierig aber ich denke 10000 bis 20000€ gehen da locker drauf...

ratenkauf geht gar nicht!

gefunden: Erste Wohnung / Einrichtung - wie teuer war sie bei euch? - Planet-Liebe Forum


Danke für den Link. Zu deinem ersten Satz: Es geht nicht darum, dass ich wissen will, wie ich möglichst billig an alles komme. Es interessiert mich, wie viel andere Leute bereit wären, für eine Einrichtung auszugeben. Also eher um die Einstellung (Wie wichtig sind mir Möbel, was WILL ich - unter den von mir genannten Umständen - ausgeben?). Und anhand dessen möchte ich vergleichen, wie sich das mit meiner eigenen Einstellung deckt. :smile:
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
aber ikea ist auf keinen fall nen billigladen... roller das gleiche :-/
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich würde so günstig wie möglich kaufen wollen und deshalb zuallererst zu Ikea gehen. Haben wir auch so gemacht. :grin: Und das meiste haben wir da auch gefunden. Nur keinen Kleiderschrank.
Den haben wir dann hier in einem auch relativ günstigen Möbelhaus gefunden.

Wir haben auch in einem ganz teuren Möbelhaus geschaut, aber da wurde uns bei den Preisen ganz anders und wir sahen es beide nicht ein, für einen simplen Kleiderschrank über 1000 Euro auszugeben.

Ich will mich mit meiner Einrichtung natürlich wohl fühlen, sie soll mir optisch zusagen und sie soll praktisch sein. :smile: Teuer muss sie nicht unbedingt sein. :zwinker:
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
@krava: wars bei ikea wirklich günstig? kann ich mir nich vorstellen :grin:
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
@krava: wars bei ikea wirklich günstig? kann ich mir nich vorstellen :grin:
Wieso nicht?
Wir fandens akzeptabel. :zwinker:
Am teuersten war der Schreibtisch mit einer Platte aus Massiveiche. Dazu noch ein Billy-Regal mit Glastüren, 3 Kommoden, ein bisschen Küchenzeug. Kleiderschrank haben wir wie gesagt nicht gefunden. Bett war schon vorhanden.
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
ich hab für meine küche (ebk, großen tisch, stühle) ca. 3000 € ausgegeben.
mein wohnzimmerschrank hat 600 € gekostet, die coach 700 € im angebot - glaub ich. dann noch so kleinkramsmöbel im wohnzimmer für ca. 100 €. insg. fürs wohnzimmer also 1400 €.
mit den schlafzimmerkosten bin ich gut weggekommen... schreibtisch, bett, matratze, kleiderschrank für insg. ca. 800 €. ist aber auch eine günstige matratze und wird wohl bald ausgetauscht. die regale hab ich aus meiner alten wohnung mitgenommen.
im badezimmer einen kleinen schrank und ein waschbeckenunterschrank, kosten ca. 150 €.
garderobe, schuhschrank in der diele ungefähr nochmal 150 €.
insgesamt haben mich die möbel also ca. 5500 € gekostet. ich finde das ist ziemlich günstig, was man den möbeln aber eigentlich nicht ansieht.

das waren jetzt natürlich nur die möbel. der "inhalt" kommt ja noch hinzu...
 

Benutzer93806  (39)

Öfters im Forum
ich bin 700km nach süden gezogen und hab deswegen nur kisten mitgenommen. ebk war drin, alles andere (bis auf pc und fernseher) wurde neu gekauft.

wama: gebraucht 80e
kühlschrank, neu: 120e (180 hoch)
dazu ikea und kinderbett online gekauft.

insgesamt nicht mehr als 3000e für alles zusammen (küche, wozi, kizi, bad, flur und arbeitsecke)

raten für möbel: niemals
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Also nach 6 Wohnungen und verschiedenen Gehaltsklassen, bzw finanziellen Möglichkeiten, besitze ich mittlerweile, verglichen mit meinem Kinderzimmer, die kleinste Ausstattung bisher und bin damit am zufriedensten. In der ersten Wohnung, bzw auch noch in der zweiten, hab ich mir auch alles angeschafft, was so nötig ist. Aber mich dann doch immer wieder verändert und vieles nicht gebraucht.
Es kommt sicher immer drauf an, was man im Leben vorhat, wenn man seßhaft werden will mit Kindern und größerer Wohnung oder Haus, lohnt es sich sicherlich, von Anfang an richtig auszustatten.
Ich für meinen Teil würde nur noch anschaffen, was wirklich notwendig ist und das dann vorzugsweise gebraucht oder billig. Hier ist es total üblich, dass Möbel hin- und hergetauscht und verkauft werden, das oft in sehr gutem Zustand und zu super Preisen. Da würde ich nicht mehr neu kaufen, wenn es nicht sein muß.
Eine Summe kann ich dir nicht nennen, aber dass das nicht 20 000 Euro sind, dürfte klar sein :zwinker:

Würde ich seßhaft werden und/oder könnte mir eine größere Wohnung leisten, würde ich wohl nach und nach einzelne Teile auswechseln oder dazu kaufen. Das dann aber auch gebraucht und/oder mit sinnvoller Kosten/Nutzen-Rechnung.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
aber ikea ist auf keinen fall nen billigladen... roller das gleiche :-/

Ich weiß nicht, ob du schon mal in anderen Möbelhäusern warst, aber die werben nicht, wie Ikea, mit Slogans wie "ein ganzes Wohnzimmer unter 700 Euro"... (Abgesehen davon habe ich aber auch nicht von "Billigläden" gesprochen.)
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
ich war in schon vielen möbelhäusern... deswegen ja auch dass die sich nicht viel unterscheiden :zwinker:

vllt war ich aber wirklich in noch keinem überteuerten :zwinker: nennt doch mal namen :grin:
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
ich war in schon vielen möbelhäusern... deswegen ja auch dass die sich nicht viel unterscheiden :zwinker:

vllt war ich aber wirklich in noch keinem überteuerten :zwinker: nennt doch mal namen :grin:

Ich meine auch keine "überteuerten", sondern ganz normale Möbelhäuser, die Markenmöbel anbieten und eben nicht zu Ketten wie Ikea, Roller, Boss oder sonst was gehören, die sich ja selbst häufig als Discounter bezeichnen (Ikea jetzt nicht). Die "anderen" haben meist aber auch nur eine Filiale, weswegen es dir nicht viel weiterhelfen wird, wenn ich dir sage, wie solche Möbelhäuser in meiner Gegend heißen.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich denke, man muss auch gucken, was man wo kauft. Ich finde von Ikea Schreibtische und Regale super, ebenso manche Schlafzimmermöbel und Kleinkram. Polstermöbel würde ich dort nie kaufen, die finde ich total unbequem und schlechte Qualität.

Gleiches gilt für Roller und Konsorten. Ich habe mir dort einen Couchtisch mit Schublade und Glasplatte (für Muscheln und dergleichen :smile:) gekauft, für 130 €. Küchen oder Polstermöbel würde ich dort aber nicht kaufen. Von daher muss man einfach genau gucken, was man wo ausgeben möchte.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren