Kontaktlinsen

Benutzer147252  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,
ich habe eine Frage an alle Kontaktlinsenträger:
Ich war vor 2 Wochen beim Optiker, um mir Kontaktlinsen zu holen. Allerdings habe ich es beim Optiker nicht geschafft, die Linsen einzusetzen. Ich habe es 1 Stunde lang versucht- ohne Erfolg. Als meine Augen total rot waren und getränt haben, hat der Optiker den Versuch abgebrochen und mir 2 Tage später einen erneuten Übungstermin angeboten. Aufgrund der massiven Probleme habe ich die Linsen erst einmal nicht mit heim bekommen.
2 Tage später hat der Optiker es mir noch einmal gezeigt, wie man die Linsen einsetzt, dann der Selbstversuch. Wieder vergeblich. Irgendwann hat der Optiker versucht, mir die Linsen einzusetzen. Ging auch nicht. Er meinte so einen starken Lidreflex hat er noch nie erlebt und er ist seit 20 Jahren im Geschäft. Seiner Meinung nach sind Kontaktlinsen nichts für mich.
Hatte jemand von euch ähnliche Probleme und es dennoch geschafft, bzw. aufgegeben? Soll ich es nochmal bei einem anderen Optiker probieren?
Mit Schminken, Augentropfen, mir so ohne Linse ins Auge fassen, habe ich übrigens komischerweise keine Probleme. Ich habe auch keine Angst mein Auge zu verletzen.
Ich kann nur einfach mein Lid nicht weit genug aufmachen, bzw. es dann lange genug offen lassen. Mein Lid versucht schon nach 1 Sekunde wieder zuzuzucken, sobald ich es nach oben ziehe und es öffne.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich bin damit auch nicht gut klargekommen. Hat ewig gedauert, bis ich die Dinger drin und später wieder draußen hatte, ich hatte das Gefühl, mein Auge ist viel zu klein für diese riesigen Dinger und dann haben sie sich im Auge nicht richtig gedreht (ich hab Hornhautverkrümmung und wegen der Achse haben die Linsen dann einen "Schwerpunkt").

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Unterschied macht, zu welchem Optiker Du gehst...
Aus meiner Unfähigkeit hab ich danach übrigens eine Tugend gemacht und bin jetzt totaler Brillenfan :zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
Hab mich beim ersten Termin auch fürchterlich dumm angestellt. Saß bestimmt ne Stunde vor dem Spiegel ehe ich die selbst einsetzen und rausnehmen konnte. Heute schaff ich beides mit einem Handgriff in Sekunden.
 

Benutzer147252  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Gibts denn hilfreiche Tipps?
Das mit dem anderen Optiker meinte ich eher so, ob es Sinn macht, einen erneuten Versuch zu starten. Der Optiker, bei dem ich jetzt war, hat mir die Linsen nicht mitgegeben aufgrund meiner Unfähigkeit. Er sagt, Linsen gibt er nur mit, wenn er sieht, dass der Kunde sie rein- und rausbekommt. Da er ja auch gesagt hat, bei mir hat das keinen Sinn, brauch ich da keinen erneuten Termin machen, um nochmal zu proben.
Ich will keine Brille. Die stehen mir nicht. Mein Kopf ist so klein, dass mir nur Kinderbrillen passen und da gibts keine schönen, die mir optisch zusagen.
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Er meinte so einen starken Lidreflex hat er noch nie erlebt und er ist seit 20 Jahren im Geschäft.
Ach ja, das hat man mir damals auch gesagt.

Ich hab weiter geübt, mittlerweile kann ich sie tragen, mache es aber aus Bequemlichkeiten nur sehr selten. :grin: Ich bleibe auch lieber bei der Brille.
Wenn du dir allerdings auch ohne Linse ins Auge fassen kannst, kann ich mir nicht vorstellen, dass du es niemals hinbekommen wirst. Kommt halt darauf an, wie dringend du das willst.
 

Benutzer147252  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn du dir allerdings auch ohne Linse ins Auge fassen kannst, kann ich mir nicht vorstellen, dass du es niemals hinbekommen wirst.

Das geht nur, wenn mein Auge normal geöffnet ist. Problematisch wirds, wenn ich es weiter aufziehen muss, um die Linse einzusetzen. Da klappt das schon einmal gar nicht, das Auge nur offen zu halten. Da muss ich mich noch nicht einmal mit der Linse nähern und das Lid zuckt schon zu und "kämpft" sich erfolgreich aus meinem Griff frei.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Die stehen mir nicht..

Ich behaupte mal frech, dass das Quatsch ist :zwinker:
Du kennst es nicht, bist es nicht gewohnt - das kommt nach und nach. Da stimm ich meinem Optiker mittlerweile zu: es gibt für jeden die passende Brille.

Ich dachte auch lange "Brille? Nee, geht GAR nicht, sieht ja furchtbar aus!" Dann hab ich mich von einer rahmenlosen nach und nach an immer auffälligere Brillen rangearbeitet.

Wenn Du bei den Linsen bleiben willst, würd ich auch einfach noch ein paar Mal in Ruhe üben.
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
Also wie gesagt, ich hatte zu Beginn auch arge Schwierigkeiten und musste meinem Optiker auch gut zureden, dass er es mich weiter versuchen lässt (als käme man anders nicht an Linsen...), hatte sicher vier Termine, und dann hat es geklappt. Wirklich gelernt habe ich es eh erst danach, als ich es regelmäßiger in Ruhe geübt habe.
 

Benutzer147252  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich behaupte mal frech, dass das Quatsch ist :zwinker:
Du kennst es nicht, bist es nicht gewohnt - das kommt nach und nach. Da stimm ich meinem Optiker mittlerweile zu: es gibt für jeden die passende Brille.

Ich dachte auch lange "Brille? Nee, geht GAR nicht, sieht ja furchtbar aus!" Dann hab ich mich von einer rahmenlosen nach und nach an immer auffälligere Brillen rangearbeitet.

Wenn Du bei den Linsen bleiben willst, würd ich auch einfach noch ein paar Mal in Ruhe üben.

Ich trage seit 10 Jahren eine Brille. Habe unzählige probiert, mit nach Hause genommen, um sie da Probe zu tragen, dann doch wieder einen frustrierten Fehlkauf gemacht, um wenigstens irgendeine Brille zu haben. 1-2 Jahre später das gleiche Spiel. Ich hatte rahmenlose, runde, eckige, kleine, große, bunte, welche mit dickem Rahmen, etc auf. Nicht nur für 2 Sekunden, sondern länger. Optiker sagt, ich habe ein "schweres" Gesicht, da meine obere Gesichtshälfte durch eine große Stirn und eine große Nase sowieso schon recht prominent ist. Meine untere Gesichtshälfte zeichnet sich durch ein fliehendes Kinn aus. Diese Gesichtszüge werden durch eine Brille noch mehr verstärkt und betont, was unvorteilhaft ist.
Zudem ist meine Gesicht sehr schmal und die meisten Brillen sind daher zu breit. Auch sind meine Ohren viel tiefer als meine Nase, was ohne Brille kaum auffällt, mit jedoch schon.
Ich kenne mein Gesicht mit Brille. Es liegt wirklich nicht daran, dass ich mich nur nicht daran gewöhnen kann. Auch Freunde sagen, dass mir keine Brillen passen.
 

Benutzer147252  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also wie gesagt, ich hatte zu Beginn auch arge Schwierigkeiten und musste meinem Optiker auch gut zureden, dass er es mich weiter versuchen lässt (als käme man anders nicht an Linsen...), hatte sicher vier Termine, und dann hat es geklappt. Wirklich gelernt habe ich es eh erst danach, als ich es regelmäßiger in Ruhe geübt habe.

Das ermutigt mich jetzt schon ein bisschen!
[doublepost=1442664127,1442662994][/doublepost]
Das klingt ja echt übel... :X3:
Exakt!
Ich habe meine Brille seit 10 Jahren nur zu Hause, im Kino oder beim Autofahren auf. Das hat bislang funktioniert, da meine Dioptrien-Werte nicht soooo schlecht sind. Seit ein paar Monaten leide ich aber vermehrt unter Kopfschmerzen, was laut Augenarzt daran liegt, dass meine Augen sich zu sehr anstrengen. Der Wert hat sich auch ein bisschen verschlechtert und ich sollte jetzt wirklich eine Sehhilfe -welche auch immer- benutzen.
Ich suche gerade auch parallel zum Kontaktlinsenproblem nach einer Brille, die weniger schlimm aussieht, hab alle hiesigen Brillengeschäfte (7 Stück) durch, mir hier und da mal ein Modell ausgeliehen und mir auch ein paar Modelle aus dem Internet bestellt. Bislang erfolglos.
Deswegen sind mir die Kontaktlinsen schon mega wichtig und die Enttäuschung, weils nichts klappt umso größer.
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Ich bin auch so ein Kandidat.
Starker Lidschlussreflex, starke Lidspannung und enge Lidspalte. Ich bekäme zwar die Linsen aufs Auge, aber das artet schon in Arbeit aus und so dringend haben muss ich das nicht.
Was bei mir deutlich stressfreier geht sind formstabile Linsen - die sind einfach mal deutlich kleiner und die bekomme ich lustigerweise stressfrei rauf und auch wieder runter.

Da ich selber Linsen anpasse, glaube ich grundsätzlich erstmal nicht, dass man eine Linse nicht aufs Auge bekommt, wenn nicht wirklich die Augen zu tief in den Höhlen liegen, das man nicht an die Lider kommt o.ä.
Ggfs. sollte der Anpasser die Linsen mal zu einem Tütchen einrollen und dann irgendwie draufpacken - wenn der gut ist, weiß er das aber selbst. Wenn. :cool:
 

Benutzer147252  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin auch so ein Kandidat.
Starker Lidschlussreflex, starke Lidspannung und enge Lidspalte. Ich bekäme zwar die Linsen aufs Auge, aber das artet schon in Arbeit aus und so dringend haben muss ich das nicht.
Was bei mir deutlich stressfreier geht sind formstabile Linsen - die sind einfach mal deutlich kleiner und die bekomme ich lustigerweise stressfrei rauf und auch wieder runter.

Dass das mit harten Linsen leichter geht, habe ich auch schon mal gehört. Kann jeder harte Linsen nehmen?
Ist es empfehlenswert, sich einfach mal selbst Linsen zu bestellen und allein zu Hause zu üben oder ist die Vorsicht meines Optikers, der keine Linsen mitgibt, wenn man mit der Handhabung nicht zurecht kommt, begründet?
 

Benutzer110662 

Sehr bekannt hier
Dein Optiker ist für die Linsen, die er abgibt verantwortlich und demnach auch in der Haftung. Ich gebe auch niemanden Linsen mit, der sie nicht auf- oder absetzen kann, denn eine sichere Handhabung der Linsen ist unter diesen Umständen nicht gewährleistet und ein Verletzungsrisiko somit nicht ausgeschlossen.

Wenn Du im Internet bestellst und irgendwas schiefgeht, bist Du schuld, wenn mit seinen Linsen was schiefgeht ohne erfolgreiche Einweisung, er.

Ob formstabile Linsen für Dich in Frage kommen, kann Dir nur Dein Linsenanpasser konkret verraten - in der Regel aber schon, die Teile werden schließlich tatsächlich im Gegensatz zu 99% der Weichlinsen individuell angepasst und nicht einfach aufgesetzt.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich selbst kann sie weder rein- noch rausmachen und bleibe daher lieber bei meiner Brille. Zumal ich Speziallinsen bräuchte und sich der Aufwand für mich nicht lohnt.
 

Benutzer146317 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich habe auch seit kurzem Kontaktlinsen..und die das erste Mal reinzukriegen, war der pure Horror ^^

Ich saß da auch einenhalb Stunden beim Optiker, Augen vertränt und habs einfach nicht reinbekommen.
Mein Lid wollte auch nicht so wie ich und ich dachte echt ich schaff das nie.
Finde aber auch, umso mehr Stress man sich macht -> " Ich muss die blöden Dinger doch endlich mal reinkriegen"
desto schlimmer wirds.


Hab dann zuhause ganz oft und in Ruhe geübt und mittlerweile brauch ich nur noch 2,3 Minuten und sie sind drin :smile:
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Als ich Linsen bekommen habe, vor ... öhm... ungefähr 15 Jahren, hab ich jedes Mal vorm Weggehen eine Stunde Linseneinsetzzeit eingeplant :zwinker: Ich kam mir selten dämlich vor. Aber mit Übung ging es immer besser, und jetzt klappt es problemlos. Lass dich nicht ins Bockshorn jagen, wenn du am Anfang lang brauchst, ist es eben so.
Vielleicht als Tipp: bei mir klappt es ohne Spiegel tausendmal besser.
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Übung macht den Meister.
Wenn der Optiker dich nicht mehr üben lässt, musst du wohl alleine deswegen zu einem anderen.
Ich hatte anfangs auch starke Probleme, mittlerweile kriege ich sie ohne spiegel, einhändig und geschminkt rein, alles kein Thema :zwinker:

Der Lidreflex dürfte im übrigen ja auch rein logisch nur ausgelöst werden, wenn du die wimpern (Tasthaare) berührst. Meisten ins man anfangs zu zaghaft, um die ordentlich wegzuhalten oder eben nicht schnell genug.
Das wird schon!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja harte Linsen sind leichter einsetzbar, aber dafür ist das Fremdkörpergefühl am Anfang viel stärker und du musst dich daran erst langsam gewöhnen. Weiche Linsen spürst du nicht und kannst sie von Anfang an lange tragen.
Außerdem ist die Routine des Einsetzens sehr ähnlich und auch mit den harten Linsen musst du ganz einfach üben. Die müssen aber definitiv angepasst werden und sind auch teurer bzw. der Verlust ist dramatischer, weil die Linsen eben teurer sind und für eine längere Tragedauer gedacht sind als Tages- oder Monatslinsen.
Angeblich sollen sie aber auf Dauer gesünder sein. Wobei ich jetzt schon seit über 12 Jahren weiche Linsen trage und bislang noch keine negativen Effekte bemerkt hab.

Ich würde mal sagen, dass du dir viel zu viel Stress machst.
Anfangsschwierigkeiten sind normal und ich kenn genügend Leute, die gedacht haben, sie schaffen es nie und heute lachen sie darüber :zwinker:
Aber setz dich nicht unter den Druck, dass das jetzt klappen muss sonst bist du hässlich.
 
4 Woche(n) später

Benutzer122833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hatte Anfangs auch leichte (!) Probleme beim einsetzen und vor allem das rausnehmen fiel mir sehr schwer.. Mittlerweile klappt beides supergut & -schnell.

Ich würde mir an deiner Stelle diese "Billig"linsen (diese farbigen ohne Stärke) kaufen und mit denen mal in Ruhe zu Hause üben. Da kannst du ganz entspannt solang' du magst rumprobieren ohne dass ein Optiker neben dir sitzt. Gibt ja auch verschiedene "Arten" die Linsen reinzusetzen. Vielleicht probierst du da mal etwas anderes aus.

Viel Glück :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren