Kontaktabbruch und Ratlosikgeit

Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
Hallo,
Ich bin relativ neu angemeldet und habe etwas, was ich grade für mich nicht so richtig klar bekomme.

Vielleicht kann mir jemand aber trotzdem mal so seine/ihre aussenstehenden Gedanken mitteilen? Da würde ich mich sehr drüber freuen.

Ich hatte jemanden online "Kennengelernt". Natürlich ist das jetzt nur ein bedingtes Kennenlernen. Das ist mir bewusst. Zunächst war alles recht leicht. Ich möchte die Person vom Schreiben her. Dann wurde es tiefer und ich kam nicht mehr mit. Ich habe im Vorfeld schon geäussert, dass ich auch schon mal schlechte Erfahrungen gemacht habe. Es fiel mir also nicht leicht, mich (schriftlich) zu öffnen. Ich hab es doch an der ein oder anderen Stelle versucht. Ich glaube (ich weiss es natürlich nicht), es war der Person wichtig. Es ging darum, sich Verletzlich zu machen. Verletztlichkeit ist ja ein ausdruck davon, dass man eine Person nicht nur an der Oberfläche kennenlernt. Ich habe auf einmal mich nicht mehr leicht in dieser Konversation gefühlt. Ich habe viele Dinge, die mich verletztlich machen. Ich brauche Zeit beim kennenlernen und auch, um mich zu öffnen. Trotzdem habe ich es versucht. Auch wenn ich aber zwit beauche, heisst das nicht, dass ich mich nie öffne oder so.

Im Verlaufe der Konversation wurde es immer schwieriger für mich. Und je schwieriger es für mich wurde, umso verquerter wurde ich. Ich fing an zu überlegen, ob es an mir liegt. Ich hatte den Eindruck, ich sei nicht Beziehungsfähig. Ich war irritiert darüber, dass es mir nicht möglich war, mehr zu kommunizieren. Ich schlief schlecht deswegen.

Das lief dann parallel zum Wechsel auf verschiedene Kommunikationsmedien und als dann ein Telefonat anstehen sollte, machte ich dicht. Ich wollte das dann erklären und habe dann vermutlich in meinem ganzen Durcheinander keine klare Linie mehr gefunden. Dann kam nichts mehr.
Am nächsten Tag waren meine Nachrichten gelöscht ohne eine Rückmeldung.

Ich schrieb dann, dass mich der Kontaktabbruch und das Löschen verletzen würde, dass ich es aber respektieren würde und wünschte alles Gute.

Dann kam noch eine Nachricht, in der standen dann Dinge, die eigentlich darauf abzielten, mir die Schuld zu geben und was ich alles falsch gesagt/ missinterpretiert habe.
Letztlich endete das dann darin, dass er sich nicht von mir so behandeln lasse und nicht alle Menschen scheisse sein.

So in etwa, als ich mich dann nochmals erklären wollte, dass da einiges, was bei ihm so ankam sicherlich nicht so gemeint sei, wurde ich blockiert.

Ich weiss, dass ich mich vielleicht nicht immer perfekt verhalte und Unsicherheiten habe. Aber mir ist irgendwie nicht so ganz klar, was da jetzt passiert ist?

Ich weiss nicht, ich fühle mich unendlich überfordert damit, das einzusortieren, was da überhaupt passiert ist.

Falls mir jemand einen Hinweis gibt, freue ich mich. Ich kann auch sicherlich mit Kritik an meinem Verhalten umgehen, solange es nett formuliert ist.

Danke schon mal, wenn jemand antworten mag.
 
fraukraehe

Benutzer173507  (38)

Öfter im Forum
Hey, Kopf hoch!
Du hast nichts falsch gemacht.
Du brauchst halt einfach länger um warm zu werden nach schlechten Vorerfahrungen. Das ist nichts schlimmes.
Es hat bei euch dann einfach nicht gepasst bzw hat er wohl Dinge in den falschen Hals bekommen und keine Geduld mehr gehabt, das aufzuklären.

Wenn du gleich zu Anfang klärst, dass du länger brauchst um aufzutauen, und es dann nicht klappt - Schwamm drüber. Nächster.
Wer dafür kein Verständnis hat, ist den Rest auch nicht wert.
🍀
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
Dankeschön für Deine Betrachtungsweise, Frau Krähe.

Ich fand das blockieren halt nur verletzend. Ich meine, wenn jemand nicht möchte, ist das ok. Ich fühle mich in irgendeiner Form quasi bestraft, weil ich nicht "funktioniert" habe. Und er schrieb halt, dass ihm Wertschätzung, Respekt und so Dinge wichtig seien.

Aber Du hast natürlich Recht, mehr ist das dann auch nicht wert.
Ich wollte nur halt meinen Teil irgendwie daraus ziehen, ich bin im Moment nicht der Datingexperte und etwas aus der Übung

Danke für Deine Betrachtung.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke auch nicht, dass Du irgendwas falsch gemacht hast, nach dem, wie Du das beschreibst. Ich habe keine Erfahrungen mit Onlinebekanntschaften, aber nach allem, was man hier so liest, kann da jede Menge schief gehen und man jederzeit ungewollt in irgendwelche Fettnäpfchen treten beim jeweils Anderen. Es kommt da wohl darauf an, ein dickes Fell zu haben und sich nicht jeden Mißerfolg zu Herzen zu nehmen.
 
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Beim richtigen kannst nix falsch machen und beim falschen nix richtig.

Irgendwas in dir hat blockiert - das ist OK und wahrscheinlich auch der richtige Impuls gewesen.

Das bedeutet nicht das er ein Arsch ist sondern einfach das es nicht passt
 
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Ravella,

es ist gar nicht schlimm, dass du nicht so schnell deine verletzlichen Seiten offen legen möchtest. Ganz besonders dann nicht, wenn du schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Jeder Mensch hat sein eigenes Tempo und das ist auch ganz gut so.
Ich weiss, dass ich mich vielleicht nicht immer perfekt verhalte und Unsicherheiten habe. Aber mir ist irgendwie nicht so ganz klar, was da jetzt passiert ist?

Ich weiss nicht, ich fühle mich unendlich überfordert damit, das einzusortieren, was da überhaupt passiert ist.
Leider ist es nur schwer dazu etwas zu sagen, ohne den genauen Inhalt und die genauen Formulierungen zu kennen. Daher kann ich zumindest auch keinen Hinweis geben.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
Danke "sanftundsinnlich",
Ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht auch Dinge verkehrt gemacht habe.
Wie gesagt bin ich nicht der Beziehungsprofi. Am Anfang schrieb er, dass er keine Beziehung sucht. Das ist ja auch ok. Beim Schreiben hatte ich aber auf einmal ein warmes Gefühl. Ich mochte ihn vom Schreiben her und ich fand das prima, dass es zum Beispiel nicht darum ging, dass Sexualität ein Thema war. Irgendwann schrieb ich dann auch, dass ich das verstanden hätte. Das wollte er dann aber auch nicht so stehen lassen und meinte, dass es nicht so in Stein gemeisselt sei, da sich Dinge halt auch ändern können.
Irgendwie fand ich per se ein sich verletzlich machen in Beziehungen - das war so das Thema - nicht schlecht. Ich bin kein oberflächlicher Mensch. Ich habe versucht, mich verletzlich zu machen, soweit das virtuell möglich ist. Ich kann das nur eben nicht von jetzt auf gleich. Für mich sind das auch Dinge, die sich entwickeln.

Ich fand den nett vom Schreiben her. Wir schrieben über Emotionen. Ich schrieb zum Beispiel, dass ich Lächeln muss und mich freue, wenn ich eine Nachricht bekomme und dass ich auch das, was er schreibt, mag.
Letztlich war aber dieses ganze verletzlich machen an irgendeiner Stelle, dass ich mich nicht mehr auf Augenhöhe fühlte. Einmal schrieb ich auch etwas Unbedachtes, was wohl mit einer alten Verletzung mit ihm zusammen hing. Die Reaktion hat mich dann überrascht, weil sie doch recht hart ausfiel. Ich entschuldigte mich, ich meine woher sollte ich das wissen?
Zwischendurch schrieben wir dann weiter, er schrieb nette Dinge und ich wollte ihn gerne - gefühlt - kennenlernen. Ich schätze mal, ich bin dann wohl auch ein wenig auf meine eigene Projektion hereingefallen. Ich fand ihn interessant. Zwischendurch erwähnte er immer, dass er ein Kennenlernen ohne Druck haben möchte. Ich bin nicht so jemand, der sich übermässig viel meldet, wenn nichts zurückkommt. Ich kann auch Single sein. Die Sache mit dem Telefonieren kam so plötzlich und weil ich zwischen verletzlich machen und "ich will aber nichts" dann auch nicht mehr wusste, was das grade überhaupt ist, schrieb ich, dass ich denke, dass ich wohl aktuell einem Menschen nicht gut tue. Ich hab mich also angezogen gefühlt, war überfordert und wollte aus meinem Verhalten raus. Ich schrieb auch, dass ich vermutlich eine Beziehungsphobikerin (das hatte ich dann aus meinem unselbstbewussten verhalten geschlossen), dass ich ihn nett fände und dass es mir leid täte, dass ich so wirres Zeug schriebe, denn eigentlich sei ich schon eine nette Person. Ich schrieb auch, dass ich in Freundschaften aber besser sei.

Ich schätze mal, das war jetzt nicht die grösste Glanzleistung.

Der Misserfolg an sich ist nicht schlimm. Nur ich möchte das irgendwie halt reflektieren. Es liegt mir grundsätzlich fern, andere Menschen zu verletzen. Das nimmt mich mit. Und dass ich es komisch finde geblockt zu werden. Ich meine, ich habe noch eine Nachricht geschrieben und mich verabschiedet. Das ist legitim.

Er schrieb, nett ist die kleine Schwester von scheisse, er liesse sich nicht zum Hampelmann von mir machen und er habe nie eine Beziehungsanmache gemacht?
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
Hallo Zauberschnitte,,
Ich muss grade lachen. In dem kleinen Satz steckt ziemlich viel Wahrheit.
Dank Dir auch dafür.

Wahrscheinlich ear ich blockiert, weil es nicht gepasst hat und ich dann vielleicht noch das Problem in meiner Unsicherheit gesucht habe
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Irgendwie kommt es mir so vor, als denkst Du da einfach zu viel und interpretierst in Alles irgendwas hinein. Warum willst Du Dich ständig „verletzlich machen“ ? Ich denke, wenn man jemand neu kennenlernt, kann man ja noch gar nicht wissen, was genau den Anderen verletzt. Wenn man sich dann „verletzlich macht“, wird man eben auch schnell verletzt. Das ist jetzt für mich nicht unbedingt überraschend. War es Dein erster Versuch mit Onlinedating ?
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
One Kind of a Fool:

Naja, ein wenig habe ich ja jetzt geschrieben dazu. Wie gesagt, ich denke, etwas "bescheuert" hab ich schon reagiert. Trotzdem nehme ich mit für mich, dass ich beim nächsten Mal das Thema Verletzlichkeit erst bei einem "von Angesicht zu Abgesicht" haben mag. Ich glaube, da kann man das besser intuitiv entscheiden, eas man erzählen mag.
Ich schätze, das ist ei facher für mich.
 
O

Benutzer192997  (42)

Ist noch neu hier
Einmal schrieb ich auch etwas Unbedachtes, was wohl mit einer alten Verletzung mit ihm zusammen hing. Die Reaktion hat mich dann überrascht, weil sie doch recht hart ausfiel. Ich entschuldigte mich, ich meine woher sollte ich das wissen?
Er schrieb, nett ist die kleine Schwester von scheisse, er liesse sich nicht zum Hampelmann von mir machen und er habe nie eine Beziehungsanmache gemacht?
Ehrlich gesagt bin ich etwas irritiert. Wollte er denn, dass du dich von deiner verletzlichen Seite zeigst?
Nach dem was du schreibst, scheint er mir doch sehr empfindlich und impulsiv zu sein, wenn er sofort in die Offensive geht und alle Brücken abreißt.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
S SanftundSinnlich

Der erste Versuch nicht, aber ich muss sagen, dass es eher selten vorkommt. Ich glaube, das letzte Mal ist ziemlich lange her. Ich bin echt irgendwie aus der Übung.
Ich möchte mich eigentlich nicht sofort verletzlich machen.
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich möchte mich eigentlich nicht sofort verletzlich machen.
Also ich persönlich hasse es zu telefonieren und würde am Telefon wahrscheinlich auch nur Unsinn erzählen. Irgendwie öffnen könnte ich mich da jedenfalls auch nicht. Ist so ziemlich die Kommunikationsform, die ich zum Kennenlernen am Ungeeignetsten finde.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
O one kind of a fool :

Es war sein Thema, dass ihm wichtig war. So wie ich es verstanden habe (ist ja nur meine Interpretation). Er schrieb, dass er als Mensch so gesehen und gemocht werden will, wie er ist. Auch mit Fehlern und seinen Verletzlichkeiten. Und er wchrieb, dass Nähe entsteht, wenn man sich verletzlich zeigt.

In dem ersten Teil, wo er hart reagierte, schrieb ich seinen Namen falsch. Er erklärte mir recht wirsch, dass er darauf nicht könne und das ich das beachten solle. Ich war mit einer bekannten tags zuvor spazieren. Aus einem dummen Zufall heraus habe ich mich mit ihr über die Bedeutung von Namen unterhalten. Also habe ich seinen Namen gegoogelt und ihm dazu was geschrieben. Die Bedeutung beinhaltete aber meine falsche Schreibweise. Ich hab dem nicht soviel beigemessen und das erwähnt. Daraufhin erklärte er, warum er das schrieb. Es tat mir leid. Ich wollte da nicht in Wunden stochern. Ich entschuldigte mich also und erklärte, dass ich das verstehen könne, denn gleiches Erlebnis habe ich auch mal gehabt.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
S SanftundSinnlich

Ich kann Telefonate irgendwie auch nicht so gut leiden. Ich telefoniere wirklich nicht so gerne
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und er wchrieb, dass Nähe entsteht, wenn man sich verletzlich zeigt.
Das stimmt zwar irgendwie , aber Nähe entsteht sicher nicht, wenn man sich verletzlich zeigt, wenn man den Anderen noch Null kennt.
In dem ersten Teil, wo er hart reagierte, schrieb ich seinen Namen falsch.
Wenn das Ganze schon so verkrampft beginnt, ist sowieso irgendwie nichts Positives mehr zu erwarten aus meiner Sicht.
 
J

Benutzer192190 

Klickt sich gerne rein
Er schrieb, nett ist die kleine Schwester von scheisse, er liesse sich nicht zum Hampelmann von mir machen und er habe nie eine Beziehungsanmache gemacht?
Vergiss solche Menschen, das ist einfach nur Mist an Aussagen. Es hat dann einfach nicht gepasst zwischen euch und der Fehler liegt auch nicht bei dir. Mit der richtigen Person funktioniert die Kommunikation und da gibt es nicht so massive Probleme die dich nur verunsichern.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
J Januar

Ja, da kannst Du natürlich Recht haben.

Der letzte Satz war dann - also sinngemäss - dass ee mir von Herzen wünscht, dass ich zur Ruhe komme und die Welt nicht nur aus "Arschlöchern" besteht.

Im Grunde genommen würde ich schon gerne jemanden kennenlernen. Also nicht um jeden Preis. Ich hab mir Gedanken dazu gemacht, ob ich tatsächlich si geworden bin.
 
J

Benutzer192190 

Klickt sich gerne rein
Ja, da kannst Du natürlich Recht haben.

Der letzte Satz war dann - also sinngemäss - dass ee mir von Herzen wünscht, dass ich zur Ruhe komme und die Welt nicht nur aus "Arschlöchern" besteht.

Im Grunde genommen würde ich schon gerne jemanden kennenlernen. Also nicht um jeden Preis. Ich hab mir Gedanken dazu gemacht, ob ich tatsächlich si geworden bin.
Du scheinst dir irgendwie zuviele Gedanken über jemanden zu machen, der dir andauernd vorschreibt was du zu tun bzw wie DU zu sein hast. Verletzlich.
Wozu braucht er das?? Normalerweise unterhält man sich miteinander und bei viel Sympathie kommt das dann ganz alleine alles von dir das du ihm mehr vertraust und mehr erzählen möchtest. Aber offensichtlich ist er mit deiner Art nicht zufrieden. Dann passt es ganz klar nicht zwischen euch.
Lass dir nichts anderes einreden und dich nicht verbiegen. Unterhalte dich mit anderen, dann merkst du den Unterschied und das es auch leichter geht.
Es passt nicht. Und du hast nichts falsch gemacht.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
S SanftundSinnlich :
Ja, ich bin schon länger Single. Ich hatte ganz viele Baustellen aufzuräumen und dann kam die Pandemie. Ich bin also irgendwie komplett da raus, jemanden auf der Ebene kennenzulernen. Und natürlich habe ich auch schon schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Aber auch gute Erfahrungen. Aber dieses komplett raus sorgt auch halt für Verunsicherung bei mir.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
J Januar :

Vielen lieben Dank. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das auch eher so kenne, wenn ich Menschen kennenlerne. Mein Lieblingsmensch zum Beispiel kennt sehr viel von mir. Das hat sich so entwickelt. Da fällt mir das auch nicht schwer schöne und schlechte Dinge mitzuteilen.

Wozu er das braucht, weiss ich nicht. Ja, Du hast Recht. Wahrscheinlich mache ich mir zuviele Gedanken. Grade weil ich jetzt nicht mehr so oft Dates mit Männern hatte.

Ich wollte einfach auch nur mal ein Feedback haben von Menschen, die mich nicht kennen. Einfach, weil ich das nicht einsortieren konnte.

An dieser Stelle möchte ich mich einfach mal bei allen hier bedanken, die sich Zeit genommen haben, sich damit zu beschäftigen.
 
lir

Benutzer191873  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich stimme insbesondere den Antworten #5 und #6 grundsätzlich zu, es fehlen natürlich genauere und mehr Details, um tatsächlich ein gesichertes Urteil abgeben zu können.

Für meinen Teil habe ich aber ein gewisses schlechtes Bauchgefühl, wie sich die Kommunikation von der Seite deines Gesprächspartners entwickelt hat - ein paar potentielle Alarmglocken sind da m.E. dabei.
Warum bestand er so darauf, sich verletzlich zu zeigen - für mich hat das den Beigeschmack, dass er möglicherweise auf ein paar deiner Geheimnisse „scharf“/„geil“ war; online weiss man ja leider nie, wie das vermeintliche Gegenüber so tickt?
Warum diese überzogene Reaktion bei einem Namensvertipper? Wenn mich Leute mit meinem Nachnamen ansprechen, ist die Trefferquote gut gemeinte 20%. Da stehe ich aber drüber.

Für mich liest es so, als hätte dein Chatpartner von Beginn an versucht, in eure Beziehung ein Machtgefälle einzubauen, mit seinerseits klar vorgegebenen Regeln. Die hast du nicht zu 100% erfüllt und die Strafe folgte auf dem Fuss.

Kopf hoch, weiter auf dein Bauchgefühl hören!
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
Für mich liest es so, als hätte dein Chatpartner von Beginn an versucht, in eure Beziehung ein Machtgefälle einzubauen, mit seinerseits klar vorgegebenen Regeln. Die hast du nicht zu 100% erfüllt und die Strafe folgte auf dem Fuss.
Das finde ich jetzt persönlich interessant. Weil ich mich nicht auf Augenhöhe gefühlt habe.
 
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nur eine Mutmaßung, aber Männer, die einen blockieren und abrupt Kontakt abbrechen sind meiner Erfahrung nach in den allermeisten Fällen einfach vergeben.
Kann sogar sein, dass die Ehefrau dich blockiert hat und gar nicht er.
Alles möglich.

Die Frau kann verreist gewesen sein, ist dann zurück gekommen. Oder hat irgendwas in seinem Handy entdeckt und er kam in Erklärungsnot.

Ich würde diese Option auf keinen Fall außer acht lassen und dann hast du natürlich gar nichts falsch gemacht, sondern er war einfach nicht ehrlich zu dir.

Zum Rest würde ich dir empfehlen, Online Dating und eben Schreibkontakt nur weiter zu praktizieren, wenn du dich damit auch gut fühlst. Das ist nicht jedermanns Sache und das ist auch gar nicht schlimm.
Wenn du dich da nicht so öffnen kannst, dann schau lieber nach Kontakten "draußen". Und wenn du online datest, dann sieh zu, dass ihr euch schnell trefft. nicht wochenlang schreiben. Das spart dir Zeit und Enttäuschung.

Alles Liebe :smile:
 
Norddeutsch1705

Benutzer192555  (50)

Ist noch neu hier
Ich war nach über 20-jähriger Ehe Anfang des Jahres für ca. 4 Monate auf einer OD-Plattform unterwegs und völlig aus der Übung.
Da sind mir auch einige Kuriositäten passiert. Die ersten "Körbe" habe ich als Angriff gegen meine Persönlichkeit aufgefasst und das hat mich anfangs sehr beschäftigt.
Mit der Zeit fiel es mir leichter, Absagen - auch nach längeren und intensiven Nachrichten - einfach zu akzeptieren und mich nicht in Frage zu stellen oder in Selbstzweifel zu stürzen.
Gib Dir Zeit und lass Dich nicht entmutigen und nimm es als Erfahrung mit. Onlinedating braucht etwas Übung und Geduld.
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
krava krava

Das kann natürlich auch sein. Also vergeben. Ich weiss das nicht. Kann, muss nicht. Ich hab eine Handynummer sowie auch eine Festnetznummer bekommen.

Es gab auch ein paar Momente, die mir komisch erschienen. Zum einen sagte er mal etwas, was mir irgendwie befremdlich erschien. Ich hatte einen Miniautounfall. Wirklich nichts Wildes. Es war noch nicht einmal ein Schaden zu sehen. Ich schrieb das kurz, er fragte nach, ob mir etwas passiert sei. Das fand ich "ok". Ich schrieb dann "nein, nichts passiert" und er schrieb in etwa sinngemäss, dass er nun Durchatmen könne. Ich fand das irgendwie befremdlich.
Und was ich auch mal zwischendurch dachte, das ist mir ein bissel alles zu perfekt. Also, von dem, was er schrieb ein gutes Mindset, lange Beziehungen bisher, Kinder, reflektiert und und und.

Ich glaube aber, dass generell dieses online nicht ganz mein Ding ist. Offline sieht man schon eher, wen man vor der Nase hat. Und ich sollte vielleicht wirklich auch meinem Bauchgefühl trauen
 
Ravella

Benutzer193805  (48)

Ist noch neu hier
Ich war nach über 20-jähriger Ehe Anfang des Jahres für ca. 4 Monate auf einer OD-Plattform unterwegs und völlig aus der Übung.
Da sind mir auch einige Kuriositäten passiert. Die ersten "Körbe" habe ich als Angriff gegen meine Persönlichkeit aufgefasst und das hat mich anfangs sehr beschäftigt.
Mit der Zeit fiel es mir leichter, Absagen - auch nach längeren und intensiven Nachrichten - einfach zu akzeptieren und mich nicht in Frage zu stellen oder in Selbstzweifel zu stürzen.
Gib Dir Zeit und lass Dich nicht entmutigen und nimm es als Erfahrung mit. Onlinedating braucht etwas Übung und Geduld.
Das ist nett :smile:

Ich finde es grade irgendwie sympathisch, dass es auch anderen so geht, dass sie aus der Übung sind/ waren.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren