"Konservative Beziehungen"

Rollenverteilung


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    77

Benutzer1539 

Sehr bekannt hier
Wir ziehen bald zusammen und da werden wir uns solche Dinge wie Kochen, Putzen etc. natürlich teilen ... so lange auch beide arbeiten gehen, sollte das auch so sein.

Allerdings bin ich auch nicht abgeneigt, später zu Hause zu sein und mich um die Kinder und den Haushalt zu kümmern, wärend der Mann arbeiten geht ... ist ja dann auch wieder die "konservative Schiene" ...

Juvia
 

Benutzer10612 

Verbringt hier viel Zeit
ich kann weder gut kochen (habs zwar mal gelernt) noch bügeln :grin:
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Wir sind beide eigentlch ganz fleißig und gehen uns (oftmals auch ohne dass der andere was sagt) zur Hand. Wenn wir so einmal in der Woche Ganzes-Haus-Putz machen helfen wir uns beide und sind engagiert. Das einzige,was er wikrlich viel,viel besser kann als ich ist Kochen! Aber das heißt nicht,dass ich es nicht oft genug selbst versuche :smile2:
Doch wir teilen uns alles ganz gut und ich persönlich habe absolut kein Verständnis dafür, wenn der Kerl sich gehen lässt und mir alles überlassen will. Er soll wenigstens ein bisschen helfen,ich erwarte keine Heldentaten.
 

Benutzer31272  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Also wir verwöhnen uns gegenseitig jetzt mal aufs essen kochen bezogen. Aber ich finde Mann soll genau so viel tun. Naja haben uns da ja wieder gut eingependelt.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann kochen, bügeln, waschen, putzen, was auch immer. Muss ich ja auch können, weil ich seit längerem allein lebe und ja niemanden habe, der das für mich macht.

Aber: Es käme nicht in Frage, dass ich das für meinen Partner tun würde. Ich kenn so einige Frauen, die ihrem Typen hinterherräumen und hinterherputzen, unabhängig davon, ob sie im selbern Haushalt leben oder nicht. Auf diese Idee käme ich nicht mal.
Auch wenn ich mit jemandem zusammenleben würde, so wollte ich die Aufgaben verteilt haben. Zumindest falls (und das dürfte bei mir immer oder wohl noch sehr sehr lange so sein) beide arbeiten. Ich sehe nicht ein, weshalb nach nem langen Arbeitstag auch noch die ganze Hausarbeit an mir hängen bleiben soll. Ich würde die Aufgaben klar trennen und fair verteilen.
Ich koche z.B. gerne und auch mal aufwändiger und das mach ich auch für einen Partner. Aber sicher nicht täglich und schon gar nicht als Selbstverständlichkeit.

Verwöhnen als etwas Besonderes bzw. als eine Ausnahme - ja. Ihm alles abzunehmen, weil er zu faul dazu ist - ganz bestimmt nicht.
 
R

Benutzer

Gast
naja, mein freund kann nur n paar sachen braten und spaghetti kochen, bügeln überhaupt nicht. es ist aber so, dass ich ihm schon gern was zu essen oder nen kaffee mach, weil er mich auch recht verwöhnt. aber für ne strikte trennung bin ich sicher nicht. wenn wir mal zusammen wohnen, muss er halt n bissl was lernen :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren