Kondomurteil

Benutzer90972 

Team-Alumni
Am Düsseldorfer Landgericht wird ab heute tatsächlich über den "Kondomstreit" verhandelt. Gegenstand des Prozesses ist der Verpackungsaufdruck des Berliner Kondom-Herstellers Einhorn. Bis vor kurzen konnten Kunden dort „1 Tüte à 7 Stück entspricht bis zu 21 Orgasmen“ lesen. Per einstweiliger Verfügung durch das Landgericht Düsseldorf war dem Berliner Star-Up dies untersagt worden. Antragsteller war ein Konkurent aus NRW, der zum Condomi-Gründer Gothe gehört. Inzwischen sind die Verpackungen an der entsprechenden Stelle geschwärzt.

Das Gericht begründet die Entscheidung mit der möglichen Irreführung der Kunden. Der mehrmalige Kondomgebrauch, nach dem Orgasmus des Mannes, kann zum defekt und damit zu ungewollten Schwangerschaften oder der Ansteckung von Geschlechtskrankheiten führen, wenn das Kondom beschädigt ist/wird. Dieser Fakt steht für alle Beteiligten außer Frage.

Die Firma Einhorn verweist darauf, dass mit den 3 Orgasmen pro Kondom auch zwei Orgasmen für die Partnerin mit eingerechnet wären und es somit kein erhöhtes Risiko gäbe. Dann würde die Rechnung für das klassische hetereosexuelle Paar stimmen.

Auch die Anwälte des Unternehmens argumentieren mit dem Werbeeffekt. Beabsichtigte Satire soll die jungen Käufer anlocken und als eben solche verstanden welche. Der Aufdruck würde sich damit an den Spruch "Kann Spuren von Feenstaub enthalten" anpassen, den man auch auf Verpackungen der Firma Einhorn findet. An anderer Stelle sei außerdem deutlich vor dem Mehrfachgebrauch des Kondoms gewarnt worden - deutlicher als bei der Konkurrenz, die lediglich mit einer durchgestrichen 2 auf die einmalige Nutzung verweist.

Die Richterin bleibt vorerst bei ihrem Verbot. Kondome seien medizinische Produkte, die die Ansteckung vor Geschlechtskrankheiten (STIs) und ungewollte Schwangerschaften verhindern sollen. Es gelten somit besonders strenge Anforderungen an die Verpackungsangaben. Satire in der Beschriftung oder Werbung sei da, gerade für Jugendliche, missverständlich und gefährlich. RP Online stellt dazu die berechtigte Frage, wer sich im Eifer des Gefechtes denn die Packungsbeilage durchlese.

Laut Medienberichten verwandelt sich der Prozess für Einhorn in bares Geld. Auf der Homepage wirbt die Firma bereits mit dem neuen Bekanntsheitgrad. Das dürfte den Kollegen von Condomi und Co. gar nicht gefallen.

Ende November wird das Urteil im Kondomstreit erwartet. Wir sind gespannt!

Was haltet ihr von einem solchen Prozess?
Ist die Kritik am Aufdruck gerechtfertigt, überzogen oder vielleicht einfach nur eine gelungene (wenn auch weitreichende und vielleicht teure) Werbeaktion? Sollten solche Aufdrucke verboten werden?

Quellen und Links zum Weiterlesen:
Merkur.de - Multiple Orgasmen Gericht fällt Kondom Urteil
Deutschland Radio - 21 Orgasmen sind nicht drin
RP-Online - Von 21 Orgasmen sind 14 leider gelogen
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
wozu braucht es ein junges hippes startup um kondome herzustellen? zumal die sie ja nichtmal herstellen sondern nur verpacken und dann auch noch in einer irreführenden verpackung? -> schnell weg vom markt!
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
wozu braucht es ein junges hippes startup um kondome herzustellen? zumal die sie ja nichtmal herstellen sondern nur verpacken und dann auch noch in einer irreführenden verpackung? -> schnell weg vom markt!
Ich glaube, die waren bei der Sendung "Höhle der Löwen" und haben sogar tatsächlich ein Investment bekommen.
 

Benutzer34075 

Verbringt hier viel Zeit
Traurig, dass solche Dinge vor Gericht landen. Als ich den Spruch vor einiger Zeit las, war mein Gedanke "3x die Frau". :grin:

Das die mehrfache Verwendung oder mehrere Kondome übereinander nicht sinnvoll sind ist doch einem normal gebildeten Menschen vollkommen klar. Alle anderen Leute nutzen die Dinger sowieso erst gar nicht, sondern verwenden Tampons, Sex im Stehen, Colaspülungen, das erste Mal oder Coitus Interruptus. Ist doch sowieso viel besser. ;-)
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das die mehrfache Verwendung oder mehrere Kondome übereinander nicht sinnvoll sind ist doch einem normal gebildeten Menschen vollkommen klar.
dem normal gebildeten menschen ist auch klar nicht 50 schmerztabletten auf einmal zu nehmen.. aber bei medizinischen produkten muss eben eindeutig dabei stehen was geht und was nicht und da sind 3 orgasmen eben irreführend!
 

Benutzer152150 

Sehr bekannt hier
Hmmm....entlarv ich mich damit selbst, wenn mein erster Gedanke bei der Zahl ein Dreier FMF war?

Wenn die bei "der Höhle der Löwen", dann können die jede Werbung brauchen die sie bekommen...selbst wenn die durch Schützenhilfe von offensichtlich unfähigen Richtern kommt.

Wenn Leute die Verpackungstexte von Kondomen zu ernst nehmen....sortiert Darwins Lehre die spätestens bei dem Passus "Kondom stramm über den Kopf ziehen" aus.
Und das dann zu Recht

Die Dinger sind schon Spaßbremsen genug...lasst den Leuten da die spaßigen Texte auf den Verpackungen
 

Benutzer34075 

Verbringt hier viel Zeit
dem normal gebildeten menschen ist auch klar nicht 50 schmerztabletten auf einmal zu nehmen.. aber bei medizinischen produkten muss eben eindeutig dabei stehen was geht und was nicht und da sind 3 orgasmen eben irreführend!
Wenn sich jemand umbringen will tut er es einfach und wird sich wohl kaum durch die im Beipackzettel angegebene Maximaldosis davon abbringen. :rolleyes:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Wie man hier beim Zusammenzählen der Orgasmen doch gleich wieder merkt, dass wir bei PL sind.:grin:
Wobei man auch bei Dreiern und Co. beim Partnerwechsel immer das Kondom wechseln sollte. Sonst kann man sich das auch sparen, wenn Viren, Bakterien oder sonstige Flüssigkeiten von einer/m Dame/Herren zur/m nächsten gereicht werden.

Das die mehrfache Verwendung oder mehrere Kondome übereinander nicht sinnvoll sind ist doch einem normal gebildeten Menschen vollkommen klar.

Das halte ich für einen Fehlschluss. Gerade Jugendliche sind mit Ironie und Satire alles andere als vertraut, bemerken sie in den meisten Fällen gar nicht. Ich kann mir schon vorstellen, dass es Jugendliche gibt, die die Aussage der Verpackung als Orientierung nehmen und das Kondom länger drauf lassen, weil "es ja auf der Verpackung steht".
Jugendliche sind, in den meisten Fällen, nicht ungebildet. Sie nehmen solche Angaben aber durchaus ernster als einem manchmal lieb ist, weil Verpackungen, Pseudo-Beipackzettel und Co. für sie durchaus glaubhaft erscheinen. Das betrifft sicherlich auch nicht alle Jugendlichen. Aber jeder einzelne der sich von dem lustig gemeinten Aufdruck in die Irre führen lässt und am Ende Papa, Mama oder sonstwas wird, ist einer zu viel.
Daher sehe ich da durchaus ein Problem. Gerade weil die Aufmachung bunt und hip ist.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Laut Medienberichten verwandelt sich der Prozess für Einhorn in bares Geld. Auf der Homepage wirbt die Firma bereits mit dem neuen Bekanntsheitgrad.
ich glaub ja, dass das der hauptgrund für die aufschrift war. denen musste doch klar sein, dass irgendwer was dagegen sagt, eben weil es schon verantwortungslos ist, sowas da drauf zu drucken.
die haben im zuge dieses themas ne umfrage auf der straße gemacht und verdammt viele leute haben es eben so verstanden, dass man die tüten zum mehrmaligen/längeren gebrauch nutzen kann. mag nicht weit gedacht sein, scheint aber realität zu sein. von daher find ichs auch fahrlässig, so zu werben.
zumal ich zugeben muss, dass ich mich auch gefragt hab, wie die auf die zahl kommen. da selber draus zu schließen, dass von den 3 orgasmen 2 der frau zugesprochen werden...naja...weiß nicht ob das so dem entspricht, was gängig ist, wenn man sich zb hier die ganzen threads von frauen ansieht, die gar nicht kommen können.
daher find ich die ganze sache tendenziell ziemlich blöd.
 

Benutzer34075 

Verbringt hier viel Zeit
Das halte ich für einen Fehlschluss. Gerade Jugendliche sind mit Ironie und Satire alles andere als vertraut, bemerken sie in den meisten Fällen gar nicht. Ich kann mir schon vorstellen, dass es Jugendliche gibt, die die Aussage der Verpackung als Orientierung nehmen und das Kondom länger drauf lassen, weil "es ja auf der Verpackung steht".
Jugendliche sind, in den meisten Fällen, nicht ungebildet. Sie nehmen solche Angaben aber durchaus ernster als einem manchmal lieb ist, weil Verpackungen, Pseudo-Beipackzettel und Co. für sie durchaus glaubhaft erscheinen. Das betrifft sicherlich auch nicht alle Jugendlichen. Aber jeder einzelne der sich von dem lustig gemeinten Aufdruck in die Irre führen lässt und am Ende Papa, Mama oder sonstwas wird, ist einer zu viel.
Daher sehe ich da durchaus ein Problem. Gerade weil die Aufmachung bunt und hip ist.
Ich sehe da wieder Ironie noch Satire und finde ehrlich gesagt, dass du dir selber wiedersprichst, da du meinst die heutige Jugend ist in den meisten Fällen nicht ungebildet und andererseits meinst, dass das jemand falsch versteht.

Ich wurde mit 6/7 von meiner Mutter grundlegend über Sex aufgeklärt, mit 9 oder 1o über Kondome, Geschlechtskrankheiten, Regel bei Frauen, Unterschied HIV/AIDS, Wechseljahre etc..

Mit 10 gab es eine Aufklärung durch die Grundschule, mit 13 die nächste Aufklärung wobei Kondome, Geschlechtskrankheiten recht detailliert besprochen wurden. Mit 14 kam das alles in Bio noch einmal dran, mit extrem guten Fokus auf Geschlechtskrankheiten. Fast so gut wie die Aufklärung meiner Mutter. :grin:

Ab 14 habe ich auch im Internet versucht mein Wissen zu erweitern (u.a. hier).

Selbst wenn also ein junger Mensch in einem ungebildeten Verhältnis aufwächst, kommen viele Instanzen in der Schule und zudem steht heute das Internet als sehr gute Informationsquelle mit vielen seriösen Seiten von offizieller Seite (machs mit usw.) und auch gut besuchte Foren (wie dieses), in denen man auch eine Antwort von gebildeten und sehr vorsichtigen Menschen erhält, zur Verfügung. Rund um die Uhr, anonym!


Ich kann mir ehrlich gesagt wirklich nicht vorstellen, dass ein intelligenter Mensch diesem Werbespruch zum Opfer werden könnte, der Rest, der sich zudem nicht informiert wird so oder so auf die Nase fallen.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Ich sehe da wieder Ironie noch Satire und finde ehrlich gesagt, dass du dir selber wiedersprichst, da du meinst die heutige Jugend ist in den meisten Fällen nicht ungebildet und andererseits meinst, dass das jemand falsch versteht.
Ich sehe das nicht als Widerspruch. Ich wollte lediglich hervorheben, dass ich die Jugendlichen nicht für dumm oder ungebildet halte. Das Verständnis von Satire und Ironie (oder nicht ganz so ernst gemeinten Aufdrucken, wie in diesem Fall) bereitet den Schülern am Gymnasium im Nobelbezirk nämlich ebenso Probleme wie denen an der Brennpunktschule. Das Erkennen von solchen Dingen hat nicht immer was mit Schulabschluss und Co. zu tun, sondern auch einfach mit Erfahrung. Und diese fehlt den meisten Jugendlichen einfach noch.
Ich habe schon unzählige Gespräche mit Jugendlichen aus verschiedensten Schulen über Spaßkondome und die Glaubwürdigkeit verschiedener Aufschriften geführt, weil ich seit Jahren auch in diesem Bereich arbeite. Von daher denke ich schon, dass ich das halbwegs beurteilen kann. :zwinker:

Ich wurde mit 6/7 von meiner Mutter grundlegend über Sex aufgeklärt, mit 9 oder 1o über Kondome, Geschlechtskrankheiten, Regel bei Frauen, Unterschied HIV/AIDS, Wechseljahre etc..
[...]
Selbst wenn also ein junger Mensch in einem ungebildeten Verhältnis aufwächst, kommen viele Instanzen in der Schule und zudem steht heute das Internet als sehr gute Informationsquelle mit vielen seriösen Seiten von offizieller Seite (machs mit usw.) und auch gut besuchte Foren (wie dieses), ...

Erfreue dich an diesem Umstand, denn er ist auf keinen Fall selbstverständlich! Es gibt hier bei PL diverse Umfragen, in denen User von ihrer fehlenden Aufklärung durch die Eltern oder die Schule berichten. Es gibt auch mehr als genug Lehrer, die durch das Kapitel Kondome "mal eben durchrasen", weil es ihnen selbst hochpeinlich ist, den Schülern das erklären zu müssen.
Es muss auch erst mal klar gemacht werden, woran man eine seriöse oder offizielle Seite erkennt. Medienkompetenz spielt hier auch eine Rolle. Auch das muss geschult werden und ist bei weitem nicht jedem mit 15 oder 16 klar. Und ja, auch zu diesem Thema führe ich in meinem Alltag die abstrusesten Gespräche.
Schön für dich, dass du auf soviel Aufklärung zurückblicken kannst.Wirklich! Viele Schüler können das aber nicht, gehen daher auch weniger reflektiert mit solchen Aufdrucken um und womöglich Risiken ein, die einfach nicht sein müssten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren