Kondome sicher ? NEIN !

Benutzer50388 

Verbringt hier viel Zeit
Das tut richtig weh zu lesen, was du für Mist schreibst ö_ö;
Jeder kann sich anstecken ... die Chance is gering, aber da! Sonst gäbe es keine HIV-Infizierungen.
Mir wird schlecht bei dem, was ich da lesen muss in deinen posts. In Mathe hast du gut aufgepasst, aber in der Realität scheints noch nich so gut zu klappen.

Und die Statistik is genau deshalb für den Arsch, weil dir trotzdem was passieren kann, egal wie gering die Chance ist. Deine Ignoranz ist ja furchtbar! :rolleyes2

Und zum allgemeinen Thema: Bei mir is bisher auch noch kein Kondom gerissen o.o; Frag mich ebenfalls, wie du das machst!

Elli
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
Ich weiß echt nicht was das jetzt schon wieder soll. Es ging mir primär darum die Falschaussagen von karl_l mit offiziellen Quellen zu berichtigen.

Ich hab auch irgendwo oben geschrieben das es grundsätzlich möglich ist sich mit HIV zu infizieren egal wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist.
Aber: die Wahrscheinlichkeit gibt nunmal an wie hoch das Risiko ist.
Unser ganzes Leben ist nach Risiken ausgerichtet. Jeder muss für sich selbst entscheiden welches Risiko er eingehen will und welches nicht. Um das einzuschätzen braucht man nun mal Wahscheinlichkeiten und jeder bewertet die die dann anders.

Und wenn hier jemand Angst hat sich mit HIV bei einer Frau angesteckt zu haben weil das Kondom gerissen ist dann sollte man halt erst mal schauen wie die Wahrscheinlichkeit es ist und ob man sich wirklich Sorgen machen muss.
Sorgen muss man sich machen wenn das Risiko hoch ist. Und da muss jeder selber entscheiden wann das ist.
 

Benutzer34113 

Verbringt hier viel Zeit
Ich meinte nicht, dass die zahlen an sich für den Arsch sind, die sind sicher korrekt, sondern allein die Tatsache für sowas eine nüchterne Statistik zu bemühen, die sich sehr beruhigend liest, und genau dadurch eine Gefahr darstellt, weil sie Entwarnung gibt vor einer durchaus ernstzunehmenden wenn auch seltenen Gefahr.
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
electrolite schrieb:
Ich meinte nicht, dass die zahlen an sich für den Arsch sind, die sind sicher korrekt, sondern allein die Tatsache für sowas eine nüchterne Statistik zu bemühen, die sich sehr beruhigend liest, und genau dadurch eine Gefahr darstellt, weil sie Entwarnung gibt vor einer durchaus ernstzunehmenden wenn auch seltenen Gefahr.

Was für ein Widerspruch. Die Zahlen sind zwar korrkt aber man darf sie nicht hinschreiben mit dem Hinweis auf ein geringes Risiko weil das Entwarnung geben würde. *kopfschüttel*
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
1+1=0 schrieb:
Jeder muss für sich selbst entscheiden welches Risiko er eingehen will und welches nicht.
Genau DAS ist aber falsch! Wer wild ohne Schutz in der Gegend rumvögelt, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Das können z.B. wenig aufgeklärte Sexualpartner sein, die sich des Risikos, dass sie eingehen gar nicht bewusst sind.
 

Benutzer30831  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Um noch einen Beitrag zum ursprünglichen Thema zu schreiben:
Am Anfang unserer Beziehung haben wir Kondome benutzt und seitdem habe ich eher eine negative Einstellung gegenüber den Dingern... das beruht aber nur auf eigenen Erfahrungen (natürlich bin ich für den Gebrauch von Kondomen bei ONS, neuen Beziehungen usw., und allgemein zur Verhütung). Uns ist nämlich einmal ein Kondom geplatzt und das Ganze führte zu einem riesigen Drama, bei dem es einige Stunden und viele Nerven von mir, meinem Freund und meinen Eltern gekostet hat, bis ich die Pille danach bekommen habe. Und wir haben alle Sicherheitshinweise befolgt, wie das passiert ist, kann ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich erklären. Seitdem nehme ich die Pille und ich bin froh darüber. Einmal, da die Prozedur des Kondom-Überziehens imho die Stimmung hemmt und ich, nachdem es schon einmal passiert ist, nicht jedes Mal die Angst haben will, dass der Gummi während dem GV noch einmal platzt...
 

Benutzer46635  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ohje! Sie nimmt keine Pille und wir benutzen NUR Kodome...bisher sind noch keine gerissen, geplatzt oder abgeruscht, aber hier klingt es irgendwie so gefährlich... :geknickt: Benutze eigentlich nur Durex-Kondome...
 

Benutzer49929 

Verbringt hier viel Zeit
@1+1=0

1. traue keiner statistik, die du nicht selbst verfälscht hast!

2. mal ganz abgesehen von den zahlen: findest du es angemessen in einem forum, welches aufklärung und erziehung zu verantwortungsbewußtem sexuellen verhalten fördern soll vor der gefahr sich mit aids anzustecken nicht zu warnen? im gegenteil, deine ausführungen ermutigen jugendliche gerade dazu ungeschützten verkehr mit "fremden" personen zu haben. und das ist eine riesengroße verantwortungslosigkeit.
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
karl_l schrieb:
@1+1=0

1. traue keiner statistik, die du nicht selbst verfälscht hast!

2. mal ganz abgesehen von den zahlen: findest du es angemessen in einem forum, welches aufklärung und erziehung zu verantwortungsbewußtem sexuellen verhalten fördern soll vor der gefahr sich mit aids anzustecken nicht zu warnen? im gegenteil, deine ausführungen ermutigen jugendliche gerade dazu ungeschützten verkehr mit "fremden" personen zu haben. und das ist eine riesengroße verantwortungslosigkeit.

1. Wenn die Statisiken deine Argumentation unterstützen würden, hättest du diesen Spruch jetzt garantiert nicht gebracht.

2. Ich wüsste nicht wo ich hier jemanden zu irgendwas ermutige. Zum 10ten Mal ich zitiere nur Fakten mehr nicht.
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
1+1=0 schrieb:
Jeder ist für sich selber verantwortlich.
Aber nicht NUR für sich selbst! Du lebst in einer Gesellschaft und in dieser hat jeder auch Verantwortung für seine Mitmenschen. Zum einen gibt es Regeln (Gesetze), damit jeder einem Mindestmaß an Verantwortung seinen Mitmenschen gegenüber nachkommt und zum anderen Ethik.
Du lässt dich zum Beispiel nicht nur für dich impfen, sondern tust das auch, damit andere Menschen, die Impfstoffe nicht vertragen passiv geschützt werden.
Ständig mit einer Scheiß-Egal-Einstellung durchs Leben zu ziehen und nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht zu sein zeugt in meinen Augen von mangelnder geistiger Reife und Charakterlosigkeit.

(sry, dass ich vom eigentlichen Thema etwas abgedriftet bin)
 

Benutzer34113 

Verbringt hier viel Zeit
1+1=0 schrieb:
Was für ein Widerspruch. Die Zahlen sind zwar korrkt aber man darf sie nicht hinschreiben mit dem Hinweis auf ein geringes Risiko weil das Entwarnung geben würde. *kopfschüttel*

Du hast es nicht verstanden: Die statistische "Sicherheit" vor dem Hi-Virus, die die Statistik vermittelt, trügt, weil die Gefahr ja sehr real und existent ist, wenn auch unwahrscheinlich im Einzelfall. Die Zahlen geben genau das Gefühl scheinbarer Sicherheit, das so gefährlich ist, besonders in Kombination mit absoluten Null-Hirn-Kommentaren im selben Thread. Wenn jetzt Leute den Thread lesen, indem quasi vom Gebrauch von Kondomen abgeraten wird, weil die Ansteckungsgefahr so klein ist, lesen, habt ihr denen echt einen Bärendienst geleistet.
 

Benutzer47928 

Verbringt hier viel Zeit
electrolite schrieb:
Wenn jetzt Leute den Thread lesen, indem quasi vom Gebrauch von Kondomen abgeraten wird, weil die Ansteckungsgefahr so klein ist, lesen, habt ihr denen echt einen Bärendienst geleistet.
:anbeten:

Wenn ich hier lese, wie wahnsinnig ungefährlich ungeschützter Sex ist, dann muss ich mir ja echt keine Sorgen mehr machen. Sagt mir doch auch noch, wie verschwindend gering die Chance auf eine Schwangerschaft ist, dann verhüte ich gar nicht mehr... :rolleyes2
Mal ehrlich, was für ein Weltbild habt ihr? Schonmal was von Verantwortung gehört? Man kann immer krank werden, egal, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist!
Und mit eurer Einstellung, dass ja eh nix passieren kann und man gar keinen Test machen muss, würdet ihr vermutlich noch viele andere Frauen anstecken... :kotz:
 

Benutzer49180 

AIDS-Dissident
@Touchdown

ich habe keine Scheißegaleinstellung. Ich mache mir viele Gedanken über das Thema.
Ich wiederhole es gerne noch einmal: Jeder ist für sein eigenes Leben verantwortlich. Und gerade bei Sex hat man normalerweise immer die Wahl zu stoppen, zu verhüten usw. Wer also Angst vor Krankheiten hat sollte sich schützen und fertig.

@electrolite

Ich wiederhole mich gerne zum tausendsten Mal: ich habe hier nirgends von der Verwendung von Kondomen abgeraten. Ich habe nur die Statistiken zitiert. Ich habe nix falsches geschrieben. Jeder muss sein eigenen Schlüsse daraus ziehen.

@Sade

da du das Thema Schwangerschaft ansprichst: es ist erstaunlich wieviele sich nur auf die Pille verlassen obwohl die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden trotz Pille, sehr viel höher ist als sich mit HIV zu infizieren (auf 100 Frauen kommen zwischen 0,1 bis 0,9 "Pillenkinder").
Jede würde sagen: die Pille bietet sehr guten Schutz und die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend klein das ich trotzdem schwanger werde.
Aber bei HIV, wo die Wahrscheinlichkeit gegen Null tendiert zählen Wahrscheinlichkeiten und Statistiken plötzlich nicht mehr. Man kann sich ja immer infizieren... Sowas nenne ich unlogisch.

Es ist ok, immer mit Kondom zu verhüten weil man Angst vor AIDS hat. Aber dann sollte man sich auch überlegen sich auch gegen alle anderen möglichen Todesursachen scützen, welche viel warscheinlicher sind. Z.B. Mundschutz tragen gegen Grippe, Lungenentzündung usw. Nie wieder in Kneipen gehen wegen passiven Rauchen, kein Auto fahren, nicht ins Krankhaus gehen wenn man krank ist, nur noch Ökoessen essen, keine Handys benutzen, sich ständig auf alle möglichen Krankheiten untersuchen lassen, Grossstädte meiden etc. kurz gesagt man müste das Leben möglichst einschränken um das Risiko zu sterben weitgehend zu minimieren. Tja dummerweise ist das Leben dann trotzdem tödlich. Wer jetzt sagt son Quatsch das macht doch keiner dann frage ich: wieso sich nicht davor schützen aber vor AIDS?? wo ist da die Logik?
 

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
karl_l schrieb:
und wieso stecken die HIV-neuinfektionen dramatisch an? ich mache mir auch als mann meine gedanken. außerdem hast du ja auch eine gewisse verantwortung für die frau, die solltest du wahrnehmen und nicht gedanken los durch die weltgeschichte vögeln
Reiß hier gefälligst meine Posts nicht auseinander und interpretiere einen falschen Sinn hinein.
Es ging nicht darum, dass man einfach so ungeschützt durch die Gegend pimpern kann, sondern dass eine einmalige Exposition mit HIV wegen einem gerissenen Kondom einfach eine so geringe Wahrscheinlichkeit der Infektion für den Mann birgt, das die zu vernachlässigen ist.
Dass das bei der Frau anders ist, habe ich ja schon geschrieben. Aber wie bitte schön willst dich da besser schützen. Geht halt nicht, außer mit Enthaltsamkeit.
Außerdem gehe ich davon aus, dass man nach dem Reißen des Kondoms nicht weiter macht, sondern sich erstmal wäscht und ein neues verwendet, wenn man weiter machen will.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Kommt drauf an welche du nimmst. Durex sind ganz gut, Billy Boy kannst du knicken, das ist lange bekannt, das die Dinger ständig kaputt gehen.

Kat
 

Benutzer28635 

Verbringt hier viel Zeit
1+1=0 schrieb:
Jeder ist für sein eigenes Leben verantwortlich. Und gerade bei Sex hat man normalerweise immer die Wahl zu stoppen, zu verhüten usw. Wer also Angst vor Krankheiten hat sollte sich schützen und fertig.
NEIN - du hast meine Kernaussage nicht richtig erkannt. Man soll sich eben nicht nur schützen, wenn man selbst Angst vor Krankheiten hat, sondern IMMER, wenn man mit wechslenden Partnern Verkehr hat, um eben auch die zu schützen und das aus einem Verantwortungsgefühl heraus und nicht aus Angst um sich selbst.
1+1=0 schrieb:
Wieso sich nicht davor schützen aber vor AIDS?? wo ist da die Logik?
Ganz einfach, weil AIDS eine UNHEILBARE Krankheit ist, die fast unweigerlich zum Tode führt. Das ist ja nun nicht wirklich mit einer Schwangerschaft zu vergleichen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren