Kondome in langjährigen Partnerschaften

Benutzer150926  (48)

Benutzer gesperrt
Hallo,

ich würde gerne Eure Meinung zu dem Thema "Kondome in langjährigen Partnerschaften" wissen.

Ich selbst verhüte seit Jahren nur noch mit Kondomen. Ohne medizinische oder andere wichtige Gründe.

Am Anfang meiner sexuellen Erfahrungen habe ich natürlich auch jahrelang die Pille genommen. Aber auch schon damals haben mein Partner und ich zusätzlich meistens ein Kondom verwendet. Ursprünglich wollte sogar eher mein Partner immer die Gummis verwenden, aber es hat mich nicht gestört bzw. im Gegenteil habe ich Sex mit Gummi immer sehr genossen.

Irgendwann haben wir dann beschlossen, daß wir auf die Pille verzichten können und seitdem verhüte ich ausschließlich mit Gummi. Ich zähle auch keine Tage, oder messe meine Temperatur, sondern verwende einfach das ganze Monat über Kondome.

Ich sehe aber in meinem Bekanntenkreis, daß es in längeren Beziehungen total unüblich ist, überhaupt noch Kondome zu verwenden. Keine meiner Freundinnen versteht dies und vor allem deren Partner würden total ausrasten, wenn sie immer einem Gummi drüberziehen müßten.

Nachdem aber in Deutschland (habe ich gerade gegoogelt) mehr als 200 Millionen Kondome pro Jahr verbraucht werden, müßte es doch eigentlich viel mehr Paare geben, die diese auch benutzen.

Wie ist Eure Meinung zur langfristigen Verhütung mit Kondomen? Vor allem würde mich die Meinung von Euch Girl interessieren, wenn auch Ihr lieber auf Kondome vertraut.

Liebe Grüße
Kleine Maus
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Langfristig generell nur mit Kondom zu verhüten, wäre nichts für mich.
Ich finde Kondome zwar nicht störend, aber finde ohne doch schöner.
Da ich mit NFP verhüte, verwenden wir nur an einigen Tagen pro Zyklus Kondome, das find ich schon ok.

Off-Topic:
Einen Verbrauch von 200 Millionen Kondomen in einem 80-Millionen-Einwohner-Land (schon klar, ein Großteil fällt schon mal weg weil zu jung etc. :zwinker: ) finde ich übrigens gar nicht hoch :hmm:
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Also ich sehe das kein Problem damit.... warum auch.

Ihr seit euch beide einig, und du willst dir keine Hormone mehr reinkippen.

Und wie gesagt, ob das andere "normal" finden oder nicht, wäre mir eigentlich auch egal.
 
L

Benutzer

Gast
Auf hormonelle Verhütung verzichten wir auch, machen aber NFP. Wir finden Kondome beide doof. Stört den Rhythmus.
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich hatte noch nie eine langjährige partnerschaft,das mal vorab.aber ich benutz generell in festen beziehungen und bei freundschaften plus/affären,die ich gut und lange kenne,keine gummis.ich spür mit den dingern nur die hälfte,find gummis sehr abtörnend.
und meine pille nehme ich sehr gerne,sie bietet mir einige angenehme nebenwirkungen,weswegen ich die nicht absetzen werde,solange ich fruchtbar bin;für mich ist die eben das perfekte verhütungsmittel.und vor allem ohne pause durchgehend eingenommen noch sicherer als sowieso schon.ich will nie ein kind,aber sehe ich meinem fall da jetzt keinen grund,doppelt zu verhüten,denn sicherer als ich das tue gehts ja kaum.und wenn mir ein gummi einen großteil vom spaß am sex raubt,könnte ichs dann gleich auch ganz sein lassen.
 

Benutzer139069  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Für mich wäre das nichts, da ich mit den Dingern irgendwie nicht sooo viel Glück habe. Einmal ist das Teil geplatzt, einmal abgerutscht. Klar wird es mindestens einmal davon ein Anwendefehler unsererseits gewesen sein, zumindest das "abrutschen", aber wenn es schon darauf ankommt bin ich lieber Doppelt geschützt als gar nicht mehr.
 

Benutzer150639  (32)

Klickt sich gerne rein
Wir verhüten derzeit mit kondom, findens aber beide doof. Vor allem weil wir ohne halt einfach direkt weitermachen könnten nach seinem orgasmus, mit muss erstmal der überzug getauscht werden, er sich säubern und da geht zeit verloren in der natürlich meine erotische stimmung auch nicht grad am höhepunkt bleibt.

Längerfristig wirds aber erstmal so bleiben, hormonelle verhütung kommt nicht in frage. Werden aber wohl Ende dieses bis anfang nächsten jahres drauf verzichten zwecks familienplanung. Und wenn diese abgeschlossen ist, möchte er sich operieren lassen.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mit festen Partnern verzichte ich auf Kondome - für mich ist das einfach störend, der Sex läuft dann nicht wie ich ihn gerne mit einem vertrauten Partner möchte. Nämlich unkompliziert.

Mag sein, dass es Paare gibt, die es eben so gewohnt und entsprechend "eingespielt" sind ... die stört die Handhabung Gummi dann einfach gar nicht.

Von daher, jeder wie er mag. Wenn beide zufrieden sind, ist doch alles gut.

@TS: Du bist 41? Die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, ist dann wirklich noch sehr sehr gering. Ich habe mit ca. 35 die Pille abgesetzt und mit Persona "verhütet" - rote Tage, grüne Tage ... Hat zwar letzten Endes auf Dauer nicht funktioniert, weil ich meine Periode einfach irgendwann zu unregelmäßig bekam. Und mit Anfang 40 bekam ich gar keine Periode mehr ... Dann hatte sich das mit der Verhütung (ganz abgesehen von dem mangelnden Sex in dieser Zeit) eh erledigt.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Wie ist Eure Meinung zur langfristigen Verhütung mit Kondomen? Vor allem würde mich die Meinung von Euch Girl interessieren, wenn auch Ihr lieber auf Kondome vertraut.
Also fuer mich waere das ausgeschlossen. Erstens mag ich die Dinger nicht (physisch und psychisch abturnend. Ich schrieb schon mal, dass ich dann zwar "funktioniere", aber nebenbei auch noch die Steuererklaerung machen koennte (disclaimer: man sollte sie dennoch je nach Lebenssituation besonders zum Schutz vor sexuell uebertragbaren Erkrankungen verwenden)), und zweitens vertraue ich ihnen nicht. Ich habe waehrend meines Lebens vielleicht zehnmal ein Kondom verwendet und zweimal ist es gerissen. Ich bin kein Artist, aber auch nicht voellig daemlich und koerperlich meiner Ansicht nach nicht unnatuerlich ausgestattet. Bevor ich in einer Beziehung langfristig Kondome verwenden wuerde, liesse ich den Sex lieber ganz sein.
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Ich wäre froh, würde das mit den Kondomen bei uns klappen. Ich finde Hormone schlucken für noch 20 Jahre nicht so prickelnd.

M manhattan : Man muss auch beachten, dass ein Kondom von 2 Menschen benutzt wird. Damit reduziert sich die Bevölkerung schon auf die Hälfte :zwinker:
 

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Also ich sehs auch so wie die Damen. In einer längeren Beziehung, macht es den Sex komplizierter. Und durch eine andere Verhütungsmethode eben unbeschwerter. Wobei ich der Frau die Verhütung nicht aufzwingen will. Wenn es was verlässliches für den Mann geben würde, wäre ich sofort dabei. Ich find es ehrlich gesagt bescheuert, dass hier das Zepter in die Hand der Frau gegeben wird. Zum Sex gehören nun mal 2 und da sollten beide eben auch Verantwortung tragen (können). Verlässlich gibt es für den Mann ja leider nur eine (finale) Methode. :-/
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
Ich denke, jedes Paar muss selbst das für sie beste "Mittel" finden, wobei meiner Meinung nach die Stimme der Frau etwas gewichtiger sein sollte als die des Mannes.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie meinst du das mit "keinen medizinischen Grund"? Warum verhütest du mit Kondom?

Ich habe auch mehr als ein Jahr in meiner Beziehung mit Kondom verhütet, ich würde sagen "ohne medinzinschen Grund, aber aus medinzinischem Anlass" - ich wollte hormonfrei verhüten und allere hormonfreie Methoden waren für mich zu der Zeit nicht geeignet. Es war aber nicht so, dass es einen zwingenden medinzinischen Grund für hormonfreie Verhütung gab.

- Allerdings finde ich Sex ohne Kondom auch sehr schön und würde nicht ewig nur mit Kondom verhüten sondern ggf. mit NFP.
 

Benutzer148616 

Verbringt hier viel Zeit
Zwar bin ich auch Befürworter von Sex o. Kondom aber wir machen es gerade auch wie du, liebe TS.
Pille und andere Verhütungsmittel haben bei meiner Freundin leider keine gute Wirkung gezeigt, daher verzichtet sie jetzt auch die hormonelle Verhütung und wir schlafen miteinander nur mit Kondom. Ich habe da absolut kein Problem mit, da ich meine Freundin gerne diesbezüglich unterstütze, vor allem wenn's mit dem Rest nicht lief... und zu gegebenem Zeitpunkt kommt es dann eh weg
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wir verwenden auch Kondome, weil ich mit der Pille zunehmend Probleme hatte und die langjährige Einnahme ja auch mit nicht wegzuredenden Risiken verbunden ist. Ohne Kondome fänden wir es zwar schon schöner, aber die Alternativen sind einfach nicht so überzeugend. Die meisten Methoden funktionieren nur in Verbindung mit Hormonen gut und für NFP habe ich einfach einen zu unregelmäßigen Tagesrhythmus.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wir sind jetzt über 7 Jahre zusammen und verhüten immer noch mit Kondomen. Es geht um echte klassische Verhütung, nicht mehr um Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Wir werden dann auf Kondome verzichten, wenn wir ein Kind wollen.

Für mich gibt es 2 Gründe mit Kondom zu verhüten.
1. sie sind ein ungleich viel kleinerer Eingriff als die Pille.
2. ich komme mit Kondomen gut zurecht. Sex ohne Kondom soll zwar viel schöner sein. Noch schöner! Darauf freue ich mich :anbeten:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Für mich wäre es langfristig auch nichts, immer mit Gummi zu verhüten. kann ich mir bisher irgendwie nicht so vorstellen.
Mit meiner Pille komme ich gut klar, und ich finde die Vorteile vom Langzeitzyklus toll (allein schon, nicht alle paar Wochen eine Blutung zu haben).

Wer hormonfrei verhüten möchte, und NFP nicht möchte, für den wäre vielleicht die Kupferkette/Gynefix eine alternative Methode.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich habe früher auch immer vertreten, bevor ich mit Kondom verhüte, habe ich lieber keinen Sex. Eben weil das damals bei mir ein ziemliches Plastiktütengefühl war, einfach eklig und störend.

Seit ich die Pille nicht mehr nehme, ist aber auch das Plastiktütengefühl weg - bin einfach körperlich besser durchblutet und habe auch keine Probleme mehr mit vaginaler Trockenheit. Davon abgesehen habe ich nun einige Kondomsorten ausprobiert und einen guten Stamm an Sorten, die passen und sich gut anfühlen - und manche spürt man dann echt kaum noch.

Da ich persönlich mit NFP verhütet, benutzen wir die Kondome nur an den kritischen Tagen. Und für spontane Aktionen sowie mehrere Runden ist Sex ohne Kondom dann doch einfach praktischer. Von daher freue ich mich schon monatlich auf die "freien" Tage, weil das Gefühl von Haut auf Haut schon nett ist.

Mich würde es aber nicht übermäßig stören, nur mit Kondom zu verhüten. Habe ich jahrelang gemacht, auch in längeren Partnerschaften. Ich finde die Vorbehalte häufig unbegründet, bei richtiger Anwendung und nach dem Ausprobieren einiger Sorten denke ich schon, dass man in den meisten Fällen eine Sorte finden kann, die von Sicherheit und Gefühl her super ist. :smile:

Alternativen zu Kondomen finde ich häufig zu nebenwirkungsbelastet. Ich möchte keine Hormone nehmen und auch keinen Fremdkörper installiert bekommen. Und ich finde es auch erschreckend, wie selbstverständlich Paare hormonelle Verhütung voraussetzen. Die flächendeckende Ausstattung jeder gebärfähigen Frau mit der Pille ist mir persönlich ein Graus. Mag sein, dass sie häufig gut das passende Verhütungsmittel darstellt - häufig aber eben auch nicht. Da ist mir einfach zuviel Selbstverständlichkeit drin.

Davon ab: Schutz vor Krankheiten bieten ohnehin nur Kondome. Und das kann auch in langjährigen Partnerschaften ein Vorteil sein, auch wenn man natürlich niemandem wünscht, dass er in die Situation kommt. Argumente wie "wenn man sich gut kennt, braucht man keine Kondome" fand ich schon immer recht blauäugig - man kann auch Krankheiten verteilen, ohne selbst von einer Infektion zu wissen oder es geht jemand ohne Kondom fremd und trägt sofort Risiken von zig weiteren Personen mit.
 

Benutzer137773 

Öfter im Forum
Wir verhüten auch ausschließlich mit Kondomen. Wir haben zuerst die Pille probiert, aber das hat bei meiner Frau, bei allen ausprobierten Unterarten, immer zu echten Problemen geführt (und sicher für ca. ein halbes Jahr das "System" eigentlich völlig lahmgelegt). Seit dem bin ich auch extrem misstrauisch, was hormonelle Verhütung betrifft, zumindest wenn man das unvoreingenommen bzw. im Unklaren über die möglichen Risiken tut.

Wir werden allerdings wahrscheinlich zur NFP wechseln, wenn unser Leben in ein bisschen regelmäßigeren Bahnen verläuft.

Ich bin tatsächlich auch kein großer Freund von Kondomen, aber nachdem die Aternative eigentlich entweder kein Sex ist, oder (für meine Frau) gefährliche Hormone, nehme ich sie trotzdem gerne. Und sie stören mich auch nicht so sehr, dass sie mir den Sex damit zerstören würden.
 

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Mich würde es aber nicht übermäßig stören, nur mit Kondom zu verhüten. Habe ich jahrelang gemacht, auch in längeren Partnerschaften. Ich finde die Vorbehalte häufig unbegründet, bei richtiger Anwendung und nach dem Ausprobieren einiger Sorten denke ich schon, dass man in den meisten Fällen eine Sorte finden kann, die von Sicherheit und Gefühl her super ist. :smile:
Man muss da aber auch zwischen Mann und Frau differenzieren. Fuer die Frau kann es merklich aber vernachlaessigbar sein. Fuer den Mann ist es in jedem Fall eindruecklich (auch wenn ich nicht der erfahrendste Kondomtester bin :zwinker: Unabhaengig von der Physis ist es psychisch "trennend").
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren