Kondom sicher genug trotz schlechtem Pearl Index?

G

Benutzer

Gast
Hallo!
Ich hatte in den letzten Monaten durch die Einnahme der Pille immer weniger Lust auf Sex und mein Frauenarzt riet mir, keine Hormone mehr zu verwenden, da ich andere Pillen auch nicht gut vertragen habe.
Er meinte, mein Freund und ich sollen nur mit Kondom verhüten und versicherte uns auch dass nichts passieren kann wenn wir einfach gut aufpassen (wir sehen darin auch kein Problem).

Ich habe trotzdem total Angst dass etwas passieren wird, seit ich mich im Internet schlau gemacht habe: Der Pearl Index beträgt ja soweit ich weiß theoretisch 2 und praktisch 12. Das heißt die meisten Frauen wurden durch falsche Handhabung schwanger. Ich glaube doch, dass diese Frauen bei der Testung genügend aufgeklärt wurden, um nicht fahrlässig mit Kondomen umzugehen, oder? Wie kann es dann trotzdem zu so vielen Schwangerschaften kommen?

Außerdem laß ich im Internet fast nur, dass Kondome sehr unsicher sind und so weiter. Aber mein Frauenarzt kennt sich doch aus und er würde einem jungen Mädchen doch zu nichts raten, das unsicher ist? (das alles natürlich nur bei falscher Anwendung!)

Ich habe momentan keine Pille mehr zu Hause, da wir fest entschlossen waren, dass wir das nur mit Kondom durchziehen. Wie kennen uns ja schließlich mit der Benutzung aus, also wozu warten, wenn es mir nicht gut geht. Morgen müsste ich sie sonst nehmen.

Durch die Recherche habe ich jetzt aber doch einige Bedenken. Könnt ihr mich da beruhigen oder was denkt ihr darüber?

Danke für eure Antworten!
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Mein Freund und ich verhüten auch nur mit Kondomen. Du hast natürlich Recht, die richtige Handhabung gewährt den Schutz und da du dir viele Gedanken darum machst, wirst du oder ihr auch aufmerksamer beim überstreifen des Kondoms sein. Ich habe bislang noch keine negativen Erfahrungen mit Kondomen gemacht, da wird geguckt beim überstreifen und auch nach dem Sex wird das Kondom nochmal genauer betrachtet. Spätestens dann, wenn es geplatz sein sollte, werdet ihr das ja nach dem Sex merken und würde wohl auf die Pille danach zurückgreifen, aber die Chancen, dass es regelmäßig dazu kommt, wäre eher unwahrscheinlich (zumindest nach meiner persönlichen Einschätzung aus eigener Erfahrung).

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit mit NFP zu verhüten (guck mal bei google nach und lies dich da mal durch) oder du guckst im Internet nach Frauenärzten, die die Gynefix einsetzen. Das wären Möglichkeiten ohne Hormone zu verhüten, und die auch als sehr sicher gelten.
 
G

Benutzer

Gast
Mein Freund und ich verhüten auch nur mit Kondomen. Du hast natürlich Recht, die richtige Handhabung gewährt den Schutz und da du dir viele Gedanken darum machst, wirst du oder ihr auch aufmerksamer beim überstreifen des Kondoms sein. Ich habe bislang noch keine negativen Erfahrungen mit Kondomen gemacht, da wird geguckt beim überstreifen und auch nach dem Sex wird das Kondom nochmal genauer betrachtet. Spätestens dann, wenn es geplatz sein sollte, werdet ihr das ja nach dem Sex merken und würde wohl auf die Pille danach zurückgreifen, aber die Chancen, dass es regelmäßig dazu kommt, wäre eher unwahrscheinlich (zumindest nach meiner persönlichen Einschätzung aus eigener Erfahrung).

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit mit NFP zu verhüten (guck mal bei google nach und lies dich da mal durch) oder du guckst im Internet nach Frauenärzten, die die Gynefix einsetzen. Das wären Möglichkeiten ohne Hormone zu verhüten, und die auch als sehr sicher gelten.

Die Gynefix, das ist eine Spirale oder? :rolleyes: Also mein Arzt sagte auch das sollte man sich bei jungen Frauen fünf Mal über legen...

Zu NFP: Ich glaube wirklich, dass ich nicht genug Disziplin habe um meinen Körper so genau zu beobachten und alles zu dokumentieren ( ich war sogar eine schleißige Pillennehmerin ).

Darf ich fragen, wie lange und seit welchem Alter du schon mit Kondom verhütest? ( nur damit )
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Seit knapp über 10 Jahre benutze ich Kondome, allerdings hatte ich zwischendurch 3 male die Pille genommen (auch 3 verschiedene Pillen, habe aber keine vertragen). Die längste Zeit, in der ich Kondome verwendet habe, waren 4 Jahre.
Mein Freund und ich sind beide absolut gegen hormonelle Verhütungsmittel, da bin ich auch froh, dass mein Freund bereit ist Kondome zu benutzen. Als ich die Pille nahm, kam es auch bei mir zur Libidoverlust, aber das war eine von vielen Nebenwirkungen, die ich hatte und ich bin es einfach Leid noch andere Pillen auszuprobieren bis ich die geeignete gefunden habe. Zwischenzeitlich habe ich mich auch mit NFP beschäftigt und auch angefangen meine Temperatur zu messen und meinen Schleim zu kontrollieren. Und gelegentlich habe ich auch meinen Muttermund abgetastet, aber aus Interesse und ich war auch davon fasziniert gewesen, weil ich die Unterschiede gefühlt habe :tongue: aber ich stimme dir zu, denn ich bin da auch etwas schlampig und habe es sehr undiszipliniert gemacht. Aber überzeugt bin ich nach wie vor von NFP :anbeten:

Gynefix ist eine Kupferkette, die auch sehr gut für Frauen und Mädchen geeignet ist, die noch kein Kind geboren haben.
Sie ist sehr klein und sehr flexibel, guck mal bei google nach Bildern und lies dich mal durch.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, die selbst einsetzen zu lassen, aber meinen Freund und mich stört die Situation mit der Kondomverhütung auch nicht, deswegen hat das alles keine Eile.
Aber auch hier im Forum sind einige Userinnen, die die Gynefix schon haben. Guck am besten in der Suchfunktion nach, denn hier im Forum gibt es auch Erfahrungsberichte vom einsetzen usw.
 
G

Benutzer

Gast
Seit knapp über 10 Jahre benutze ich Kondome, allerdings hatte ich zwischendurch 3 male die Pille genommen (auch 3 verschiedene Pillen, habe aber keine vertragen). Die längste Zeit, in der ich Kondome verwendet habe, waren 4 Jahre.
Mein Freund und ich sind beide absolut gegen hormonelle Verhütungsmittel, da bin ich auch froh, dass mein Freund bereit ist Kondome zu benutzen. Als ich die Pille nahm, kam es auch bei mir zur Libidoverlust, aber das war eine von vielen Nebenwirkungen, die ich hatte und ich bin es einfach Leid noch andere Pillen auszuprobieren bis ich die geeignete gefunden habe. Zwischenzeitlich habe ich mich auch mit NFP beschäftigt und auch angefangen meine Temperatur zu messen und meinen Schleim zu kontrollieren. Und gelegentlich habe ich auch meinen Muttermund abgetastet, aber aus Interesse und ich war auch davon fasziniert gewesen, weil ich die Unterschiede gefühlt habe :tongue: aber ich stimme dir zu, denn ich bin da auch etwas schlampig und habe es sehr undiszipliniert gemacht. Aber überzeugt bin ich nach wie vor von NFP :anbeten:

Gynefix ist eine Kupferkette, die auch sehr gut für Frauen und Mädchen geeignet ist, die noch kein Kind geboren haben.
Sie ist sehr klein und sehr flexibel, guck mal bei google nach Bildern und lies dich mal durch.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, die selbst einsetzen zu lassen, aber meinen Freund und mich stört die Situation mit der Kondomverhütung auch nicht, deswegen hat das alles keine Eile.
Aber auch hier im Forum sind einige Userinnen, die die Gynefix schon haben. Guck am besten in der Suchfunktion nach, denn hier im Forum gibt es auch Erfahrungsberichte vom einsetzen usw.

Ich wusste schon von früheren Recherchen so ungefähr über die Gynefix bescheid, und war eigentlich überzeugt, dass ich das haben will, bevor ich zum Arzt ging. Als der dann aber gleich gesagt hat, dass Kondome quasi die beste Lösung sind und er so sehr gegen das Einsetzen von Spiralen war, hab ich da nicht mehr näher nachgefragt. Ich glaube aber nicht, dass er mir zur Gynefix raten würde, da er mir ja gar nicht erst davon erzählt hat.

Aber danke erstmal für deine Hilfe, die Beiträge werde ich mir ansehen!
[DOUBLEPOST=1423962887,1423961963][/DOUBLEPOST]Ok, ich hab da jetzt so ein paar Beiträge gelesen und bin mir sicher, dass mir mein Arzt davon ebenfalls abraten wird. Im Grunde ist es ja ähnlich wie die Spirale und birgt viele Risiken.
 
P

Benutzer

Gast
Prinzipiell ist ein Kondom schon sicher und leicht zu benutzen. Allerdings muss man es richtig anwenden und mal kritisch seine Finger beobachten. Gerade beim Petting bin ich mir da oft unsicher. Leicht wandern die Finger in den String der Freundin, testen ihre Spalte und reiben sie sanft, dann zieht Mann sich aus und wichst vielleicht mal kurz seinen Schwanz und dann Wandern die Finger in die Scheide der Frau. Vorsicht!

Mir verschafft die Haltbarkeit von Kondomen eher Kopfschmerzen. Nach vielem Rein & Raus, Stellungswechseln und heftigem Stoßen habe ich nicht nur einmal erlebt, dass das Teil einfach gerissen ist.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also, mal zur Gynefix: Die meisten Ärzte, die das nicht selber einsetzen, werden auch nicht dazu raten. Wozu auch, wenn sie diese Dienstleistung nicht anbieten?
Darf ich fragen, wie alt du bist? Sicher, man kann die Gynefix in jedem Alter einsetzen, allerdings würde ich wohl auch zumindest ein bisschen überlegen, ob ich meiner Tochter die Schmerzen, die das je nach Arzt verursachen kann, antun will.
Bei mir hat es allerdings nicht weh getan, da ich eine ganz kurze Narkose hatte und nichts mitbekommen habe.
Die Gynefix kann(!) eine zumindest in der ersten Zeit stärkere Blutung mit sich bringen.

Wenn du dir das überlegst, solltest du einen ganz unverbindlichen Termin bei einer Ärztin/einem Arzt in deiner Nähe machen, der die Gynefix einsetzt. (Erkundige dich aber auch, wie oft die Kette eingesetzt wird... zehn Patientinnen pro Jahr sind keine nennenswerten Erfahrungswerte)

Hier ist eine Liste: http://www.verhueten-gynefix.de/gynefix-aerzteliste/gynefix-arzte.php

Solltest du noch weitere genauere Fragen haben, kannst du mir aber auch gern schreiben.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Zum Kondomgebrauch:
Wenn ihr das Kondom richtig anwendet (richtige Größe, Vorsicht mit Fingernägeln etc), kann auch nichts schief gehen. Sollte(!) doch mal etwas passieren, besteht ja auch immer noch die Möglichkeit sich die Pille danach zu besorgen. Die ist nun wahrlich kein Bonbon, dass man mal eben so nimmt, aber definitiv folgenärmer als eine Schwangerschaft.

Mein Partner und ich verhüten seit fast 2 Jahren nur noch mit Kondom und zu einer Schwangerschaft ist es in diesem Haushalt definitiv noch nicht gekommen.

Wenn ihr beide sehr unsicher seid und euch auch noch zu anderen Verhütungsmitteln beraten lassen wollt, könntet ihr auch mal schauen, ob es eine lokale ProFamilia Beratungsstelle bei euch in der Nähe gibt. Die bieten auch Sprechstunden zu diesem Thema an und beraten ganz unvoreingenommen. :smile:

Edit: Falls keine ProFa -Stelle in der Nähe ist, geht auch das örtliche Gesundheitsamt. Die bieten oft auch Sprechsstunden zum Thema Verhütung und Co an.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Will auch noch meine Erfahrungen mit Kondomen nennen:

Ich benutze seit 15 Jahren ausschließlich Kondome zur Verhütung und ich war noch nie schwanger.
Es gab im Laufe der 15 Jahre zwei Pannen. Beide Male war es die falsche Anwendung, die zum Abrutschen des Kondoms geführt hat. Im ersten Fall war Massageöl im Spiel - man sollte vermeiden den Penis damit in Berührung kommen zu lassen vor der Anwendung des Kondoms, da es dann eben nicht mehr gut hält. Das andere Mal wurde der Penis schon etwas schlaff beim Sex - da hatten wir nicht rechtzeitig aufgehört.

Also, ich vertraue Kondomen sehr und wenn ich hier im Forum lese, wie häufig es zu Anwendungsfehlern bei der Pille kommt, dann gehe ich auch davon aus, dass die Gefahr, ein Kondom nicht richtig anzuwenden nicht größer ist, als die Gefahr die Pille nicht richtig anzuwenden.
 

Benutzer142126  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Was auch ein wichtiger Punkt bei der Nutzung eines Kondoms ist, ist die Auswahl der richtigen Größe des Kondoms. Dadurch können auch sehr viele Pannen vermieden werden, weil es nicht abrutscht/keine Falten wirft/nicht zu eng sitzt/platzt etc.

Im Internet gibt es auch so "Kondom-Größenberater", wo du (oder dein Freund :zwinker: ) die richtige Größe emitteln kann :smile:
 
G

Benutzer

Gast
Also, mal zur Gynefix: Die meisten Ärzte, die das nicht selber einsetzen, werden auch nicht dazu raten. Wozu auch, wenn sie diese Dienstleistung nicht anbieten?
Darf ich fragen, wie alt du bist? Sicher, man kann die Gynefix in jedem Alter einsetzen, allerdings würde ich wohl auch zumindest ein bisschen überlegen, ob ich meiner Tochter die Schmerzen, die das je nach Arzt verursachen kann, antun will.
Bei mir hat es allerdings nicht weh getan, da ich eine ganz kurze Narkose hatte und nichts mitbekommen habe.
Die Gynefix kann(!) eine zumindest in der ersten Zeit stärkere Blutung mit sich bringen.

Wenn du dir das überlegst, solltest du einen ganz unverbindlichen Termin bei einer Ärztin/einem Arzt in deiner Nähe machen, der die Gynefix einsetzt. (Erkundige dich aber auch, wie oft die Kette eingesetzt wird... zehn Patientinnen pro Jahr sind keine nennenswerten Erfahrungswerte)

Hier ist eine Liste: http://www.verhueten-gynefix.de/gynefix-aerzteliste/gynefix-arzte.php

Solltest du noch weitere genauere Fragen haben, kannst du mir aber auch gern schreiben.

Ich bin 18 Jahre alt.
Vor den Schmerzen, und der vermehrten Blutung hab ich ziemlich Angst. Ich bin auch eigentlich eher gegen Implantate oder halt etwas das in meinem Körper festsitzt.
Wenn ich dann einen anderen Arzt besuche um mich beraten zu lassen, sollte ich dann meinen eigentlichen Arzt vorher informieren?
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin 18 Jahre alt.
Vor den Schmerzen, und der vermehrten Blutung hab ich ziemlich Angst. Ich bin auch eigentlich eher gegen Implantate oder halt etwas das in meinem Körper festsitzt.
Wenn ich dann einen anderen Arzt besuche um mich beraten zu lassen, sollte ich dann meinen eigentlichen Arzt vorher informieren?

Ne, das musst du nicht. Es geht ja auch um ein unverbindliches Gespräch.
 
G

Benutzer

Gast
Will auch noch meine Erfahrungen mit Kondomen nennen:

Ich benutze seit 15 Jahren ausschließlich Kondome zur Verhütung und ich war noch nie schwanger.
Es gab im Laufe der 15 Jahre zwei Pannen. Beide Male war es die falsche Anwendung, die zum Abrutschen des Kondoms geführt hat. Im ersten Fall war Massageöl im Spiel - man sollte vermeiden den Penis damit in Berührung kommen zu lassen vor der Anwendung des Kondoms, da es dann eben nicht mehr gut hält. Das andere Mal wurde der Penis schon etwas schlaff beim Sex - da hatten wir nicht rechtzeitig aufgehört.

Also, ich vertraue Kondomen sehr und wenn ich hier im Forum lese, wie häufig es zu Anwendungsfehlern bei der Pille kommt, dann gehe ich auch davon aus, dass die Gefahr, ein Kondom nicht richtig anzuwenden nicht größer ist, als die Gefahr die Pille nicht richtig anzuwenden.

Ich lese hier immer wieder Erzählungen wo Frauen schon jahrelang nur mit Kondom verhüten und nichts passiert ist, aber ich frage mich dann immer: Wieso lese ich genauso viele Berichte wo Leute schreiben, sie trauen sich das nicht und würden lieber die Pille zusätzlich nehmen? Gibt es denn wirklich so wenige, die schwanger geworden sind weil das Kondom nicht gereicht hat? Oder schreiben diese Frauen einfach nicht in ein Forum?
 
P

Benutzer

Gast
Ich lese hier immer wieder Erzählungen wo Frauen schon jahrelang nur mit Kondom verhüten und nichts passiert ist, aber ich frage mich dann immer: Wieso lese ich genauso viele Berichte wo Leute schreiben, sie trauen sich das nicht und würden lieber die Pille zusätzlich nehmen? Gibt es denn wirklich so wenige, die schwanger geworden sind weil das Kondom nicht gereicht hat? Oder schreiben diese Frauen einfach nicht in ein Forum?
Ja eben, es wird sich kaum jemand outen. Immerhin muss es ja zu dem Pearl Index gelkommen sein.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich lese hier immer wieder Erzählungen wo Frauen schon jahrelang nur mit Kondom verhüten und nichts passiert ist, aber ich frage mich dann immer: Wieso lese ich genauso viele Berichte wo Leute schreiben, sie trauen sich das nicht und würden lieber die Pille zusätzlich nehmen? Gibt es denn wirklich so wenige, die schwanger geworden sind weil das Kondom nicht gereicht hat? Oder schreiben diese Frauen einfach nicht in ein Forum?
Das ist so Usus, dass man eher über negatives schreibt. Du findest auch viel mehr Berichte von Frauen, die irgendeine Pille NICHT vertragen haben als Berichte von Frauen, die eben diese gut vertragen haben.
Wenn ich mit Kondomen gut zurecht komme, hab ich nicht so sehr das Bedürfnis, das "öffentlich" mitzuteilen. Wenn ich dagegen dauernd Problem damit hab, dann erwähne ich das viel wahrscheinlicher.

Wenn ich meine Pillenzeit wegrechne, dann verhüte ich jetzt sicherlich schon fast 5 Jahre "nur" mit Kondomen, innerhalb und außerhalb einer festen Beziehung und ich war noch nie auch nur ansatzweise in einer kritischen Situation. Es ist wahrlich nicht schwer, Kondome richtig anzuwenden. In einer festen Beziehung ist das noch 10x leichter.
 
G

Benutzer

Gast
Kondome sind eine sehr sichere Angelegenheit, wir werden im Sommer auch auf Kondom only umsteigen.

Vor meiner Beziehung hatte ich genau 2 Pannen, mit 2 verschiedenen Männern. Bei Mann Nr. 1 war das Kondom zu klein und es ist gerissen. Bei Mann Nr. 2 haben wir zu lang mit dem Rausziehen gewartet. Bei Nr. 1 habe ich ohnehin auch die Pille genommen, bei Mann Nr. 2 gab es die Pille danach.

Bei meinem jetzigen Partner ist noch nie ein Problem mit dem Kondom aufgetreten, wir haben die richtige Größe und ich achte PENIBELST darauf, dass er das Kondom beim Rausziehen festhält, sodass es nicht abrutschen kann. (Wir sind nun über 1,5 Jahre gemeinsam sexuell aktiv.)
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Ich habe mit ein paar Freundinnen über das Thema Gynefix gesprochen und die meisten kannten es nicht. Sie haben sich dann ein wenig im Internet informiert und haben auch das Thema bei ihren FA's angesprochen, da haben die meisten Ärzte auch eher ablehnend sich geäußert.
Ich denke, vielleicht wäre es eine gute Möglichkeit, wenn du mal guckst welche Frauenärzte in deiner Umgebung das anbieten und einen Termin zur Beratung machst. Du musst es doch nicht zwangsläufig deinem Frauenarzt davon erzählen und kannst dir auch besser ein eigenes Bild machen ohne von deinem Arzt beeinflusst zu werden.
Ich hatte vor ein paar Jahren auch eine Beratung gehabt und der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen und mir alles genau erklärt. Er hat mir auch die Gynefix gezeigt und mir erklärt, wie diese genau in der Gebärmutter eingesetzt wird.
 
G

Benutzer

Gast
Das ist so Usus, dass man eher über negatives schreibt. Du findest auch viel mehr Berichte von Frauen, die irgendeine Pille NICHT vertragen haben als Berichte von Frauen, die eben diese gut vertragen haben.
Wenn ich mit Kondomen gut zurecht komme, hab ich nicht so sehr das Bedürfnis, das "öffentlich" mitzuteilen. Wenn ich dagegen dauernd Problem damit hab, dann erwähne ich das viel wahrscheinlicher.

Mir geht es eigentlich um das genaue Gegenteil: Diejenigen die zusätzlich die Pille nehmen, finden Kondome zu unsicher, aber ich lese nur positive Berichte von denen, die tatsächlich nur mit Kondom verhüten.
 

Benutzer15875 

Meistens hier zu finden
Richtige Anwendung vorausgesetzt tun sich Kondom und Pille nicht viel, und die durch Anwendungsfehler entstandenen Kondompannen sind in den meisten Fällen sichtbar, dass man ggf. reagieren kann mit Pille danach oder so.

Angesichts der hier häufig anzutreffenden Pillen-Angst-Threads, in denen akribisch in zeitlicher Reihenfolge dokumentiert wird, wann die Pilleneinnahme, Nahrungsaufnahme, Geschlechtsverkehr und Stuhlgang stattfand mit der anschließenden Frage, ob man zum Zeitpunkt des vollzogenen Geschlechtsaktes geschützt war, habe ich den Eindruck, dass die Pille wesentlich mehr Fragen aufwirft als das Kondom. Zumal ein "Versagen" der Pille nicht sofort ersichtlich ist und deswegen halt diese "detektivische Forschungsarbeit" betrieben wird, um auf ein mögliches Schwangerschaftsrisiko zu schließen.

Für mich spricht da ein gerissenes Kondom eine wesentlich deutlichere Sprache.

Mir geht es eigentlich um das genaue Gegenteil: Diejenigen die zusätzlich die Pille nehmen, finden Kondome zu unsicher, aber ich lese nur positive Berichte von denen, die tatsächlich nur mit Kondom verhüten.

Was ist mit denen, die zusätzlich Kondome nehmen, weil sie die Pille alleine zu unsicher finden?
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
Mir verschafft die Haltbarkeit von Kondomen eher Kopfschmerzen. Nach vielem Rein & Raus, Stellungswechseln und heftigem Stoßen habe ich nicht nur einmal erlebt, dass das Teil einfach gerissen ist.
dito.

mir wäre darum ein kondom allein nie sicher genug,zudem mag ich die dinger schlicht nicht besonders.da vertrau ich lieber meiner pille,die durchgehend eingenommen noch sicherer ist als sowieso schon.
[DOUBLEPOST=1424076429,1424076268][/DOUBLEPOST]
Zumal ein "Versagen" der Pille nicht sofort ersichtlich ist und deswegen halt diese "detektivische Forschungsarbeit" betrieben wird, um auf ein mögliches Schwangerschaftsrisiko zu schließen.
das sehe ich gar nicht so.schließlich weiß man ja,ob man einen einnahmefehler gemacht hat,ob man ein antibiotikum genommen hat,das die wirksamkeit der pille beeinträchtigen kann oder ob die pille wegen durchfall oder erbrechen evtl nicht gewirkt hat - und handelt dementsprechend.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren