Kompromisse eingehen bzw. Zugeständnisse machen

Benutzer36283 

Verbringt hier viel Zeit
sry ich würd dem keinen Meter mehr vertrauen...
Die Antwort, dass er das nicht lässt und das ihm dabei bewusst ist das er damit die Gefühle seiner Freundin verletzt... finde ich unter aller sau.

Ich bin sonst auch nicht eifersüchtig, aber da würde bei mir der Spaß echt aufhören.
Wenn er garnicht mit sich reden lässt und auch kein Stück drauf eingeht, würd ich den spieß mal umdrehen.

ich würd erstmal nix mehr sagen, würde mich einen abend mal garnicht melden und am nächsten Tag schreiben *sorry schatz, ich war gestern noch unterwegs und hab meinen ex wieder getroffen. Waren noch nett essen, haben getrunken und ich hab dann bei ihm übernachtet...bin so müde, hab kaum platz gehabt im Bett weil er sich ständig so breit gemacht hat *

Das würde doch keinem Partner passen. Beste Freunde hin oder her...
schon alleine das er auf dich keine Rücksicht nimmt, würde ich mich fragen... ob man ihm wirklich so vertrauen kann.
Ich würd nie auf die Idee kommen das mit meinem ex oder besten Kumpel zu machen. Hätte ein schlechtes Gewissen.
Und wenn mein Partner mir dann noch sagen würde, das es ihm nicht gefällt dann würd ich mich erst recht schämen.
 

Benutzer27643 

Verbringt hier viel Zeit
wieso ist ihm so egal, was ich fühle oder was ich möchte?
Hast du ihn das schon einmal gefragt?
Würde es ihn nicht stören, wenn du einen (Ex-)Freund in Unterwäsche in deinem Bett schlafen lässt? Und ja, es ist ein Unterschied, ob er es zähneknirschend zulässt oder ob es ihm "gefällt" :zwinker:
Fühlt er sich vielleicht "angegriffen"/ hat den Eindruck, du würdest ihm nicht vertrauen?
Wie ausführlich habt ihr das Thema schon besprochen?

Es in meinen Augen kein großer Akt, vielleicht auch selber auf dem Sofa zu schlafen, wenn er ihr das nicht zumuten (ist sie aus Watte? :grin:) will und es ist ja jetzt auch kein großer Eingriff in seine Lebensgewohnheiten.

Ich muss zugeben, dass es mir immer schwer fällt bei so einem Thema, zu glauben, der Partner versteht das Problem nicht. Aber vielleicht geht es ihm mit diesem Thema ja genauso - nur eben anders herum.
 

Benutzer36283 

Verbringt hier viel Zeit
finde trotzdem das ist ein no-go... erst recht wenn der partner es nicht möchte.
Und zuviel verlangt ist es nicht das man sowas lässt
 
D

Benutzer

Gast
.. wieso ist ihm so egal, was ich fühle oder was ich möchte?

WEIL er "tolerant" ist. Nicht du. Bestätigt meine Meinung zu Toleranz: Toleranz = Gleichgültigkeit.

Du solltest intolerant sein, ganz klare Regeln aufstellen und klipp und klar sagen, dass es dir nicht gefällt.
Anscheinend nimmt er dein Anliegen und dich nicht so richtig ernst.

Damit meine ich nicht, dass du ihn erpressen solltest. "Wenn du das nicht machst,....dann..." ...oder "Gleiches mit Gleichem" zu vergelten versuchst....Das schadet mehr als was es der Lösung eines scheinbar kleinen Problems nutzt.
Es wird schwierig sein, einen Kompromiss zu finden, aus deiner Sicht kann es ja nur eines geben: sie schlafen nicht in einem Bett. "Verbieten" in einer Beziehung geht nun auch nicht.

Du wirst ihm klarmachen müssen und, er muss es einsehen, dass er Dein Vertrauen mißbraucht.
Für das Vertrauen in der Partnerschaft muss etwas getan werden, das bleibt ja nicht ewig.
Ich vergleiche das, mit einem Turm, den er aufgebaut hat, und nun selber anfängt, Stein um Stein wieder abzubauen.

Auch wenn die EX mit euch beiden gut befreundet ist - solltest du ihm die Frage stellen, wer die erste Geige spielt und wenn du es sein sollst, dann stellt IHR die Regeln eurer Partnerschaft, des Vertrauens und der Beziehung auf und die EX sollte soviel "Anstand" haben, von sich aus darauf zu verzichten.

Sonst bleibt bei Aussenstehenden immer der schale Beigeschmack, dass ihr bald zu Konkurentinnen werdet, er sich nicht entscheiden kann, oder die Ex klammert und die EX Beziehung noch nicht abgearbeitet und "erledigt" ist.

Vielleicht kannst du mit der EX reden. Zwar ist aus deiner Sicht keine Eifersucht im Spiel, aber - du wirst sehen wie sie reagiert, jemand, der "nur" guter Freund ist, hat ein Einsehen und "drängt" sich nicht in eine Beziehung oder ist SO präsent als wenn ihr ne dreiecksbeziehung führen würdet.
Sollte er darauf heftig reagieren, werdet ihr euch die Frage stellen müssen, OB eure Beziehung eine Basis hat und ihm vielleicht seine EX doch noch wichtiger ist.
 

Benutzer103901 

Öfters im Forum
Ich komme mir im Moment so vor, als würde er meine Gefühle garnicht ernst nehmen. Ich kann mit ihm auch garnicht mehr darüber reden, weil... ja, weil es immer im Streit endet. Dabei ist das doch (in meinen Augen) eine Kleinigkeit...

Das seh ich anders. Es ist keine Kleinigkeit. Es ist etwas, das ganz massiv gegen die Grundansichten in einer Beziehung verstößt. Wenn Du ihm wichtig wärest, würde er Dich ernst nehmen - wenn Du den Punkt erkannt hast, ist das ein wichtiger Schritt vorwärts.

Er ist nicht Dein Privatbesitz, Du kannst ihm also nicht vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat. Aber unter dem Aspekt, dass Ihr ein Paar seid - nee, das geht gar nicht. Das läßt sich auch nicht mit Toleranz noch schön reden, - die Initimität mit Deinem Freund ist ausschließlich Intimzone einer Partnerschaft, da kann man einfach nicht über Kompromisse diskutieren. Man kann ja auch nicht ein bißchen schwanger sein.

Wäre es möglich, dass Du Dich das nächste Mal bei ihm über Nacht einfindest, wenn die Frau da ist ? Auf diese Weise würde sie zwangsläufig aus dem Bett fliegen und Du könntest das Thema offen mit beiden ansprechen.
Weiß sie überhaupt, dass Dein Freund eine Freundin hat ?
Hast Du ihn mal gefragt, ob es ihn interessiert, wer sonst noch so in Deinem Bett schläft, wenn er nicht da ist ?
 
D

Benutzer

Gast
@ DonMartin: Ich war noch nie jemand, der Regeln aufgestellt hat oder Forderungen gestellt hat. Natürlich sollten solche Dinge wie Treue geklärt sein, aber für mich hat sich zum Beispiel so eine Frage nie gestellt, weil ich noch nie auf die Idee kam,............

Dann frage ich mich, WAS dein Problem ist - und wie du eine Beziehung führen möchtest.

Anscheinend ordnest du dich einem Mann völlig unter und bist dann - wenn es soweit kommt nicht damit einverstanden, wenn das, was du unter Toleranz und Freiheit verstehst ausgenutzt wird.

Versteh mich nicht falsch, aber Regeln gehören und das gerade in einer "Fernbeziehung" unabdingbar zu einer Partnerschaft. In eine Partnerschaft.

Du bezeichnest dich als Tolerant, keine Regeln aufstellend, nicht Eifersüchtig, stellst nichts in Frage ...........und und....WAS willst du bzw was erhoffst du dir von einer Beziehung/Freund?

Wie habt ihr das mit der Treue geklärt?
"Ich bin treu, du bist treu - ok, dann können wir ja Freunde sein"

Aus meiner Sicht ergibt sich da ein anderes Bild, als am Anfang.
Wenn du so agierst, wunder dich nicht, nicht mehr ernst genommen zu werden, bzw an jemanden zu geraten, der das Schritt für Schritt ausnutzt.....
Werde dir bewusst, WAS DU möchtest - hinterfrage und Frage. Und stelle Bedingungen, lasse die Konsequenzen aber nicht aus.
Dann kannste dich beschweren.
 

Benutzer98432  (43)

Sorgt für Gesprächsstoff
Auweia, da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich wollte damit sagen, daß wir uns nichts gegenseitig verbieten oder Vorschriften machen. Natürlich haben wir Regeln, die gehören ja zu jeder Partnerschaft dazu.
 

Benutzer104031 

Benutzer gesperrt
Also wenn ich das so lese, frage ich mich schon, warum er sich eigentlich von seienr Ex getrennt hat, wenn er jetzt bei ihr übernachtet und mit ihr über Probleme spricht! Ich finde, das sollte er eigentlich mit dir tun. Schließlich habt ihr eine Beziehung! Anscheinend ist er noch nicht über sie hinweg!

Du solltest ihn das Fragen und ihm eine klare Ansage machen!
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich lese gerade in Deinem Eingangspost, dass Ihr Euch nur ein oder zwei mal im Monat seht.
Kann man daraus eine innige Beziehung erwarten? Kann man in dieser kurzen Zeit den anderen kennen- und schätzen lernen? Kann man Feingefühl entwickeln für schwierige Situationen?

Also ehrlich gesagt, kann ich mir das nicht vorstellen.

Ich persönlich wähle einen Partner, der in sehr vielen Angelegenheiten mit mir konform geht; aus Erfahrung weiß ich, dass ich mir keinen Mann zurechtbiegen kann (und will) und umgekehrt geht das auch nicht gut. Also die Basis muss stimmen = Vertrauen und Respekt sind, neben Verliebtheit und dem Willen eine gute harmonische Beziehung zu führen, die wesentlichsten Eckpfeiler.

Aus dieser Basis heraus lässt sich so gut wie jede "Unstimmigkeit" lösen. Käme mein Mann auf die Idee, dass eine "Freundin" mit ihm in einem Bett nächtigt (er käme nie Idee, aber mal als Beispiel) würde ich natürlich gleich sagen "vergiss das mal ganz schnell, das geht gar nicht". Damit wäre meine Einstellung dazu eindeutig geklärt und sollte er meinen, dass das wohl eher seine Sache ist und ich mich "nicht anstellen soll" - nun ja - dann hätte ich mich wohl getäuscht und der Kerl könnte sich in Luft auflösen. Denn dann stimmt die Basis nicht.

Menschen, die dazu neigen nicht eindeutig JA oder NEIN zu sagen und laufend Kompromisse eingehen, die sie letztendlich zornig und traurig machen, sind selbst schuld. Die Opferrolle hat man sich selbst zu verdanken und es ist einfach so, dass dem Partner dann auch der Respekt flöten geht.

Also überdenke Deine Beziehung in der aktuellen Situation mal ganz grundsätzlich - wenn ich mir Deine anderen Threads so anschaue führt ihr weder eine innige noch harmonische Beziehung. Und solltest Du je einen neuen Partner haben, verhalte Dich nicht so "devot". Du bist Du, hast Deine Vorstellungen und Ansprüche und kannst durchaus "fordern" bzw. "ablehnen". Macht natürlich wenig Sinn, wenn der Mann so gar nicht zu Dir passt und eine Harmonie sowieso niemals zustande kommen kann.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
... nur manchmal gibt er mir eben das Gefühl, daß seine Meinung etwas wichtiger ist als meine.

Nun, da haben wir eine (in meinen Augen) wesentliche Disharmonie.

Du brauchst mir Deine Beziehung nicht schön zu reden. Nur, weil dieser Mann bisher der ist, der am besten zu Dir passt - heißt das noch lange nicht, dass ihr zueinander passt.

Und wenn ich mir Deine Beiträge über Euern Sex anschaue - nun ja - ich kann für mich nicht erkennen, dass Ihr wenigstens in dem Bereich, der ja auch unheimlich wichtig ist, konform geht - ganz im Gegenteil.

Aber, ich wollte Dir nur Denkanstöße geben, dass das Gelingen einer Beziehung vor allem von Deinem Verhalten und Deinen Reaktionen abhängt. Und ich finde die sind für meinen Geschmack viel zu lasch.

Obwohl vieles nicht so ist, wie Du es gerne hättest, versuchst Du mit aller Gewalt ein Rezept zu finden, wie der Frosch nun bitte schön zum Prinzen wird ...
 

Benutzer93697 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich stimme insofern zu, als dass man immer in einer Beziehung immer Kompromisse eingehen muss.

Allerdings finde ich es auch keine Kleinigkeit, dass dein Freund (regelmässig) mit seiner Ex in Unerwäsche (!) im gleichen Bett schläft. Vor allem deshalb nicht, weil ihr Euch ja nur so selten seht.
Es kann ja nicht sein, dass er mit seiner Ex eine ähnliche Beziehung hat wie mit Dir (reden, ausgehen, im gleichen Bett schlafen) nur ohne Sex (also wenn das überhaupt stimmt... ).
Wo ist dann der Unterschied zwischen Euch beiden?

Ich hab nur einmal seit Beziehungsende bei meinem Ex gepennt und zwar weil ich zu fertig und betrunken war um nach Hause zu gehen. Hab dann in Klammotten (!) auf ner Matratze am Boden neben seinem Bett gepennt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren