Komplizierte (?) Situation

RK67   (53)

Ist noch neu hier
Zunächst ein herzliches Hallo an alle - bin neu hier im Forum.

Vor knapp 7 Jahren lernte ich meine Partnerin kennen. Ich bin ein sehr offener und direkter Mensch, habe ihr daher von Anfang an bereits in der Kennenlern-Phase alle Punkte die mir in einer Beziehung absolut wichtig und unabdingbar sind dargelegt und auch damals gesagt, dass wenn diese 3 Punkte um die es geht für Sie nicht vorstellbar sind, sollten wir keinen gemeinsamen Weg beginnen.
Die Punkte sind Reden über wirklich alles, Ehrlichkeit und das ich "Beziehungsnymphoman" bin. Letzteres erklärt: Bin ich in einer Beziehung und liebe die Frau ist für mich täglicher Sex extrem wichtig.
Diese 3 Punkte empfand sie ebenso und wir kamen ja auch auf einen gemeinsamen Weg. Einige Zeit war es dann auch so, dass sie von sich aus bald noch öfter Sex wollte, als ich ....
Wir haben inzwischen einen 4 jährigen Sohn - und seit der Schwangerschaft, hat sich vor allem dieser Punkt Sex völlig gewandelt. Mit der Thematik von Ihrer Seite, dass sie kein weiteres Kind mehr will (ich hätte einem Einzelkind nie zugestimmt) und das sie noch dazu KEINER Verhütungsmethode traut.
Aber auch die ganzen Jahre seither sich nicht um eine alternative Lösung bemüht oder eine in Frage käme.
Sex gibt es nur noch wenn Sie will.
Ich liebe sie wirklich - weiß aber inzwischen nicht mehr wie ich damit noch umgehen soll - vor allem weil es immer mehr nach den Jahren Druck in mir aufbaut, weil ich eben extrem viel wert auf das tägliche lege....
Vielleicht habt Ihr mir ja einen Gedankenanstoss, was ich diesbezüglich machen könnte noch oder auch tun.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.
 

Mark11  

Team-Alumni
Du bist 53, da kann man gerne mal ein Zipperlein haben. Bluthochdruck z.B. Dann nimmt man Tabletten dagegen und eine Nebenwirkung ist, dass Du nicht mehr jeden Tag kannst und willst.
Hättest Du dann auch jedes Verständnis, wenn Dich Deine Frau dann in die Wüste schickt?

Ansonsten fallen mir zu so einer Abmachung nur Dinge ein, die ich besser nicht hier schreibe. Nur soviel: wie schlecht muss Sex werden, wenn man ihn zwangsweise jeden Tag hat.
 

LAX  

Verbringt hier viel Zeit
Das gute alte einschneidende Ergebnis; Mit Kind ändert sich halt alles.

Ich weiß ja nicht wie euer Alltag so aussieht aber vielleicht musst du sie einfach mehr entlasten, damit sie mehr Lust entwickelt und nicht vom Tag zu kaputt ist. Das könnte ich mir gut vorstellen.

Keiner geeigneten Verhütungsmethode zu vertrauen, die sich auch sicherlich finden lässt, wenn man dies denn auch will, finde ich allerdings eine an den Haaren herbeigezogene Ausrede von ihr.
 

RK67   (53)

Ist noch neu hier
Du bist 53, da kann man gerne mal ein Zipperlein haben. Bluthochdruck z.B. Dann nimmt man Tabletten dagegen und eine Nebenwirkung ist, dass Du nicht mehr jeden Tag kannst und willst.
Hättest Du dann auch jedes Verständnis, wenn Dich Deine Frau dann in die Wüste schickt?

Hallo Mark11 - zunächst Danke für die Antwort. Nur - eine Trennung kam und kommt ja überhaupt nicht in Frage und war auch nicht in meiner Frage als Thema enthalten.

Ansonsten fallen mir zu so einer Abmachung nur Dinge ein, die ich besser nicht hier schreibe. Nur soviel: wie schlecht muss Sex werden, wenn man ihn zwangsweise jeden Tag hat.
 

LAX  

Verbringt hier viel Zeit
Dazu würde übrigens auch passen, dass sie unglaublich Angst hat vor einer erneuten, ungewollten Schwangerschaft.

Fazit: Keine Verhütung ist gut genug. Sex ist ihr nicht mehr so wichtig, eben weil sie nicht noch mehr Verantwortung wollen würde (für ein 2. Kind!).
 

LiseLise  

Sehr bekannt hier
Tja, Standpunkte können sind ändern und Paare sich auseinander entwickeln. Da bleibt nur, daran arbeiten oder sich trennen.
 

SchafForPeace  

Echt Schaf
Mit der Thematik von Ihrer Seite, dass sie kein weiteres Kind mehr will (ich hätte einem Einzelkind nie zugestimmt)
Wie vehement seid ihr denn mit eurer jeweiligen Position? Will sie weiterhin keinesfalls ein zweites Kind, während du unbedingt ein Geschwisterkind für euer erstes?
 

FrauNaddi  

Öfters im Forum
weil ich eben extrem viel wert auf das tägliche lege....
Wie oft habt ihr denn nun letztlich sex?

Sex gibt es nur noch wenn Sie will.
Wann denn sonst? Willst du also trotzdem sex auch wenn sie eigentlich keine Lust hat? Das wird auf Dauer ein Problem, für dich vllt nich... für sie schon... wäre es dir das Wert, dass es ihr schlecht geht nur damit du deinen TÄGLICHEN fick bekommst?!

Verhütet ihr also überhaupt nicht oder nimmt sie die Pille (diese verrigert häufig die libido)...

In wie weit strengst du dich an auch ihre Bedürfnisse zu erfüllen? Sprich Ruhe um überhaupt in Stimmung zu kommen/ was sie an Praktiken mag/ mit IHR Lösung für eure Situation zu finden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark11  

Team-Alumni
Nur - eine Trennung kam und kommt ja überhaupt nicht in Frage
Ja, dann lebe damit. Ganz einfach. Sorry, aber wer so eine naive Wunschdenke hat, dass der Mensch ein Roboter ist, der täglich Sex haben muss, sollte sich selber erst einmal reflektieren.

Tja, und dann solltet Ihr mal anfangen, über Sex zu reden. Euren Sex. Warum Du so viel verlangst und warum sie kaum noch Lust hat. Zumindest kaum noch Lust auf Dich. Denn da könntet Ihr schonmal anfangen: hast Du mit Deinem Druck alles bei ihr abgetötet oder hätte sie eigentlich (auf andere Männer oder sich selbst) noch Lust?

Seid Ihr eigentlich verheiratet? Wie ist sie abgesichert, wenn Dir etwas passiert oder Du die Beziehung beendest? Arbeitet sie? Wenn ja, wie oft und wie lange? Wie alt ist sie? Hat sie aus Beziehungen vor Dir schon ein Kind?

Was tust Du, damit Euer Sexleben wieder in Schwung kommt?

Weißt Du, mit einem "Mimimimi, ich will aber jeden Tag ficken" wirst Du Euer Sexleben nicht wieder in Schwwung bringen. Und wir können Dir ohne weitere Informationen auch nicht weiter helfen, nur im Nebel rumstochern. Es wird ja Gründe geben, warum es jetzt anders ist als vor der Schwangerschaft und die gilt es, heraus zu finden. Dabei helfen wir gerne, aber dann muss von Dir auch deutlich mehr an Info kommen, damit wir es versuchen können.
 

Freefeme  

Benutzer gesperrt
Zunächst ein herzliches Hallo an alle - bin neu hier im Forum.

Vor knapp 7 Jahren lernte ich meine Partnerin kennen. Ich bin ein sehr offener und direkter Mensch, habe ihr daher von Anfang an bereits in der Kennenlern-Phase alle Punkte die mir in einer Beziehung absolut wichtig und unabdingbar sind dargelegt und auch damals gesagt, dass wenn diese 3 Punkte um die es geht für Sie nicht vorstellbar sind, sollten wir keinen gemeinsamen Weg beginnen.
Die Punkte sind Reden über wirklich alles, Ehrlichkeit und das ich "Beziehungsnymphoman" bin. Letzteres erklärt: Bin ich in einer Beziehung und liebe die Frau ist für mich täglicher Sex extrem wichtig.
Diese 3 Punkte empfand sie ebenso und wir kamen ja auch auf einen gemeinsamen Weg. Einige Zeit war es dann auch so, dass sie von sich aus bald noch öfter Sex wollte, als ich ....
Wir haben inzwischen einen 4 jährigen Sohn - und seit der Schwangerschaft, hat sich vor allem dieser Punkt Sex völlig gewandelt. Mit der Thematik von Ihrer Seite, dass sie kein weiteres Kind mehr will (ich hätte einem Einzelkind nie zugestimmt) und das sie noch dazu KEINER Verhütungsmethode traut.
Aber auch die ganzen Jahre seither sich nicht um eine alternative Lösung bemüht oder eine in Frage käme.
Sex gibt es nur noch wenn Sie will.
Ich liebe sie wirklich - weiß aber inzwischen nicht mehr wie ich damit noch umgehen soll - vor allem weil es immer mehr nach den Jahren Druck in mir aufbaut, weil ich eben extrem viel wert auf das tägliche lege....
Vielleicht habt Ihr mir ja einen Gedankenanstoss, was ich diesbezüglich machen könnte noch oder auch tun.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.
Sexsucht ist eine krankheit du mußt zum Arzt keine frau oder Mann macht das aud Dauer mit..
 

yoda333  

Sorgt für Gesprächsstoff
Sexualität sollte AUSSCHLIESsLICH in gegenseitigem Einvernehmen stattfinden. Die hier aufgestellte Forderung nach 1 x täglicher sexueller Aktivität im Sinne einer Grundvoraussetzung für ein Zusammenleben hat schon einen faden Beigeschmack. Aufgrund hormoneller Umstellung nach einer Schwangerschaft kann sich das sexuelle Verlangen einer Frau stark verändern, es kann mehr, aber auch, und das häufiger, weniger werden. Biologische Veränderungen lassen sich nun einmal nicht in ihr Gegenteil verkehren, auch wenn man es sich wünscht oder gar einfordert...
 

RK67   (53)

Ist noch neu hier
Wie vehement seid ihr denn mit eurer jeweiligen Position? Will sie weiterhin keinesfalls ein zweites Kind, während du unbedingt ein Geschwisterkind für euer erstes?

Ich habe es mittlerweile akzeptiert, dass Sie kein 2. Kind mehr will. Ich heiße es nicht gut, aber ich will sie auch nicht zwingen oder damit zu lange unter Druck setzen, denn das empfand sie so.
[doublepost=1590301385,1590301005][/doublepost]
Wie oft habt ihr denn nun letztlich sex?

Etwa 3 mal im Monat - aber nur "Handarbeit"

Wann denn sonst? Willst du also trotzdem sex auch wenn sie eigentlich keine Lust hat? Das wird auf Dauer ein Problem, für dich vllt nich... für sie schon... wäre es dir das Wert, dass es ihr schlecht geht nur damit du deinen TÄGLICHEN fick bekommst?!

Nein, auch das akzeptiere ich und würde sie nie wirklich zwingen

Verhütet ihr also überhaupt nicht oder nimmt sie die Pille (diese verrigert häufig die libido)...

Überhaupt nicht, weil es aus Ihrer Sicht kein für sie persönlich sicheres Mittel gibt.

In wie weit strengst du dich an auch ihre Bedürfnisse zu erfüllen? Sprich Ruhe um überhaupt in Stimmung zu kommen/ was sie an Praktiken mag/ mit IHR Lösung für eure Situation zu finden...

Nun, ich gehe schon immer auf ihre Wünsche ein - seit Jahren nun versuche ich eine Lösung mit ihr zu finden - nur gibt es von Ihrer Seite da auch keine Kompromisse. Im übrigen nunmehr seit der Schwangerschaft auch nur noch Ihre Wünsche in Bezug auf Praktiken, sprich ich sie komplett verwöhnen und zum Orgasmus bringen, umgekehrt aber gar nichts mehr
 

Yurriko   (28)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn sie kein Sex mehr will oder nur sehr wenig, du aber mehr, wäre eine einseitig oder auch beidseitig offene Beziehung etwas für euch?
 

RK67   (53)

Ist noch neu hier
Ja, dann lebe damit. Ganz einfach. Sorry, aber wer so eine naive Wunschdenke hat, dass der Mensch ein Roboter ist, der täglich Sex haben muss, sollte sich selber erst einmal reflektieren.

Tja, und dann solltet Ihr mal anfangen, über Sex zu reden. Euren Sex. Warum Du so viel verlangst und warum sie kaum noch Lust hat. Zumindest kaum noch Lust auf Dich. Denn da könntet Ihr schonmal anfangen: hast Du mit Deinem Druck alles bei ihr abgetötet oder hätte sie eigentlich (auf andere Männer oder sich selbst) noch Lust?

Seid Ihr eigentlich verheiratet? Wie ist sie abgesichert, wenn Dir etwas passiert oder Du die Beziehung beendest? Arbeitet sie? Wenn ja, wie oft und wie lange? Wie alt ist sie? Hat sie aus Beziehungen vor Dir schon ein Kind?

Was tust Du, damit Euer Sexleben wieder in Schwung kommt?

Weißt Du, mit einem "Mimimimi, ich will aber jeden Tag ficken" wirst Du Euer Sexleben nicht wieder in Schwwung bringen. Und wir können Dir ohne weitere Informationen auch nicht weiter helfen, nur im Nebel rumstochern. Es wird ja Gründe geben, warum es jetzt anders ist als vor der Schwangerschaft und die gilt es, heraus zu finden. Dabei helfen wir gerne, aber dann muss von Dir auch deutlich mehr an Info kommen, damit wir es versuchen können.

Nun Mark, im Grunde lebe ich ja auch damit, sonst hätte ich auch nicht hier nachgefragt. Ich bin ein Mensch der sich selber immer wieder reflektiert.

Du hast schon recht. mit "über Sex" reden. Nur - ich kann das, sie nicht. Und es geht bei Ihr nicht um die Lust, sondern ausschließlich darum, dass sie keiner Verhütung als sicher gegenüber steht. Und ja, sie kennt die Gründe warum das so bei mir ist mehr als genau.

Nein, wir sind nicht verheiratet. Im Falle das mir etwas passiert ist sie trotzdem mehr al gut abgesichert - auch im Falle einer Trennung. Nein, sie arbeitet nicht. 42. Nein das ist ihr erstes Kind.

Ich tue zumindest alles was mir einfällt - da ich selber z.B. eher ein Romantiker bin, versuche ich immer wieder für die passende Stimmung zu sorgen. Bevor man jetzt meint, dass es nicht zusammenpasst mit Romantik und dem Thema - es hat wie gesagt seine Gründe, warum ich diesen Wunsch habe.

Okay mehr Info ist kein thema - nur einiges zu schreiben....

Bei mir ist es definitiv keine Sexsucht - ich war vor Ihr 8 Jahre alleine und hatte in der Zeit auch keinen Sex.
Vielmehr ist es so, dass ich durch einen schweren Unfall im Genitalbereich operiert wurde vor vielen Jahren, um überhaupt wieder zu "können". Daher ist es mir aber leider nicht möglich mich sterilisieren zu lassen, weil damit die wiederhergestellte Möglichkeit auch entfernt werden müsste. Das ist ihr auch bekannt und sie will das in gar keinem Fall. Wenn ich diese Situation nicht hätte, würde ich auch diesen Schritt gehen, damit sie sich keine Gedanken wegen einer Schwangerschaft machen müsste. Da bei Ihr die Sterilisation aber von uns privat finanziert werden müsste, geht dies auch nicht, weil es finanziell nicht möglich ist.
Selbstbefriedigung bei mir geht zum einen aus dem Grund nicht, dass ich durch Erlebnisse in der Kindheit die ich hier nicht ausführen will, dies nicht kann.
Bei ihr ist laut Ihrer Aussage mir gegenüber die Lust auch da und immer noch gleich - nur kennt sie eben keine Kompromisse oder Alternativen. Kümmert sich auch nicht in irgendeiner Form darum oder versucht Ihrerseits Lösungen zu finden.
Um auch mal etwas näher zu definieren warum mir das tägliche so wichtig ist:
Wenn ich in einer Beziehung bin, den Menschen von tiefstem Herzen mein Herz schenke, so ist dann auch einhergehend, dass ich für mich diesen Menschen als den wundeschönsten sehe und damit auch ein begehren in tiefster Art da ist. Der Wunsch nach dem täglichen rührt also daher.
Mit Sicherheit verändert eine Schwangerschaft vieles. Das für mich schwierige daran ist eben auch, dass Ihr eigener Wunsch immer noch gleich ist - nur eben einseitig, sprich, wenn ich völlig für mich verzichten würde und nur sie befriedigen wäre sie auch dabei - vorausgesetzt ich wäre bekleidet damit auch ja nichts passieren kann.
[doublepost=1590303320,1590303214][/doublepost]
Sucht im allgemeinen is ein sehr komplexes Thema und lässt sich aus dem thread heraus noch gar nich als extrem erkennen...

Nicht jeder Mensch der Lust auf täglichen Sex hat ist gleich Sexsüchtig. Zumal wenn es wie ich sagte bei mir nur in einer Beziehung so ist - ohne Beziehung lebe ich ja auch ohne Sex
[doublepost=1590303482][/doublepost]
Wenn sie kein Sex mehr will oder nur sehr wenig, du aber mehr, wäre eine einseitig oder auch beidseitig offene Beziehung etwas für euch?

Nein, weil wie in den anderen Antworten und auch im ersten Text geschrieben - das ist bei mir nur in einer beziehung so
 

Freefeme  

Benutzer gesperrt
Wenn ich das so lese haste mehrere Probleme .. denke suche dir eine Fickbeziehung und gut ist es nur keine Frau hat Bock auf jeden Tag Sex der Gang zum Arzt wäre gut .. oder du trennst dich
 

RK67   (53)

Ist noch neu hier
Wenn ich das so lese haste mehrere Probleme .. denke suche dir eine Fickbeziehung und gut ist es nur keine Frau hat Bock auf jeden Tag Sex der Gang zum Arzt wäre gut .. oder du trennst dich

Das zeigt mir nur, dass Du nicht wirklich gelesen hast...
Zum anderen, rein aus Lebenserfahrung gibt es auch Frauen die jeden Tag Bock auf Sex haben...
Dabei hilft auch kein Arzt und warum sollte er auch, denn wie man lebt, ist nicht gerade was medizinisches
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren