Komplette Überforderung und Hilflosigkeit

Benutzer186020  (32)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu in diesem Forum und muss mich leider auch direkt ausheulen. Ich gebe mir größte Mühe, meine momentane Situation so gut es geht zu beschreiben, weil ich sehr dringend einen guten Rat brauche und denke, dass das nur geht, wenn man so gut es geht in der Materie drin ist. Also entschuldigt bitte den nun sehr wahrscheinlich sehr laaaang werdenden Beitrag...

Kurz zu mir, ich bin w(32) und mein Partner?!(nennen wir ihn mal Peter) m(27), wir haben uns Ende Juli online kennengelernt. Zu der Zeit habe ich mit meinem Ex-Freund noch in einer gemeinsamen Wohnung in der Stadt A gelebt.
Peter wusste immer alles über meine aktuelle Situation und ich habe ihm niemals etwas verschwiegen. So haben wir zu Anfang also sehr viel und intensiv miteinander geschrieben. Er war wirklich der liebste, fürsorglichste Mensch den man sich vorstellen konnte.
Dann kam mein Umzug in die Stadt B, mit meinem Ex, weil er eben auch in dem Mietvertrag stand und das zwischen uns noch irgendwie versuchen wollte (leider war ich zu dem Zeitpunkt finanziell abhängig, weswegen wir uns darauf geeinigt haben, erstmal nur als Freunde in einer WG zu wohnen). Auch hiervon wusste Peter, was ihn aber nicht daran gehindert hat mich weiterhin genauso zu mögen. Denn warum auch nicht? Die Situation war bescheiden, aber von meiner Seite aus absolut klar, ich wollte Peter und Peter wollte mich.

Online lief das ganze bis Ende August. Es wurde immer intensiver, erst Recht von seiner Seite aus. Er bot mir an zu mir zu ziehen, falls wir uns bei einem persönlichen Treffen genauso gut verstehen, wollte hier einen Job suchen, ich war seine Nummer eins, ich würde ihn nicht mehr loswerden etc. pp. Ob das schon Lovebombing war kann ich nicht beurteilen.

Am 30ten August kam er mich dann besuchen, ich werde jetzt versuchen hier alles so gut es geht chronologisch nieder zu schreiben.

30ter August
Da war er dann endlich, ich hatte panische Angst vor dem Treffen, die er mir aber sehr schnell genommen hatte. Wir haben uns sofort sehr gut verstanden, ich konnte ihn umarmen und küssen. Da er eine sehr lange Fahrt hinter sich hatte und erst Abends kam, haben wir es auch ruhig angehen lassen.
Wir lagen im Bett haben einen Film geschaut und irgendwann meinte er "Du hast jetzt ein ziemliches Problem....weil ich dich liebe und du mich nicht mehr loswirst".
Da waren sie also, die Worte die ich so gerne von ihm hören wollte. Im Laufe des Abends haben wir viel gekuschelt und ich konnte ihm irgendwann auch das selbe sagen. Wir waren einfach glücklich, so kam es mir zumindest vor.

31ter August
Tja. Ab hier nahm das Unglück dann seinen Lauf. Wir schliefen die Nacht vorher Arm in Arm ein und auch der Morgen war eigentlich sehr schön, bis irgendwann sein Vater anrief, dass er am nächsten Mittwoch nach Hause müsse und keine zwei Wochen bei mir bleiben kann. War nicht super, aber ich dachte mir, dass wir wenigstens ein paar Tage noch für uns haben. Doch dauerte es keine 2 Stunden später und er rief seinen Vater zurück, der ihn anscheinend die ganze Zeit auf dem Handy schrieb. Für dieses Telefonat ging er raus, nicht aus dem Zimmer, nicht aus der Wohnung, sondern aus dem Haus. (hier kam mein erster kleiner Zweifel) Er kam also wieder und sagte mir, dass er sofort los müsse, weil sein Vater ihn sonst rauswerfen würde. Ich war sehr verletzt und distanzierte mich sofort von ihm, was ich aber nach einigen Minuten wieder abstellen konnte, weil ich mir dachte, dass er für seinen Vater auch nichts kann und wir dann wenigstens noch 1-2 schöne Stunden haben können.
Ich brachte ihn also zum Bahnhof und verabschiedete ihn, mit der Bitte, das wir Abends doch telefonieren.

Dieses Telefonat kam nie zu Stande, weil er mit seiner Mutter bis tief in die Nacht gesprochen hatte, er ein Ticket für den Freitag zu mir wieder gebucht hat und mit seiner Mutter auch die Pläne bezüglich eines Umzugs besprochen hatte. Wir schrieben diesen Abend also nur miteinander.

01ter September
Es war Mittwoch, er war aus heiterem Himmel einfach weg und für mich begann der erste Arbeitstag auf einer neuen Arbeit. Bis gegen 16 Uhr konnten wir immer mal wieder schreiben und es war auch harmonisch, aber dann kam über Stunden gar nichts mehr. Ja sehr wahrscheinlich, weil er seinem Vater geholfen hat. Aber irgendwie ist da das erste Mal eine Sicherung in mir durchgeknallt. Ich hatte panische Angst ihn zu verlieren, irgendwie kam das nicht richtig bei ihm an und es hat sich so sehr hochgeschaukelt, dass ich sogar dachte er würde mich blockieren. Also hab ich meinen Bruder gebeten mal anzurufen und zu schauen, ob er auch direkt auf besetzt kommt....im nachhinein eine sehr, sehr dumme Idee das weiß ich selbst. Ich kann auch absolut nicht sagen, was da in mich gefahren ist. Ich habe einfach nur noch aus purer Panik bestanden. Aber gegen 8 hat er sich gemeldet und mir versprochen, dass wir wenigstens heute telefonieren.
Also habe ich bis 1 Uhr Nachts gewartet und ihm auch geschrieben, dass mich sein ganzes Verhalten gerade sehr verunsichert. Vor dem Treffen war ich immer seine Nummer 1 und er war sooooo sehr bemüht und jetzt das zweite Telefonat was ins Wasser fiehl, ohne das er wenigstens mal kurz absagte...

02ter September
Ich habe ihm morgens eine sehr verweinte Voicemail geschickt, in der ich ihn gebeten hab endlich mit mir zu telefonieren. Weil mich die momentane Situation sehr belastet und er seitdem er wieder Zuhause ist, sehr distanziert zu mir war....er meinte nur wir telefonieren, wenn ich nach der Arbeit Zuhause bin und er möchte nicht, dass ich mir Sorgen mache oder weine.
Und dann ist es irgendwie eskaliert. Gegen 12 habe ich ihn gefragt, ob er wirklich am Freitag kommt, da mich sein Verhalten verunsichert, er meinte definitiv ja, er habe es mir ja versprochen.
Bis 17 Uhr wann dann Funkstille und ich bat ihn zu telefonieren. Er war ständig online, hat meine Nachricht gelesen aber es kam wieder absolut nichts. Da ist mir einfach der Kragen geplatzt und ich hab gefragt, was das nun wieder soll, warum er mir nicht mal eben antworten kann. Darauf meinte er nur "OK". Das hat selbstredend nicht geholfen und ich meinte, dass er sich wen anders zum Verarschen suchen soll, darauf dann wieder nur ein "okay, tschüß".
Wir haben ewig hin und her gestritten, er wollte seine Ruhe, ich wollte reden. Er sagte immer er sei morgen ja da und dann könnten wir reden. Ich bin zu einer absoluten Klette mutiert und habe ihn mit Ängsten und Liebesschwüren zugebombt.
Das ging solange hin und her, bis er meinte er hat das Ticket storniert.
Wir haben sehr viel gestritten bei WhatsApp, sehr, sehr viel...keiner hatte Verständnis für den anderen. Er nicht für meine Ängste und ich nicht für seine angespannte Situation Zuhause.
Um 20 Uhr hat er mir dann gesagt, dass er eine Pause bräuchte, dass dieses klammern von mir zu viel für ihn war. Trotzdem haben wir an dem Tag noch bis 1 Uhr Nachts geschrieben, ohne das ich ihn bedrängt habe, ich habe mehrmals gefragt wann die Pause denn dann jetzt für ihn anfängt, weil ich ihn nicht noch mehr einschüchtern wollte. ER wollte bis zum Schlafen gehen mit mir schreiben. Zum Schluss haben wir dann doch noch telefoniert, wenn auch nur wegen Sex.

Morgens um 6 Uhr vor der Arbeit habe ich ihm noch mal einen längeren Text geschrieben, dass es mir leid tut wie ich war. Ich so eigentlich nicht bin und kA hatte was da in mich gefahren ist. Ich seine Sorgen und Probleme nicht gesehen habe, und ihn bei seiner häuslichen Situation eher unterstützen hätte sollen, anstatt noch eine weitere Belastung zu sein.

Ab hier war Pause.


05ter September
Freitag und Samstag hatte er also für sich, Sonntag Mittag hatte ich vorsichtig angefragt, ob wir reden könnten. Er antwortete mir am späten Nachmittag und schien nicht wirklich begeistert. Trotzdem konnten wir irgendwie gut miteinander reden, am Ende gab er mir noch eine Chance. Irgendwie waren wir wieder zusammen, konnten sogar richtig gut miteinander reden. Er wollte dann Mittwoch mich besuchen, ich habe ihm Angeboten, dass auch Freitag ausreicht, da ich ihn nicht wieder bedrängen möchte, also haben wir uns auf Freitag geeinigt.

06ter September
Am Abend schrieben wir auch hier wieder viel miteinander. Er reflektierte sich selber und meinte von sich aus, ohne das ich was dazu gesgat habe, dass er die letzte Woche ein sehr großes Arschloch zu mir war und ihm das leid tut. Das er mich liebt, ich ihm immer noch das wichtigste bin und er mich nicht verlieren will. Es war einfach schön und ich habe gemerkt, wie er langsam wieder auftaut.

07ter-10ter September
Am Morgen konnte ich ihn anrufen, weil ich etwas hatte, was mich sehr belastete, dass hat mich sehr gefreut, dass er wieder ohne Einschränkungen für mich da sein konnte. Bis Dienstag Nachmittag merkte ich, wie er immer lockerer zu mir wurde. Irgendwann meldete er sich nicht mehr, ich hatte aus meinen Fehlern gelernt und ließ ihn in Ruhe. Am Mittwoch schrieb ich ihm nur guten Morgen, Nachmittags hab ich dann nachgefragt, ob alles okay sei und ich bald Feierabend habe, wenn er mit mir reden mag. Da sagte er mir dann, dass sein Vater, der eine OP hatte, ins Koma gefallen ist und es ihm schlecht geht. Der Stand ist leider bis heute so, wir reden nur noch provisorisch, er will seine Ruhe, hat für Freitag (gestern) natürlich abgesagt und ich fühl mich wieder wie auf rohen Eiern. Er sagt er liebt mich und wir wären noch zusammen, aber ich bräuchte eben seine Ruhe.


Und nun sitze ich hier, habe wieder panische Angst ihn zu verlieren. Aber viel wichtiger, ich habe wirklich Angst um ihn, wie es ihm geht, wie es seinem Vater geht. Ich möchte einfach nur für IHN da sein, ihm irgendwie eine Stütze sein, aber er drückt mich nur weg. Ich weiß nicht was ich davon halten soll? Erst musste er Hals über Kopf von mir wieder weg, dann der Streit+Funktstille, dann der etwas bessere aber immer noch distanzierte Umgang und jetzt wieder fast gar nichts, obwohl ich sehe, dass er sich bemüht mir trotzdem zu antworten und mir irgendwie Halt zu geben, indem er sagt, dass für uns alles unverändert bleibt und er mich liebt. Aber irgendwie komme ich damit nicht klar, wenn er mich nicht braucht? Nicht weil ich will, dass er mich braucht, ich kann es nur nicht nachvollziehen, dass man nicht mit dem Menschen reden will, den man liebt wenn es einem so schlecht geht...also sitze ich hier, nehme mich zusammen und tue so gut wie nichts mehr, frage alles bei ihm ab, wenn ich ihm mal schreibe ob es überhaupt okay ist. Er sagt er will nur Ruhe. Gestern habe ich ihm ein paar liebe Worte geschrieben, aber das wars, keine Reaktion, aber auch keine Szene von mir, ich wollte nur, dass er weiß, das ich an ihn denke.
Und in Summe ist das alles sehr, sehr viel für den Start einer Beziehung. Gerade würde ich mir einfach nur wünschen, dass es seinem Vater wieder besser geht, weil ich dann wüsste, dass es auch ihm gut geht.
Ich weiß gerade nur nicht, was ich tun soll, ob liebe kleine Worte okay sind, ob er sich dadurch wieder bedrängt fühlen könnte? Oder ob er bei absoluter Ruhe denkt, ich würde mich nicht für ihn interessieren?
Und dann immer wieder die Angst die ihn mir hochsteigt und in mir Zweifel sät, dass ich ihm nicht vertrauen kann, obwohl ich weiß, dass ich ihm zu 100% vertrauen kann, aber reden kann ich ja nicht mit ihm, konnte ich nun seit 2 Wochen nicht richtig. Eine vernünftige Aussprache würde mir sehr helfen, nur war bis jetzt leider immer der Teufel bei ihm los, wo ich mich zurücknehmen muss......was ich für ihn auch sehr gerne tue, aber ich merke es knabbert an meiner Substanz.....
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ihn abschießen würde ich machen. Ich würde meine Zeit nicht mit einem "Papasöhnchen" verschwenden.

Außerdem sind seine Geschichten ja arg wild. Das würde ich zusammen mit seinem Verhalten anzweifeln.
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wir ist das ja alles schon zu dramatisch zum LESEN geschweige denn zum Leben :grin:

Brauchst du all den Überschwang und das Drama?
Beim ersten Treffen wohl gepickte Liebesgeständnisse, angedeuteter Kontaktabbruch, hoch emotionale zufällige Vorkommnisse genau jetzt... klingt für mich irgendwie nach "real hats doch nicht so gepasst, aber ich weiß nicht wie ich da wieder rauskommen soll"....
 

Benutzer186020  (32)

Ist noch neu hier
Wir ist das ja alles schon zu dramatisch zum LESEN geschweige denn zum Leben :grin:

Brauchst du all den Überschwang und das Drama?
Beim ersten Treffen wohl gepickte Liebesgeständnisse, angedeuteter Kontaktabbruch, hoch emotionale zufällige Vorkommnisse genau jetzt... klingt für mich irgendwie nach "real hats doch nicht so gepasst, aber ich weiß nicht wie ich da wieder rauskommen soll"....

Das habe ich mir auch sehr lange so gedacht und tu es manchmal immer noch. Ich frage mich dann nur, wieso er nicht einfach Schluss macht oder mich wieder zurückgenommen hat? Da wäre eine klare Ansage doch einfacher, oder mich einfach komplett überall blocken. Dann hätte er seine Ruhe, ohne ein Gespräch.

Falls hier der schlimmste Fall zutreffend sein sollte, frag ich mich eben wozu? Was hat er davon? Er schreibt mir ja trotzdem ab und an, nutzt mich aber weder sexuell noch emotional aus.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, der Realitätscheck hat ihm nicht gefallen und er traut sich nicht, dich abzusägen.
Mehr wird da wahrscheinlich nicht hinter stecken.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, habt Ihr Euch bisher gerade mal einen Abend real gesehen? Und dann kommen schon die großen Liebesschwüre, Ihr wollt zusammen ziehen, er will zu Dir ziehen und sich einen neuen Job suchen?
Ihr mögt es Beide hochdramatisch?
Aber dann ist er ein 28-jähriger, der noch bei Mami & Papi lebt, sofort Alles stehen und liegen lässt, wenn Papi anruft?
Auf der anderen Seite Du, die nicht eine Minute mal respektieren kann, wenn er Zeit für sich braucht und ihn stattdessen mit Nachrichten und Anrufen bombardiert und dermaßen aggressiv um Aufmerksamkeit bettelt, dass es einem Unbeteiligten beim Lesen ja schon weh tut.

Willst Du Dir das wirklich weiter antun? So viel Drama? So viel unreifes Verhalten? So wenig Empathie? Und das auf beiden Seiten?
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das habe ich mir auch sehr lange so gedacht und tu es manchmal immer noch. Ich frage mich dann nur, wieso er nicht einfach Schluss macht oder mich wieder zurückgenommen hat? Da wäre eine klare Ansage doch einfacher, oder mich einfach komplett überall blocken. Dann hätte er seine Ruhe, ohne ein Gespräch.

Falls hier der schlimmste Fall zutreffend sein sollte, frag ich mich eben wozu? Was hat er davon? Er schreibt mir ja trotzdem ab und an, nutzt mich aber weder sexuell noch emotional aus.
Andere Leute sind anders :zwinker:
Grade im Netz kennt man doch so viele Geschichten, einfach... weils langweilig ist, weil man wissen will ob mans kann, weil mans nicht plant, sich verstrickt und dann nicht mehr raus kommt... fürs Ego? Was weiß ich, ich kann mich nicht in jemanden rein versetzen, der VOR dem ersten Treffen von gemeinsamem Leben phantasiert.

Und klare Ansagen werden überschätz, sonst gäbe es kein eigenes Wort für "Ghosting".
Gibts doch sogar nach JAHREN Beziehung, dass einer es nicht schafft es auszusprechen und darum lieber betrügt, damit der andere Schluss macht^^ Menschen können ziemlich komisch sein.
 

Benutzer175862 

Öfter im Forum
Das wird dir jetzt nicht gefallen zu lesen, aber ich finde dein Verhalten noch schlimmer als seins und muss ehrlich sagen: an seiner Stelle hätte ich schon lange den Kontakt abgebrochen.
Ihr kennt euch kaum, und du klammerst bereits wie verrückt, und machst deine Zufriedenheit allein an der Bestätigung aus die er dir gibt.
Du sagst selbst, dass du finanziell von deinem Ex abhängig warst. Den neuen kennst du kaum aber bist jetzt schon (emotional) so abhängig, dass es alles ungesund ist. Noch schlimmer ist sogar, dass du das Ganze bagatellisierst aka “ich weiß auch nicht was da über mich gekommen ist”.
An deiner Stelle würde ich hier mal den Pausenknopf drücken und überlegen was du willst, und wie du es ohne die Hilfe anderer erreichen kannst.
 

Benutzer186020  (32)

Ist noch neu hier
Das wird dir jetzt nicht gefallen zu lesen, aber ich finde dein Verhalten noch schlimmer als seins und muss ehrlich sagen: an seiner Stelle hätte ich schon lange den Kontakt abgebrochen.
Ihr kennt euch kaum, und du klammerst bereits wie verrückt, und machst deine Zufriedenheit allein an der Bestätigung aus die er dir gibt.
Du sagst selbst, dass du finanziell von deinem Ex abhängig warst. Den neuen kennst du kaum aber bist jetzt schon (emotional) so abhängig, dass es alles ungesund ist. Noch schlimmer ist sogar, dass du das Ganze bagatellisierst aka “ich weiß auch nicht was da über mich gekommen ist”.
An deiner Stelle würde ich hier mal den Pausenknopf drücken und überlegen was du willst, und wie du es ohne die Hilfe anderer erreichen kannst.

Ich fand mein Verhalten auch wesentlich schlimmer und so wie es hier steht habe ich es nicht bagatellisiert, dass musst du mir jetzt einfach glauben. :zwinker: Wir haben uns ausgesprochen und ich habe mich vom Herzen entschuldigt und arbeite ja jetzt auch an mir, damit mir so eben etwas nicht noch mal passiert.
Aufgrund meiner Vergangenheit habe ich leider enorme Verlustängste, die ich auch versuchen werde mit einer Therapie in den Griff zu bekommen, nicht ihm sogar mir zu Liebe, nur leider ist der erste Termin erst in 1 1/2 Monaten.

Die ganze Woche jetzt konnte ich mich gut zurück nehmen und unsere Kommunikation war sehr beschränkt, aber dafür schön und ohne Drama.
 

Benutzer174969  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich frage mich dann nur, wieso er nicht einfach Schluss macht oder mich wieder zurückgenommen hat? Da wäre eine klare Ansage doch einfacher, oder mich einfach komplett überall blocken
Manche können oder wollen das nicht. Manche sind aber auch einfach so, dass sie Menschen bis Distanz X und Zeitraum X an sich ranlassen und dann wieder abstoßen. Wenn sie dann merken, es war zu weit gestoßen, ziehen sie einen wieder an sich, um dann wieder sie abzustoßen. Quasi wie Ping Pong.

Du solltest dich fragen: Willst du so eine Beziehung wirklich haben? Willst du wirklich jemanden haben, der dich je nach Bedarf wegstellt? Hast du wirklich so eine Person verdient? Und wie stellst du dir einen idealen Beziehungsparter vor?

Ich fand mein Verhalten auch wesentlich schlimmer

Dein Verhalten war auch fragwürdigt. Jua dich hätte ich auch abgeschossen, weil mich so ein Verhalten nervt. Allerdings wurde dein Verhalten auch von seinem merkwürdigen Verhalten getriggert. Sein Verhalten wird halt nicht weniger schlimm, nur weil du eben auch voll drauf aufgesprungen bist.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Kurz zu mir, ich bin w(32) und mein Partner?!(nennen wir ihn mal Peter) m(27), wir haben uns Ende Juli online kennengelernt.

Er bot mir an zu mir zu ziehen, falls wir uns bei einem persönlichen Treffen genauso gut verstehen, wollte hier einen Job suchen, ich war seine Nummer eins, ich würde ihn nicht mehr loswerden etc.

und irgendwann meinte er "Du hast jetzt ein ziemliches Problem....weil ich dich liebe und du mich nicht mehr loswirst".

Er kam also wieder und sagte mir, dass er sofort los müsse, weil sein Vater ihn sonst rauswerfen würde.

Aber irgendwie ist da das erste Mal eine Sicherung in mir durchgeknallt. Ich hatte panische Angst ihn zu verlieren, irgendwie kam das nicht richtig bei ihm an und es hat sich so sehr hochgeschaukelt

Er reflektierte sich selber und meinte von sich aus, ohne das ich was dazu gesgat habe, dass er die letzte Woche ein sehr großes Arschloch zu mir war und ihm das leid tut.

Da sagte er mir dann, dass sein Vater, der eine OP hatte, ins Koma gefallen ist und es ihm schlecht geht. Der Stand ist leider bis heute so, wir reden nur noch provisorisch, er will seine Ruhe, hat für Freitag (gestern) natürlich abgesagt und ich fühl mich wieder wie auf rohen Eiern.

also sitze ich hier, nehme mich zusammen und tue so gut wie nichts mehr, frage alles bei ihm ab, wenn ich ihm mal schreibe ob es überhaupt okay ist.

Und dann immer wieder die Angst die ihn mir hochsteigt und in mir Zweifel sät, dass ich ihm nicht vertrauen kann, obwohl ich weiß, dass ich ihm zu 100% vertrauen kann

liebe lawson,
ich muss dir sagen:

klingt alles weder schön, noch gut, gesund oder nach liebe!

ich würd diese seltsame, wenig glaubwürdige und ansatzweise gruslige sache cutten.
und mir genauer mein innenleben in bezug auf mann-frau-dinge ansehen (im idealfall mit der hilfreichen aussensicht einer beratenden fachperson im rahmen einer beratungsstelle).
 

Benutzer175862 

Öfter im Forum
Ich fand mein Verhalten auch wesentlich schlimmer und so wie es hier steht habe ich es nicht bagatellisiert, dass musst du mir jetzt einfach glauben. :zwinker: Wir haben uns ausgesprochen und ich habe mich vom Herzen entschuldigt und arbeite ja jetzt auch an mir, damit mir so eben etwas nicht noch mal passiert.
Aufgrund meiner Vergangenheit habe ich leider enorme Verlustängste, die ich auch versuchen werde mit einer Therapie in den Griff zu bekommen, nicht ihm sogar mir zu Liebe, nur leider ist der erste Termin erst in 1 1/2 Monaten.

Die ganze Woche jetzt konnte ich mich gut zurück nehmen und unsere Kommunikation war sehr beschränkt, aber dafür schön und ohne Drama.
Das ist auch gut und lobenswert, dass du selbst erkannt hast dass du hier an dir arbeiten musst.
Aber was ist mit all dem anderen? Den offensichtlich überstürzten Aktionen, wie ein gemeinsames Leben, Zusammenziehen, direktes Umsiedeln ohne dass man sich wirklich kennt oder jemals live getroffen hatte? Alles in einem Zeitpunkt von 4 Wochen?
Klar, online kann man viel planen, versprechen etc, aber offenbar ist das Ganze in der Realität zumindest für einen von euch nicht so einfach oder der pure Sonnenschein.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Das habe ich mir auch sehr lange so gedacht und tu es manchmal immer noch. Ich frage mich dann nur, wieso er nicht einfach Schluss macht oder mich wieder zurückgenommen hat? Da wäre eine klare Ansage doch einfacher, oder mich einfach komplett überall blocken. Dann hätte er seine Ruhe, ohne ein Gespräch.

Falls hier der schlimmste Fall zutreffend sein sollte, frag ich mich eben wozu? Was hat er davon? Er schreibt mir ja trotzdem ab und an, nutzt mich aber weder sexuell noch emotional aus.

vergiß ihn.
er ist nicht dein problem.
 

Benutzer186020  (32)

Ist noch neu hier
Das ist auch gut und lobenswert, dass du selbst erkannt hast dass du hier an dir arbeiten musst.
Aber was ist mit all dem anderen? Den offensichtlich überstürzten Aktionen, wie ein gemeinsames Leben, Zusammenziehen, direktes Umsiedeln ohne dass man sich wirklich kennt oder jemals live getroffen hatte? Alles in einem Zeitpunkt von 4 Wochen?
Klar, online kann man viel planen, versprechen etc, aber offenbar ist das Ganze in der Realität zumindest für einen von euch nicht so einfach oder der pure Sonnenschein.

Er hat ja 99% davon geplant und angesprochen. Ich fand es etwa....komisch, hab es aber erst einmal so hingenommen. Deswegen irritiert mich sein Verhalten so.

Wenn er gemerkt hat, dass es nach dem Treffen nicht passt hätte er doch 10x abspringen können. Mir nicht sagen müssen, dass er Freitag unbedingt kommt und mit seiner Mutter über mich redet, dass er bei mir eine Arbeit finden will. Nach dem Streit und der Pause hätte er auch einfach sagen "Ne, danke ist mir auch alles zu viel".

Im Grunde glaube ich ihm seine Geschichte ja, es ist einfach sehr viel Rotze in diesen zwei Wochen passiert. Wir haben uns frisch vertragen, waren gerade dabei uns wieder anzunähern und dann passiert das mit seinem Vater, wo wir noch in der Schwebe sind. Ich kann es da sogar verstehen, dass er sich nicht mir anvertrauen will, wo zwischen uns noch so viel aufzuarbeiten wäre.

Aber ich häng hier trotzdem in der Luft, kann und will in so einer Situation nicht egoistisch sein, habe aber das Bedürfnis einiges in den letzten beiden Wochen mit ihm auszudiskutieren, es geht nur eben nicht. Das ist leider sehr....unangenehm.
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Aber ich häng hier trotzdem in der Luft

naja ...
wenn du diese 6 wochen weiterhin ernst nehmen willst und glaubst, dass euer ding gut und gesund für dich ist - dann fahrst ihn halt (unangekündigt) besuchen, und siehst dann auch gleich, wie das alles so mit papa und mama ist ...
 

Benutzer186020  (32)

Ist noch neu hier
naja ...
wenn du diese 6 wochen weiterhin ernst nehmen willst und glaubst, dass euer ding gut und gesund für dich ist - dann fahrst ihn halt (unangekündigt) besuchen, und siehst dann auch gleich, wie das alles so mit papa und mama ist ...

Was möchtest du mir genau damit sagen?
 

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
Was möchtest du mir genau damit sagen?

versteh die frage nicht - wüßte dem nichts hinzuzufügen.

meine zentrale antwort ist mein posting 1 (+2), was du ja sicher gelesen hast.

alternativ dazu mein von dir angesprochenes posting 3.

that's all.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren