Kommunikation in der Fernbeziehung

Benutzer113089 

Sorgt für Gesprächsstoff
hallo ihr lieben

ich führe seit september eine fernbeziehung, mein freund wohnt 500 km von mir entfernt. wir haben in der "kennenlernphase" oft nächtelang gechattet und auch viel telefoniert. jetzt sind wir (endlich) zusammen und das telefonieren fällt uns oft schwer. wenn wir uns sehen (alle 2-3 wochen von freitag bis sonntag) ist das gar kein problem, aber sobald jeder wieder an seinem heimatort ist, gehen uns am telefon die gespräche aus. jeder erzählt kurz seine erlebnisse des tages und dann wird nur noch rumgestottert,weil keiner mehr weiß, was er noch erzählen soll.
hat jemand vielleicht ein paar gute ideen, wie wir besser miteinander kommunizieren können, ich hab angst, dass es ihm sonst vielleicht bald langweilig mit mir wird oder zu anstrengend...

danke :smile:
 

Benutzer24525 

Verbringt hier viel Zeit
Dieses Problem ist eines der Sachen, warum ich nie eine Fernbeziehung führen könnte.
Wenn man sich wenig kennt, und nicht oft Zeit miteinander verbringt, weiß man eben nicht, worüber man erzählen kann... :frown:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Kann ich gut verstehen!
Manchmal hat man sich echt nicht allzu viel zu erzählen.
Was ich auch ganz interssant finde ist gemeinsam irgendeinen Film/ Show im TV zu gucken und sich darüber auszutauschen.
Eigentlich kann man ja über Gott und die Welt sprechen und aus meiner Erfahrung können so 2,3 Stunden wirklich wie im Flug vergehen wenn man erstmal "in Fahrt" ist!
Wenn die Telefonate ab und an Mal kürzer ausfallen, ist das ja auch nicht so schlimm...
Eigentlich sehe ich da gar nicht soooo nen rießigen Unterschied rein von der Kommunikation her ob man nun im selben Raum ist oder miteinander via webcam chattet o.ä.
Wenn man ein wenig gesprächig ist findet man auch dort Themen und Dinge, die man bequatschen kann :zwinker:
 

Benutzer59900 

Verbringt hier viel Zeit
ihr müsst ja auch nicht auf biegen und brechen jeden tag mindestens 2 stunden miteinander telefonieren :smile:. in einer beziehung, in der man sich z.B. jeden tag sieht, redet man ja auch nicht ständig miteinander. wenn es eben nichts mehr zu erzählen gibt, dann fällt ein telefonat eben mal kürzer aus.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kenne das auch. Zum Glück ist meine Freundin gesprächiger als ich :zwinker:.
Ansonsten kann ich vorschlagen, sich was vorzulesen, wenn ihr Bücher mögt, oder auch "gemeinsam" einen Film zu schauen und dabei zu chatten, oder in den Werbepausen zu telefonieren.
 

Benutzer87580 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist die Fernbeziehung zeitlich befristet? Wohnt ihr bald wieder in der Nähe?


Bei mir ist es ungefähr auch so, nur dass das in zwei Wochen ein Ende hat. Wir haben fast jeden Tag kurz geskyped und natürlich gehen da irgendwann die Gespräche aus oder es gibt Missverständnisse oder man ist nur noch genervt von dem Zustand, das war aber eher selten. Eine Sache fand ich sehr schön. Wenn wir beide gearbeitet oder gelernt haben, ließen wir manchmal Skype laufen und man konnte immer mal schauen, was der andere gerade macht, kurz reden, kurz nachschauen, kurz erzählen.
 

Benutzer48617 

Meistens hier zu finden
Ich denke auch, man kann Telefonate auch mal kurz halten, das macht das ganze interessanter. Unter der Woche skype ich mit meinem Freund jeden Abend etwa eine Stunde, wenn er am Wochenende mal nicht da ist, sprechen wir über den Tag verteilt immer mal wieder, dafür nur 10 Minuten oder so. Immer, wenn mir was einfällt, ruf ich ihn wieder an. :grin: Ansonsten unterhalten wir uns auch oft über die Fernsehsendung, die gerade läuft ... oder wir legen auf und chatten neben dem Fernsehen, das ist auch ganz nett.
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
genau das was BrooklynBridge geschrieben hat, würde ich auch vorschlagen.
Lest euch ein Buch vor. Entweder der eine dem anderen, oder falls ihr zufällig beide ein gleiches habt, könnt ihr euch auch abwechseln. Oder einen Film/DVD zusammen schauen. Oder vielleicht auch eine Videotelefonat per Interent, wenn ihr beide Webcams habt. Dann seht ihr euch noch zusätzlich und das ist ja auch nicht schlecht.
 

Benutzer111179 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein Freund und ich haben zu Beginn auch ein knappes Jahr lang eine Fernbeziehung geführt. Wir haben - wenn es zeitlich machbar war - so ziemlich jeden Tag 2-3 Stunden telefoniert / geskyped. Machmal auch 5. :grin: Die Gesprächsthemen sind uns eigentlich nie ausgegangen - gerade wenn man sich nicht so gut kennt, gibt es doch so viel, was man über den anderen erfahren will. Wir haben uns gerade durch diese langen Gespräche sehr, sehr gut kennengelernt - wahrscheinlich in mancher Hinsicht besser, als das bei einer Nicht-Fernbeziehung der Fall gewesen wäre.
Ausserdem war es uns wichtig, auch auf die Entfernung den Alltag des anderen mitzuerleben. Soll heissen: man ruft eben nicht nur an, wenn irgendwas super interessantes passiert ist und es was "zu erzählen" gibt. Teilweise haben wir dann ganz banal "zusammen" gekocht, eingekauft ("Ich hab da in Online Shop xy was cooles gefunden, was sagst Du dazu?), eine Fernsehsendung geschaut. Ganz alltägliche Dinge eben, die man auch machen würde, wenn man zusammen wohnt. Die neuen Klamotten präsentiert, alte Fotos angeschaut, mit Laptop ins Bett und dann mit geöffnetem Skype einschlafen....

Das ist nun sicher nicht jedermanns Sache - andere fänden das vielleicht zu langweilig, zu viel, zu nah, whatever. Für uns war es perfekt so. Als wir dann zusammengezogen sind, kannten wir einander so gut, dass wir einfach sicher waren, dass es passt.

Ratschläge wie "Telefonate kurz halten, sonst macht man sich uninteressant" kann ich so gar nicht nachvollziehen, das ist doch Kindergarten. :ratlos:
 

Benutzer48617 

Meistens hier zu finden
Ratschläge wie "Telefonate kurz halten, sonst macht man sich uninteressant" kann ich so gar nicht nachvollziehen, das ist doch Kindergarten. :ratlos:

Es geht ja nicht um "Willst du gelten, mach dich selten", sondern darum, dass es nicht schlimm ist, auch mal eher aufzulegen, wenn man partout kein Gesprächsthema mehr findet. Ich telefoniere auch lieber lange mit meinem Freund und würde gern all diese Alltagdinge, die ihr beschreibt, mit ihm tun - dafür ist er aber nicht der Typ. Somit telefonieren wir wirklich meist intensiv miteinander, dafür auch mal kürzer, wenn man nix mehr weiß. Denn nur rumdrucksen ist eben auch nicht besonders interessant.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Bei meinen Kontakten über große Distanz wurde auch sehr viel geskypt. Ich empfand das als recht angenehm, weil man auch mal was anderes machen konnte und die Webcam einfach weiterlief. Da wurde dann auch mal zusammen ein Film geschaut oder sich gegenseitig etwas vorgelesen. Ich fand das immer toll. :smile:

Ansonsten bin ich kein Freund von künstlich aufrechtgehaltenen Gesprächen. Wenn ihr euch nichts mehr zu erzählen habt, dann beendet das Gespräch und tut seperat was anderes. So habt ihr euch am nächsten Tag vielleicht mehr zu erzählen und seid nicht gefrustet.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren