Knochenmark spenden

Benutzer70315  (33)

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

ja ich würde gerne Knochenmark spenden. Bin aber in dem Thema (noch) ein totaler Laie.

Daher meine Frage:
- habt ihr selbst schon Knochenmark gespendet?
- wenn ja, wie läuft das ab?
- kennt ihr euch sonst so zur Thematik aus?

liebe grüße
 

Benutzer24749 

Verbringt hier viel Zeit
So einfach geht das nicht. Das ganze läuft über die DKMS. Die haben auch eine Informationshomepage wo du dich mal umschauen solltest.

Als allererstes brauchen sie nur ein Röhrchen Blut von dir. Dieses wird dann typisiert. Wenn du für jemanden als passend erscheinst, erfolgt noch eine Feintypisierung. Erst danach entscheidet sich ob Spende oder nicht. Diese bedarf auch noch einer Vorbereitung. Das wird jetzt aber zu viel.

Eine Spende erfolgt also nach Bedarf, und nicht nach Lust und Laune.
 

Benutzer70315  (33)

Beiträge füllen Bücher
ich hab ja geschrieben, dass ich noch ne laie bin was das thema betrifft und dass ich das nicht nach lust und laune mache, sondern weil es mich 1. wirklich interessiert (die thematik) und weil ich auch einen leukämie kranken in der familie hab und 2. weil ich es, wenn es mir möglich ist, auf jeden fall tue.

ja gut auf der homepage werd ich mich mal informieren.

danke
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich bin bei der DKMS registriert seit ich 18 bin und würde auch jederzeit spenden, wenn eine Anfrage käme.
 

Benutzer62819 

Verbringt hier viel Zeit
Bei uns (also in Österreich) gibt es da eigene Insitute, die auch darum bitten, zu spenden. Zum Beispiel duch Werbung im Fernsehn, aber dann natürlich mit dem Staat im Hintergrund.
Soweit ich das weiß, kannst du da einfach hingehen (sobald du 18 bist), dich testen lassen (halt auf Krankheiten und ähnliches), und dann spenden. Und kriegst auch Geld dafür, ich glaub sowas um die 20 Euro.
 

Benutzer78363 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Bei uns (also in Österreich) gibt es da eigene Insitute, die auch darum bitten, zu spenden. Zum Beispiel duch Werbung im Fernsehn, aber dann natürlich mit dem Staat im Hintergrund.
Soweit ich das weiß, kannst du da einfach hingehen (sobald du 18 bist), dich testen lassen (halt auf Krankheiten und ähnliches), und dann spenden. Und kriegst auch Geld dafür, ich glaub sowas um die 20 Euro.
Was du meinst ist Plasmaspenden, da bekommt man 20 Euro dafür- hab ich auch schon mal gemacht ist nicht sehr schlimm
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Bei uns (also in Österreich) gibt es da eigene Insitute, die auch darum bitten, zu spenden. Zum Beispiel duch Werbung im Fernsehn, aber dann natürlich mit dem Staat im Hintergrund.
Soweit ich das weiß, kannst du da einfach hingehen (sobald du 18 bist), dich testen lassen (halt auf Krankheiten und ähnliches), und dann spenden. Und kriegst auch Geld dafür, ich glaub sowas um die 20 Euro.
Da gehts vermutlich um Blutplasma, ganz sicher nicht um Knochenmark.
 
G

Benutzer

Gast
Die Typisierung erfolgt inzwischen nicht mehr über Blut, sondern über Speichel.
Du kannst dich auf der Homepage der DKMS registrieren, anschließend werden dir 3 Wattestäbchen zugeschickt.
Die Wattestäbchen schickst du dann mit deinem Speichel wieder zurück. Die DNA wird dann bei der DKMS ausgewertet.

Ich glaube die Typiserierung kostet ein paar Euro. Aber es war nicht so viel, höchstens 20€. :smile:
 

Benutzer70315  (33)

Beiträge füllen Bücher
Die Typisierung erfolgt inzwischen nicht mehr über Blut, sondern über Speichel.
Du kannst dich auf der Homepage der DKMS registrieren, anschließend werden dir 3 Wattestäbchen zugeschickt.
Die Wattestäbchen schickst du dann mit deinem Speichel wieder zurück. Die DNA wird dann bei der DKMS ausgewertet.

Ich glaube die Typiserierung kostet ein paar Euro. Aber es war nicht so viel, höchstens 20€. :smile:


oki danke. werde mich dann auch mal registrieren.
 

Benutzer52222 

Verbringt hier viel Zeit
Die Typisierung erfolgt inzwischen nicht mehr über Blut, sondern über Speichel.
Du kannst dich auf der Homepage der DKMS registrieren, anschließend werden dir 3 Wattestäbchen zugeschickt.
Die Wattestäbchen schickst du dann mit deinem Speichel wieder zurück. Die DNA wird dann bei der DKMS ausgewertet.

Ich glaube die Typiserierung kostet ein paar Euro. Aber es war nicht so viel, höchstens 20€. :smile:

Soweit ich weiß kostet sie denjenigen, der sich typisieren lässt, garnichts. Allerdings kostet jede Neuaufnahme die DKMS 50 Euro, und deshalb sind sie auch auf Spenden angewiesen.
 

Benutzer68641  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Hey nett habe mich da auch mal registrieren lassen. mal schauen. aber klingt doch sehr gut wenn man dadurch leben retten kann.

Kennt jemand von euch jemanden der sowas schon mal gemacht hat? Ich meine einen Spender?

Grüße
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Das finde ich ja super, dass die Typisierung jetzt simpel mit Speichelprobe funktioniert! Für manchen eine Hürde weniger, da man nicht eigens zum Arzt muss zwecks Blutabnehmen. Es dürfte Leute geben, bei denen die Registrierung tatsächlich an diesem Umstand gescheitert sein mag.

Ich bin schon seit meinem 18. Lebensjahr bei der DKMS registriert.
Einmal kam eine Anfrage, mein Blut noch feintypisieren zu lassen, da nach den vorhandenen Daten mein Blut zu einem Patienten passe. Die Feintypisierung hat dann aber ergeben, dass meine Stammzellen doch nicht so passend sind für den möglichen Empfänger.

Da fällt mir ein, dass ich der DKMS jetzt mal meine neue Adresse mitteilen sollte, auch wenns einen Nachsendeauftrag gibt...
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich hab mch auch mit der Speichelprobe registrieren lassen. Ich hätte es zwar auch mit der Blutabnahme gemacht ... aber da das bei mir meistens kompliziert abläuft und erst mal eine Weile vergeblich (und schmerzhaft) rumgestochert wird, war es mir so natürlich viel lieber.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kennt jemand von euch jemanden der sowas schon mal gemacht hat? Ich meine einen Spender?
Ich kenne einen Spender.
Allerdings habe ich nur mitgekriegt, dass er wegen der Spende ein paar Tage nicht in der Uni war...
Ansonsten habe ich nichts besonderes mitbekommen... Die Spende war wohl nicht besonders schlimm.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ein Anlass, eine Mail an die DKMS zu schreiben.
Edit:
Nachgeschaut (unter Spender ---> Registrierungsformular):
Ihre Typisierung und Aufnahme in die DKMS ist ganz einfach: Zunächst genügt eine Abnahme von 5 ml Blut oder ein Wangenabstrich [...]
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Es dürfte Leute geben, bei denen die Registrierung tatsächlich an diesem Umstand gescheitert sein mag.
So wie mich - ich hatte das Blutentnahme-Set schon da, aber keine Zeit zum Arzt zu gehen. Und ein mir bekannter Rettungsassistent hat sage und schreibe 4 mal daneben gestochen :-D

Aber ich hab ein neues Set angefordert und werd mich jetzt auch typisieren lassen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren