Klodeckel offen, Flecken im Waschbecken und andere nervige Dinge im Zusammenleben ;-)

H

Benutzer

Gast
da stimme ich dir grundsätzlich zu. nur dass ich mich nie über solch lächerliche sachen wie leere klorollen, angelassenes licht oder eine nicht eingeweichte pfanne aufregen würde. das passiert erst, wenn es allgemein nicht mehr gut läuft und man förmlich nach gründen sucht, um sich über den anderen aufregen zu dürfen.

ist es nicht immer so, dass man bei menschen die man liebt um ein vielfaches toleranter ist und negatives tendenziell eher ausblendet?

Natürlich ist man bei jemanden den man liebt tendenziell toleranter. Für mich zeigt sich die Toleranz eben darin, dass nicht nach 10 Mal dem gleichen Fehler gemeckert wird, sondern sich immernoch mit einer BItte begegnet und vor allem, dass der Betroffene sich auch wirklich bemüht.
Es geht hier ja nicht darum, dass man "mal" etwas stehen lässt, sondern um Dinge, die immer und immer wieder passieren. Klorollen und so wären mir an der Stelle auch egal. Aber ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass jemand dauernd ne Pfanne stehen lässt, die nicht einweicht, ich die dauernd Spüle und Sauerschrubbe und dann noch Toleranz zu zeigen, nichts zu sagen und drüber zu lächeln.
man sagt dann halt "Schatz, könntest du bitte nächstes mal...". Wenn es dann in richtung "GRA, musst du immer" geht ist das nicht mehr soooo dolle.
 

Benutzer56073 

Meistens hier zu finden
... nur dass ich mich nie über solch lächerliche sachen wie leere klorollen, angelassenes licht oder eine nicht eingeweichte pfanne aufregen würde. das passiert erst, wenn es allgemein nicht mehr gut läuft und man förmlich nach gründen sucht, um sich über den anderen aufregen zu dürfen. ...

bei den heutigen (und gerade wieder erst erhöhten) strompreisen find ich es einfach nicht in ordnung, in der küche, im flur und im büro das licht brennen zu lassen, obwohl man im wohnzimmer fern sieht :ratlos: wozu? das hat nix mit beziehungsproblemen zu tun, sondern mit umweltbewusstsein.
 
M

Benutzer

Gast
Ich glaub, bei uns bin eher ICH die Problemverursacherin :-D Ich lass den Klodeckel offen und verbreite Chaos wo ich gehe und stehe.

Die einzige "Macke" die sie hat ist, dass öfter mal ihre Haare im Waschbecken liegen und sie sie nicht weg macht.
 

Benutzer24409 

Verbringt hier viel Zeit
Hehehe,

sehr geiler Thread :zwinker: Die "üblichen" Macken wurden ja schon soweit erwähnt und auch ich selbst finde mich wieder :schuechte Es gibt indes noch ein paar Sachen, die mich an meiner Ex EXTREM gestört haben:

- Serviertenpackungen (aus Folie) wurden grundsätzlich nicht an der Seite aufgerissen, an dem die völlig gefaltete Seite liegt. D.h., man kann nicht genau abzählen, wieviele Servierten man nun nimmt und flattert die Teile zudem auf. Da könnt ich platzen!

- Unsere Dusche war genau neben der Bad-Tür. Anstatt den Duschvorhang an die andere Seite zu schieben (so wie ich), war der immer an der Türseite und JEDES MAL klemmte der sich beim Tür schliessen aufgrund der Luftwirbelung ein. Aaaaaaaahhhhhh!!!

- Zahncremetuben gehören richtig verschlossen. Man muss doch nur wieder zudrehen, nicht so halb oder Deckel einfach nebendran liegen lassen... ZUM KOTZEN! Das gilt auch für Wasserflaschen, auf denen der Deckel nur aufgelegt wird - Pech, wenn man die Flasche dann daran hochheben will :angryfire

- Ich durfte NIE meine Osterhasen oder Weihnachtsmänner aus Schokolade essen, zumindest durfte sie es nicht mitbekommen. Ich wurde ansonsten als Mörder behandelt und sie war für den Rest des Tages nicht gut auf mich zu sprechen?!? :schuettel So kam es, dass noch Hasen von vor drei Jahren im Schrank standen...

- Zimmertüren wurden grundsätzlich offen gelassen. Ja lebe ich am Hang oder was?! Türen sind dazu da, sie zu schließen!

Soweit die alltäglichen Macken, mit denen ich schon zu tun hatte :zwinker:

Beste Grüße
Tric
 

Benutzer78036 

Verbringt hier viel Zeit
ich will dann auch mal ein wenig klagen, denn mein Elektrotechnik-Ingenieur ist alles andere als haushaltstauglich:
1. der Klodeckel ist immer offen
2. die Zahnpastatube ist offen und geschätzte 50% des Inhalts
sind auf der Ablage verschmiert.
3. Badehandtücher nach dem Duschen werden irgendwo in die Ecke gepackt bis sie schimmeln - es sei denn ich finde sie vorher!
4. schmutzige Klamotten landen in einer Zimmerecke und je nach
dem wie eingesudelt sie sind bekomme ich die Flecken nicht raus
5. benutzte Kaffeepads bleiben auf der Spüle liegen
6. es werden leere Milchkartons und Wurst-/Käsepackungen gekühlt
7. der Kaffeefilter der Kaffeemaschine lebt
8. das halbe Inventar der Küchenschränke türmt sich auf seinem
Schreibtisch
9. seine Quadratlatschen verwandeln die Wohnung in eine
Stolperfalle

und jetzt der Clou: er möchte Hausmann sein!!!
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
über solchen kleinkram rege ich mich nicht auf. wenn ich es doch tue, ist das meiner erfahrung nach ein zeichen dafür, dass die beziehung nicht mehr läuft und die liebe schwindet.
Sehe ich auch so. Mein Freund macht auch fast alles von den erwaehnten Dingen und wir sehen uns nahezu jeden Tag, aber mich regt das nicht auf, obwohl ich selber total ordnungsfanatisch bin. Ich mache es dann halt einfach weg. Ich raeume sowieso gern auf und bei meinen eigenen Sachen gibt's ja fast nie was zu tun.:-D
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
da stimme ich dir grundsätzlich zu. nur dass ich mich nie über solch lächerliche sachen wie leere klorollen, angelassenes licht oder eine nicht eingeweichte pfanne aufregen würde. das passiert erst, wenn es allgemein nicht mehr gut läuft und man förmlich nach gründen sucht, um sich über den anderen aufregen zu dürfen.
du solltest zwischen "drüber aufregen" und "verbalem klapps auf die finger" unterscheiden.
bei dir kommt das grade so rüber, als wenn alles, was einem nicht 100% passt am partner, auf mangelnde liebe schliessen lässt. wenn das so gemeint ist, finde ich das mehr als naiv...
 
V

Benutzer

Gast
bei den heutigen (und gerade wieder erst erhöhten) strompreisen find ich es einfach nicht in ordnung, in der küche, im flur und im büro das licht brennen zu lassen, obwohl man im wohnzimmer fern sieht :ratlos: wozu? das hat nix mit beziehungsproblemen zu tun, sondern mit umweltbewusstsein.

hat's nun mit dem preisen oder mit umweltbewusstsein zu tun? :zwinker:

über 90% der hier genannten "verfehlungen" kann ich echt nur lachen, wie man von sowas angenervt sein kann, verstehe ich einfach nicht. es geht hier schliesslich nicht um eine zweckgemeinschaft mit einem mäßig sympathischen mitbewohner. :ratlos:
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
da stimme ich dir grundsätzlich zu. nur dass ich mich nie über solch lächerliche sachen wie leere klorollen, angelassenes licht oder eine nicht eingeweichte pfanne aufregen würde.
Das hat auch mit dem Ordnungssinn der jeweiligen Person zu tun, inwiefern man sich dann darüber aufregt oder nicht.

Ich bin extrem ordentlich und es ist sehr leicht hier unabsichtlich für Chaos zu sorgen, da reicht es schon wenn der Schwamm und das Spülmittel nicht auf ihrem Stammplatz stehen.
Deswegen werde ich mit keiner Freundin zusammen ziehen, das sind einfach Dinge die ich nicht tolerieren kann.

Mich wundert es, dass hier sogar Leute sich über Macken aufregen, die nicht mal zusammen wohnen. Gammelt ihr so oft beeinander rum? Wenn man sich verabredet plant man doch etwas wo sowas einem kaum auffallen kann. Vielleicht sehr ihr euch zu oft.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
über 90% der hier genannten "verfehlungen" kann ich echt nur lachen, wie man von sowas angenervt sein kann, verstehe ich einfach nicht. es geht hier schliesslich nicht um eine zweckgemeinschaft mit einem mäßig sympathischen mitbewohner. :ratlos:
aber von rücksichtsnahme in einer beziehung hast du noch nie gehört? :zwinker:
dazu gehört eben auch, dass man seinen müll nicht immer dem partner liegen lässt. und wenn mans tut, hat dieser auch durchaus das recht, sich darüber zu äussern. oder permanent mehrarbeit machen: das dürfen kleine kinder bis sagen wir mal 10 jahre, aber danach wirds wirklich nen bisschen kurzsichtig, grad, wenns um den partner geht, dem man das leben ja nun nicht schwermachen möchte.

aber von wirklich "angenervt" habe ich hier auch noch nichts gelesen. die meisten scheinens doch eher locker mit ner portion ironie zu nehmen.

aber an dem punkt, wo nen potentieller partner meine handtücher nass in die ecke schmeisst dass die evtl schimmelflecken kriegen würde bei mir doch langsam der spass aufhören, ich räum ihm doch nicht hinterher und passe auf jede seiner handlungen auf...

Ich bin extrem ordentlich und es ist sehr leicht hier unabsichtlich für Chaos zu sorgen, da reicht es schon wenn der Schwamm und das Spülmittel nicht auf ihrem Stammplatz stehen.
Deswegen werde ich mit keiner Freundin zusammen ziehen, das sind einfach Dinge die ich nicht tolerieren kann.
ja, ich glaub langsam auch, dass du, wenn nicht beziehungs-untauglich, so doch sicher zusammenwohn-untauglich bist :zwinker: aber wer keine probleme hat, macht sich welche :grin:
 
M

Benutzer

Gast
über 90% der hier genannten "verfehlungen" kann ich echt nur lachen, wie man von sowas angenervt sein kann, verstehe ich einfach nicht. es geht hier schliesslich nicht um eine zweckgemeinschaft mit einem mäßig sympathischen mitbewohner. :ratlos:

Man muss doch aber nun nicht alles toll und super finden was der Partner macht? :ratlos:
 
V

Benutzer

Gast
du solltest zwischen "drüber aufregen" und "verbalem klapps auf die finger" unterscheiden.
bei dir kommt das grade so rüber, als wenn alles, was einem nicht 100% passt am partner, auf mangelnde liebe schliessen lässt. wenn das so gemeint ist, finde ich das mehr als naiv...

ich habe von mir gesprochen und ja, bei mir ist es tatsächlich so, dass mich solche lappalien erst nerven, wenn ich auch ansonsten unzufrieden bin. "verbaler klapps auf die finger"....na ja, erstens sehe ich halt in den meisten hier genannten fällen keinen grund dafür und zweitens habe ich persönlich ja eher weniger das bedürfnis, meinen partner in irgendeiner hinsicht zu erziehen. wie andere ihr control freak ambitionen ausleben, ist mir eigentlich relativ egal, muss ich ja auch nicht verstehen.
 
H

Benutzer

Gast
Mich wundert es, dass hier sogar Leute sich über Macken aufregen, die nicht mal zusammen wohnen. Gammelt ihr so oft beeinander rum? Wenn man sich verabredet plant man doch etwas wo sowas einem kaum auffallen kann. Vielleicht sehr ihr euch zu oft.

Mein Freund ist oft bei mir. Wir müssen doch nichts besonderes planen nur um uns zu sehen :hmm:
Das hat nichts mit zu oft sehen zu tun. Wenn mein Freund oft in meiner Wohnung ist, fällt mir sowas eben auf. Ich mach dann ganz normal meinen Haushalt. Manche Paare teilen sich nunmal bereits einen Teil des Alltags bevor sie zusammen wohnen. Und wenn man das tut, fallen einem die Macken auf.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich habe von mir gesprochen und ja, bei mir ist es tatsächlich so, dass mich solche lappalien erst nerven, wenn ich auch ansonsten unzufrieden bin. "verbaler klapps auf die finger"....na ja, erstens sehe ich halt in den meisten hier genannten fällen keinen grund dafür und zweitens habe ich persönlich ja eher weniger das bedürfnis, meinen partner in irgendeiner hinsicht zu erziehen. wie andere ihr control freak ambitionen ausleben, ist mir eigentlich relativ egal, muss ich ja auch nicht verstehen.
also angenommen, dein partner lässt permanent... schoko-einwickel-papier auf deinem bett liegen. die schokokrümel fallen heraus, man setzt sich evtl mal drauf, sie schmilzt, man hat schokoflecken am bettlaken, an der hose... man merkts nicht, geht damit auf arbeit (ich jedenfalls würde grade morgens dazu neigen, es nicht zu merken), kriegt da ne menge komischer blicke und spöttischer kommentare... wie würdest du reagieren?


bei den meisten dingen hier denk ich mir auch "who cares", und ich neige auch dazu es selber zu erledigen wenns nach 2-3 mal erwähnen keine besserung gab. leere klopapier-rollen hängen lassen z.b, es ist ja egal ob ichs mache oder er. sowas wie hochgeklappte klobrillen können mich auch garnicht aufregen. seine socken darf er eben selber wieder umkrempeln wenn ers für nötig hält.
aber sachen, die ich wirklich wiederlich finde, wie eben fett-wasser-flecken auf den ablageflächen, da komm ich dann doch wiederholt drauf zurück. genauso, wie wenn er sachen verschimmeln lassen würde, verfaulte sachen nicht wegräumt.. eben alles was an die ekelgrenze geht oder gesundheitsgefährdent ist.
 
V

Benutzer

Gast
:eek: Seinem Partner zu sagen, dass einen gewisse Dinge im Haushalt stören, hat doch nichts mit "control freak ambitionen" zu tun!

doch, ein stück weit schon. falls dem einen oder anderen die genau bedeutung des begriffs nicht geläufig sein sollte:

In psychology-related slang, control freak is a derogatory term for a person who attempts to dictate how everything around them is done

http://en.wikipedia.org/wiki/Control_freak


wenn ich automatisch annehme, dass meine eigenen standards die einzig seligmachenden sind und dann mit der erziehung (und dieses wort fiel in einigen beiträgen) meines umfeldes beginne, erfüllt das für imo genau die definition eines kontrollfreaks.

Off-Topic:
gut, dass ich mich doch noch zu gunsten der control freak ambitionen gegen die verwendung eines leicht abgewandelten, von reinhart mey erfundenen wortes entschieden habe. sonst hätte es bestimmt wieder schlechte bewertungen gehagelt. :grin:


ich weiss aber auch nicht, warum plötzlich alle auf meinen aussagen rumhacken. ich habe schliesslich nur gesagt, wie ich die sache für mich persönlich sehe. was andere machen, ist mir wie gesagt egal.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Mich wundert es, dass hier sogar Leute sich über Macken aufregen, die nicht mal zusammen wohnen. Gammelt ihr so oft beeinander rum? Wenn man sich verabredet plant man doch etwas wo sowas einem kaum auffallen kann. Vielleicht sehr ihr euch zu oft.

Ich empfinde unsere gemeinsame Zeit nicht als beieinander rumgammeln. Das klingt ja mächtig abwertend.

Momentan sehe ich meinen Freund in der Regel täglich. Anfangs war's seltener, nun haben wir beide dieses Bedürfnis. Wenn ich drei Tage am Stück in seiner Wohnung bin, fallen mir genannte Dinge natürlich auf. Genauso nehme ich sie auch in den Wohnungen meiner Freundinnen zu Kenntnis, aber da bin ich ja nie so lange, dass ich da näher drüber nachdenke.

Da man meistens sowieso früher oder später zusammenzieht, ist es meiner Meinung nach durchaus normal, dass man auch davor schon so einiges an Zeit zusammen verbringt. Wenn ich eine Person nur einmal die Woche sehe, regen mich Kleinigkeiten natürlich viel weniger auf, als wenn wir uns täglich sehen, aber spätestens mit der gemeinsamen Wohnung kommen solche Macken dann eh auf einen zu. So weiß ich wenigstens schon, dass es nur Kleinigkeiten sind, mit denen ich gut leben kann.
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
ja, ich glaub langsam auch, dass du, wenn nicht beziehungs-untauglich, so doch sicher zusammenwohn-untauglich bist :zwinker: aber wer keine probleme hat, macht sich welche :grin:
Ich habs immerhin auch schon mehrere Jahre getestet.

Ich empfinde unsere gemeinsame Zeit nicht als beieinander rumgammeln. Das klingt ja mächtig abwertend.
Was soll das denn sonst sein, wenn man sich täglich sieht?
Ich finde schon dass es immer etwas besonderes bleiben sollte sich zu sehen. Alltag adieu.
Das ist wohl wieder ein neues Thema wert...
 
H

Benutzer

Gast
Was soll das denn sonst sein, wenn man sich täglich sieht?
Ich finde schon dass es immer etwas besonderes bleiben sollte sich zu sehen. Alltag adieu.

Öh, also ich teile mein Leben mit meinem Partner. Wenn man sein Leben miteinander teilt, teilt man auch seinen Alltag. Alles andere wäre für mich so etwas wie eine bessere Freundschaft mit ein bisschen f*cken...
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Was soll das denn sonst sein, wenn man sich täglich sieht?
Ich finde schon dass es immer etwas besonderes bleiben sollte sich zu sehen. Alltag adieu.
Das ist wohl wieder ein neues Thema wert...

Nennst du es rumgammeln, wenn du allein deinen Tag verbringst? So nenne ich es nur, wenn ich mir einen ruhigen Tag vor dem Tv mache und echt gar nichts tue. Wenn ich bei meinem Freund bin oder er bei mir, machen wir aber immer irgendwas. Kochen, reden, weggehen, Dvd gucken, Kino, kuscheln, Sex, ... das ist für mich kein langweiliges Rumgammeln.

Ich verbringe sehr gerne Zeit mit ihm. Eine Beziehung, in der man sich auf Dauer gewollt selten sieht, wäre überhaupt nichts für mich. Langfristig will ich einen gemeinsamen Alltag. Das gehört für mich eindeutig dazu.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren