Klinefelter-Syndrom, XXY

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer122791  (30)

Benutzer gesperrt
Okee danke für deine Antwort Chriss. :zwinker:
Nein, ich kenne keinen Mann der zeugungsunfähig ist.
Meine Fragerei ist nur aus purem Interesse zum Thema entstanden, da ich wie gesagt vorher noch nie davon gehört habe.
Mir war zwar klar das es auch Männer gibt die keine Kinder zeugen können, aber viel mehr wusste ich auch nicht.
 

Benutzer113990  (31)

Benutzer gesperrt
[DOUBLEPOST=1349886948,1349886712][/DOUBLEPOST]

Mild ? hmm, alles relativ. Aber richtig ist: Wie man sich damit fühlt können natürlich nur betroffene selbst sagen.

[/quote]

Jaja, klar relativ gesehen. Die meisten Anoiploidien sind halt gar nicht lebensfähig oder nur mit aller schwersten Behinderungen. Aber klar, mild und schwer ist hier wirklich sehr relativ.
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Der Begriff Missbildung ist hier evtl. Unglücklich gewählt, aber da es offensichtlich nicht negativ gemeint war, finde ich diese aggressive Reaktion ebenfalls "unglücklich gewählt". XXY ist eine Chromosomenaberration die im Vergleich zu anderen eher milde Symptome hat. Wie man sich damit fühlt können natürlich nur betroffene selbst sagen.
Frauen habe ja bekanntlich XX und Männer XY als Geschlechtschromosomepaar, da das Y Chromosom (hier) das Entscheidente ist, haben die Betroffenen einen eher männlichen Phänotyp.
Wenn es nicht negativ gemeint gewesen wäre, dann hätte er nicht einen weiteren Beitrag schreiben müssen, dass man sich damit keine Freunde macht. Dann hätte man etwas geschrieben, wie "Ok Begriff war falsch gewählt." So etwas kam aber nicht.
Und es ist weniger eine "aggressive Reaktion", sondern viel mehr haben wir es korrigiert, weil das keine "Missbildung" ist.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
chriss, es haben sich doch bereits zwei Betroffene gemeldet, darunter Fynndus, schreibe sie doch einfach an, wenn du an weiterem Austausch interessiert bist.

Im Übrigen verstehe ich nicht was daran falsch sein soll das eine Chromosomenabberation eine Fehlbildung ist. Das ist nunmal so, es entspricht nicht der Norm, in Deutschland haben geschätzte 80.000 Männer Klinefelter.
Auch sind wohl Lernschwierigkeiten und lautsprachliche Beeinträchtigungen nicht selten, es ist schon richtig, das Klinefelter häufig mit Entwicklungsstörungen einher geht.

Was ich (als selbt Betroffene von chronischen und Erbkrankheiten) wichtig finde ist sich solchen Fakten zu stellen, ohne sich dabei selbst abzuwerten (lassen). Ja, fast 50% der Klinefelter landen in der Logopädie. Jungs ohne Klinefelter aber auch. Und Brüste haben auch viele andere Männer - trotzdem ist es ein "typisches" Symptom.
Ich verstehe schon, das man sich nicht als "Missbildung" begreifen will, aber es ist ja auch nicht die Person, die missgebildet ist, sondern das Erbgut. Ein winziger Teil, und in diesem Fall hat es keinerlei Auswirkungen auf Intelligenz oder Persönlichkeit. So, wie sich Menschen die einen Behindertenausweis besitzen (was ja auf einige Klinefelter vielleicht sogar zutrifft, selbst ich mit meinem Kram bekäme 40%...) der Tatsache stellen, das sie eben nicht Alles können wie Andere, stellen sich auch Menschen mit fehlgebildeten Erbgut der Tatsache, das sie andere Herausforderungen im Leben haben als solche die das nicht haben. Deswegen sind sie aber keineswegs weniger wert und ich hatte auch nicht das Gefühl das schweinebacke das damit ausdrücken wollte.
 

Benutzer122681  (54)

Benutzer gesperrt
chriss, es haben sich doch bereits zwei Betroffene gemeldet, darunter Fynndus, schreibe sie doch einfach an, wenn du an weiterem Austausch interessiert bist.

mit denen bin ich schon in Kontakt, danke für die Idee.

Im Übrigen verstehe ich nicht was daran falsch sein soll das eine Chromosomenabberation eine Fehlbildung ist. Das ist nunmal so, es entspricht nicht der Norm, in Deutschland haben geschätzte 80.000 Männer Klinefelter.
Auch sind wohl Lernschwierigkeiten und lautsprachliche Beeinträchtigungen nicht selten, es ist schon richtig, das Klinefelter häufig mit Entwicklungsstörungen einher geht.
Was ich (als selbt Betroffene von chronischen und Erbkrankheiten) wichtig finde ist sich solchen Fakten zu stellen, ohne sich dabei selbst abzuwerten (lassen). Ja, fast 50% der Klinefelter landen in der Logopädie. Jungs ohne Klinefelter aber auch. Und Brüste haben auch viele andere Männer - trotzdem ist es ein "typisches" Symptom.
Ich verstehe schon, das man sich nicht als "Missbildung" begreifen will, aber es ist ja auch nicht die Person, die missgebildet ist, sondern das Erbgut.

Na wenn Du Erbkrankheiten hast, dann bist Du also missgebildet ? Bitte sehr, aber ich zieh mir den Schuh nicht an. Erklär mir mal einer was "normal" heisst ..




Aber es geht hier nicht um Missbildung oder ähnliches.

Ich habe diesen Thread eröffnet um hier Klinefelter zu finden, bzw. Männer, die es haben, es aber bis jetzt nicht wussten.

Bei 60.000 Usern könnten es also ( jeder 500-1.000. :smile2: 15-30 Männer sein. Wir sind schon 3 ... also 10-20% Quote ist relativ hoch für ein Forum.
Ich bezweifle aber sehr, ob jetzt noch einer der die Symptome bei sich erkennt, dann auch antwortet bzw zum Arzt geht .. Wer will schon gerne eine Missbildung haben ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
chriss, richtig lesen wäre von Vorteil. Ja, wenn man Klinefelter hat, hat man eine abnormale Chromosomenanzahl und das ist statistisch gesehen nicht "normal". Was das mit Hartz 4 oder Assi zu tun haben soll, geht mir nicht in den Kopf.

Woher hast du denn bitte den Wert von 10-15 Punkten unter dem Durchschnitt und "hochgebildete Familie"? Hast du dazu eine Quelle?

Selbst Wiki sagt:

"Die Intelligenz bei Jungen bzw. Männern mit dem Klinefelter-Syndrom ist nach aktuellen Erkenntnissen nicht beeinträchtigt. In erster Linie sind es ihre lautsprachlichen Fähigkeiten (Verbal-IQ), die im Vergleich zu Gleichaltrigen oftmals unterdurchschnittlich sind und bei etwa 50 % der Kinder eine Förderung durch Logopädie notwendig machen, insbesondere in den Bereichen der Artikulation und in der Fähigkeit, Zusammenhänge wiederzugeben (Sprachverarbeitung)." http://de.wikipedia.org/wiki/Klinefelter-Syndrom

Aber nichts für ungut...
 

Benutzer119082 

Verbringt hier viel Zeit
Dein Kommentar ist ebenso ungerne gesehen... Dann schreib es nicht umgangssprachlich... Das kann man auch nett ausdrücken. Man kann es ebenso auch Genfehler nennen... Das klingt weit aus besser als "Missbildung".

Lg
Ein Genfehler ist doch auch eine "Missbildung" eines Gens?
 

Benutzer122528 

Meistens hier zu finden
chriss, richtig lesen wäre von Vorteil. Ja, wenn man Klinefelter hat, hat man eine abnormale Chromosomenanzahl und das ist statistisch gesehen nicht "normal".

Es geht ihm glaube ich nicht um die Tatsache, sondern um den Ausdruck.

Statt abnormal, kann man auch abweichend sagen - das ist nicht wertend und respektvoller.
Genauso wie es keine "Mißbildung" ist ... sondern einfach eine andere Variante.[DOUBLEPOST=1349982594,1349982468][/DOUBLEPOST]
Ein Genfehler ist doch auch eine "Missbildung" eines Gens?

Nein. Es ist einfach anders als es sein sollte.

Außerdem ist es kein Genfehler, sondern es ist ein ganzes Chromosom mehr. Was auch keine Mißbildung ist ...
 

Benutzer119082 

Verbringt hier viel Zeit
Wie merkt ein Mann dass er das hat, weil ich denke mal das manche Symptome auch ein Mann ohne Klinefelter Syndrom haben kann oder?
Ich denke eindeutig kann man das nur mit einem Gentest feststellen oder nicht?



Nochmal zu der Wortwahl: Klinefelter ist eine Erbkrankheit, diese zu besitzen ist "abnormal" da es abseits der norm ist. Sicherlich gibt es Verschönerungen von solchen Wörten. Aber du kannst nicht einerseits sagen, dass es eine große Beeinträchtigung ist, aber andererseits willst du nicht dass man diesen Gendefekt als "Missbildung" oder "abnormal" bezeichnet.
Wörter wie z.B. "behindert" haben auch keinen wertenden Ursprung sondern werden nur von vielen Personen als wertend aufgefasst. Genauso ist es mit Missbildung oder abnormal, Personen mit Klinefelter haben nunmal Fehlbildungen die sich abseits der "Norm" befinden. Wenn du das nicht akzeptierst heißt das doch, dass du das Syndrom als normal ansiehst?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich halte nichts von Wiki, kannst ja mal bei der Deutschen Klinefelter-Syndrom-Vereinigung nachfragen. Die haben Fachwissen. Frag Onkel Google.

Ich äussere mich nicht mehr zu Missbildung/Abnorm usw.

"In der Schule können Lern- und Konzentrationsstörungen auftreten, hier sollte das Kind möglichst frühzeitig unterstützt werden.
Der Intelligenzquotient der meisten Männer mit Klinefelter-Syndrom liegt im Normbereich. Betroffene mit Hochschulabschluss sind jedoch keine Seltenheit."
(Deutsche Klinefelter-Syndrom Vereinigung e.V., http://www.klinefelter.de/cms/index...eltern&catid=46:klinefelter-syndrom&Itemid=60)
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich würde meinen, so lange manche Leute noch so unentspannt mit dem Thema umgehen, ist die Aufarbeitung der Tatsache, dass man eine genetische Veränderung besitzt, noch nicht abgeschlossen.

Ich würde da mal dringend zu etwas mehr Gelassenheit raten. Für mich ist die Aussage von "Ein Gen ist anders, als es sein sollte" identisch mit "Das Gen ist fehlerhaft / missgebildet."

Wie kann man auch die Nachteile dieser genetischen Veränderung auflisten, sich aber dann am Wort Missbildung so aufreiben und das als diskriminierend und bösartig empfinden? Das ist doch in sich total widersprüchlich.

Die meisten Leute fahren deutlich besser damit, wenn sie ihre angeborenen "Defekte" als solche hinnehmen und akzeptieren - und dann das beste daraus machen. Man muss sich nicht darüber definieren und man sollte dringend lernen, etwas locker zu sein.

Ich habe z.B. seit Geburt keine Schilddrüse, was wohl extrem selten ist. Ich hatte auch schon Ärzte, die mir erzählt haben, so etwas gäbe es nicht. Ich hatte auch schon Leute, die an meiner Fähigkeit zweifelten, je ein Abitur zu machen, Kinder zu bekommen, normal lebensfähig zu sein und zu machen, was ich möchte. Hat sich alles nicht bewahrheitet. Trotzdem fasse ich mich selbst als "Laune der Natur" auf und bin extrem dankbar, dass ich heute in dem Zustand in den Spiegel gucken kann und bisher alles erreicht habe, was ich wollte. Trotzdem finde ich das Fehlen eines lebensnotwendigen Organs durchaus als Missbildung, als Geburtsfehler und würde mich auch selbst als Cretin bezeichnen - denn genau das sind historische die Leute, die ohne Schilddrüse geboren und daher schwerst geistig und körperlich behindert waren. Da bin ich doch froh, dass ich heute lebe und es anders gekommen ist - aber trotzdem werde ich davon nicht "ganz normal", sondern behalte meinen Geburtsfehler.

Von der Bezeichnung eines körperlichen Fehlers darauf zu schließen, man wäre als Person fehlerhaft und werde durch solche Aussagen angegriffen, zeigt für mich einfach, dass man mit dem Thema noch nicht durch ist und noch Probleme hat, die Veränderung als solche zu akzeptieren.

Ich kann mir vorstellen, dass dieses Syndrom nicht leicht zu tragen ist, da es wie jede dauerhafte Veränderung des Körpers, die von der Norm abweicht, eben Schwierigkeiten mit sich bringt und einen vor existentielle Fragen stellt, die sich andere Leute nicht stellen müssen (Wie eben die der Fortpflanzung).

An der Bezeichnung liegt sowas aber nie, sondern maßgeblich am eigenen Umgang mit der Sache. Und da hilft mir der Gedanke, dass man mit genetischen Fehlern auch prima hätte im Mutterleib abgehen können oder mit einem kleinen Fehler in eine andere Richtung vielleicht heute schwerst behindert sein würde. Insofern bin ich dann einfach nur froh, dass ich es "dafür" noch so gut getroffen habe. :smile:
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Hexe13 schrieb:
Ich habe z.B. seit Geburt keine Schilddrüse, was wohl extrem selten ist. Ich hatte auch schon Ärzte, die mir erzählt haben, so etwas gäbe es nicht. Ich hatte auch schon Leute, die an meiner Fähigkeit zweifelten, je ein Abitur zu machen, Kinder zu bekommen, normal lebensfähig zu sein und zu machen, was ich möchte.
Sollen wir dich dann auch "missgebildet" nennen? Weil du bist das dann ja anscheinend auch.
Es geht hier um dieses dumme Wort "missgebildung". Man kann es auch nett sagen...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Sollen wir dich dann auch "missgebildet" nennen?
Ich sagte ja, dass ich mich sogar selbst so bezeichnen würde. Ist ja auch die Wahrheit, was gibt es da anders zu sagen? Ich brauche keine Euphemismen, ich sehe sowas einfach sachlich.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich sagte ja, dass ich mich sogar selbst so bezeichnen würde. Ist ja auch die Wahrheit, was gibt es da anders zu sagen? Ich brauche keine Euphemismen, ich sehe sowas einfach sachlich.
Dito. Meine Gelenke sind zum Teil missgebildet. Ist einfach so, ich komme damit aber klar und sehe mich deswegen nicht als weniger wert oder schlechter an. :smile:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren