Kleiner Bruder klaut meine Wäsche

Benutzer64632 

Benutzer gesperrt
Tja, es ist aber eben so, dass sie sich immer versuchen vor anderen so zu verhalten, wie es von ihnen erwartet wird, damit es niemandem offensichtlich auffällt.
In dem Moment ist es auch ganz schrecklich egal, ob DU damit zurecht kommst, denn dein Bruder hat da die weitaus größeren Probleme mit sich selbst, als du sie je hane wirst.
Mir ist schon klar, dass es dann nicht um mich geht. Aber ich fürchte, das würde einen wirklichen Knacks in unsere Beziehung bringen.
Aber er ist so kindlich-naiv, ich denke, er wäre, sorry, einfach zu dumm, so etwas vor uns zu verheimlichen. Wir finden ja auch immer wieder die Socken, die er geklaut hat.
Zudem nimmt er ja meistens Socken und Strumpfhosen, nicht etwas Höschen oder BHs, das kam bisher 2x vor, das mit den Socken weitaus öfter.


Ich will dir ja auch keine Angst damit machen, weitgefehlt. Es war eben so ein Gedanken bei deinem Post und ich wollte ihn nur äußern.
Ja, verstehe schon. Hab selber auch schon daran gedacht, aber will es noch nicht so recht glauben.

Was ich nur sehe ist, je mehr er sich von dir, deiner Mutter und jetzt wohl auch von deinem Vater, unter Druck gesetzt bzw. ertappt fühlt, je mehr wird er sich zurückziehen, was aber da Problem nicht löst.
Ich denke, da helfen wirklich immer wieder nur "normale" Gespräche. Sicher sollt ihr ihm klar machen, dass ihr das nicht mögt, es auch nicht dulden wollt, aber das eben alles in Gespräche, die eher auf Verständnis beruhen, damit dein Bruder sich vielleicht mehr öffnen kann.
Ja, das sehe ich auch so. Morgen werde ich ihn mal darauf ansprechen, ohne laut zu werden, und ohne irgendwelche Vorwürfe.

Das ist ja lustig, meine Mutter ist auch Sonderpädagogin! Sie arbeitet mit geistig Behinderten Erwachsenen zusammen, in der Tagesstruktur. Was sie macht ist personenzentriertes Arbeiten und es gibt da ein Buch mit dem Titel "Zuhören - Ernst nehmen -Verstehen". Es bezieht sich nicht rein auf geistige Behinderungen. Und vielleicht sind genau diese drei Punkte wichtig - ihn mal darauf anzusprechen, was er da tut, wenn er gerade nichts getan hat. Vielleicht geht das leichter, wenn dein Vater mit ihm spricht. Sozusagen unter Männern.
Zufälle gibts! :zwinker:
Ja, ich denke auch, man muss ihn darauf ansprechen, wenn nicht gerade alle total aufgebracht sind, weil er es wieder gemacht hat.


Bist du ja nicht, sondern er.
Ich weiß, ich hatte es auch eher so gemeint, dass ich nicht möchte, dass meine Klamotten dazu benutzt werden.

Lies dich mal ein bisschen hier durchs Forum. Das hier ist kein Fetischforum, aber hier schreiben zig Leute mit ungewöhnlichen Vorlieben.
Dass jemand Frauen in Strapsen oder Strumpfhosen besonders toll findet, auf Spandex abfährt, sich gern die Augen verbinden lässt oder auf Natursektspielchen steht ist sicher nicht der häufigste Fall - aber es ist nichts schlimmes und eben auch nur das: Ungewöhnlich. Nicht krank, nicht gefährlich, nur ungewöhnlich. Aber woher soll dein Bruder das wissen? Der mekrt vielleicht nur, er macht was anders und weiß nicht damit umzugehen.
Ich weiß, dass es so etwas gibt, aber - vermutlich bin ich da wirklich sehr intolerant - auch das fand ich bisher immer sehr strange.


Kommt mir eigentlich auch gar nicht so vor. Keine Ahnung, intuitiv würde ich auf Cross-Dressing tippen.
Hmm, auch das erscheint mir zwar unwahrscheinlich, er kann einfach nichts lange vor uns verbergen - zumindest denke ich das bis jetzt. :hmm:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Vielleicht geht's ihm ja auch gar nicht um "Crossdressing", Transsexualität bzw. ein Mädchen sein zu wollen.

Vielleicht MAG er auch schlicht und einfach das Gefühl von Nylon (bzw. woraus die jeweiligen Strümpfe/Strumpfhosen sonst sind) bei der Selbstbefriedigung? Vielleicht ist das tatsächlich ein Fetisch im Sinne von "es geht nur damit", vielleicht fühlt es sich für ihn auch einfach nur gut an, und seit er das einmal gespürt hat, kann er's nicht lassen und will es immer wieder.

Und die einzige Möglichkeit, an Strümpfe/Strumpfhosen zu kommen, ist nunmal bei seiner Schwester. Denn mal ehrlich: Welcher 12-Jährige traut sich, Damenstrümpfe kaufen zu gehen?

Dafür spricht auch, daß er sich grundsätzlich nur gewaschene Sachen nimmt und seine Mutter ihn mal mit einer Strumpfhose unter der Schlafanzughose erwischt hat. Das klingt für mich alles nicht nach "Frauenkleider-Fetisch" oder "getragene-Höschen-Fetisch" oder "Crossdressing" oder "Transsexualität". Vielleicht mag er schlicht und einfach das Gefühl von Nylon bei der Selbstbefriedigung, punkt.

Natürlich ist es verständlich, daß du als Schwester da nicht beteiligt sein und am liebsten gar nichts davon wissen oder mitkriegen willst. Aber na ja, dieses Problem ließe sich ja relativ leicht lösen, indem man ihm einfach einen "eigenen" Vorrat an Strümpfen und Strumpfhosen kauft, dann müßte er deine nicht mehr wegnehmen.

Wie gesagt, ich hab keine Ahnung, ob meine Vermutungen stimmen, aber alles in allem klingt das einfach nur nach einem Jungen, der was gefunden hat, was ihm Spaß macht, wobei er aber spürt, daß das nicht so ganz in Ordnung ist und was mit Sex zu tun hat, weshalb es ihm natürlich unheimlich peinlich ist, darüber zu reden, deshalb schweigt er es lieber tot - kann es aber trotzdem nicht lassen.
 

Benutzer34429 

Verbringt hier viel Zeit
Kauf deinen Bruder doch ein paar teile vieleicht schreckt es ihn ab
 

Benutzer64632 

Benutzer gesperrt
Vielleicht geht's ihm ja auch gar nicht um "Crossdressing", Transsexualität bzw. ein Mädchen sein zu wollen.

Vielleicht MAG er auch schlicht und einfach das Gefühl von Nylon (bzw. woraus die jeweiligen Strümpfe/Strumpfhosen sonst sind) bei der Selbstbefriedigung? Vielleicht ist das tatsächlich ein Fetisch im Sinne von "es geht nur damit", vielleicht fühlt es sich für ihn auch einfach nur gut an, und seit er das einmal gespürt hat, kann er's nicht lassen und will es immer wieder.

Und die einzige Möglichkeit, an Strümpfe/Strumpfhosen zu kommen, ist nunmal bei seiner Schwester. Denn mal ehrlich: Welcher 12-Jährige traut sich, Damenstrümpfe kaufen zu gehen?

Dafür spricht auch, daß er sich grundsätzlich nur gewaschene Sachen nimmt und seine Mutter ihn mal mit einer Strumpfhose unter der Schlafanzughose erwischt hat. Das klingt für mich alles nicht nach "Frauenkleider-Fetisch" oder "getragene-Höschen-Fetisch" oder "Crossdressing" oder "Transsexualität". Vielleicht mag er schlicht und einfach das Gefühl von Nylon bei der Selbstbefriedigung, punkt.

Natürlich ist es verständlich, daß du als Schwester da nicht beteiligt sein und am liebsten gar nichts davon wissen oder mitkriegen willst. Aber na ja, dieses Problem ließe sich ja relativ leicht lösen, indem man ihm einfach einen "eigenen" Vorrat an Strümpfen und Strumpfhosen kauft, dann müßte er deine nicht mehr wegnehmen.

Wie gesagt, ich hab keine Ahnung, ob meine Vermutungen stimmen, aber alles in allem klingt das einfach nur nach einem Jungen, der was gefunden hat, was ihm Spaß macht, wobei er aber spürt, daß das nicht so ganz in Ordnung ist und was mit Sex zu tun hat, weshalb es ihm natürlich unheimlich peinlich ist, darüber zu reden, deshalb schweigt er es lieber tot - kann es aber trotzdem nicht lassen.
Genauso sehe ich es eigentlich auch.
Aber die Idee, ihm eigene Strumpfhosen zu kaufen, finde ich zwar irgendwie strange, aber vielleicht löst es ja das Problem? Ich werde ihn morgen einfach mal fragen, ob er gerne eigene Nylonstrümpfe hätte...mal sehen. Wobei ich so einen Fetisch jetzt nicht unbedingt schlimm fände, damit ließe sich sicherlich auch für meine Eltern gut leben und es würde nicht mehr zu solchen Situationen kommen.
Off-Topic:

Übrigens würde er in kein Geschäft gehen und sich alleine etwas kaufen - er ist in vielerlei Hinsicht wie ein Kleinkind. Sowas kann er einfach noch nicht, was daran liegt, dass er ein sprachliches Problem hat. Ich denke, dieser Aspekt wird hier unterschätzt, er ist im Geiste vielleicht 8 Jahre alt...


Kauf deinen Bruder doch ein paar teile vieleicht schreckt es ihn ab
Wieso sollte es ihn abschrecken?
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Genauso sehe ich es eigentlich auch.
Aber die Idee, ihm eigene Strumpfhosen zu kaufen, finde ich zwar irgendwie strange, aber vielleicht löst es ja das Problem? Ich werde ihn morgen einfach mal fragen, ob er gerne eigene Nylonstrümpfe hätte...mal sehen.
Klar wäre das irgendwie "merkwürdig", aber vielleicht auch die simpelste Lösung. Er müßte sich eben einmal überwinden und "ja" sagen, auch wenn's ihm peinlich ist, aber danach hat er's hinter sich und muß nie wieder den beschämenden "wieso hast du schon wieder Xs Strümpfe genommen?"-Vortrag über sich ergehen lassen. Und du hast deine Strümpfe wieder für dich.

Off-Topic:

Übrigens würde er in kein Geschäft gehen und sich alleine etwas kaufen - er ist in vielerlei Hinsicht wie ein Kleinkind. Sowas kann er einfach noch nicht, was daran liegt, dass er ein sprachliches Problem hat. Ich denke, dieser Aspekt wird hier unterschätzt, er ist im Geiste vielleicht 8 Jahre alt...
Ja, das kommt noch dazu. Allerdings, beim Selberkaufen, ob einer da jetzt 12 oder 8 ist kommt wohl auf's gleiche raus, Damenstrümpfe wird sich weder ein 12- noch ein 8-Jähriger zu kaufen trauen.

Aber ich verstehe schon, was du sagen willst. Ich denke auch, ihm ist nicht so wirklich bewußt, was er da macht, warum ihm das gefällt... er weiß, es gefällt ihm, und er weiß, es ist nicht in Ordnung, und er weiß, es ist irgendwie beschämend und peinlich, mehr aber auch nicht. Wenn er körperlich schon 12 ist, vom Kopf her aber erst 8 oder 9, dann ist das wahrscheinlich umso verwirrender für ihn (vielleicht so ähnlich, wie wenn ein Mädchen schon mit 9 seine Tage bekommt, obwohl im Kopf die Pubertät noch längst nicht eingesetzt hat, und damit völlig überfordert ist). Zumal, wenn er vermutlich gar nicht erfassen kann, was er da macht, weil ihm so Worte wie "Fetisch", "Crossdressing" usw.., womit hier so um sich geworfen und spekuliert wurde, einfach völlig fehlen, wahrscheinlich macht es ihm auch zu schaffen, daß er sein Verhalten selbst nicht so wirklich einordnen kann, so wie wir das hier versuchen.
 

Benutzer34429 

Verbringt hier viel Zeit
nicht frage nur mal kaufen und in sein Zimmer legen ,wenn er die sieht bekommt er ein schreck und holt sich deine sachen nicht mehr.
oder er ist zufrieden
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
nicht frage nur mal kaufen und in sein Zimmer legen ,wenn er die sieht bekommt er ein schreck und holt sich deine sachen nicht mehr.
oder er ist zufrieden
Er soll ja keinen "Schreck" bekommen, er ist wahrscheinlich so schon erschrocken und verwirrt und beschämt genug.

Aber einfach hinlegen wäre vielleicht doch keine sooo schlechte Idee... keine Ahnung, vielleicht auch mit einem Zettel mit einer kurzen, unaufdringlichen Nachricht. Wäre für ihn vielleicht angenehmer als die Konfrontation "soll ich dir deine eigenen Strümpfe kaufen?".
 

Benutzer64632 

Benutzer gesperrt
Klar wäre das irgendwie "merkwürdig", aber vielleicht auch die simpelste Lösung. Er müßte sich eben einmal überwinden und "ja" sagen, auch wenn's ihm peinlich ist, aber danach hat er's hinter sich und muß nie wieder den beschämenden "wieso hast du schon wieder Xs Strümpfe genommen?"-Vortrag über sich ergehen lassen. Und du hast deine Strümpfe wieder für dich.


Ja, das kommt noch dazu. Allerdings, beim Selberkaufen, ob einer da jetzt 12 oder 8 ist kommt wohl auf's gleiche raus, Damenstrümpfe wird sich weder ein 12- noch ein 8-Jähriger zu kaufen trauen.

Aber ich verstehe schon, was du sagen willst. Ich denke auch, ihm ist nicht so wirklich bewußt, was er da macht, warum ihm das gefällt... er weiß, es gefällt ihm, und er weiß, es ist nicht in Ordnung, und er weiß, es ist irgendwie beschämend und peinlich, mehr aber auch nicht. Wenn er körperlich schon 12 ist, vom Kopf her aber erst 8 oder 9, dann ist das wahrscheinlich umso verwirrender für ihn (vielleicht so ähnlich, wie wenn ein Mädchen schon mit 9 seine Tage bekommt, obwohl im Kopf die Pubertät noch längst nicht eingesetzt hat, und damit völlig überfordert ist). Zumal, wenn er vermutlich gar nicht erfassen kann, was er da macht, weil ihm so Worte wie "Fetisch", "Crossdressing" usw.., womit hier so um sich geworfen und spekuliert wurde, einfach völlig fehlen, wahrscheinlich macht es ihm auch zu schaffen, daß er sein Verhalten selbst nicht so wirklich einordnen kann, so wie wir das hier versuchen.
Ich denke du hast Recht, er hat ja keine Ahnung, was da alles vor sich geht. Begriffe wie "Selbstbefriedigung" kennt er nicht, er macht einfach etwas, was ihm Spaß macht.

Meine Eltern werden von der Idee mit den Strümpfen womöglich nicht begeistert sein, aber immerhin muss er dann nichts mehr klauen.

nicht frage nur mal kaufen und in sein Zimmer legen ,wenn er die sieht bekommt er ein schreck und holt sich deine sachen nicht mehr.
oder er ist zufrieden
So schlecht find ich die Idee eigentlich gar nicht.
Ich denke aber, ich werd vorher trotzdem noch mit ihm reden.
 

Benutzer472 

Verbringt hier viel Zeit
*Puuh, wenn ich das hier alles so lese, muss ich mich sehr zusammenreißen. Bis auf unseren Schweizer Simon und unsere erfahren Mutter aus dem Bergischen scheint die späte Stunde ja echt starke Auswirkungen auf den klaren Verstand zu haben.*

Halten wir einmal fest: Allein aus der Tatsache, dass er bei eurem Verhör verlegen geschaut hat, wissen wir, dass er sich mit den Sachen selbstbefriedigt? - Wenn alle Indizienprozesse bei uns so laufen, dann macht mir das echt Angst...

Ich weiß, nach seinem Gesichtsausdruck bei eurem Verhör ist das völlig abwegig, aber könnte es nicht auch einfach das Verlangen nach Nähe sein? Insbesondere, da die große Schwester nicht mehr zuhause wohnt, könnte er dich auch einfach bloß vermissen. - Abgesehen von der theoretischen Möglichkeit, dass sich sein Stehlen auch als Zwang zur Regelübertretung erklären lässt. - Mir fielen da noch tausend andere Erklärungen ein, aber das könnte ein Psychotherapeut wesentlich besser und sinnvoller.
 

Benutzer73935 

Verbringt hier viel Zeit
Und zu dem würde ich deshalb auch lieber Raten. Ob es nun harmlos ist oder nicht, sollte ja nicht zum "Dauertick" werden!
 
R

Benutzer

Gast
Ich weiß, nach seinem Gesichtsausdruck bei eurem Verhör ist das völlig abwegig, aber könnte es nicht auch einfach das Verlangen nach Nähe sein? Insbesondere, da die große Schwester nicht mehr zuhause wohnt, könnte er dich auch einfach bloß vermissen. - Abgesehen von der theoretischen Möglichkeit, dass sich sein Stehlen auch als Zwang zur Regelübertretung erklären lässt. - Mir fielen da noch tausend andere Erklärungen ein, aber das könnte ein Psychotherapeut wesentlich besser und sinnvoller.
Regeln kann man aber doch auch anders übertreten und v.a. stiehlt man doch dann auch andere Sachen als "wertlose" Wäsche? :ratlos:
Und, sorry, aber wenn sich mein kleiner Bruder nach mir sehnen würde :smile:D), würde er doch nicht meine Wäsche klauen und in seinem Zimmer horten?! :eek:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren