Kleine Wunder und Tränen...

A

Benutzer

Gast
Meine Haare wehen sanft im Wind.
Ich schaue zu den Wolken und mal mir Bilder daraus.
Die Sonnenstrahlen blenden mich.
Der Regen prickelt auf der Haut.
Und ich sehe tausend von Farben - den Regenbogen.
Gefühle die ich nun endlich wieder wahr nehme.
Die ich als kleine Wunder betrachte
ohne nur einmal daran zu denken,
dass ich es mit dir geteilt habe!
Denn dann würde alles grau werden
und eine Träne nach der anderen würde aus meinen Augen kullern.
Vielleicht kullern sie auch jetzt,
aber ich spüre es nicht mehr.
Ich wische sie weg, als wären sie nicht da gewesen. Wische sie weg, als wärst es du!
Denn du bist keine Träne mehr wert!!!
© Angie :cry:

Schreibt doch mal bitte was dazu...
es bedeutet mir immer sehr viel,
wenn ihr etwas zu meinen Gedichten schreibt! :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
Hi Angelina !

Ein wunderschönes Gedicht. Ich mag traurige Gedichte, vor allem wenn jemand versucht durch ein Gedicht eine Situation zu verarbeiten. Ich glaube ich habe es dir schon mal gesagt, deine Gedichte sind wirklich schön und ich wünsche dir das du dadurch deinen Schmerz verarbeiten kannst.
:zwinker:

So long
Claudia :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Hi Claudia!

Vielen lieben Dank!
Ja, ich hoffe auch das ich alles dadurch besser verarbeiten kann!
Ich mag traurige Gedichte auch,
aber auch gerne welche die von Liebe handeln (auch schöne)!

Liebe Grüße, Angie!

<FONT COLOR="#800080" SIZE="1">[ 22. Oktober 2001 20:24: Beitrag 1 mal editiert, zuletzt von Angelina ]</font>
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren