Kleidungsstil und politische Einstellung

C

Benutzer

Gast
Wir machen es ganz simpel und oberflächlich ohne tiefgehenden Gedanken oder ähnlichen Schmarrn.
Es geht hier darum einfach mal zu sehen, ob es eventuell eine Gemeinsamkeit gibt, zwischen politischer Einstellung und dem modischen Sein gibt.
Die Umfrage soll nicht allzu ernst genommen werden und Klischees dürfen gerne erfüllt werden, also nicht gleich die Moralkeule holen.


Es stehen folgende politischen Einstellung zur Auswahl:

Sozial
Liberal
Grün
Konservativ



Und folgende Kleidungsstile:

Anzugträger:
Outfit_1_V2-014-.jpg


Freizeithemdträger/Poloshirtträger:
polo-slim-fit-shirt.jpg


burberry+pique+polo-95.00.jpg


Shirtträger:
Man_Classic_Short_Sleeve_Jewel_Neck_Sweater.jpg



Punkfashion:
404_punk.jpg



Die Umfrage stellt sich hauptsächlich für Männer, da jedem klar ist, dass Frauen grundsätzlich nichts in der Politik zu suchen haben und die Einstellung daher irrelevant ist. Natürlich dürfen auch Frauen mitmachen.

Wer sich nicht einordnen kann: Selbst schuld. Die Umfrage ist halt begrenzt.

---------- Beitrag hinzugefügt um 16:51 -----------

Achja: Für die Konservativen wurde Polo und Shirt zusammengefasst. Es hatte zuwenig Felder und ich kann konservative Leute nicht ausstehen, darum diskriminier ich diese mit meiner Entscheidung auch.
 
C

Benutzer

Gast
Naja gibt ja alles auch für die Damen. Wobei ich es mal so ausdrücken möchte, von oben nach unten verhält es sich auch mit dem stil, zuoberst am stillvollsten zuunterst gar kein stil. :zwinker:
So schwer ist das wohl nicht :tongue:

Posten darf man übrigens auch und auch präzisieren, ganz oberflächlich muss die Umfrage ja nicht bleiben.


Ich gehöre zu den liberalen und trage Anzüge, sehr oft und sehe es als mein Stil an. Polos ist nur Ausweichbekleidung für die Arbeit :tongue:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich würde meine politische Einstellung als "rot-grün" klassifizieren und bevorzuge - ach wie passend - den Shirtlook, obwohl ich sagen muss, dass ich DIESES ROTE Shirt NIEMALS anziehen würde. Einfach zu langweilig.

Wenn mein Geldbeutel praller wäre und ich meiner Frau eine Freude bereiten wollte, würde ich aber ab und zu zum Guttenberg-Look wechseln...also stilvolle Anzüge oder besser noch Kombinationen allá toskanischem oder französischem Weingutsbesitzer inkl. entsprechendem gammeligem aber stilvollem Chateau.

Was ich hasse sind billige Anzüge, die an mir aussehen, als würde ich mir einen Sack umhängen, sowie ein Businness-Unternehmensberater Look (egal wie teuer und gutsitzend). Gleiches gilt für Poloshirts. Für mich ein absolutes No-go.

Fazit: Mein Kleidungsstil passt perfekt zu meiner politischen Einstellung. Dass ich auch sehr gerne Outdoor-klamotten trage, brauche ich natürlich nicht extra zu erwähnen. Am liebsten bin ich übrigens ganz nackt.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
von oben nach unten verhält es sich auch mit dem stil, zuoberst am stillvollsten zuunterst gar kein stil. :zwinker:
Nach Deinem Geschmack :tongue:. Ich find Anzüge zwar okay, aber so pastellfarbene Polohemdchen mit hochgeklapptem Kragen, Stoffhose und Segelschühchen rufen bei mir Ekelgefühle hervor :ratlos:.

Ich habe eigentlich nicht nur einen Stil, sondern trage je nach Lust und Laune verschiedene Sachen: Vom mädchenhaften Flatterkleidchen bis hin zu Jeans, Chucks und T-Shirt. Ich würd meinen Stil als individuell-ausgefallen-farbenfroh-ungewöhnlich bezeichnen - und nein, ich laufe nicht rum wie ein Clown auf Drogen, sondern hab bisher immer Komplimente für meinen Geschmack bekommen :cool:. Ich bin ein modebewusster Öko - Skandal :eek:!
 
R

Benutzer

Gast
Ich bin ein modebewusster Öko - Skandal :eek:!
Ich auch. :zwinker:
Ich kleide mich modisch (manchmal auch "tussig") und eigentlich immer sehr weiblich, gehe gerne shoppen und finde diese klischeehaften Strickpulli-Jesuslatschen-Ökos auch doof, eben weil jeder gleich dieses Bild im Kopf hat, wenn man an "öko" denkt.
 
C

Benutzer

Gast
Nach Deinem Geschmack :tongue:. Ich find Anzüge zwar okay, aber so pastellfarbene Polohemdchen mit hochgeklapptem Kragen, Stoffhose und Segelschühchen rufen bei mir Ekelgefühle hervor :ratlos:.
Hochgeklappte Kragen haben nichts mit Stil zu tun, das verhunzt jedes gute Poloshirt. Aber das ist natürlich Geschmacksache.
Aber ich hoffe, dass jeder, der irgend einen Kragen hochstellt, fern von diesem Thread bleibt.

Genauso welche Leute die ihre Individualität feiern wollen, hier geht es um knallharte Kategorien, welche zelebriert werden wollen.
Wo kämen wir denn dahin, wenn ein Anzugträger sich in der Freizeit für ein Poloshirt entscheiden würde? Dies würde jede klassiche Einteilung zunichte machen!
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe eine liberale politische Einstellung (wirklich liberal, bzw. ordoliberal und nicht das, was die FDP liberal nennt!) und trage fast immer Jeans und T-Shirts oder Sweatshirts (temperaturabhängig).
Selten trage ich auch mal Freizeithemd (vor allem im Sommer - und dann mit kurzen Ärmeln)

Klamotten müssen für mich in erster Linie bequem, praktisch und nicht all zu teuer sein. Deshalb trage ich meinen Anzug auch nur zu besonderen Anlässen, obwohl er mir nach Aussage vieler Leute ziemlich gut steht. - Für den Alltag ist er mir einfach zu unbequem.

Poloshirts trage ich aus Protest nicht mehr, weil ich nicht wie ein BWL-Student aussehen will :zwinker:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich auch. :zwinker:
und finde diese klischeehaften Strickpulli-Jesuslatschen-Ökos auch doof, eben weil jeder gleich dieses Bild im Kopf hat, wenn man an "öko" denkt.

so richtig gibts die doch gar nicht mehr....Ich jedenfalls kann mich kaum noch an die Zeit erinnern, in denen Cordhosen und Norwegerpullis pandemisch waren.
 
C

Benutzer

Gast
Ach Anzug ist schon sehr bequem, man muss halt einfach wissen wo die Grenzen sind.
In einem Anzug muss es halt nicht schnell gehen, sondern langsam und sorgfältig, die Bewegungen müssen zum Stil des Anzugs passen, allzu grobe Bewegungen sind ungut.

Die darf dann jemand anderst übernehmen, welcher leger gekleidet ist – ein weiterer Vorteil des Anzugs. :grin:
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich auch. :zwinker:
und finde diese klischeehaften Strickpulli-Jesuslatschen-Ökos auch doof, eben weil jeder gleich dieses Bild im Kopf hat, wenn man an "öko" denkt.

so richtig gibts die doch gar nicht mehr....Ich jedenfalls kann mich kaum noch an die Zeit erinnern, an denen Cordhosen und Norwegerpullis pandemisch waren und ich mich selbst so gekleidet habe....das war so ca. vor 25 Jahren.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
ich trage sehr viele dunkle sachen. meist eine schwarze oder dunkel blaue jeans und schwarze shirts. ab und zu lasse ich auch ein wenig farbe in meinen kleiderschrank, ausgeführt werden diese aber eher selten.
ich glaube aber kaum, dass man anhand meiner kleidung meine politische einstellung erkennen kann.

aus bestimmten gründen kenne ich die poltischen einstellungen von bekannten und einer großen anzahl anderer menschen in meinem umfeld ganz genau. ich konnte aber bisher keine verbindung zw. kleidungsstil und politscher einstellung feststellen. ein paar hardcore ökos mal ausgenommen. :tongue:
 

Benutzer84435 

Meistens hier zu finden
Liberal / Anzug

Der Typ Nr. 1 sieht mir zum verwechseln ähnlich... :hmm:
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ich gehöre zu den liberalen und trage Anzüge, sehr oft und sehe es als mein Stil an. Polos ist nur Ausweichbekleidung für die Arbeit :tongue:

Und was mit mit den paar "stillosen" T-Shirts, die du auch schon in der Öffentlichkeit getragen hast? :tongue:


Von den oben genannten Sachen würde dann wohl "sozial/Poloshirtfraktion" am ehesten zu mir passen.
 
C

Benutzer

Gast
Off-Topic:


Und was mit mit den paar "stillosen" T-Shirts, die du auch schon in der Öffentlichkeit getragen hast? :tongue:

Off-Topic:
Das war genau einmal und das war politisch motiviert und wir haben da mit Feuer gespielt. Ich hab somit schonmal einen Anzug versaut, das Geld ist es mir einfach nicht wert, auch für schöne Poloshirts nicht. :tongue:

T-Shirts sind eigentlich nur allereletzte Ausweichmöglichkeiten. Wobei ich sagen muss, ein Kumpel von mir mich durchaus auf die Poloshirts gebracht hat. :>


---------- Beitrag hinzugefügt um 17:27 -----------

Liberal / Anzug

Der Typ Nr. 1 sieht mir zum verwechseln ähnlich... :hmm:

Pics or it didn't happen.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich kann mich nicht einordnen. bin ich jetzt selbst schuld? oder solltest du vielleicht eine etwas weniger bärbeißige umfrage machen?

ich bin kein punk, trage aber gelegentlich schmuckstücke, die in die richtung punk gehen. ich trage keinen anzug, sonst ist aber alles dabei, vom schicken hemd bis zum abgewetzten shirt.

ich wähle grün.
 
C

Benutzer

Gast
ich kann mich nicht einordnen. bin ich jetzt selbst schuld? oder solltest du vielleicht eine etwas weniger bärbeißigere umfrage machen?

Gib mir mehr als 15 Felder zur Auswahl, aber solange dies nicht der Fall ist, wird es ganz einfach hart kategorisiert. Wenn du deine Individualität also zelebrieren möchtest, darfst du das gerne an einem anderen Ort tun, hier im Thread geht das nicht. :smile2:
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Off-Topic:
Das war genau einmal und das war politisch motiviert und wir haben da mit Feuer gespielt. Ich hab somit schonmal einen Anzug versaut, das Geld ist es mir einfach nicht wert, auch für schöne Poloshirts nicht. :tongue:




Sehr vernünftig. :tongue:



Off-Topic:
ich kann mich nicht einordnen. bin ich jetzt selbst schuld? oder solltest du vielleicht eine etwas weniger bärbeißigere umfrage machen?

Ich schätze, dann bist du selbst schuld. :grin:

Edit: Zu spät.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Wenn du deine Individualität also zelebrieren möchtest

what's with the 'tude, dude? das hat nichts mit zelebrieren zu tun, du fragtest, wie wir sind, und ich gebe dir meine antwort. und ich halte mich für kaum individuell. wenn du es für zelebrierte individualität hältst, mit diesen 4 kategorien nix anfangen zu können... bist du vielleicht in schubladistan unterwegs :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren