Klavierspielen lernen

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo,
schon seit einigen Jahren spiele ich mit dem Gedanken Klavierspielen zu lernen. Habe mich dann dieses Jahr für einen Kurs an der Uni anmelden wollen, aber leider keinen Platz bekommen.
Spielt hier einer von euch Klavier? :smile:
Meint ihr, man kann sich das auch selbst beibringen? Auf Youtube gibt es ja auch Tutorials. Oder sollte man zumindest für die erste Zeit Geld in einen Lehrer investieren?
Da ich ja noch nicht weiß, wie ich mich so anstelle (und auch kaum Platz habe), dachte ich, man könnte ja für den Anfang ein gebrauchtes Keyboard kaufen? Oder lieber ein E-Piano?
Und worauf muss ich da achten?
Besser mal in den Musikladen gehen? :grin:
Vielleicht hat ja jemand Tipps für mich!

LG
vry
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin Ende 20 und habe vor zwei Jahren mit dem Klavierspielen begonnen, nachdem ich vorher nie mehr als "Alle meine Entchen" bei Freunden geklimpert habe. Ich kann Noten lesen, was sehr hilfreich war, aber es geht durchaus ohne. (Ich bin nicht besonders musikalisch, übrigens, nur musikverliebt. :smile: ) Ich spiele gerne, aber nur selten, und kann daher bisher nur ein paar Stücke, u. a. das hier, was ich auch mit diesem Tutorial (und Noten) gelernt habe:


Da ich schon als Kind/Jugendliche davon geträumt habe, dieses Stück eines Tages spielen zu können, hat es sich allein dafür für mich schon gelohnt. :grin:

Ich finde, dass man sich mit Hilfe von Tutorials so einiges beibringen kann. Mein Mann spielt z. B. ein Herr-der-Ringe-Mashup. Für den Anfang ist ein Übungsheftchen nicht schlecht, um die Griffe und Grundlagen zu lernen. Wenn du magst, schenke ich dir meins. :tongue:

Edit: Achja, wir haben ein E-Piano. Das war nicht billig (ca. 800 Euro), aber es sieht toll aus, klingt hammermäßig und lässt sich leise stellen. Der Vorteil ist, dass der Anschlag wie bei einem echten Klavier ist. Mit Keyboards kenne ich mich nicht aus. Sicher gibt es da inzwischen "Hybride".
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer138875 

Beiträge füllen Bücher
Ja, aber ich bin Autodidakt und deshalb auch etwas limitiert.

Es kommt schon darauf an, worauf Du hinaus willst. Mann kann sich vieles selbst draufschaffen, aber wenn es um eine
solide Technik geht, die Dich befähigt, komplexere Läufe zu bewältigen, kommst Du an einer gewissen Gründlichkeit
kaum vorbei, Stichwort Fingersatz, Wechsel, Haltung. Ob es reicht, das ohne fremde Unterstützung hinzubekommen,
hängt sicherlich auch davon ab, wie viel Talent man aufbringt.

Von dem überragenden Jazzpianisten Thelonius Monk sagt man, dass er nie Unterricht hatte und nie etwas "vom Blatt" spielen konnte. Irgendwie motivierend und frustrierend zugleich, wenn man seine Genialität betrachtet.

 

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Spielt hier einer von euch Klavier? :smile:

Ja.

Meint ihr, man kann sich das auch selbst beibringen? Auf Youtube gibt es ja auch Tutorials. Oder sollte man zumindest für die erste Zeit Geld in einen Lehrer investieren?

Es kommt drauf an, was du möchtest und was deine Voraussetzungen sind. Wenn du musiktheoretisch versiert und einen intuitiven Zugang zur Musik hast, dann wirst du vielleicht durch Selbststudium Klavierspielen lernen können. Wenn du nur Tasten drücken möchtest, und dass es sich nach etwas anhört, dann mag YouTube ausreichen.

Für alle anderen Fälle würde ich dir eine_n Klavierlehrer_in, der/die eine fundierte Ausbildung hat und mit dem/der du ein gutes Verhältnis hast, dringend empfehlen.

Da ich ja noch nicht weiß, wie ich mich so anstelle (und auch kaum Platz habe), dachte ich, man könnte ja für den Anfang ein gebrauchtes Keyboard kaufen? Oder lieber ein E-Piano?

Ein Keyboard ist ein anderes Instrument, das wird dir für das Klavierspielen nicht helfen, weil der Anschlag ein ganz anderer ist. Ideal wäre ein Flügel (natürlich illusorisch), sehr gut ein Klavier (auch gebraucht kosten gute Klaviere mindestens 3.000-4000 €) und ein brauchbares E-Piano ist vielleicht ein tragbarer Kompromiss. Vielleicht wäre für den Anfang ein Mietkauf das Richtige, dann hast du eine gewisse Zeit, um dich zu entscheiden, ob du dabei bleiben möchtest.

Und worauf muss ich da achten?

Auf viele Dinge. Kennst du jemanden, der Klavier spielt? Der könnte dich vielleicht beraten und mit dir entsprechende Läden abklappern.
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Ich spiele auch, am Klavier kann ich wunderbar abschalten. Hab früher auch Unterricht gegeben, bis ich mich für ein anderes Studium entschieden habe.
Meint ihr, man kann sich das auch selbst beibringen? Auf Youtube gibt es ja auch Tutorials. Oder sollte man zumindest für die erste Zeit Geld in einen Lehrer investieren?
Gegenüber anderen Instrumenten hat das Klavier ja den Vorteil: Du musst nicht groß die Tonerzeugung lernen, du schlägst eine Taste an und der Ton ist sofort der richtige. Deshalb ist Klavierspielen gerade am Anfang auch recht befriedigend, du kannst schnell kleine Melodien lernen und spielen, ohne vorher ewig geübt zu haben.

Aber das ist natürlich nur die Kür. Ich würde in jedem Fall zu Unterricht raten, da die Hand- und Fingerhaltung beim Spielen natürlich das A und O ist und es gut ist, wenn es da jemanden gibt, der es einem zeigt und beim Spielen korrigieren kann. Man kann Tasten auf sehr unterschiedliche Arten anschlagen. Zum Beispiel muss man in der Regel erst lernen, wie man die Melodie hervorklingen lässt, während übrige Stimmen etwas leiser begleiten. Auch erfordert es ein bisschen Übung, Läufe zu spielen, wenn die Finger übereinander übergreifen müssen oder Akkorde. Auch der Einsatz der Pedale kommt irgendwann dazu.

Ob einem das alles ein Tutorial wirklich gut und gründlich erklärt, kann ich nicht beantworten, würde es bezweifeln. Ich habe aber als Kind z.B. mit meiner Klavierlehrerin bei jedem neuen Stück erst mal den Fingersatz über die Noten geschrieben, also über jede einzelne Note den Finger, der sie spielen soll. Das erfordert natürlich schon Koordination bzw. Erfahrung, und irgendwann brauchst du das nicht mehr, klar. Aber da muss jeder erst mal hinkommen. Wenn du einfach nur zwei Lieder hast, die du immer schon mal spielen wolltest, und genau für die gibt es Tutorials, die dir den Fingersatz vorgeben, dann würde ich auch nicht unbedingt zum Unterricht raten. Wenn du aber wirklich die Technik lernen möchtest, wenn du dir selbst vielleicht irgendwann Stücke beibringen möchtest, zu denen du die Noten hast, ist es natürlich essentiell, das mal gelernt zu haben, sonst verknotest du dir ganz schnell die Finger, wenn du mal mehr als fünf nebeneinanderliegende Tasten spielst. :grin: Meine Schwester hat sich Klavierspielen selbst beigebracht (klimpert halt manchmal Noten nach) und es ist einfach relativ ungelenk und grob.

Ich würde glaube ich einfach mal ein paar Probestunden nehmen. Klavier ist ja kein Nischeninstrument, da bieten auch oft Musikstudenten oder so günstig Klavierstunden an. Zum Reinschnuppern spricht da gar nichts gegen, und wie pädagogisch geschickt jemand ist, musst du halt gucken.
Da ich ja noch nicht weiß, wie ich mich so anstelle (und auch kaum Platz habe), dachte ich, man könnte ja für den Anfang ein gebrauchtes Keyboard kaufen? Oder lieber ein E-Piano?
Ich würde erst mal wie gesagt ein paar Übungsstunden nehmen, bevor du irgendetwas kaufst. Oft kann man gerade in Unistädten auch auf auf den 'öffentlichen' Klavieren und Flügeln üben. In Berlin habe ich das z.B. so gemacht, da gibt es Listen, auf die du dich und deine Übungszeit eintragen kannst und dann ist das Instrument für eine halbe Stunde oder Stunde deins. Bietet sich auch gerade für die Übergangszeit an, wenn du dir selbst noch nicht so ganz sicher bist.

Keyboards haben den Nachteil, dass der Anschlag der Tasten einfach nicht vergleichbar ist mit dem eines Klaviers und der Oktavumfang ist in der Regel geringer. Wobei ersteres da gerade am Anfang entscheidend ist, wenn es darum geht, die Technik zu üben. Würde ich nur im äußersten Notfall machen. Auch E-Pianos gibt's gebraucht zu kaufen, da würde ich mich dann an deiner Stelle eher zu entscheiden. Yamaha ist ganz gut, ich selbst habe ein altes Ding von Roland, das aber auch noch gut seinen Zweck erfüllt. :smile: Da würde ich im Einzelfall, je nachdem, was Secondhand überhaupt angeboten wird, nach Bewertungen im Netz schauen oder so.
 

Benutzer136306 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gegenüber anderen Instrumenten hat das Klavier ja den Vorteil: Du musst nicht groß die Tonerzeugung lernen, du schlägst eine Taste an und der Ton ist sofort der richtige.

Das würde ich so nicht unterschreiben und zwar aus den Gründen, die du hier völlig zu Recht darlegst:

Man kann Tasten auf sehr unterschiedliche Arten anschlagen. Zum Beispiel muss man in der Regel erst lernen, wie man die Melodie hervorklingen lässt, während übrige Stimmen etwas leiser begleiten. Auch erfordert es ein bisschen Übung, Läufe zu spielen, wenn die Finger übereinander übergreifen müssen oder Akkorde. Auch der Einsatz der Pedale kommt irgendwann dazu.

Aber es klingt natürlich nicht so schräg wie bei einer Geige am Anfang. Aber das schürt m.E. eher die Gefahr, dass man Klavierspielen mit Tastendrücken verwechselt und da beugt (guter) Unterricht vor.
 
A

Benutzer

Gast
Ich spiele seit meiner Kindheit und würde generell sagen das es absolut möglich ist - bis zu einem gewissen Grad.

Empfehlen würde ich gerade am Anfang aber definitiv einige Stunden.

Bei der Wahl des Instruments würde ich immer zum E-Piano tendieren - sofern auf dem Keyboard die volle Klaviatur vorhanden ist, kann man damit aber vielleicht anfangen. (E-Pianos sind mitunter aber schon im unteren Preissegment recht wohl klingend).
[doublepost=1495649386,1495649298][/doublepost]Nachtrag:

Worauf du achten solltest beim Instrumentenkauf: Du solltest es vorher bespielt haben - und es mögen.
Ist als ob man eine neue Hose kauft :zwinker:
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
Aber es klingt natürlich nicht so schräg wie bei einer Geige am Anfang.
Natürlich nicht, wenn du die C-Taste spielst, kommt ein C und nichts anderes. Schräg ist daran nichts. :confused: Deshalb kannst du auch super schnell "Alle meine Entchen" auf dem Klavier spielen, während du auf der Geige erst mal Mühe hast. Die Technik, die du brauchst, um gut und flüssig zu spielen hat beim Klavier mit der Tonerzeugung ja erst mal nicht viel zu tun. [Aber ich glaube, das hast du auch so verstanden und wolltest nur ein bisschen spitzfindig sein. :tongue:]
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Und ja, ich würde (am Anfang mindesten) Lektionen bei einer guten Lehrkraft nehmen. Beim Selbststudium länuft man nämlich Gefahr, dass man sich Fehler angewöhnt, zum Beispiel eine falsche Haltung, und andere schlechte Angewohnheiten die die Fortschritte behindern ider sigar unmöglich machen.. Auch wenn das Klavier da weniger problematisch ist als z.B. ein Streichinstrument..

Was hast du für Ambitionen? Es gibt sehr viele Leute die gut Klavier spielen, und für die grosse Kaarriere reicht es natürlich nicht mehr. Aber das steht sicher nicht im Vordergrund.

Ich habe mit Klavier angefangen, aber mit etwa 7 habe ich zur Violine gewechselt. Ich spiele immer noch, das schöne beim Klavier spielen ist dass man oft überraschend ein Instrument antrifft, manchmal sogar auf Plättzen, und dann loslegen kann. .Ich bin aber nicht mehr der Experte, und mein Klavierspiel ist unterdessen leicht verwildert....
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer161129  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Redakteur
Hallo vry en gelukkig vry en gelukkig ,
ich hatte erst vor kurzem meine erste Stunde Klavierunterricht :smile:. Mein Klavierlehrer meinte, dass für die ersten Monate mein altes (geschenktes, aber sehr hochwertiges) Keyboard fürs Üben absolut ausreichend sei. Dann allerdings müsste ich mir schon ein E-Piano oder eben ein Klavier zulegen.
Da ich schon als Kind gerne Klavierspielen hätte können, hab ich auch zwischenzeitlich versucht, es mir autodidaktisch beizubringen. Ging bei mir aber völlig in die Hose... Und war für mich absolut unmotivierend. Noch dazu hat sich bei mir von den paar Mal Klimpern schon eine leicht falsche Hand- und Fingerhaltung eingeschlichen :unsure:
Würde dir also auch zu Unterricht raten. Dort kannst du dich auch hinsichtlich der Instrumentenwahl beraten lassen.
Apropos: Ich geh jetzt ne Runde üben... :grin:
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Kommt halt auch ein bisschen drauf an was man will.
Einfach ein paar leichtere Lieder spielen können, ein bisschen melodisches Klimpern? Das bekommt man mit Tutorials wohl ganz gut hin.
Wenn man richtig Klavier spielen will, Noten lesen, komplexere Stücke spielen etc. wird ein Lehrer wohl schon ganz gut sein. Es gibt in den meisten Musikschulen auch Gruppenunterricht, das ist dann nicht ganz so teuer.
Sicher gibt es auch Leute die total talentiert sind und sich sowas selbst beibringen können, ob du das kannst weißt nur du :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren