Klassische Musik

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ich spiele eine ganze Menge klassischer Musik... am allerliebsten ist mir da aber die Romantik. Liszt und Rachmaninoff...

Daran hab ich mir schier die Zähne ausgebissen. Aber ehrlich gesagt finde ich gerade keine Aufnahme, die mir gefällt...


Das Stück kann, wenn gut gespielt, wahnsinnig intensiv werden...

Wunderschön auch der Bachchoral "Wachet auf, ruft uns die Stimme". Und das von mir, einer, die Bach vermeidet hat zu spielen, wo es nur geht :grin: Allerdings finde ich die Orchesterversionen weitaus schöner als reine Orgel.

Wunderschön... zum Gänsehautkriegen.

Der ganze Zyklus "Mein Vaterland" von Smetana ist wunderschön. Abwechslungsreich und einfach nur spannend - ich würde gerne mal eine live-Aufführung sehen. Hat bisher leider nie geklappt...

Allgemein stehe ich eher auf Orchesterwerke denn auf Solistisches. Das ist zwar für zwischendurch ganz nett, aber ich brauche das Bombastische :grin: Ach ich könnte hier zig Stücke aufzählen, dann würde ich morgen noch hier sitzen...
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Sind hier auch Leute anwesend, die selbst klassische Musik spielen?

Off-Topic:
Definitionssache. Ich schreibe Musik für Sinfonieorchester, allerdings moderner Natur, angelehnt an Film- und Trailerstücke. Ist das noch klassische Musik? :zwinker:


Rossini - Wilhelm Tell-Ouvertüre:

Die schon erwähnte 1812-Ouvertüre von Tchaikovsky (Post #2).

Soundtracks jeglicher Art, wobei das ja nicht mehr wirklich klassische Musik ist.

Die Peer Gynt-Suite von Grieg; am bekanntesten sind wohl Morgenstimmung und In der Halle des Bergkönigs:


 
M

Benutzer

Gast
Mein absoluter Liebling ist und war schon immer Schubert. :herz: Lieblingsstück von ihm ist Impromptu Op. 90 No. 4 (das einzige Klavierstück, das ich immer noch ad hoc spielen kann), dicht gefolgt von der Vertonung von Auf dem Wasser zu singen.

Von Brahms liebe ich den Ungarischen Tanz Nr. 5.

Von Mozart Rondo alla Turca und die Ouvertüre von Figaros Hochzeit.

Von Bach Partitia No. 3 Prelude in E-Major und Air.

Von Pachelbel Canon in D-Major.

Von Telemann Viola Concerto in D-Major.

Von Karl Jenkins Palladio Allegretto (ich LIEBE es, das Arrangement im Video ist mir allerdings zu "poppig", das London Symphony Orchestra gefällt mir besser, hab ich aber leider nicht gefunden).

Off-Topic:
Hach, jetzt vermisse ich gerade die Orchesterzeiten. :cry:
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Die Peer-Gynt-Suite finde ich auch unheimlich schön!
Solveigs Lied gehört für mich da unbedingt noch dazu.

Und ich liebe vor allem auch Dvoraks "Neue Welt".

Ich gebe zu, dass ich nicht viel Ahnung davon habe, ich finde es einfach schön. :ashamed:
Fachsimpeln könnte ich nicht darüber. :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast

Oh ja, ich auch!!!
Von Rachmaninoff gibt's auch einiges, was ich sehr schön finde.

Ich war früher mal in nem Oratorienchor, was mir da besonders in Erinnerung geblieben ist:

- Ich harrete des Herrn aus dem Lobgesang von Mendelssohn Bartholdy

- Locus iste von Bruckner, der HAMMER!

- Mein absoluter Allzeit-Favorit, weil's einfach ne ungemein beruhigende Wirkung auf mich ausübt:
Der Lindenbaum von Schubert
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ja klassischerweise ein Mozart- und Beethovenfan, aber da picke ich mir schon Aufführungs-Rosinen heraus:

zB diese tolle Version des Figaro:



Oder diese sensationelle Aufnahme der Neunten:


Ansonsten mag ich erstaunlicherweise auch Kirchenmusik, etwa die Cäcilienmesse von Gounod (für das besonders schöne Sanctus gibt es leider keine wirklich gute Aufnahme auf youtube...)

 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Ich bin wahnsinniger Musicalfan. Das steht wohl auf Messers Schneide, wa?
 

Benutzer105448 

Sehr bekannt hier
Ich bin wahnsinniger Musicalfan. Das steht wohl auf Messers Schneide, wa?

Off-Topic:
Das wird genauso wenig zählen wie meine konzertante Blasmusik :depri:

Ich muss ja gestehen, so gern ich die Musik höre. Selber spielen will ich sie nicht, in Sinfonieorchestern fühle ich mich nicht so wohl, mit so komischen Streichern :tongue:
Lieber nur Blasmusik :zwinker:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich spiele selber Violine, daneben ein wenig Klavier und Gitarre.
Meine Lieblingsstücke überraschen daher niemanden:

Das Streichquartett Nr.12 von Dvorak ("Amerikanisches") (sehr dankbar für die Bratsche)

und das Streichquartett "Die Lerche" von Joseph Haydn, das ich selber spiele:

Meine liebsten Komponisten sind Haydn, Mozart (Opern!), manchmal Beethoven, und überhaupt alle die für Violine komponiert haben (z.B. Paganini).
Wenn ich Kitsch brauche, geige ich ein Nocturne von Chopin :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer128850 

Benutzer gesperrt
Sind hier auch Leute anwesend, die selbst klassische Musik spielen?
Sicher :smile:
Ich spiele seit vielen Jahren Klavier und singe gern.
Zur Romantik habe ich nie einen richtigen Draht gefunden, es gibt zwar schöne Stücke aus der Epoche, aber generell liegt mir ältere Musik mehr.

Jenseits der barocken Klassiker finden sich oft bezaubernde Kompositionen, die man nur selten hört, das ist für mich eine angenehme Abwechslung zu den allgegenwärtigen Ohrwürmern.

Aus der Chor- und Orchesterliteratur mag ich neben Bach, Händel, Telemann, und Schütz besonders Sachen von Edward Elgar (kennt jemand "Full fathom five" ?), Schumann (zB Zigeunerleben), Haydn und Mozart.

Für die Aufnahmeprüfung hatte ich damals 2 Suiten von Bach und Händel, "Kinderszenen" von Schumann und "Childrens Corner" von Debussy vorbereitet.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Meine Güte, wo soll ich denn da anfangen? :eek:

Prinzipiell bin ich ein großer Verehrer von Beethovens Klavierwerken. Gern mag ich die Sonate 8, Pathetique, hier mal der erste Satz interpretiert von Brendel - wirklich beispiellos gespielt:


Ich konnte das auch mal (natürlich nicht auf dem Niveau), dann aber leider verlernt. Den zweiten und dritten Satz kann ich aber noch... :smile:

Beethovens Appassionata (23.) ist auch super, oh - oder der Sturm (17.) - hier mal von Kempff (man ignoriere bitte das französische Gesabbel am Anfang):


Chopin ist auch sehr schön hörbar - ich mag die Fantasie Impromptu oder auch Etüden wie der Ozean hier von Lola Astanova interpretiert:


Meine Güte, Lola ist echt der Hammer. :eek:
Wenn man sich das mal anschaut? Kann mich zufällig wer an die vermitteln?

Yann Tiersen ist auch ganz nett, aber nicht wirklich klassische Klaviermusik, sondern mehr so Minimalismus. Ich mag das hier ganz gern:


Off-Topic:
Ich hoffe, die Links funktionieren in Deutschland...
 
2 Woche(n) später

Benutzer122299 

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn ich im Alltag keine klassiche (bzw. orchestrale) Musik höre, so bin ich ihr nicht abgeneigt.
Spontan fallen mir zwei Stücke ein, welche ich gern höhre:
und
 

Benutzer129447 

Benutzer gesperrt
Ich liebe den Blumenwalzer von Tschaikovsky, die Moldau von Smetana und die Ouvertüre Wilhelm Tell! :smile:
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich bin sehr überrascht, wieviele Leute sich hier für klassische Musik interessieren, hören oder gar selbst welche machen :eek:

Ich muss zugeben, die klassische "Klassik" wie Beethoven, Mendelssohn oder Vivaldi ist überhaupt nichts für mich, aber orchestrale Musik finde ich stellenweise schon sehr toll (keine Ahnung ob man das "Klassik" nennen kann).

Ich höre sehr gerne Stücke von Hans Zimmer, John Williams oder Erich Kunzel, insbesondere die Filmmusik bzw. die bekannten Stücke aus den Filmklassikern. Kommt mit der richtigen Musik-Anlage daheim schon fast genauso gut wie im Konzert-Saal! :anbeten: :cool:
 

Benutzer125735 

Meistens hier zu finden
Ich bin sehr überrascht, wieviele Leute sich hier für klassische Musik interessieren, hören oder gar selbst welche machen :eek:

Ja ist schon sehr selten geworden.
Wenn man halt früh anfängt ein Intrument zu lernen, färbt das halt ab.
Spiele ja heute noch gerne, fast täglich.
Klassik hat halt einen "alten muffigen lagweiligen" stand.
Manche sachen (vorallem Beethoven, Chopin) können vom Klag und Ausdruck - der teilweise sehr aggresiv ist - nicht von moderner (elektro) Musik übertroffen werden.

Leider bin ich zu schlecht für die schweren und schönen Stücke. :jaa:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ja ist schon sehr selten geworden.
Klassik hat halt einen "alten muffigen lagweiligen" stand.
Eigentlich ein Widerspruch dazu dass heute so viele Kinder ein "klassisches" Musikinstrument lernen.
Aber über klassische Musik kann man sich eben nicht gut definieren oder abgrenzen :grin:

Ich habe selber immer klassische Musik gespielt. Aber das habe ich in der Schule zeitweise verheimlicht, und ich war nicht der einzige!
Ich kenne auch viele die nicht die Musik hören, die sie selber spielen.

Hier noch eines meiner lieblingsstücke:
Die Sinfonia Concertante für Violine und Viola vom Mozart
Mein Pa hat noch eine Schallplatte davon mit David und Igor Oistrach als Solisten. :anbeten: Die gefällt mir besser, aber ich kann die nicht digitalisieren
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren