Kinderwunsch bei Männern?

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Einen "Drang" Kinder zu kriegen hatte ich nie, sondern tatsächlich war es so, dass ich immer gedacht habe, das passiert eben, wenn es in der Zukunft mal so weit ist und die Partnerin mitspielt (gehören ja zum Glück immer zwei dazu 😉 ). Außerdem wurde es mir durch das traditionelle Familienbild eben so vorgelebt. Damals war ich Anfang 20...

Jetzt, 10-12 Jahre später, muss ich sagen, dass ich tatsächlich nicht (mehr) weiß, ob ich Kinder möchte. Zum einen kam die Realität dazwischen (Leben ist das was passiert während man andere Pläne hat) und zum anderen bin ich auf Grund zunehmender Lebenserfahrungen auch rationaler geworden... manche möchten auch sagen "pessimistischer".

Eines weiß ich aber: ein Kind ist bzw. Kinder sind für mich ein Committment in eine Beziehung, d.h. ein Kind in die Welt zu setzen ginge für mich nur wenn klar ist, dass die Beziehung entsprechend gefestigt ist und stabil genug kleinere (und vielleicht auch größere) Katastrophen auszuhalten. Mir ginge es da um das Kindeswohl und ich hätte es gerne, wenn das Kind in einer intakten Familie aufwächst. Eben weil ich es selbst so erlebt habe (und auch immer noch erlebe) und ich das auch gerne so weitergeben möchte (sofern möglich).
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Hattet ihr so einen richtigen inneren Drang, Kinder zu zeugen/bekommen/Papa zu werden?

Nein, ganz im Gegenteil. Auf die Verantwortung, die Kosten und die aufzuwendende Zeit hatte ich überhaupt keinen Bock. Aber wenn die Frau dann doch schwanger ist und eine Abtreibung für sie nicht in Frage kommt, ist man anschließend natürlich der bestmögliche Vater, der man sein kann.
 

Benutzer184974 (36)

Ist noch neu hier
Bei uns war's so, dass wir beide wussten, dass wir Kinder wollen, wir aber lange Zeit unser damaliges Leben nicht aufgeben wollten. Mein Mann war dann allerdings doch vor mir bereit und musste sich nochmal gedulden bis ich auch soweit war und es dann zudem noch geklappt hat (was länger gedauert hat als wir gedacht hätten).
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
I-5YQ I-5YQ :upsidedown:
Null Ahnung, wie mein Mann das sah... ich tippe mal knallhart auf "Hatte keine Ahnung ob ich das will oder nicht".
 
1 Woche(n) später

Benutzer185118 

Ist noch neu hier
Was fremde Kinder angeht, geht es mir da wie S showrunner . Ich kann mit denen nicht viel anfangen. Aber meine 2 sind alles für mich. Und ich bin jeden Tag aufs neue stolz auf sie, auch wenn es oft hart ist 😁

Aber Kinder wollte ich eigentlich schon immer. 2 an der Zahl, so wie es heute ist. Ich musste da nicht dazu überredet werden und war nervös wie sonst was bei jedem Test. Ich hab ich einfach so richtig drauf gefreut endlich Papa zu werden.
Und auch wenn mir oft gesagt wird, ich sei so emotional wie ein Stein, die Geburten haben mich zum weinen gebracht und waren für mich das schönste Erlebnis meines Lebens, auch wenn das viele Frauen vielleicht anders sehen 😂
 

Benutzer185053  (30)

Ist noch neu hier
Ich wollte immer Kinder haben. Da meine Frau deutlich älter ist als ich und schon 40 war als wir uns kennengelernt haben, mussten wir uns etwas beeilen. Als mein erste Tochter geboren wurde, war ich 24, bei der zweiten 25. Ich habe es nie bereut. Ich war mir zwar zunächst noch unsicher, da ich mich eigentlich noch etwas zu jung gefühlt habe, aber das hat sich schnell gelegt. Ich bin sehr zufrieden mit unserem Familienleben. Für mich ist die Familienplanung damit auch abgeschlossen.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Das war bei uns auch nicht so einfach. Wir haben noch keine Kinder und es auch nicht so eilig, aber lange war es schon schwierig mit ihm überhaupt über das Thema zu reden. Ich glaube er hatte einfach Angst, dass ich schon anfange zu planen. Das war aber nie meine Absicht. Das muss schon eine gemeinsame Entscheidung sein und ist am gewisse Voraussetzungen gebunden.

Inzwischen kann ich mit ihm drüber reden und träumen. Wir sind uns einig, dass wir Kinder möchten in nicht allzu ferner Zukunft, ohne uns da selber Druck zu machen.
Solange wir glücklich sind aber auf jeden Fall ein gemeinsamer Wunsch.

Ich weiß nicht ob das für Männer typisch ist oder nicht. Ich denke es gibt solche und solche.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
die Geburten haben mich zum weinen gebracht und waren für mich das schönste Erlebnis meines Lebens, auch wenn das viele Frauen vielleicht anders sehen 😂
Warum glaubst du, dass viele Frauen das anders sehen? 🙂
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Ich wollte schon immer echt gerne eine große Familie haben mit mehr als zwei Kindern. Meine Frau hingegen wollte nur zwei. Jetzt haben wir 3 😁
Aber da meine Frau fast 6 Jahre älter ist, war es bei uns schon auch sie, die den Kinderwunsch zuerst hatte. Überreden musste sie mich dann aber nicht, aber etwas zurückhaltender und bremsend war ich schon. Aber seit dem ersten Kind bin ich dann auch der ungeduldigere/"hibbeligere" von uns beiden gewesen.

Letztendlich ist das natürlich auch nicht 100% planbar. Gerade nach dem ersten Kind muss man auch erstmal schauen, wie es läuft. Wie beide mit der Elternrolle zurecht kommen, wie man sich in solch ganz neuen Situationen verhält.
Freunde von uns wollten immer zwei Kinder. Als das erste dann da war, hat der Vater eine ganz neue Seite von sich gezeigt. Plötzlich war er richtig cholerisch. Er kam irgendwie mit der Verantwortung und dem Stress nicht klar. Also war klar, dass es kein 2. Kind gibt.
Ich kenne auch echt viele Mütter, die extrem kontrollierend/bestimmend dem Mann gegenüber sind. Sowas merkt man dann oft erst mit dem ersten Kind, und da würde mein weiterer Kinderwunsch auch sofort erlöschen. Sowas finde ich furchtbar.

Meine Frau ist da zum Glück total locker und entspannt. Sie ist zwar leider sehr chaotisch und unorganisiert, aber das kann ich gut ausgleichen. Wir ergänzen uns extrem gut. Daher wollten wir dann auch weitere Kinder. Und ich schneller als sie. Und wenn ich jetzt alte Videos angucke, dann würde ich auch direkt noch mehr Babys haben wollen 😅
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Weil ich mehrere kenne, die die Geburt nicht als schönes Ereignis in Erinnerung haben, was ich sehr schade finde
Ich glaube, dass die meisten Frauen gute Erinnerungen an ihre Geburten haben, weil die meisten Geburten komplikationslos verlaufen. 🙂 Ich kenne auch einige Frauen mit traumatischen Geburten, vor allem die Ex meines Mannes und meine Schwägerinnen, aber ich schließe von diesen drei Damen nicht auf Millionen Frauen. 🙂
 

Benutzer185118 

Ist noch neu hier
Ich glaube, dass die meisten Frauen gute Erinnerungen an ihre Geburten haben, weil die meisten Geburten komplikationslos verlaufen. 🙂 Ich kenne auch einige Frauen mit traumatischen Geburten, vor allem die Ex meines Mannes und meine Schwägerinnen, aber ich schließe von diesen drei Damen nicht auf Millionen Frauen. 🙂
Da hast du natürlich recht.
Ich hab woll die falsche Wortwahl getroffen. Einige hätte es besser getroffen 🙂
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren