Kinderwunsch...aber Ehemann will nicht

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Halli Hallo an alle,

ich weiss nicht,wie ich das schreiben soll.

Mein Mann (41)und ich (31) sind heute seit fast 8 Jahren zusammen und davon aber erst seit ein paar Monaten verheiratet.

Mein Sohn ist mittlerweile 11 Jahre alt und ich habe damals schon mit meinem jetzt Mann darüber gesprochen, dass ich später gerne ein gemeinsames Kind mit ihm hätte. Er meite:,, Ja, ich auch. Aber in ein paar Jahren."

Als ich das Thema vor ein paar Tagen ansprach, hatten wir nen grossen Streit. Er meint, dass wir uns ein Kind nicht leisten könnten. Bei meinem Sohn bin ich direkt nach diesen 8 Wochen wieder arbeiten gegangen. Das würde ich dann bei meinem 2.Kind nicht machen. Möchte gerne 1 Jahr zu Hause bleiben und dann aber wieder arbeiten.

Wir würden dann aber für`s 2.Kind 700 Elterngeld und 184 Kindergeld bekommen. Das Kindergeld ist ja abhängig vom Einkommen. Ich will es ja auch nicht sofort, aber vielleicht in 1-2 Jahren, wenn ich mal einen unbefr. Job habe. Dann hätte ich auch wieder einen Anspruch auf meine alte Stelle.

Wie seht Ihr das denn? Mich macht das schon sehr traurig.:frown::cry:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Traurig würde es mich wohl auch machen. Andererseits kann man gewisse Fakten ja nicht verleugnen und wenns bei euch finanziell nicht reicht, dann ist das eben so. Und da finde ich es vernünftig, wenn man das bedenkt und miteinkalkuliert und nicht blind ein Kind zeugt.

Elterngeld gibts ja nur 9 Monate und ein Kind kostet bedeutend länger. Du hast die Zahlen sicher vertauscht. Das Kindergeld ist 700 Euro, das Elterngeld die 184. :zwinker:
Trotzdem lebt ein Kind schwer vom Kindergeld alleine. Und dein Freund fühlt sich der finanziellen Verantwortung derzeit scheinbar nicht gewachsen.

Hat er denn einen soliden Job oder ist das auch eher wacklig?

Warte doch einfach ab bis du einen unbefristeten Job hast und sprich das Thema dann wieder an. Vorher macht es wenig Sinn.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Elterngeld gibts ja nur 9 Monate und ein Kind kostet bedeutend länger. Du hast die Zahlen sicher vertauscht. Das Kindergeld ist 700 Euro, das Elterngeld die 184. :zwinker:

Off-Topic:
Ne, da hat sie nichts vertauscht.

Kindergeld bekomme ich auch für mich und das sind monatlich 184 Euro.

Das Elterngeld ist das, was abhängig vom Einkommen der Person ist, die Zuhaus bleibt.
 
G

Benutzer

Gast
Wie wir das sehen ist für deine Situation nicht wirklich hilfreich, fürchte ich.

Kinderwunsch ist nunmal ein Thema, bei dem einer zurückstecken muss wenn sich die Partner nicht einig sind. Dass dein Mann inzwischen der Meinung ist, dass er nun doch keine Kinder mehr möchte ist für Dich nicht schön, aber was willst du machen? Ihn überreden?
 

Benutzer108681 

Öfter im Forum
Kinderwunsch hin oder her ... - ich denke, dass in diesem Falle nicht die "Emotio" sondern die "Ratio" obsiegen sollte.

Was meinst du, wie es in eurer Beziehung kriseln sollte, wenn später das Geld knapp wird. Dein Mann wird es dir auf immer und ewig vorwerfen.

Und noch etwas: Manche Frauen kommen ja auf den Gedanken, dass bei ihrem Kinderwunsch "zufälligerweise" einmal die Pille versagt hat.

Das ist ein ganz schlechter Gedanke und wäre für mich - und die meisten Männer, mit denen ich gesprochen habe - ein Trennungsgrund ... - ohen wenn und aber .... !

Einen deratigen Vertrauensmissbrauch könnte ich meiner Partnerin niemals verzeihen ... - ich sage das nur für den Fall, dass du auf "dumme" Ideen kömmen könntest.
 

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Ich kann deinen Freund gut verstehen. Du hast ja momentan gar kein Geld übrig (siehe das Thema im OffTopic) und er hat auch nicht soooo viel.

Außerdem hast du nur einen befristeten Job.

Ganz ehrlich: Unter den Umständen würde ich auch kein Kind wollen.
 

Benutzer101597  (64)

Sehr bekannt hier
Der Kinderwunsch ist leider nicht genauso abzuwägen wie ein Autowunsch. Da kann man sagen, das Geld ist knapp, warten wir es ab. Die Argumente des Mannes es mangelt an Geld werden im Herzen einer Frau nicht ankommen, höchstens als kalte missachtung.

Meiner Erfahrung nach kommt der Kinderwunsch bei Frauen Anfang 20, Anfang 30 und nochmal Ende 30.

Das mit Anfang 20 hat ja geklappt, nun bist Du bei 30. Wenn der Kinderwunsch fest in Dir ist, wird er wiederkommen, wenn Du ihn jetzt "wegdiskutierst". Und Ende 30 ist deine letzte Chance. Dir dann jemand anders zu suchen wird nichts mehr, also wirst Du das besser jetzt klären.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Auch wenn rudolfk mit seinem ersten Satz mal wieder völlig Recht hat, Dein Mann hat es auch.
Ihr kommt doch jetzt schon mit Eurem Geld vorne und hinten nicht aus, Ihr habt Schulden an den Hacken (Du nennst es Ratenzahlungen :confused:), Du bist mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit bald wieder ohne Arbeit, Du willst nach der Geburt erstmal gar nicht wieder arbeiten gehen und wenn ich mir Deinen anderen Thread angucke, habt Ihr ja noch nichtmal einen echten Überblick über Eure Ein- und Ausgaben.
Wovon willst Du das Alles finanzieren? Auch Dein Sohn wird bald mit beginnender Pubertät andere, teurere Wünsche haben.

Ich weiß, daß es auch anders geht, aber ich bin der Meinung, man sollte nur dann Kinder bekommen, wenn man auch eine Chance sieht, sie vernünftig am Leben teilhaben lassen zu können. Und dazu gehört nun 'mal auch Geld.

Mark11
 

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich gebe Euch allen recht. Ich rede ja auch nicht von meiner derzeitigen Sit. , sondern eher wenn die Gegebenheiten sich geändert haben. Wennn ich z.B. mal einen unbefr. Job habe, wo ich dann auch nach 1 Jahr Elternzeit wieder zurück kommenn kann. Wer weiss, was in 2,3, oder 5 Jahren ist. Wichtig ist mir eben nur, dass wir das Thema nicht ganz vergessen.

Ich weiss selbst am besten wie ätzend das ist. Ich habe meinen Sohn in der Ausbildung bekommen. Der Vater des Kindes hat sich einen Sch.... um unser Kind gekümmert, ist fremdgegangen, hat Erotikhotlines angerufen wo ich die mega teure Rechnung bezahlen durfte....und wie oft bin ich mit nem blauen Auge zur Arbeit. Dann als er sogar eifersüchtig auf unser Kind war, habe ich mich von ihn getrennt. Da hat er mir das Leben zur Hölle gemacht. Er hat alles mitgenommen,was ich für unser Kind und mich gebraucht hätte ( Herd, Waschmaschine etc.) Ich musste selbst nach meiner Ausbildung ( weil ich nur 10 Stunden in der Woche arbeiten durfte), 3 Jobs machen um mein Kind und mich über die Runden zu bekommen. Wie oft musste ich zur Kirche wg. Essen oder so?

Ich liebe mein Kind und bin froh, dass er so ist, wie er ist. Alle sagen mir immer wieder, dass er ( als Einzelkind) unheimlich sozial und hilfsbereit ist. Das freut mich natürlkich sehr zu hören. Damals war kein Wunschkind, aber heute möchte ich ihn nicht mehr missen. Ich würde alles für mein Kind tun.

Aber jetzt kommt eben der richtige Kinderwunsch in mir hoch. Versteht Ihr, was ich meine? Es muss aber der richtige Zeitpunkt dafür da sein.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich gebe Euch allen recht. Ich rede ja auch nicht von meiner derzeitigen Sit. , sondern eher wenn die Gegebenheiten sich geändert haben. Wennn ich z.B. mal einen unbefr. Job habe, wo ich dann auch nach 1 Jahr Elternzeit wieder zurück kommenn kann. Wer weiss, was in 2,3, oder 5 Jahren ist. Wichtig ist mir eben nur, dass wir das Thema nicht ganz vergessen.
Dann besprich das Thema, wenn du einen vernünftigen Job hast, wenn ihr eure Schulden im Griff habt, wenn ihr einfach eine bessere Basis habt. Dann kannst du das Thema auf den Tisch bringen und dann steht dein Partner auch sicher anders dazu.
Im Moment kauft er eben lieber einen Fernseher. Das fände ich auch nicht schön, aber letztlich ist es seine Entscheidung, ob er 1000 Euro in ein Kind investiert oder in einen Fernseher.

Den 100%ig richtigen Zeitpunkt gibt es wohl nicht, aber es gibt sicher bessere und schlechtere. Und derzeit ist es bei euch eben schlechter.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren