Kinderpornoseite aus Versehen, jetzt in Schwierigkeiten?

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
und? Konsequenzen?

Konsequenzen für wen? für die durchführenden Staatsorgane oder für den "Angeklagten"?

Für den Staatsteil wirds wohl wenig auswirkung geben, vermute ich. Der Betroffene kann natürlcih probleme mit seinem Umfeld bekommen, auch wenn er dort nur zufällig drübergestolpert ist.
Die unschuldsvermutung gilt halt nur vor gericht, nicht vor dem gemeinen Volk.

Für sowas gibts wohl wenig unterstützung :frown:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Würde ich an Ihrer Stelle tun. Bzw. habe ich auch selbst mal gemacht, auch wenn das durch die Globalisierung manchmal eine Zeitlang dauert, aber in der Regel kümmern sie sich dann drum. Solche Sachen haben im Internet einfach nichts zu suchen.
Das war doch höchstwahrscheinlich nur irgendeine dumme Verarsche, richtig kriminelle Sachen findet man wohl kaum mit ein bißchen surfen im Netz, die Anbieter sind ja auch nicht doof.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
und? Konsequenzen? vermutlich keine :kopfschue Wer gibt den Betroffenen das Leben wieder? So ein Image wird man doch nie wieder los :kopfschue
Off-Topic:
Ich denke, die wenigsten Ermittlungen werden mit großem Brimborium enden, ich möchte mal ganz stark behaupten, dass es in den wenigsten Fällen einer mitbekommt.

Ein mir bekanntes Beispiel: Es klingelt an der Tür, 2 Beamten in Zivil stehen da: "Guten Tach, anonymer Hinweis *bla* Bitte geben Sie ihren PC und ihre CDs heraus" - mitgenommen, fertig. Hat niemand mitbekommen, Konsequenzen waren 0 - Effektivität ebenso.

Aber klar, wenn es wirklich einen Unschuldigen trifft und er dadurch tatsächlich Konsequenzen erleiden muss, ist das unentschuldbar. Wobei ich gerade nicht informiert bin, ob da nun etwas gefunden wurde oder nicht. Die Krumme 13 hat sich jedenfalls mächtig gefreut.


@Thema
Wurde eigentlich schon alles gesagt, Adressen passend zur IP gibts nur über die Staatsanwaltschaft. Gegen Abzocke und Fallen gibts einige gute Tricks, wie z.B. Firefox samt Pop Up Blocker, Firewall, Virenscanner und das Hirn nicht beim Einschalten des Rechners auf dem Sofa schlafen legen.
 

Benutzer24257 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich denke, die wenigsten Ermittlungen werden mit großem Brimborium enden, ich möchte mal ganz stark behaupten, dass es in den wenigsten Fällen einer mitbekommt.

Ein mir bekanntes Beispiel: Es klingelt an der Tür, 2 Beamten in Zivil stehen da: "Guten Tach, anonymer Hinweis *bla* Bitte geben Sie ihren PC und ihre CDs heraus" - mitgenommen, fertig. Hat niemand mitbekommen, Konsequenzen waren 0 - Effektivität ebenso.

Aber klar, wenn es wirklich einen Unschuldigen trifft und er dadurch tatsächlich Konsequenzen erleiden muss, ist das unentschuldbar. Wobei ich gerade nicht informiert bin, ob da nun etwas gefunden wurde oder nicht. Die Krumme 13 hat sich jedenfalls mächtig gefreut.

naive Sicht. Es bekommt immer jemand mit. Hier mal ein Beispiel. Ich denke mal, das wird nicht der einzige Fall sein, wo es so oder ähnlich gelaufen ist: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2007/12/25/vom-himmel-in-die-holle/

Bei meinem Mandanten wurden Büro und Wohnung durchsucht. Seine Frau und sein Chef zogen schon zu Beginn der Aktion die naheliegenden Konsequenzen. Dass mein Mandant nach Monaten einen schmucklosen Einstellungsbescheid ohne ein Wort des Bedauerns erhielt, interessierte sie nicht sonderlich.

Über das Umgangsrecht mit den Kindern wird demnächst entschieden.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
ich meinte den ersten Satz :zwinker:
Meine persönliche Meinung: Ein Teil der Fälle wird von den Medien zerrissen, das meiste bekommen nur wenige Menschen mit. Und ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass so ein Verdacht bei geringem Publikum auch selten Kosequenzen hat. gerade Familie, Nachbarn oder enge Freunde neigen zu "DER? Sowas könnte der NIE tun, das kann absolut nicht sein.". Das tun viele ja selbst dann noch, wenn sie einen Täter mit runtergelassener Hose vor einem Kinderwagen vorfinden, um es mal überdeutlich auszudrücken.

Aber das ist meine Meinung, Belege gibts dafür keine. So oft bekommt man solche Vorgänge ja nicht mit - es sei denn, die Medien bekommen Wind davon. Ich kanns mir halt einfach gut vorstellen, weil die Wegschaumentalität einfach allgegenwärtig ist und wenn man nicht gerade einen Nachbarn hat, der mit dem Ohr an der Tür hängt - wie soll dann bekannt werden, dass es eine entsprechende Untersuchung gab und nicht vielleicht das "Kavaliersdelikt Raubkopie" dahinter steht?

Damit solls von meiner Seite aus genug OT für diesen Thread sein.
 
3 Woche(n) später
S

Benutzer

Gast
Ich habe immer die selbe IP-Addy und kenn sie auch schon auswendig. :grin:

Wie wäre es, wenn man die Seite bei der Polizei meldet?

Off-Topic:
die armen Kinder, btw :cry:


Damit wäre ich mal recht vorsichtig!

Bei der heut ueblichen Hetze gegen Pädophile wuerde wohl das erste Ergebnis eine Hausdurchsuchung bei dem Anzeigenden sein...denn, wie kann es sein, dass jemand auf solchen Seiten landet, der sich gar nicht dafür interessiert?

XDD...wer den Wind säht...
 
L

Benutzer

Gast
Damit wäre ich mal recht vorsichtig!

Bei der heut ueblichen Hetze gegen Pädophile wuerde wohl das erste Ergebnis eine Hausdurchsuchung bei dem Anzeigenden sein...denn, wie kann es sein, dass jemand auf solchen Seiten landet, der sich gar nicht dafür interessiert?

XDD...wer den Wind säht...

Auch wieder war... aber es würde wohl niemand solch eine Seite melden, wenn er diese mit Absicht besucht hätte, oder?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren