Kindererziehung - streng oder lasch

Benutzer7522  (34)

Sehr bekannt hier
Also ich kenne es nicht mit Prügel erogen worden zu sein..

Von daher werde ich das, falls ich mal welche habe, an meinen Kindern auch nicht anfangen.. Respekt vor den Eltern ist gut - aber das geht auch ohne Prügel !!

Stubenarrest hab ich auch bekommen.. auch wenn das kein grosser Unterschied zu sonst war *G

vana
 

Benutzer9364 

Verbringt hier viel Zeit
JuliaB schrieb:
eben, das is ja wohl was komplett anderes!

geschwister sind einigermaßen gleichberechtigt, auf einer ebene.

aber die eltern missbrauchen ihre macht damit.

und zwischen ausschimpfen und schlagen besteht auf die psyche des kindes bezogen ja wohl ein sehr großer unterschied.

Bitte reiß meine Aussagen nicht auseinander. So hat sie einen vollkommen anderen Sinn. Der Satz
Allerdings gabs den ja auch, wenn ich nicht geschlagen wurde, sondern nur ausgeschimpft wurde....
ist dabei verdammt wichtig.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
[sAtAnIc]vana schrieb:
Von daher werde ich das, falls ich mal welche habe, an meinen Kindern auch nicht anfangen.. Respekt vor den Eltern ist gut - aber das geht auch ohne Prügel !!

vana


So sehe ich das auch. Wo lernt man da denn Respekt wenn man am Montag aus Versehen ein Glas runnaschmeißt und eine geschmiert bekommt und die Mama am nächsten Tag das gleiche Missgeschick passiert? Hat man da noch Respekt?

LG Sara
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Manche Eltern, welche ihre Kinder schlagen sind gestresst, stehen z.B.unter dem Druck einer kinderfeindlichen Umwelt. Das darf man nie vergessen, die "Schuldigen" in solchen Fällen sind weit gestreut!
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
simon1986 schrieb:
Manche Eltern, welche ihre Kinder schlagen sind gestresst, stehen z.B.unter dem Druck einer kinderfeindlichen Umwelt. Das darf man nie vergessen, die "Schuldigen" in solchen Fällen sind weit gestreut!


Das mag so sein, aber es entschuldigt noch lange nicht sein Kind zu schlagen.

Lg Sara
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Sahneschnitte1985 schrieb:
Das mag so sein, aber es entschuldigt noch lange nicht sein Kind zu schlagen.

Lg Sara

Nein, ich wollte es auch nicht entschuldigen, Ich wollte nur zeigen wo man vieleicht AUCH ansetzen muss, damit Kinder nicht geschlagen werden. Eltern die gegen ihre Kinder Gewalt ausüben, brauchen Hilfe. (Hilfe ist keine Belohnung für die Gewalt, sondern soll den Eltern ermöglichen, ihre Kinder mit Liebe zu erziehen) Das Ziel wäre ja: keine geschlagenen Kinder!
 
D

Benutzer

Gast
Also ich find streng sollt man schon sein. Aber bloß nix übertreiben. Die Tracht Prügel, Hausarrest usw. sind übertrieben.

Bei kleinen Kindern find ich wichtig, dass nicht alles nach ihrem Kopf geht. Sie müssen nicht während dem Essen spielen und wenn sie meinen, dass sie nix essen, na dann gibts halt nix, aus basta. Sofern sich sowas durchführen lässt.

Und was das Bettgehen angeht: Bett sollte nicht ans "Strafe" dienen, sonst gehen Kinder mal nimmer gern ins Bett. Ansonsten sollte es auch da feste Zeiten geben, von denen man nicht immer abweicht, nur bei Ausnahmen.

Und ältere Kinder wissen selbst schon etwas besser, was gut für sie ist, wann sie müde sind, wann sie Hunger haben...

Ich finde man sollte sich immer ein kleines bisschen umsehen, wie die Freunde der Kinder so erzogen werden. Ich mein wenn alle Kinder bis 19 Uhr spielen dürfen, warum sollte meins dann um 16 Uhr heim müssen. Nur ein Beispiel. Aber wenn man sagt, um 19 Uhr soll es kommen, dann soll es da auch kommen.

Aber vor einer "Watschn" kommt immernoch der Anschiss.
 
C

Benutzer

Gast
wurde glasube ich so mittelmäßig streng erzpogen. es gab auch viele Vorschriften und das ein oder andere mal auch den berühmten Arschvoll (mir hat er übrigens nicht geschadet und ich finde ihn heute mehr als gerechtfertigt - ich weiß, jetzt kommen die Pädagogen wieder... :rolleyes2 )!
 

Benutzer17051  (32)

Verbringt hier viel Zeit
darkbluesmile schrieb:
@nakoruru:
da bin ich anderer meinung. du kannst dich nich tselbst erziehen. und in der erziehung ist eine gewisse autorität auch wichtig und gut.
klar, ich kann auch bei entscheidungen, die mich betreffen selbst entscheiden. aber manchmal muss trotzdem jemand da sein, der dir sagt "so geht das nicht!".
in meinem 1. LK ist eine frau, die hat vor 9 monaten ihr erstes kind bekommen. und sie drückte es einmal so aus: alles, was sie selbst entscheiden kann, entscheidet sie selbst, alles andere wird für sie entschieden.

das mein ich ja habs wohl etwas ungenau formuliert *g*
dem kind sollte entscheidungsfreiheit gelassen werden. natürlich muss eine autorität da sein. :smile2:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren