Kinderbetreuung bei Eltern, die Schicht arbeiten

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Hallo und guten Morgen:zwinker:

wie im Titel schon angedeutet habe ich eine Frage bzgl. Möglichkeiten zur Kinderbetreuung.

Zunächst kurz der "Stand der Dinge":

Nächstes Jahr fange ich eine Ausbildung an, bei der ich durchgehend Wechselschicht arbeiten werde und auch Feiertags und Wochenende arbeiten muss.
Mein Freund arbeitet auch im Schichtdienst, hat aber meist an Feiertagen frei (allerdings muss er je nach Schicht "rein arbeiten")
Wochenende muss er etwa 1-2 mal pro Monat arbeiten.

Geldmäßig kann ich sagen, dass er richtig schlecht verdient und auch ich werde nach der Ausbildung erst einmal schlecht verdienen. Schlecht ist natürlich relativ, aber es ist während der Ausbildung wirklich sehr sehr knapp. Danach werden wir gut über die Runden kommen, allerdings wird es kaum möglich sein, dass einer länger zu Hause bleibt, sollten wir ein Kind bekommen.


Nun die Frage:

Wie machen das Eltern, die Schicht arbeiten, mit der Betreuung des Kindes?
Die ersten Monate ist wohl jemand zu Hause, da sollte das gehen.
Aber wie oben beschrieben könnten wir es uns nicht leisten, dass einer von uns zu Hause bleibt.
Welche Möglichkeiten hat man? Tagesmutter könnten wir nicht zahlen und Kindergarten ist ja wegen Schichtdienst schlecht, oder?
Selbst wenn einer von uns nur halbtags arbeiten würde, hätten wir ja noch das Problem, dass wir Schicht arbeiten (bei uns beiden wird es absolut nicht möglich sein, bei der Verteilung der Schichten irgendwie einzuwirken auf Dauer. Ich kann teilweise schieben, aber nicht auf Dauer oder regelmäßig. Er ist in eine Arbeitsgruppe integriert und kann gar nicht tauschen)

Ich hab nicht wirklich Ahnung davon, welche Möglichkeiten es gibt, daher wollte ich mal nachfragen.

Wir wollen auf jeden Fall Kinder und irgendwie kriegen es doch auch andere hin, oder?


Schon mal Danke für eure Antworten:zwinker:

Liebe Grüße
Fussballmietze
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
Also die Eltern die ich kenne haben da ein gutes soziales Netzwerk mit Großeltern und Onkeln die einspringen wenn die Eltern nicht können.
 

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Ich arbeite ja in einer Firma, in der es Schichtdienst gibt (Tag/Nacht, Wochenende, Feiertag - 24/7/365) und bei den Angestellten wird entweder auf Verwandte zurückgegriffen oder aber auf den Schichtkindergarten in der Stadt. :smile: Allerdings gibt's hier auch gleich 4 Firmen, die in Schichten arbeiten, wodurch sich ein Schichtkindergarten auch lohnt. Da muss man sich mal informieren, wie es denn so aussieht. :smile:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
wie sieht es in dem fall mit ner tagesmutter aus?

Es gibt kaum Tagesmütter die so flexibel sind. Die meisten haben selber Kinder und arbeiten somit auch nur tagsüber.
Ich arbeite auch im Schichtdienst (Altenpflege) und wir hatten eine Tagsemutter.
Es geht halt nur mit einem vernünftigen Netzwerk (nette Nachbarn, Oma/Opa etc).
 

Benutzer60100  (33)

Meistens hier zu finden
Wir hatten da bisher immer sehr kulante Arbeitgeber, die es uns so gut wie immer ermöglicht haben, dass einer der beiden Elternteil das Kind abholen kann bzw. zu Hause ist. Da wurde sich größtenteils nach den Eltern gerichtet. Jetzt habe ich, zum Glück, einen Job mit festen Arbeitszeiten. Ich kenne eure Arbeitgeber ja nicht, aber hier ist es oft üblich, dass die wirklich drauf achten, dass Eltern da auch dementsprechende Schichten bekommen. Wir haben uns da immer abgewechselt mit den Schichten, damit ich z.B. nicht immer die "Mutti-Frühschicht" habe.
Bei solchen Sachen ist es allerdings der Fall, dass man sich als Paar wirklich nur noch selten sieht. So war es bei uns zumindest.

Ich verstehe bloß nicht, warum ihr nicht noch ein bisschen warten wollt mit dem Kind. Wenn ihr beide dann irgendwann "gut" verdient könnt ihr euch ja dann auch eine Tagesmutter oder eine Nanny für ein paar Std. leisten, wenn Verwandte, Bekannte usw. nicht können.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Am besten Ihr klärt das mit Euren Arbeitgebern ab - bevor das Kind da ist - geht da nix und können auch Verwandte nicht zuverlässig aushelfen, müsst Ihr eben warten, bis einer von Euch genug verdient, dass einer zuhause bleiben und der andere eben den Erziehungsurlaub (glaube bis drei Jahre?) in Anspruch nehmen kann. Danach gibts ja die Möglichkeit der Kindergartenbetreuung, aber auch da muss man sich im Umfeld schlau machen und eventuell umziehen.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
erst einmal herzlichen dank für eure antworten:zwinker:

kenne eure Arbeitgeber ja nicht, aber hier ist es oft üblich, dass die wirklich drauf achten, dass Eltern da auch dementsprechende Schichten bekommen. Wir haben uns da immer abgewechselt mit den Schichten, damit ich z.B. nicht immer die "Mutti-Frühschicht" habe.
Bei solchen Sachen ist es allerdings der Fall, dass man sich als Paar wirklich nur noch selten sieht. So war es bei uns zumindest.

Ich verstehe bloß nicht, warum ihr nicht noch ein bisschen warten wollt mit dem Kind. Wenn ihr beide dann irgendwann "gut" verdient könnt ihr euch ja dann auch eine Tagesmutter oder eine Nanny für ein paar Std. leisten, wenn Verwandte, Bekannte usw. nicht können.

naja, die arbeitgeber können das kaum machen, ich werde in einer klinik arbeiten, da ist es nicht möglich, nicht schicht zu arbeiten. sicherlich werde ich beim schichtplan mitsprechen können, aber die schichten überschneiden sich so oder so durchgehend mit denen von meinem freund (auch in jeder anderen klinik).. und verwandtschaft fällt flach.. meine eltern wohnen zu weit weg und die eltern von meinem freund fallen aus persönlichen gründen aus.. freunde würden mir auch keine einfallen, die das dauerhaft machen würden... sicherlich wäre es möglich, mal einzuspringen, aber über mehrere jahre??

wegen dem warten: sicherlich wollen wir warten, solange ich in der ausbildung bin, ist kein kind geplant. vielleicht im letzten abschnitt dann, aber das ist ja noch lang hin..
das problem ist, dass mein freund nicht wirklich gut qualifiziert ist, das heißt, er wird so oder so nicht mehr als etwa 1100 euro pro monat verdienen, egal wo er arbeitet (das ist in der branche leider so)...
das heißt, ich werde immer zumindest teilzeit arbeiten müssen...3 leute mit 1100 euro zu finanzieren, halte ich für sehr schwierig (oder hab ich falsche vorstellungen??)

es muss doch irgendwie eine lösung geben.. es gibt doch sicherlich mehr leute, denen es so geht wir uns, oder??

wegen des umziehens: es ist weit und breit kein kindergarten in sicht, der schichtbetrieb anbietet:frown: und in großen städten mit großen firmen ist es für meinen freund schwer, arbeit zu finden befürchte ich.. ich bin so schon froh, dass er einen job in seiner firma gefunden hat..

selbst wenn er sich höher qualifiziert (was mit seinem abschluss ziemlich undenkbar ist) wird er schicht arbeiten und vll 300 euro mehr verdienen... leider ist er nicht so der "lerntyp" und tut sich schwer in der schule.. er ist dafür geboren, körperlich zu arbeiten.. und leider mussten wir die letzten 4 jahre die erfahrung machen, dass in dieser branche schwer ein job zu finden ist, der besser bezahlt wird...

für mich wäre es wohl gut möglich, einen gut bezahlten job zu finden... allerdings bin ich ja chronisch krank und habe daher häufige fehlzeiten.. für mich und meine gesundheit wäre es daher am besten, wenn ich nur halbtags arbeiten gehe.. und selbst da haben wir ja das problem mit der schicht...
 

Benutzer36720 

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn es hart klingt: Bei den geschilderten Voraussetzungen würde ich das Thema Kinder erst einmal ganz weit in die Zukunft verschieben.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
ja, so sieht es wohl aus!

aber kann es denn wirklich sein, dass man keine kinder kriegen kann?? ständig sagen immer alle, wir brauchen nachwuchs und dann sowas... ich wünsche mir wirklcih kinder aber ich bin auch selbst der meinung, das es so nicht laufen kann..
deswegen dachte ich, vielleicht ist hier jemand in einer ähnlichen situation und ich bin einfach (noch) unfähig, das zu organisieren...
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wieso, Du kannst doch Kinder bekommen? Aber alleine schon des Kindes wegen sollte man damit warten, bis ein Paar mit beiden Beinen fest im Leben steht und es sich finanziell und zeitlich auch leisten kann ...

Bist ja wohl noch jung, wenn Du jetzt erst eine Ausbildung beginnst - so schnell läuft einem die Zeit auch nicht davon ...
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
ja, das is mir schon klar! ich bin genau der meinung, das man sich kein kind "anschaffen" sollte, wenn man es sich nicht leisten kann.. aber ich weiß nicht, wie sich die situation ändern soll.. das problem mit der schicht arbeit werden wir wohl immer haben.. und ich finde, man sollte sich RECHTZEITIG gedanken machen... zur not muss ich mir eben einen job ohne schicht suchen (wenn auch in einer anderen branche, das geht in meiner definitiv nicht:frown: )
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
das problem ist, dass mein freund nicht wirklich gut qualifiziert ist, das heißt, er wird so oder so nicht mehr als etwa 1100 euro pro monat verdienen, egal wo er arbeitet (das ist in der branche leider so)...
das heißt, ich werde immer zumindest teilzeit arbeiten müssen...3 leute mit 1100 euro zu finanzieren, halte ich für sehr schwierig (oder hab ich falsche vorstellungen??).

Wenn du nach deiner ausbildung besser verdienst, könnte dein freund zuhause bleiben oder in teilzeit arbeiten und du könntest die hauptverdienerin sein.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Schichtdienst in einer Klinik.
Also wenn du (so wie es sich für mich momentan anhört) in die Krankenpflege gehst, kannst du dich nach der allgemeinen Ausbildung doch auch weiter qualifizieren. Es gibt Wundschwestern die nur tagsüber gebraucht werden oder OP-Schwestern, die sicherlich i.d.R. nicht so viele Nachtschichten leisten müssen.
Auf Station ist es auch häufig so, dass die jungen Muttis bestimmte (eher bürokratische) Aufgaben zugewiesen bekommen und dafür dann immer Frühdienst haben.
Für die ersten Jahre lässt sich da sicherlich etwas machen. Ich würde mich einfach mal umhören, wie das im Betrieb gehandhabt wird, denn du wirst ja kaum die Einzige mit dem Problem sein.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Wenn du nach deiner ausbildung besser verdienst, könnte dein freund zuhause bleiben oder in teilzeit arbeiten und du könntest die hauptverdienerin sein.

ja, genau das habe ich auch überlegt... allerdings müsste ich dann in meinen jetzigen job wechseln (bin grad am studieren und danach dann die ausbildung in der pflege).
denn in der klinik wird das geld auch nicht reichen wenn ich alleine arbeiten gehe....
irgendwie wird das bestimmt gehen...
vielleicht ja halb halb (also halb in der klinik, halb in der verwaltung oder so.. das würde ja beides im krankenhaus machbar sein)


die idee mit der weiterbildung ist gut. werd mich mal informieren, was da so machbar ist!
vielleicht auch ein ambulanter pflegedienst oder so.
da gibt s bestimmt einige möglichkeiten!
allerdings ist es halt so, das ich extra die ausbildung noch dran hänge, weil ich gerne in der klinik arbeiten wollte. aber was tut man nicht alles für ein kind:grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren