Kinder und Elternsex

Benutzer125558  (36)

Klickt sich gerne rein
Die Optionen wenn einen dann nachts die Lust überkommt, wäre dann ...entweder Kind aus dem Schlafzimmer verfrachten und hoffe, dass es weiter schläft...oder selbst in einen anderen Raum gehen und hoffen, dass der andere nicht dazu kommt... Und das für wie viele Jahre?! Hört sich nach tollem, entspannten Sexleben an...:kopfwand:

Ähm, is nich dein Ernst, oder?!

Optionen sind, entweder nur soviele Kinder machen, wie man freie Räume hat, oder sich zurücknehmen während das Kind im Raum ist. Und ja, das für viele Jahre...
Eltern sein ist sicher schön, hat aber numal auch was mit Verzicht bzw Rücksichtnahme zu tun.
C'est la vie und alles kann man wohl nicht haben.

Edit: Ich kenne Familien, wo zB zwei Kinder in ner Dreizimmerwohnung waren. Da haben die Eltern im Wozi gepennt, dass die Kids ein eigenes Zimmer haben konnten. Weil sie die Bedürfnisse ihrer Kinder wohl über die eigenen gestellt haben.

Und nein, ich kann Dir aus m Stehgreif da nichts zu sagen, da ich erstens mit Schulkindern arbeite und ich mich zweitens auch nicht daran erinnern kann, dass das iwie in der Ausbildung vorkam. Wahrscheinlich rechneten die Lehrer nicht damit, dass sich die Eltern diesbezüglich nicht zurückhalten können

Tante goggle hilft dir sicher weiter, aber das darfst Du selbst recherchieren, falls es Dich wirklich interessiert.
Und wie gesagt, dass Kind aus meinem Beispiel war vier oder fünf Jahre alt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Wie Ninje gerade geschrieben hat, ist der Aspekt "nur so viele Kinder machen wie Räume vorhanden" völlig Schwachsinn. Außerdem gibt es sogar Eltern, die genug Zimmer haben, aber ihr Kind in der ersten Zeit bei sich im Schlafzimmer einquartieren, um besser aufpassen zu können und für's Kind da zu sein. Oder oftmals gibt es ja auch die Situation, wo das Kind zwar ein eigenes Zimmer hat, aber nachts rüber kommt "Mama Papa, ich kann nicht schlafen, ich will zu euch ins Bett".
Außerdem muss man das echt nicht an den Zimmern fest machen... da gibt's immer irgendwelche Lösungen/Kompromisse... 2 Kinder in ein Zimmer, Kind nur für bestimmte Zeit ins Eltern-Schlafzimmer und was ich auch schon öfter miterlebt habe und süß von den Eltern fand: Kinder haben ihre Zimmer, Eltern schlafen dafür im Wohnzimmer (auf der Couch oder Matratze). Optimal ist es dann für's erste nicht, aber man kann ja später immernoch umziehen.

Ansonsten hast du ja recht, Eltern sein hat mit Rücksichtsnahme und somit automatisch auch Verzicht zu tun.
 

Benutzer128391  (41)

Klickt sich gerne rein
Ähm, is nich dein Ernst, oder?!
- natürlich war da ein Schuss Ironie dabei -
Optionen sind, entweder nur soviele Kinder machen, wie man freie Räume hat,

DAS ist jetzt nicht DEIN Ernst, oder? Da wäre unsere Gesellschaft schon lang ausgestorben.

oder sich zurücknehmen während das Kind im Raum ist.

-selbstredend verhalten wir uns in dem Fall anders als sonst-

Und ja, das für viele Jahre...
Eltern sein ist sicher schön, hat aber numal auch was mit Verzicht bzw Rücksichtnahme zu tun.
C'est la vie und alles kann man wohl nicht haben.

Natürlich kann man nicht alles haben - aber ein erfülltes Sexleben sollte nicht drunter leiden. Jeder hat andere Bedürfnisse..
 

Benutzer125558  (36)

Klickt sich gerne rein
Außerdem gibt es sogar Eltern, die genug Zimmer haben, aber ihr Kind in der ersten Zeit bei sich im Schlafzimmer einquartieren, um besser aufpassen zu können und für's Kind da zu sein.

Ja, natürlich, bin ich voll dafür.
Aber wie lange geht denn die "erste Zeit", mit 3,5 ist die imho schon länger vorbei.
Und selbst wenn man das, aus welchen Gründen auch immer, in dem Alter noch so handhabt, sollte man vielleicht seine Gelüste etwas einschränken.
Entweder oder...[DOUBLEPOST=1361625575,1361624716][/DOUBLEPOST]
Natürlich kann man nicht alles haben - aber ein erfülltes Sexleben sollte nicht drunter leiden. Jeder hat andere Bedürfnisse..

Off-Topic:
Könntest Du bitte Deine Antworten von meinem Text abheben?! Finde ich irgendwie verwirrend, Dinge unter meinem Namen zu lesen, die ich nicht geschrieben habe.


Die Kinder sollten aber auch nicht unter dem Sexualleben der Eltern leiden.


Ich hatte früher Freundinnen, die ewig kein eigenes Zimmer bekamen und es war teilweise die Hölle!
Von daher bleibe ich dabei, wenn man Kindern nicht iwie eine Privatsphäre ermöglichen kann/will (dabei denke ich jetzt vor allem an den sieben Jährigen, wenn in einem Jahr dann der Bruder in "sein" Zimmer kommt) sollte man vorher über seine Familienplanung nachdenken.

Aber nichts für ungut, Du schriebst iwo am Anfang, dass Du Deinem "Kind die Nähe geben magst, solange es Dich nicht stört", dass Deine Bedürfnisse und Sexleben nicht unter den Kindern leiden sollten und es entsteht bei mir der Eindruck als klammerst Du Dich an jeden Strohhalm um zu rechtfertigen, was Du tust. Von daher mache ich nun lieber etwas anderes, wovon ich mehr habe, als jemanden Tipps zu geben und von Erfahrungen zu berichten, der es sowieso nicht annehmen möchte.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Beim Kinderthema kann ich ja noch nicht so sehr mitreden, nur sagen wie ich es mir vorstelle und wie es damals bei mir lief und ich dies als unschön empfand.
Aber ich muss sagen, dass ich auch ohne Kinder generell Rücksicht auf meine Mitmenschen nehme.. wären Freunde oder Familienmitglieder (z.B. bei Übernachtungen) im Raum würde ich niemals mit meinem Freund Sex haben - egal wie groß die Lust ist... wenn's gar nicht geht, eben einen anderen Raum suchen, notfalls geht das Badezimmer ja auch :zwinker:
Ist meine Schwester im Nebenzimmer (und die ist 8 Jahre älter als ich) bin ich extrem leise, generell sind wir dann auch leiser - stehen mehr auf wild & hart, aber vor allem wenn sie schlafen möchte, dann geben wir uns mit etwas schnellerem Blümchensex zufrieden. Wenn wir alleine sind (und Nachbarn sind mir da nicht allzu wichtig) dann bin ich echt extrem laut und für mich ist das eine große Einschränkung, beim Sex leise sein zu müssen.
 

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Natürlich kann man nicht alles haben - aber ein erfülltes Sexleben sollte nicht drunter leiden. Jeder hat andere Bedürfnisse..

Ja, und Du bist Mutter und das bedeutet nunmal im schlechtesten Fall, dass man so manches Mal einfach zurückstecken muss. Das ist einfach so.
Kinder können noch nicht vollständig für ihre Bedürfnisse selbst sorgen oder dafür einstehen, also ist es die Aufgabe der Eltern dafür zu sorgen, dass alles dahingehend läuft. Und das auch soweit, dass die eigenen Bedürfnisse manchmal nicht sofort in dem Umfang befriedigt werden, wie mans ohne Kinder vielleicht hätte, wie mans gewohnt ist oder grade selbst gerne haben würde. Selbstverständlich sind die Bedürfnisse der Eltern wichtig, und, keine Frage, sind zufriedene Eltern immer ein wichtiger Faktor für eine entspannte Erziehungs-Beziehung. Aber nicht um jeden Preis.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Warum kauft ihr euch nicht einfach EIN neues Türschloss fürs Wohnzimmer und habt da Sex? :what: Das kostet doch nicht viel.
Verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Vor allem hätte ich auch gar keine Lust auf Sex, wenn ich mich ständig soweit zusammenreißen muss, dass mein Kind (welches NEBEN mir im Bett liegt) nichts mitkriegt. Da habe ich dann lieber mal gar keinen Sex. Wirklich aufregend kann euer Sexleben so ja auch nicht sein, wenn immer die Decke drüber sein muss, damit das Kind nichts sieht.
Lustig wirds auch, wenn der Kleine irgendwann vor anderne Menschen anfängt das was er bei euch sieht nachzumachen und du dann erklären darfst, dass er ständig bei euch dabei ist. Ich glaube das dürfte auf viel Unverständnis stoßen.
Ich meine, einerseits war es früher immer so, dass die Kinder dabei waren, man hatte nur einen Raum und alle lagen um das gleiche Lagerfeuer. Die Kinder sind auch alle erwachsen geworden. Bei den ganzen Naturvölkern wird es wohl auch anders ablaufen als bei uns. Aber trotzdem finde ich das heutzutage etwas befremdlich wenn ich ehrlich bin.
Keiner verlangt, dass ihr auf Sex verzichten sollt, aber ihr habt doch die Möglichkeit ins Wohnzimmer zu gehen. Kauft euch ein Klappsofa, dann könnt ihr euch da richtig austoben
 

Benutzer85905 

Meistens hier zu finden
Ich meine, einerseits war es früher immer so, dass die Kinder dabei waren, man hatte nur einen Raum und alle lagen um das gleiche Lagerfeuer. Die Kinder sind auch alle erwachsen geworden. Bei den ganzen Naturvölkern wird es wohl auch anders ablaufen als bei uns.
Aber auch da ziehen sich in einen anderen Bereich der Höhle/ des Raums/ what-ever zurück. Sex ist ein intimer Moment zwischen zwei Menschen. Und diese Bedeutung "verlernt" das Kind nun mal, wenn es so oft unmittelbar als dritter diesen erlebt.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Natürlich kann man nicht alles haben - aber ein erfülltes Sexleben sollte nicht drunter leiden. Jeder hat andere Bedürfnisse..
dann besorgt euchhalt ein schloss für das wohn- oder badezimmer oder die küche. die paar minuten, die der "umzug" wenn es euch überkommt kosten würde, sind ungestörten sex und kinder, die nicht denken dass ihr euch wehtut (siehe die reaktion deines kleinen), wohl wert. abgesehen davon müsstet ihr dann auch ncht mehr drauf achten, ob eins der kinder euch aktiv mitbekommen muss, jedenfalls optisch.
ich werd meine poppenden eltern auch nicht mehr los, auch wenn ich da schon wusste, dass sie sex gaben, was sex ist usw, als ich sie morgens mal erwischte.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Ach herrje-ich habe selber Kinder im Alter von 2-12 und würde NIE im Leben Sex haben wollen während eins von ihnen schlafend im gleichen Raum ist.
Das geht mal absolut gar nicht!!
Wieso vögelt ihr dann nicht im Wohnzimmer? :rolleyes:
 

Benutzer128391  (41)

Klickt sich gerne rein
ich habs oben schon wo geschrieben. Unser 6m² Bad mit Toilette ist der einzige nochabschließbare Raum neben schlafzimmer und kinderzimmer. Küche und Wohnzimmer sind verglast und ist Schwingtüre bzw. Schiebetüre.

Es gibt auch heute noch urprüngliche und natürliche Völker wo die ganze Familie in einem Raum schläft - und nicht nur dort.
Ich habe nicht vor zügellosen Sex vor meinen Kindern zu haben (und hatte es auch noch nie - so wie mich hier manche scheinbar verstanden haben - keines hat uns je beim Sex zugehen!!!) ...aber dieser Umgang kommt mir ehrlicher und natürlicher vor.
So wie in der Broschüre vom BZgA auch steht. Jeder hat seine eigenen Grenzen.
Ich wollte hier weder eine Belehrung noch ein OK....sondern wissen, wie andere Eltern damit umgehen. Als ich noch nicht oder frisch Elter war, hatte ich auch eine komplett andere Einstellung.
Als Erzieherin sollte man auch wissen dass Kinder v.a. im Alter von 3-7 "Paarungen" bis hin zu OV ausprobieren - egal ob sie das nun iwo gesehen haben oder nicht. Kritisch ist es nur wenn sie andere Kinder dazu zwingen oder mehr als 2 Jahre Altersunterschied da ist.

Und Ja meine Nachtruhe ist mir inzwischen heilig. Meinen Kindern bringt es gar nichts wenn ich eine unausgeschlafene, entnervte, Mutter bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
Würde ich garnicht mal so sagen.
Viele Kinder haben den Gedanken das ihre Mutter oder der Vater Schmerzen haben wenn sie ihre Eltern stöhnen hören.
Und es sieht natürlich auch nicht sonderlich alltäglich aus. Ich kann mir sehr gut vorstellen das kleine Kinder dann denken ihren Eltern ginge es nicht gut und einer oder beide hätten sich weh getan.
Das hab ich früher auch immer gedacht,fande es sogar so schlimm das ich Weinen musste!
Und zum Thema ab wann Kinder was mitbekommen,bei mir gibt es Erlebnisse (die eher weniger schönen) wo ich 3 Jahre alt gewesen bin die ich heute noch weiß!
Kinder vergessen nichts,zumindest nicht das was ihnen Angst gemacht hat oder komisch für sie gewesen ist![DOUBLEPOST=1361637451,1361637191][/DOUBLEPOST]
Als Erzieherin sollte man auch wissen dass Kinder v.a. im Alter von 3-7 "Paarungen" bis hin zu OV ausprobieren

Heute vielleicht weil sie von Erwachsenen jeden Mist aufschnappen!
Als ich in dem Alter war wusste ich nicht was Sex ist oder OV ,da hat man sich aus neugier mal ausgezogen und geschaut was an Mädchen und Jungs unterschiedlich ist!
Und hat sich nicht gegenseitig an Geschlechtsorganen rum gelutscht,mal angefasst................kleine Kinder fassen ja alles an um es besser bereifen zu können und sind neugierig!
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Im ersten Lebensjahr unseres Kindes hat mir das auch alles nix ausgemacht und wir hatten natürlich auch (leise und gemäßigt) Sex im gleichen Zimmer während es schlief.
Finde ich auch überhaupt nicht schlimm.

Aber so ab anderthalb/zwei bekommen die Kids einfach zu viel mit, als dass ich ihnen das zumuten würde oder auch selbst noch genießen könnte.
Da hat unser Kind aber auch schon im eigenen Zimmer geschlafen.

Ich verstehe auch nicht, warum ihr Euch nicht für nen knappen Zehner ein neues Schloss kauft und in eine Tür Eurer Wahl einfach einbaut. Schiebetüren kann man auch verschließen - notfalls mit einer Schrank-Kindersicherung und vor Glastüren kann man Vorhänge hängen.
 

Benutzer125558  (36)

Klickt sich gerne rein
Als Erzieherin sollte man auch wissen dass Kinder v.a. im Alter von 3-7 "Paarungen" bis hin zu OV ausprobieren - egal ob sie das nun iwo gesehen haben oder nicht. Kritisch ist es nur wenn sie andere Kinder dazu zwingen oder mehr als 2 Jahre Altersunterschied da ist.

Off-Topic:
Goggle gefunden?!


Stell Dir vor, ich weiß, dass es ganz natürlich ist, wenn Kinder sich erkunden. Im von mir beschriebenen Fall hat das Kind jedoch eindeutig geäußert, das Nachgemachte in einem Porno gesehen zu haben.
Im Übrigen kann man bei der kindlichen Entwicklung nicht alles so genau nach Alter abgrenzen, da gibts zeitliche Spielräume, falls Du das nächste mal mit "Fachwissen" glänzen willst.

Du kannst auch niemandem erzählen, dass Du dir 100% sicher bist, dass der Kleine immer geschlafen hat. Wenn Du grad am vögeln bist, wirste wohl anderes im Kopf haben, als immer zu schauen, ob das Kind noch schläft.

Es geht mir auch nicht darum, ob Kinder das Gesehene nachmachen, oder nicht, ich finde schon die Stufe vorher schlimm, wenn man vor seinen Kindern Sex hat, egals welche offensichtlichen Auswirkungen das auf das Kind hat.

Und Ja meine Nachtruhe ist mir inzwischen heilig. Meinen Kindern bringt es gar nichts wenn ich eine unausgeschlafene, entnervte, Mutter bin.

Kleiner Tipp am Rande: Nachts schlafen!

Es gibt auch heute noch urprüngliche und natürliche Völker wo die ganze Familie in einem Raum schläft - und nicht nur dort.
Joa, es gibt auch Orte wo Polygamie total normal ist, Kinder mit 14 oder 15 heiraten, Frauen beschnitten werden usw. Und alles tutti und für gut befunden?!
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
keines hat uns je beim Sex zugesehen
Auch das Hören oder merken von Bewegungen ist nicht gerade schön für Kinder... ich habe auch nicht hingeschaut, was meine Eltern da grad machen - das wollte ich auch gar nicht. Dennoch war es mehr als unangenehm für mich, dass ich im Bett lag und im anderen Bett meine Eltern (auch mit Decke drüber) am poppen waren.

und ansonsten kommt auch noch das dazu, was Ilka85 sagte:
Du kannst auch niemandem erzählen, dass Du dir 100% sicher bist, dass der Kleine immer geschlafen hat. Wenn Du grad am vögeln bist, wirste wohl anderes im Kopf haben, als immer zu schauen, ob das Kind noch schläft.
 

Benutzer128391  (41)

Klickt sich gerne rein
Ich rufe einfach mal bei Pro Familia an und frage nach professionellen Infos, als hier weiter Emotionen hochkochen zu lassen... Google gibt da wenig her.
Danke.
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
aaalso... generell bin ich recht entspannt, im Gegensatz zu einigen anderen hier. ABER ich fänds nicht so prickelnd, immer nur leise Sex zu haben, immer die Decke drauf. Da leidet die Lust doch auch. Also würde ich entweder schauen, dass der Kleine einen eigenen Raum bekommt ODER ein paar Euro in ein Türschloss investieren und das Glas der Wohnzimmertür mit einem Tuch verhängen. Ein altes Betttuch eignet sich dafür sehr gut.
Off-Topic:
ich hatte übrigens lange ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität denn das wurde bei uns total tabuisiert. Ich hab meine Eltern einmal dabei erwischt und habs erst viele Jahre später kapiert, was da wohl passierte. Aber die anderen Momente, wo ich meine Eltern dabei gehört habe, fand ich das einfach nur eklig. Ich hätte mir in der Familie einen offeneren Umgang mit Sex gewünscht. Damit meine ich nicht, dass die hätten Sex haben sollen in meiner Anwesenheit sondern, dass sie lockerer sein sollten und nicht jede Zärtlichkeit vor uns Kindern verstecken.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
So unprofessionell waren die Antworten ja nicht - du wolltest wissen wie andere das handhaben und viele gute Ratschläge waren auch dabei.
Aber dann viel Erfolg beim Telefonat, kannst ja hier berichten (wenn du magst), was dir für professionelle Tipps gegeben worden sind :zwinker:
 

Benutzer125558  (36)

Klickt sich gerne rein
Ich rufe einfach mal bei Pro Familia an und frage nach professionellen Infos, als hier weiter Emotionen hochkochen zu lassen... Google gibt da wenig her.
Danke.

Wenn die nicht sagen, was du hören willst, findest Du sicher irgendwo irgendwen anders, der Deiner Meinung ist!:argh:
Wenn nicht, die Naturvölker...
Viel Erfolg!

Ist ja nicht so, dass Du hier viele Tipps inklusive Erfahrungsberichten von ehemaligen Kindern bekommen hättest...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren