Kinder & Sex

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer118800  (32)

Benutzer gesperrt
Liebe Community,

Wie geht ihr damit um wenn euch euere nicht mehr ganz Kleinen (zwei und zweieinhalb Jahre) beim Sex "erwischen"? Lasst ihr sie zukucken bis ihr eine Pause macht oder fertig seid? Oder reagiert ihr gleich und wenn ja wie?

Ist das für ihre Entwicklung problematisch oder hilfreich bzw. wie verarbeiten die Kleinen das Gesehene? (Mein Kleiner hat neuerdings festgestellt, das ich ein Mädchen bin.)

Eine Freundin geht immer mit ihrer Tochter auf's Klo und sie war tatsächlich mit eineinhalb trocken, allerdings muss sie nun immer mit; ob sie muss oder nicht - und groß geht nur nackt, was unterwegs nicht so einfach ist - aber so hat sie es eben "gelernt". Ich weiß nicht ob diese Analogie (Sex <> Toilette) hilfreich ist.

PS: Aus eigener Erfahrung möchte ich euch bitten möglichst sachlich zu antworten. Ein paar der Posts in Themen bzgl. Kindern gehen mir heute noch nach und waren sehr verletzend. Bitte nicht als Zensur verstehen, ich will eure ehrliche Meinung!
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Eine Freundin geht immer mit ihrer Tochter auf's Klo und sie war tatsächlich mit eineinhalb trocken, allerdings muss sie nun immer mit; ob sie muss oder nicht - und groß geht nur nackt, was unterwegs nicht so einfach ist - aber so hat sie es eben "gelernt". Ich weiß nicht ob diese Analogie (Sex <> Toilette) hilfreich ist.
Ich denke diese Analogie ist wenig hilfreich, zumindest für mich hat das nichts miteinander zu tun.
[doublepost=1483771155,1483770849][/doublepost]
Wie geht ihr damit um wenn euch euere nicht mehr ganz Kleinen (zwei und zweieinhalb Jahre) beim Sex "erwischen"? Lasst ihr sie zukucken bis ihr eine Pause macht oder fertig seid?
Ich würde meine Kinder ganz sicher nicht bewußt zusehen lassen, warum? Weil sie es ziemlich sicher nicht verstehen würden.

Ist das für ihre Entwicklung problematisch oder hilfreich bzw. wie verarbeiten die Kleinen das Gesehene?
Das entzieht sich meiner Kenntnis, das sollte am besten ein Psychologe beantworten.

P.S. Ich glaube Lollypoppy Lollypoppy wurde diese Frage auch mal gestellt und die Antwort lautete: "Eltern haben keinen Sex" (glaube ich mich zu Erinnern).
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich wüsste nicht, inwiefern es hilfreich für ein Kind sein sollte, beim Sex zuzusehen.
Von meinem Mann erwarte ich da auch, dass er ähnlich wie ich selber handeln würde, sollten wir "erwischt" werden: sofortiger Abbruch, Fürsorge, wenn das Kind etwas braucht, dann zurück ins Bett - erst, wenn es dem Kind (wieder) gutgeht und es schläft, könnte man weiterhin Sex haben.

Für mich hat das Nacktsein mit der Toilette und das Erwischen beim Sex auch nichts miteinander zu tun.

Ich hab meine Eltern übrigens mal erwischt - da war ich ca. 8, wusste also schon, was Sex war und so weiter... ich hätte da aber niemals zugucken wollen. Da bin ich meinen Eltern auch sehr dankbar, dass sie nicht vor meinen Augen weitergemacht haben - das wäre mir zu viel Intimität vor meinem Augen gewesen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Sex macht vielen Kindern Angst.
Die Geräusche, die Gesichter, die unüblichen Bewegungen. "Mama, tut dir was weh?" ist da eine häufige Frage, evtl. mischt sich da sogar Wut auf sen Sexualpartner unter, der der Mutter "weh tut". Allein deshalb würde ich es immer streng vermeiden, dass kleine Kinder (u8) da etwas mitbekommen.
Das Verständnis, dass Sex Spaß machen könnte beginnt bei den meisten Kindern erst nach Einsetzen der Pubertät. Bis dahin finden die meisten Kinder den Gedanken an Sex ekelig und/oder beängstigend.
Wir wurden bisher einmal von unserer Tochter "erwischt". Wir haben sofort abgebrochen und ich habe die Maus abgelenkt, bis der Körper meines Mannes einen Normalzustand erlangte, den man unserer Tochter zumuten konnte. Die Nacktheit fand sie nicht so seltsam, wir laufen immer mal nackt durch die Wohnung.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
In den Kommunen der 68er hat man Kinder auch zusehen lassen (und mehr) - das hat viele schwer traumatisiert und sie entwickelten ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität. Würde ich also nicht empfehlen. Einfach abbrechen und das Kind ablenken.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich finde die Frage durchaus interessant ! Ich denke ab einem Gewissen Alter könne sie erst verstehen was da ab geht.

Ich hatte es mal als Kind erlebt da wurde auch sofort abgebrochen . Ich glaube ich war 9 Das war dann aber auch das ein zigste Mal und mir gings im Wahrsten Sinne des Wortes Kotzübel !
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Wir hatten das Glück, dass Junior einen do bombenfesten Schlaf hatte, dass er wirklich nie nachts aufgewacht ist. Es sei denn, er war krank, aber das wusste man ja.
Ist auch immer noch so, aber mittlerweile schließen wir einfach ab - erwischen ausgeschlossen.

Wie das Toilettenthema da reinpasst, erschließt sich mir nicht.
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
Mir erschließt sich der Gedanke nicht, warum man überhaupt in dem Moment weiter machen wollte. Nervt das kleine Kind und man will sich einfach nicht stören lassen? Will man dem Kind schon frühzeitig zeigen was die geilsten Stellungen sind?
Klingt im ersten Moment wie rhetorische Fragen, ich hätte aber gerne eine Antwort.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Im Normalfall bricht man bereits vorher ab, beim ersten knarzen des Bettes im Nachbarzimmer oder eben den ersten Taps oder wenn sich eine Tür öffnet, soweit kommt es wohl gar nicht, dass Kinder da was mitbekommen.
Bei uns zumindest nicht.
Entspannt Sex hat man eh nur wenn die Kinder gar nicht im Haus sind, ansonsten ist immer ein Ohr auf Wache gestellt.

Zuschauen lassen, niemals!!!!
Keine Sekunde, egal in welchem Alter.
 

Benutzer163921  (38)

Ist noch neu hier
Es stellt sich ja auch die Frage warum sollte ich das tun. Die bekommen doch nen schaden fürs Leben. Wer will schon seinen Eltern beim Sex zuschauen.

Das andere ist: warum geht die Tochter deiner Freundin immer nackt aufs Klo? Macht das deine Freundin auch nur so? Klingt iwie sehr merkwürdig.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich verstehe die frage leider auch nicht so ganz..
wir haben 2 kinder, 11 und 13.. und die haben uns NIEMALS nie dabei erwischt!! dafür haben wir immer schon vorab gesorgt!
egal wie alt sie sind, meine kinder werden es hoffentlich max. ahnen (wenn sie noch bissle älter sind) aber niemals sehen..
die vorstellung, bzw. die frage, ob es hilfreich sein könnte... ?!..-> ist für mich schon absurd.. sorry..:schuettel::hmm:

eine tür kann man abschliessen, zeiten planen oder eben warten bis die kinder schlafen.. ganz ehrlich allein der gedanke, mein kind könnte jederzeit im schlafzimmer stehen und fragen, was wir grad machen.. ist ein abtörner hoch 10 für mich!

aber, eben auch nicht nötig, wenn man mal kurz seinen verstand einschaltet und eben nicht wie ein kinderloses paar drauflosvögelt..:rolleyes:
ich kenne allerdings kein elternpaar, welches es locker entspannt in kauf nimmt, erwischt zu werden.. :whistle:

btw... ich bin sehr froh, dass ich auch nie meine eltern dabei erwischt habe..
 

Benutzer118800  (32)

Benutzer gesperrt
Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten!

Es scheint die mehrheitliche Meinung ganz klar zu sein, dass es gar nicht erst passieren sollte und wenn ja den Kleinen die Situation "schonend" beigebracht werden sollte, wobei ich da das Gefühl habe so etwas ist nicht wirklich einfach bzw. ich frage mich wie da ihr Verständnis ausreicht das Gesehene zu verarbeiten.

Ich wüsste nicht, inwiefern es hilfreich für ein Kind sein sollte, beim Sex zuzusehen.
Von meinem Mann erwarte ich da auch, dass er ähnlich wie ich selber handeln würde, sollten wir "erwischt" werden: sofortiger Abbruch, Fürsorge, wenn das Kind etwas braucht, dann zurück ins Bett - erst, wenn es dem Kind (wieder) gutgeht und es schläft, könnte man weiterhin Sex haben.

Für mich hat das Nacktsein mit der Toilette und das Erwischen beim Sex auch nichts miteinander zu tun.

Ich hab meine Eltern übrigens mal erwischt - da war ich ca. 8, wusste also schon, was Sex war und so weiter... ich hätte da aber niemals zugucken wollen. Da bin ich meinen Eltern auch sehr dankbar, dass sie nicht vor meinen Augen weitergemacht haben - das wäre mir zu viel Intimität vor meinem Augen gewesen.

Leider ist bei uns schnell immer irgendein Kind wach was es nachts nicht so einfach macht und eben nicht jede Nacht so gut verläuft. Die zwei ganz Kleinen (ca. 1/2 Jahr alt) werden noch gestillt - leider auch nachts.

Naja, miteinander zu tun im Sinne von "wir sind nackt und befriedigen unsere Bedürfnisse" also alles in Ordnung. Nur muss ich zugeben, dass Sex eben momentan keines ihrer Bedürfnisse ist.

Mit acht Jahren wusste ich überhaupt gar nichts über Sex - nicht einmal dass es so etwas gibt:smile:. Von Sex habe ich erst wirklich so mit 12 etwas erfahren und das ging über Freundinnen und Freunde (bzw. über die Pornos die sie mir da gezeigt haben). Vielleicht bin ich da spät dran gewesen, aber Sex hat mich irgendwie erst mit 13 interessiert und mit 14 habe ich erst damit angefangen. Ich denke als Kind interessiert es einen absolut gar nicht.

Es stellt sich ja auch die Frage warum sollte ich das tun. Die bekommen doch nen schaden fürs Leben. Wer will schon seinen Eltern beim Sex zuschauen.

Das andere ist: warum geht die Tochter deiner Freundin immer nackt aufs Klo? Macht das deine Freundin auch nur so? Klingt iwie sehr merkwürdig.

Naja, die eine Freundin (mit den beiden zwei-einhalbjährigen Zwillingen) macht ihr großes Geschäft fast immer komplett nackt - finde ich jetzt nicht so seltsam, die andere Freundin hat ihre älteren Tochter eben nackig gemacht (wie kommt man sonst an die Windel ran?) um sie auf's Töpfchen zu setzen. Sie war mit eineinhalb schon trocken und das Gleiche versucht sie nun mit ihrem halbjährigen Sohn, da sie keine Lust auf Windeln wechseln hat. Mir ist das nicht so wichtig, finde es manchmal eher bequem nicht nach einer Stelle zum Pinkeln zu suchen und beim großen Geschäft ist es echt nicht einfach. Im Sommer bzw. Herbst waren wir an warmen Tagen fast alle nackt - Kinder wie Erwachsene - finde ich an sich auch nicht problematisch. Aber das ist eher OT, denn Nacktsein hat nichts mit Sex zu tun, jedoch aus meinem Versuch heraus sich in zweijährige Kids hineinzuversetzen, dachte ich mir Sex ist irgendwie wie Nacktsein und eben nicht schlimm für uns.

ich verstehe die frage leider auch nicht so ganz..
wir haben 2 kinder, 11 und 13.. und die haben uns NIEMALS nie dabei erwischt!! dafür haben wir immer schon vorab gesorgt!
egal wie alt sie sind, meine kinder werden es hoffentlich max. ahnen (wenn sie noch bissle älter sind) aber niemals sehen..
die vorstellung, bzw. die frage, ob es hilfreich sein könnte... ?!..-> ist für mich schon absurd.. sorry..:schuettel::hmm:

eine tür kann man abschliessen, zeiten planen oder eben warten bis die kinder schlafen.. ganz ehrlich allein der gedanke, mein kind könnte jederzeit im schlafzimmer stehen und fragen, was wir grad machen.. ist ein abtörner hoch 10 für mich!

aber, eben auch nicht nötig, wenn man mal kurz seinen verstand einschaltet und eben nicht wie ein kinderloses paar drauflosvögelt..:rolleyes:
ich kenne allerdings kein elternpaar, welches es locker entspannt in kauf nimmt, erwischt zu werden.. :whistle:

btw... ich bin sehr froh, dass ich auch nie meine eltern dabei erwischt habe..

Wir haben leider momentan nicht viele Betreuungsmöglichkeiten und es ist nicht gerade einfach freie Zeit für unser Sexleben zu organisieren. Deshalb gestaltet sich das Nicht-Erwischt-Werden nicht so einfach, da dann nur die Nacht bleibt und die zwei ganz Kleinen da auch gestillt werden wollen. Außerdem sind nicht alle Sexpartner nachts verfügbar oder können so einfach übernachten. Zimmer abschließen ist auch keine Option, da die "großen" Kleinen geschlossene Türen nicht ohne Aufstand akzeptieren:ratlos:. Leider geht diese Situation wohl eben nicht so einfach weg, bzw. wenn zumindest alle Kids im kindergarten oder day care sind. Hätte schon gerne etwas früher wieder öfter Sex:depri:, und Sex funktioniert bei mir/uns eben eher spontan, er lässt sich nicht so wirklich planen, ich kenne da nur das "Drauflosvögeln" und der Verstand hilft da wenig. Dass die Kinder uns sehen ist jetzt kein Abtörner, aber ich mache mir eben meine Gedanken und will den Kids ja nicht schaden.
[doublepost=1484346748,1484345299][/doublepost]
Mir erschließt sich der Gedanke nicht, warum man überhaupt in dem Moment weiter machen wollte. Nervt das kleine Kind und man will sich einfach nicht stören lassen? Will man dem Kind schon frühzeitig zeigen was die geilsten Stellungen sind?
Klingt im ersten Moment wie rhetorische Fragen, ich hätte aber gerne eine Antwort.

Weiß nicht ob ich deine Fragen zufriedenstellend beantworten kann (für mehr Details schreibe mir bitte eine PN):

Meine Freundin nerven ihre Zwillinge und sie sieht sie schon ein bisschen als Ballast. Ich selbst bin auch nicht glücklich mit meiner Mutterrolle, versuche aber das Beste daraus zu machen. Unsere dritte Mitbewohnerin/Freundin redet nicht so gerne über die Umstände wie ihre Tochter gezeugt wurde, allerdings sitzt der Vater im Gefängnis und der Vater ihres jüngsten Sohnes ist verschwunden und hat sie einfach sitzen lassen. Jedoch stören die Kinder nicht beim Sex - ich weiß eben nicht ob es eine gute Sache ist (der Meinung hier im Forum ein klares Nein) weswegen ich die Frage gestellt hatte (und weniger weil sie stören würden :confused:).

Ich denke nicht das wir den Kindern frühzeitig die geilsten Stellungen zeigen müssten, die Jungs lernen das sobald ihr Interesse geweckt ist über andere Kumpels oder das Internet und die dort verfügbaren Pornos, während die Mädels es dann von den (meist älteren) Jungs durchs Ausprobieren lernen, ist außerdem auch nicht die Aufgabe der Eltern. Meine Lieblingsstellungen (wo ich auch sehr gut komme) habe ich schon mit 15 zum Großteil entdeckt und mit 17 war der Prozess mehr oder weniger abgeschlossen. Danach musste ich's den Männern beibringen, wie ich's brauche :grin:.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ihr wohnt zu dritt, richtig? Wie wäre es, wenn ihr euch mit der Kinderbetreuung abwechselt? Also so, dass ihr nicht alle gleichzeitig (oder miteinander schlaft), sondern eine Person immer bereit ist, falls sich ein Kind meldet? Und die, die Sex haben, schließen eben ab - wenn dann ein Kind rein will, merkt es eben, dass die Tür abgeschlossen ist und die, die dann in der Nacht die "Wache" hält, tröstet dann erstmal, bis man in dem Zimmer wieder kindergerecht hergerichtet ist.

Natürlich hat man mit (kleinen) Kindern Einschränkungen, aber so könntet ihr das beste daraus machen.

Off-Topic:
Und vielleicht etwas, was du bedenken solltest: Ich hab eine Freundin, deren Eltern sehr offen mit ihrem Sexualleben umgegangen sind. Sie haben zwar keinen Sex vor ihren Kindern gehabt, waren aber entsprechend laut, haben offen kommuniziert, wer wann fremdgegangen ist und wo im Haus gevögelt wurde und den Kindern wurde schon mit 13 Kondome zur Klassenfahrt mitgegeben.
Und wie ist es ausgegangen? So ein richtig gutes Verhältnis zur Sexualität haben die Kinder alle nicht. Vor allem war das Interesse kaum da - ihnen wurde so viel erzählt, dass die Kinder um so "prüder" wurden, bzw. kein Interesse daran haben, irgendwas in der Art selber zu entdecken.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Wir haben leider momentan nicht viele Betreuungsmöglichkeiten und es ist nicht gerade einfach freie Zeit für unser Sexleben zu organisieren. Deshalb gestaltet sich das Nicht-Erwischt-Werden nicht so einfach, da dann nur die Nacht bleibt und die zwei ganz Kleinen da auch gestillt werden wollen. Außerdem sind nicht alle Sexpartner nachts verfügbar oder können so einfach übernachten. Zimmer abschließen ist auch keine Option, da die "großen" Kleinen geschlossene Türen nicht ohne Aufstand akzeptieren:ratlos:. Leider geht diese Situation wohl eben nicht so einfach weg, bzw. wenn zumindest alle Kids im kindergarten oder day care sind. Hätte schon gerne etwas früher wieder öfter Sex:depri:, und Sex funktioniert bei mir/uns eben eher spontan, er lässt sich nicht so wirklich planen, ich kenne da nur das "Drauflosvögeln" und der Verstand hilft da wenig. Dass die Kinder uns sehen ist jetzt kein Abtörner, aber ich mache mir eben meine Gedanken und will den Kids ja nicht schaden.


sorry.. kein verständnis..
wie viele kinder habt ihr denn? 3? blick nicht richtig durch.. wenn sie noch so klein sind, dann ist das bei allen eltern so oder ähnlich..
weiß man vorher, dass kinder zeit, geduld und verständnis erfordern..:zwinker:

ich führe auch eine offene beziehung. aber OBERSTES gebot ist, dass meine kinder absolut nichts davon mitbekommen.. meine sind schon teenies und ich kann dich leider absolut nicht verstehen.. :schuettel:
und ich hab ganz sicher auch sehr gern sex, aber im zweifel gehen bei mir die kinder vor..
vielleicht einfach mal auch über andere möglichkeiten nachdenken.. babysitter, hotel, was auch immer..?

es wäre für dich wirklich kein abtörner, wenn deine kids mitten beim sex, doggy, blasen, was auch immer.. im zimmer stehen und fragen, was ihr macht?! :eek::seenoevil: wow, respekt... :ninja:
 

Benutzer20277 

Meistens hier zu finden
1. Deine Freundin sollte nicht versuchen ihren halbjährigen Sohn auf s Töpfchen zu setzen. Bevor ein Kind nicht von selbst sicher sitzt, ist jeglicher Versuch der Aufrichtung Gift für den Rücken und kann schwere Spätschäden haben.
2. Ich frage mich, ob die eigene "Aufklärung" direkt mittels Pornos Einfluss auf das fehlende Verständnis dafür, womit kleine Kinder nicht konfrontiert werden sollten hat.
3. Abseits vom Stillen (was ja irgendwann auch vorbei ist) ist es so wie weiter oben schon ähnlich formuliert: Wenn Ihr nicht alle gleichzeitig bumsen müsst, sollte die Kinderbetreuung eigentlich zu regeln sein.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
3. Abseits vom Stillen (was ja irgendwann auch vorbei ist) ist es so wie weiter oben schon ähnlich formuliert: Wenn Ihr nicht alle gleichzeitig bumsen müsst, sollte die Kinderbetreuung eigentlich zu regeln sein.

Und selbst, wenn nachts gestillt werden soll: Wenn einem das Vögeln so wichtig ist, muss eben vorher abgepumpt werden, das kann man einfrieren und für das Kind aufwärmen, wenn es Bedarf hat. Klar, es geht hier um Prioritätensetzung und meine lägen auch GANZ anders, aber es ist nunmal das Leben der TS und ihrer Mitbewohnerinnen. Und dabei geht es vor allem darum, dass die Bedürfnisse der Kinder nicht unter die Bedürfnisse der Mütter gestillt werden - oder anders: Wer ficken will, muss sich vorab um das Kindeswohl kümmern.
 

Benutzer163921  (38)

Ist noch neu hier
Zum Thema an die Windel kommen: Hose runter, body öffnen und schon ist sie da.

Was das nackt sein an geht, stimme ich dir voll zu. Ich/Wir finden es auch nicht schlimm wenn sie uns nackt oder in jeglicher Unterwäsche (String/Tanga/ shorts)sehen. Ich laufe auch, je nach möglich, nackt rum. Egal ob im Haus oder im Garten. Kinder sollten ja auch einen natürlichen Umgang mit Nacktheit entwickeln.
Aber beim rum Vögeln sollten sie halt nicht zuschauen. Ausschließen lässt sich das nicht ganz das es dennoch dazu kommt, aber wenn wir es bemerken sollten dann wird und muss auch sofort abgebrochen werden.
Wenn ihr eine Mitbewohnerin habt kann sie sich ja auch mal um die kids kümmern und andersherum ja auch. So kann sie dann auch mal Pumpernickel ohne Angst haben zu müssen.
 

Benutzer118800  (32)

Benutzer gesperrt
1. Deine Freundin sollte nicht versuchen ihren halbjährigen Sohn auf s Töpfchen zu setzen. Bevor ein Kind nicht von selbst sicher sitzt, ist jeglicher Versuch der Aufrichtung Gift für den Rücken und kann schwere Spätschäden haben.
Danke für den Hinweis, ich habe es ihr ausgeredet, leider war sie nicht so ganz überzeugt, aber sie hat es eingesehen damit zu warten. Sie legt ihn jetzt in unser Bidet zum Pinkeln. So früh kriegt sie es eh nicht hin aber sie hat da irgendwie einen Ehrgeiz entwickelt.
2. Ich frage mich, ob die eigene "Aufklärung" direkt mittels Pornos Einfluss auf das fehlende Verständnis dafür, womit kleine Kinder nicht konfrontiert werden sollten hat.
Ich finde es ganz hilfreich, hilft aber logischerweise nicht zur Vorbereitung auf die Mutterrolle. Sind ja aber nicht mehr im 19. Jhd. Tue mich halt schwer damit und leider hilft so ein Elterncafé oder wie der Quatsch hier heißt, nicht weiter - da triffst du nur die schrägsten Tussies die einen auf Supermutter machen.
3. Abseits vom Stillen (was ja irgendwann auch vorbei ist) ist es so wie weiter oben schon ähnlich formuliert: Wenn Ihr nicht alle gleichzeitig bumsen müsst, sollte die Kinderbetreuung eigentlich zu regeln sein.
Naja, das sagt sich so leicht, ist es aber nicht ganz einfach mit sechs kleinen Rackern.

Und selbst, wenn nachts gestillt werden soll: Wenn einem das Vögeln so wichtig ist, muss eben vorher abgepumpt werden, das kann man einfrieren und für das Kind aufwärmen, wenn es Bedarf hat. Klar, es geht hier um Prioritätensetzung und meine lägen auch GANZ anders, aber es ist nunmal das Leben der TS und ihrer Mitbewohnerinnen. Und dabei geht es vor allem darum, dass die Bedürfnisse der Kinder nicht unter die Bedürfnisse der Mütter gestillt werden - oder anders: Wer ficken will, muss sich vorab um das Kindeswohl kümmern.

Stillen tut nur eine Freundin, ihren Kleinen und meine Tochter, aber trotzdem muss es manchmal bei uns im Bett sein. Wobei ich das Stillen ansich sehr erotisch finde. Hab's nur selber nicht auf die Reihe bekommen. Jedenfalls hilft Abpumpen nicht gegen den Hunger der Kleinen, gestillt werden müssen sie trotzdem.

Zum Thema an die Windel kommen: Hose runter, body öffnen und schon ist sie da.

Was das nackt sein an geht, stimme ich dir voll zu. Ich/Wir finden es auch nicht schlimm wenn sie uns nackt oder in jeglicher Unterwäsche (String/Tanga/ shorts)sehen. Ich laufe auch, je nach möglich, nackt rum. Egal ob im Haus oder im Garten. Kinder sollten ja auch einen natürlichen Umgang mit Nacktheit entwickeln.
Aber beim rum Vögeln sollten sie halt nicht zuschauen. Ausschließen lässt sich das nicht ganz das es dennoch dazu kommt, aber wenn wir es bemerken sollten dann wird und muss auch sofort abgebrochen werden.
Wenn ihr eine Mitbewohnerin habt kann sie sich ja auch mal um die kids kümmern und andersherum ja auch. So kann sie dann auch mal Pumpernickel ohne Angst haben zu müssen.

Habe verstanden, die Kleinen sollen nichts vom Sex mitbekommen, da sie sonst - angeblich - in irgendeiner Form ein gestörtes Verhältnis dazu entwickeln. Dies Umzusetzen braucht eben ein bisschen Disziplin bzw. ich könnte auch mit schnellen Quickies Leben bei denen sofort abgebrochen werden kann. Nur Sex mit den Freundinnen oder Gruppensex scheint mir da nicht so richtig reinzupassen.

Mutter-sein ist nicht so einfach, meine Freundin hat da auch absolut keine Lust weswegen ich gleich vier Kids an der Backe habe und ich fühle mich ein etwas unsicher weil ich oft das Gefühl habe als Mutter völlig ungeeignet zu sein.
 
R

Benutzer

Gast
Habe verstanden, die Kleinen sollen nichts vom Sex mitbekommen, da sie sonst - angeblich - in irgendeiner Form ein gestörtes Verhältnis dazu entwickeln.
Wieso glaubst du das denn nicht? Du suchst doch eigentlich nur eine für dich bequeme Lösung, die dich nicht bei deinen Sexpielchen stört. Sich da einzureden, dass es den Kindern nicht schadet, Gruppensex oder was auch immer zu beobachten, ist natürlich einfach, weil du dann nicht unterbrechen und dich kümmern musst. Leider auf Kosten der Kinder.

Mutter-sein ist nicht so einfach, meine Freundin hat da auch absolut keine Lust weswegen ich gleich vier Kids an der Backe habe und ich fühle mich ein etwas unsicher weil ich oft das Gefühl habe als Mutter völlig ungeeignet zu sein.
Da drängt sich einem natürlich die Frage auf, warum ihr dann sechs (!) Kinder habt...und vermutlich werden das ja nicht die letzten sein. :cautious:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren