Kinder schlagen Ja- oder Nein?

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Mir fällt gerade auch eine Situation ein, wo mir mal die Hand ausgerutscht ist... Der Keks war da 3 oder sowas. Er sollte aufräumen, hat sie aber geweigert und statt dessen die harten Holzbauklötze auf mich und im Zimmer rumgeschmissen. Ich wollte, dass er sie aufräumt, er hat nur geschrien und sich gewehrt. Zuerst hab ich nur über ihn gelacht - so ein wandelnder Meter mit Wutanfall kann total niedlich sein. Hab dann seine Hand genommen, einen Baustein damit umfasst und den Baustein dann mit seiner Hand über die Kiste gehalten und dort losgelassen - den Baustein hatte somit er aufgeräumt. Er ist heillos ausgerastet. :eek: Hat geschrien und getobt, sich losgerissen und zugeschlagen. :eek: Und wie fest! Ich hab keine Ahnung, wieso er da zugeschlagen hat - bis zu dem Zeitpunkt hat er ja noch nicht einmal einen Klaps bekommen gehabt... :ratlos: Jedenfalls hat er mich ins Gesicht geschlagen und zwar SEHR heftig, mir ist die Brille von der Nase geflogen und auf dem Boden gelandet und ich hatte einen Handabdruck im Gesicht. Da ist mir dann auch die Hand ausgerutscht, er hat einen festen Klaps auf die Finger bekommen (das war vermutlich der einzige Klaps, der ihm wehgetan haben müsste), bin in eiskalter Wut aus dem Zimmer gestürmt und meinte, ich wolle ihn nicht mehr sehen, bis er aufgeräumt habe. Ich bin nicht mal laut geworden. Er war selbst völlig entgeistert und erschrocken, was das nun war (wie gesagt, das war der allererste Klaps und der entstand eben, weil mir die Nerven durchgingen). Hat aber schweigend und ohne Theater dann doch alles aufgeräumt. Erst als er fertig war, kam er wie ein geprügelter Hund ins Wohnzimmer geschlichen (wo ich saß und mich mit den heftigsten Gewissensbissen herumschlug). Ich hab ihn sofort in den Arm genommen und da fing er dann zu weinen an, der Schock muss sehr tief gesessen haben. Ich hab ihn dann getröstet und ihm gesagt, dass er mir sehr wehgetan hätte und ich das nicht mehr haben wollen würde, er hätte ja gerade auch gemerkt, wie schlimm es ist, gehauen zu werden. wir haben uns dann beide beieinander entschuldigt und die Sache war erledigt.

Er hat mich nie wieder gehauen, er tritt mich nicht und zwicken hat er sich nur ein einziges Mal getraut, dann war er wieder ganz erschrocken (wobei mir da die Hand nicht ausgerutscht ist, er durfte nur einige Zeit in seinem Zimmer verbringen...). Der eine Ausrutscher scheint also durchaus Erfolg gehabt zu haben (was ihn aber nicht entschuldigt).
 

Benutzer47782  (32)

Verbringt hier viel Zeit
meine geschwistern und ich wir wurden früher auch geschlagen
und das war viel viel mehr als nur ein klaps
und uns hat das auch nicht geschadet
aber trotzdem schlagen ist doch keine erziehung egal was das kind gemacht hat

ich werde meine kinder nie schlagen
 

Benutzer16896 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Eltern haben mich (und auch meine Brüder) ohne Ohrfeigen oder sonstiges erzogen und aus uns allen ist etwas geworden :zwinker:.
Wenn ich einmal Kinder haben sollte, möchte ich diese auch nicht schlagen sondern mit ihnen darüber Reden und verbal Grenzen ziehen.
Wie soll man den sonst den Kindern beibringen, das Gewalt keine Lösung ist und dann gibt es gleichzeitig daheim die Ohrfeigen. Ist doch irgendwie widersprüchlich.
Ich denke einfach, wenn Eltern ihre Kinder regelmäßig schlagen (sprich, wenn das Kind Müll gebaut hat, gibt es gleich eine auf den Deckel), ist in der Erziehung grundlegend etwas falsch gelaufen... Wenn die Eltern keine Geduld aufbringen können, dann sollen sie an sich arbeiten und es nicht gleich mit Gewalt versuchen (mal überspitz gesagt).
 

Benutzer15719  (57)

Verbringt hier viel Zeit
Meine Eltern haben mich (und auch meine Brüder) ohne Ohrfeigen oder sonstiges erzogen und aus uns allen ist etwas geworden :zwinker:.
Wenn ich einmal Kinder haben sollte, möchte ich diese auch nicht schlagen sondern mit ihnen darüber Reden und verbal Grenzen ziehen.
Wie soll man den sonst den Kindern beibringen, das Gewalt keine Lösung ist und dann gibt es gleichzeitig daheim die Ohrfeigen. Ist doch irgendwie widersprüchlich.
Ich denke einfach, wenn Eltern ihre Kinder regelmäßig schlagen (sprich, wenn das Kind Müll gebaut hat, gibt es gleich eine auf den Deckel), ist in der Erziehung grundlegend etwas falsch gelaufen... Wenn die Eltern keine Geduld aufbringen können, dann sollen sie an sich arbeiten und es nicht gleich mit Gewalt versuchen (mal überspitz gesagt).

^ das unterschreib' ich sofort.

ninja
 
H

Benutzer

Gast
Ich wurde jahrelang ge"klapst" wie du es ausdrückst und ich hab dadurch so einen weg, dass ich erschrocken zusammenzucke, wenn jemand eine abrupte Handbewegung macht.
Ich hab mal kurzzeitig ähnliches erlebt. Meine Eltern haben mich nie geklapst, da bin ich wirklich sehr froh drüber. Allerdings hatte meine Ex-Freundin mal für kurze Zeit die blöde Angewohnheit mir öfters beim Rumblödeln nen Klaps auf den Kopf zu geben bis ich dann ständig automatisch erschrocken weggezuckt bin, wenn ihre Hand nur irgendeine Bewegung in Richtung meines Kopfes gemacht hat. Sie ist selber total drüber erschrocken und hat es nie wieder gemacht und mir hat es gezeigt, daß auch nur kleine Klapse schon große Auswirkungen haben.

Ich finde Britt's Vorschlag (einfach auch die eigene Freundin/den Freund mit Klapsen zu erziehen) absolut super. Wo liegt denn der Unterschied zum Erziehen von Kindern? Man könnte das sogar noch ausbauen: Am besten, der eigene Partner "klapst" einem selbst einfach jedes Mal eine, wenn man nicht das macht, was er/sie jetzt gern hätte. Dann merkt man gleich mal, was das Kind für Gefühle durchlebt, wenn man es klapst. Ich bin mir ziemlich sicher, daß das die "...hat noch niemandem geschadet..."-Sprüche ganz schnell beendet.
 
D

Benutzer

Gast
Also ich selbst hab schon hin und wieder ne Ohrfeige bekommen. Und seht her, ich lebe, mir gehts gut, keine bleibenden Schäden (jedenfalls nicht wegen der Watsch´n)...

Ganz schön übertrieben hier...

Es ist natürlich schon rohe Gewalt wenn mein seinem Kind ermahnend auf die Finger klopft. Gesiebte Luft für diese Übeltäter!!!
 

Benutzer50482 

Verbringt hier viel Zeit
Bin eigentlich auch voll gegen Gewalt, schon garnet gegen Kinder. Aber gestern hab ich nen kurzen ausschnitt von der komischen Supernani gesehen. Boa...der kleine ging so derb ab...unglaublich. Ich frag mich nur wies zu sowas kommt? Was ham die Eltern falsch gemacht das des Kind mit 8 oder 9 Jahren so abgeht?? :kopfschue

Keine Ahnung ob ich den link hier posten darf, aber ich tus jetz einfach mal :smile:

http://www.youtube.com/watch?v=G31BCNM_t5Q
 
H

Benutzer

Gast
Ich frag mich nur wies zu sowas kommt? Was ham die Eltern falsch gemacht das des Kind mit 8 oder 9 Jahren so abgeht?? :kopfschue [/url]
Nur ein Tip: Glaube NIEMALS dem Fernsehen. Du weißt nicht, ob das nicht alles Schauspieler sind oder die Kinder angestachelt werden. Ich wär bei sowas vorsichtig...
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Nur ein Tip: Glaube NIEMALS dem Fernsehen. Du weißt nicht, ob das nicht alles Schauspieler sind oder die Kinder angestachelt werden. Ich wär bei sowas vorsichtig...
Selbst wenn, solche Kinder gibts nunmal wirklich ... meine Mutter kennt einen Jungen, der sich ähnlich aufgeführt hat. Der kam dann in eine spezielle Schule für schwer Erziehbare und Medikamente zum "Ruhigstellen".
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
ich habe vor, meine kinder ohne schläge und ohne klapse zu erziehen.

ob es ganz ohne klaps auf den finger geht, weiß ich nicht - wenn mein kind seine finger richtung heißer herdplatte ausstreckt zum beispiel, hm,...
bei meinem hund hab ich eine völlig gewaltfreie erziehung jedenfalls geschafft. :zwinker:

ich hab in meinem leben zwei sehr leichte klapse von meinen eltern bekommen, schläge GAB es einfach nicht.
 
D

Benutzer

Gast
Off-Topic:
ninja schrieb:
dann spricht aus dir ja die ganz große erfahrung! hut ab!
Immerhin soviel, dass ich mir eine Meinung bilden kann.


ninja schrieb:
Ist dir mal in den sinn gekommen, dass kinder sich in anderer umgebung mit anderen betreuenden personen ganz anders verhalten? das ist fakt. wird dir jedes elternpaar in bezug auf die großeltern bestätigen.
Der Kollege gehörte zu der Spezies extrem schwierig. Der hat sich nicht anders Verhalten als zuhause und seine Mutter hatte gut sichtbar kaum Einfluss auf den Kleinen.

ninja schrieb:
ach ja?! und du hast -da du ja keine kinder hast- schon viele dieser situationen erlebt, wo dein kind dich wiederholt angelogen, verarscht und menschlich so tief enttäuscht hat, dass du alles im griff gehabt hast? ich ziehe den hut vor dir!
Angeblich hab ich die Ruhe weg, das wird mir in anderen Zusammenhängen hin und wieder gesagt.

Aber: Ich schlage niemanden in meiner Umgebung oder drohe ihm mit Gewaltanwendung (in irgendeiner Form). Warum sollte ich dann, wenn ich mal Kinder hab, damit anfangen? Es gibt 1000 andere Wege, Kindern Konsequenzen und Grenzen aufzuzeigen und das auch sehr deutlich (ich bin keineswegs jemand, der mit sich alles machen läßt und -wenn es die Situation erfordert- bin ich konsequent und nicht unbedingt zimperlich).

In der Situation war deine eigene Verletzheit so groß, dass du dich nicht unter Kontrolle hattest. Das ist der Grund für das Handeln; aber keine Rechtfertigung.
 

Benutzer14773 

Verbringt hier viel Zeit
Ich persönlich bin für einen ganz klaren Erziehungsstil: Grenzen setzen und durchsetzen. Und das ohne Gewalt!
Jedoch bin ich ich der Meinung, dass ein Klaps auf den Po oder auf die Finger in bestimmten Situationen ok ist. Diese Klappse dienen dann aber eher dem "erschrecken" und nicht dem "weh tun".
Aber Ohrfeigen und den Arsch-versohlen ist definitiv tabu!

Seh ich genauso.

Ich hab während meiner Kindheit zweimal von meiner Mutter was auf den Hintern bekommen und einmal von meinem Vater eine Ohrfeige. Klar hätte das nicht passieren müssen, aber das ist es nunmal und ich finde es auch nicht übermäßig schlimm (auch, wenn ich nicht vorhabe, das bei meinen Kindern auch zu machen!).
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
LOL, Wie kann man hier eine KONTROVERSE Diskussion führen?? Kinder schlagen is das letzte und es gibt keine Entschuldigung dafür. Wenn man als Erwachsener kein anderes Mittel sieht als Gewalt, dann werden die Kids später auch mal zu geisteskranken Gewaltmenschen, die zu doof für Argumente sind.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich gluabe, dass es die meisten einfach nicht einschätzen können, da sie noch keine Kinder haben (mich miteingeschlossen) aber ich finde auch, dass hier teilweise aneinander vorbeigeredet wird.

Den meisten geht es doch wirklich nur um einen klaps und nicht um Schläge mit dem Gürtel oder ins Gesicht! Davon kann nicht die Rede sein und gerade

@Kerl: Du übertreibst maßlos! Sotto schlägt ihren Kleinen nicht, sie zeigt ihm nur die Grenzen auf und das finde ich völlig in Ordnung. Ich kenne im Übrigen sehr viele Erzieher und von restlos ALLEN sind die Kinder total verzogen, sie tanzen ihren Eltern vor der Nase rum und hören nicht! Gerade in solchen Situationen oder wenn die Kinder auf die Eltern losgehen, dann schadet ein Klaps nicht. Man könnte natürlich darüber diskutieren, ob ein Kind richtig erzogen ist, wenn es überhaupt auf die Eltern losgeht...

Was das mit dem Respekt gegenüber anderen betrifft: Das sehe ich genauso wie Sotto, vor anderen Menschen hat man oftmals sehr viel Respekt, das sieht man ja gerade oft in der Schule, die Erzieher und Lehrer sind fremd, man kann sie nicht einschätzen und ist gerade deshalb sehr vorsichtig.
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Den meisten geht es doch wirklich nur um einen klaps und nicht um Schläge mit dem Gürtel oder ins Gesicht! Davon kann nicht die Rede sein und gerade

Klapst du deinen Freund auch, wenn er dir weh tut (beispielsweise seelisch)?

Wo fängt Gewalt an und wo hört sie auf? Bis zu welchem Punkt legitimiert ihr Gewalt? Jedes Kind ist anders: Woher wollt ihr einschätzen können,welchem Kind ein Klaps schadet und welchem nicht?
Ich find das eine seltsame Doppelmoral, die vorgelebt werden soll. "Kind,du sollst nicht schlagen, aber ich darf dich hauen"
 

Benutzer20305 

Meistens hier zu finden
Ich schlage meine Kinder sicherlich nicht, in einer nicht mehr kontrollierbaren oder gefährlichen Situation werde ich mir, wenn es nicht anders geht, mit einem Klapps aushelfen. Solche Situationen werden mit Sicherheit die Ausnahme bleiben und deshalb werden die Kinder bestimmt keine Gewalttätigen Erwachsenen.

Ich kann mich an eine Situation erinnern, da war ich extrem frech und unverschämt zu meiner Oma, sie hat mir oft gesagt, dass es nun reiche. Ich habe aber nicht aufgehört (ich war so 13) und dann hats geknallt und sie gab mir eine Ohrfeige. Klar war ich damals sauer und kam mir ungerecht behandelt vor, ich habe mich aber nie wieder gewagt so mit ihr umzugehen und nachdem ich mich beruhigt hatte habe ich die Ohrfeige auch verstanden. Eine andere Situation: Meine Kusine wollte auch nach ewigen Erklärungen und Engelszunge trotzdem mit dem Gasherd spielen und hat dann auch wieder versucht ihn an zu machen (sie war etwa 5)... ihre Mutter hat ihr dann einen Klapps gegeben, besser als wenn schlimmeres durch die Spielereien passiert wäre.
 

Benutzer57155 

Verbringt hier viel Zeit
Schlagen nein, Klapsen schon.
Ich meine, ich werde mein Kind (wenn ich irgendwann mal stolzer Papa sein darf) nicht bis zur Bewusstlosigkeit prügeln, auch nicht Ohrfeigen oder sonstiges. Aber ich denke in manchen Situationen ist ein Klaps (nix festes, nur um anzudeuten, dass etwas falsch war) schon angebracht. Auf keinen Fall so schlagen, dass das Kind blutet oder gar Knochenbrüche, Blutergüsse oder sonstiges davonträgt!
Wehtun darf es schon, aber es sollte sich in Grenzen halten.
Wenn ich sehe, wie mein kleiner Cousin manchmal drauf ist... Der durfte auch eine, ich nenne es mal Antiautoritäre Erziehung geniessen bzw. geniesst sie noch und ich denke, das bekommt ihm nicht wirklich... Der nimmt sich schon so einiges raus, was ich mich heute bei meinen Eltern noch nichtmal trauen würde! :eek:
Bei mir gäbs da schonmal nen Klaps! Aber ist ja nicht mein Kind.
Ich bin der Meinung, Kinder sollten mit Respekt gegenüber älteren Menschen aufgezogen werden und mit Respekt gegenüber fremdem Eigentum. So wurde es mir auch beigebracht und so werde ich es weitergeben.
 

Benutzer64559 

Verbringt hier viel Zeit
schlagen und schreien sind meiner meinung nach verzweiflungstaten...

nicht gut!!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren