Kinder/Jugendliche im Chat sexuell belästigt

M

Benutzer

Gast
kerl schrieb:
interessante ansicht!

Tja, da kann man nur akzeptieren, daß wir beiden einen gänzlich unterschiedlichen Lebensentwurf und Anspruch an Sicherheit haben und ich bin eher froh, daß ich Dein "Wissen" in diesem Bereich nicht habe. Wär ja auch schlimm, wenn alle Menschen gleich denken.

Mögest Du bei Deinem Ruf nach Staat nur immer daran denken, daß das, was heute Sicherheit bedeutet, Morgen dann Überwachung bedeuten kann. Mit der Vorratsdatenspeicherung sind wir auf dem "allerbesten Weg" dorthin. Sehr effizient und sehr unverblümt. Dafür hat man sehr unverhüllt populistische Themen (wahlweise Antiterror, Missbrauch und Neonaziverfolgung) benützt.

Für eine sehr kleine Anzahl Fälle wird das gesamte Volk unter Generalverdacht gestellt. Ist das nicht pervers?

Es sterben sicher tausendmal mehr Kinderseelen bei Verkehrsunfällen als durch Missbrauch, aber hat man den Staat jemals mit gleicher Inbrunst nach einer Änderung der Zustände im Verkehr keifen hören, wie er uns heute bezüglich Internet und Missbrauch die Frage stellt "Wollt Ihr die totale Überwachung? Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt noch vorstellen können?"

Und ihr ruft mit glänzenden Augen und frenetischem Jubel "Jaaa, wir wollen sie!"?

Man kann ja nicht anders. Es ist ja für einen guten Zweck und wir haben ja als rechtschaffende Bürger nichts zu verbergen. Schade nur, daß das, was rechtschaffen ist, Morgen schon verboten sein könnte. Z.B. für die falsche Partei zu sein. Soetwas wird dann "Übermorgen" entschieden.

Sind wir wirklich noch soweit davon weg?

Lesestoff: http://www.datenschutzverein.de/Themen/Vorratsdatenspeicherung.pdf

Die Mondbasis
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Dann habe ich jetzt mal eine Frage an alle Sicherheitswilligen, die nach staatlicher Reglementierung schreien:

Wie zur Hölle soll das technisch umgesetzt werden?

- 24/7 Sittenwächter in jedem Chat mit Protokollierung, so dass Wort mit jeder IP ständig geloggt wird? Das heißt dann Generalverdacht - aber ihr habt ja nix zu verbergen, stimmts? Dann kann die Privatsphäre ja auf der Strecke bleiben.

Brave New World....

- Präventivschläge von Erwachsenen, die sich als Minderjährige ausgeben, um eventuell den Versuch eines Missbrauchs zu provzieren?
Strafrechtlich SEHR bedenklich...

- Internet ab 18 mit "Führerschein"? Da wird schon die Lobby der Tekomindustrie einen Strich durch machen - auch wenn ich auf den geistigen Abfall Minderjähriger im Inet gern verzichten würde.

Die einzige Lösung für mich heißt EIGENverantwortlicher Umgang mit diesem Medium.
Wenn das Kind auf der Straße nicht mit irgendwem mitgeht, weshalb lässt es sich im Chat dann auf ein Treffen mit einem WILDfremden ein?

Was ist denn, wenn das Kennenlernen über Handyflirt oder Telefon passiert ist? Alle Gespräche mitschneiden?

Kinder müssen in dieser Hinsicht genauso aufgeklärt sein, wie beim Umgang mit Verhütungsmitteln, Drogen etc.

Welche Eltern lassen ihr Kind aus dem Haus zu einer Verabredung mit jemandem aus dem Chat gehen?
Welches Kind geht zu einem Treffen mit jemandem, der es auf anzüglich Art und Weise im Chat angesprochen hat?

Sorry, aber für diese Blödheit, diesen unglaublichen Mangel an Verantwortung, gebe ich meine Privatsphäre nicht auf.


Aber ich bin mir sicher, dass spätestens nach der Bundestagswahl die Hexen brennen werden, weil der Kleinbürger mit seiner ewigen Angst Menschen an die Macht bringt, die unter dem Deckmantel der Sicherheit die Menschenrechte nach Belieben beschränken.
Vielleicht werden ja auch Autobahnen gebaut, gelle?

Und glaubt's mir: Es werden trotzdem Kinder vergewaltigt werden - keines weniger.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Wurde ja auch Zeit, dass Godwins Law greift :downunder

Ich habe übrigens nicht nach staatlicher Reglementierung geschrien und ich sehe durchaus die Hauptverantwortung bei den Eltern - aber die können nicht alles verhindern. Man kann dafür sorgen, dass das Kind nicht im Raum "heißePartyludersuchenSpaß" chattet, aber in Kinderchats muss einfach dafür gesorgt werden, dass es keine solchen Anmachen gibt. Man kann auch den Kindern erklären, wie man da reagieren soll - Hand hoch, wer im Alter 12/13 immer auf seine Eltern gehört hat. Gerade das Verbotee und Gefährliche hat doch seinen Reiz - und Kinder heißen Kinder, weil sie den Ernst der Lage eben nicht abschätzen können.

Sorry, aber für diese Blödheit, diesen unglaublichen Mangel an Verantwortung, gebe ich meine Privatsphäre nicht auf.
Und was können die Kinder dafür, dass Erwachsene nicht aufpassen?

Ich persönlich würde lächelnd einen Teil meiner Privatsphäre im Internet aufgeben (wobei ich mich frage, wo um alles in der Welt ihr jetzt noch Privatsphäre im Internet herholen wollt..), wenn dadurch auch nur ein Kind vor Missbrauch bewahrt wird.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
@ Serenity bzgl. Godwin:
Bei der derzeitigen politischen Lage und dem was sich am wählerischen Horizont abzeichnet (ich habe ANGST vor der Kombination unterwürfige Bundeskanzlerin - kommender Innenminister - Außernminister auch aus Bayern(?)), ist die rechtsaußenmetapher keineswegs bloß rhetorische Figur, sondern für mich thematisch mehr als zutreffend. Der Kleinbürger bereitet uns hilfeschreiend den Überwachungsstaat - und fühlt sich auch noch wohl dabei, weil er dann "sicher" vor Terror, Missbrauch, Drogen und Hexen ist und das Denken endlich anderen überlassen kann.

@ Bezüglich der Aufgabe der Privatsphäre

Sorry, ich bin nicht bereit, mich -obwohl ich NATÜRLICH nichts zu verbergen habe, ich bin ja ein aufrechter, anständiger Bürger- überwachen zu lassen, meine Geprächsdaten aufzeichnen zu lassen, um eine Hexe zu verbrennen.
Die Verhältnismäßigkeit ist für mich hier in keinster Weise gegeben.

Was kann die Privatsphäre aller Bundesbürger dafür, dass die Eltern nicht aufpassen können?

Nenn mir bitte eine sinnvolle und technisch machbare Möglichkeit -ohne Grundrechtsbeschränkung!!!- Sicherheit von Kindern im Inet zu gewährleisten.
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Good'n'Evil schrieb:
@ Bezüglich der Aufgabe der Privatsphäre

Sorry, ich bin nicht bereit, mich -obwohl ich NATÜRLICH nichts zu verbergen habe, ich bin ja ein aufrechter, anständiger Bürger- überwachen zu lassen, meine Geprächsdaten aufzeichnen zu lassen, um eine Hexe zu verbrennen.

Was kann die Privatsphäre aller Bundesbürger dafür, dass die Eltern nicht aufpassen können?

Nenn mir bitte eine sinnvolle und technisch machbare Möglichkeit -ohne Grundrechtsbeschränkung!!!- Sicherheit von Kindern im Inet zu gewährleisten.
Nochmal: Was kann das Kind dafür?

Es muss möglich sein in Kinderchats solche Anmachen auszuschließen, auch in den privaten Chats - ob man das nun via Highlight Meldungen oder Zensursoftware überprüft, ist mir relativ essig. Aber mit dem Argument "ist doch nicht mein Problem, wenn die nicht aufpassen können" kannst du sofort sämtliche Gesetze abschaffen. "Wieso darf ich keine 100 in der Stadt fahren? Ist doch nicht mein Problem, wenn Oma Erna mit ihrem AOK Shopper so lange braucht um über die Straße zu kommen".
 
G

Benutzer

Gast
du wirst hier wenige finden, die mehr gegen die totalüberwachung und staatliche kontrolle sind als ich. das möchte ich dem folgenden vorausschicken.

das internet ist kein medium, in dem es jegliche privatsphäre gibt. jeder schritt den du hier machst ist nachvollziehbar. aber wer sich dieser realitätsfremden illusion hingibt, bitte.
aber es ist unbestritten, dass es noch eine breites spielfeld für pädophile im netz gibt, sei es einschlägige chats und foren, in denen sie sich austauschen oder materialtausch oder die opfersuche. ja, ich finde deklariere "kinderchats" sollten geschützt werden.

meine tochter ist noch zu klein um sich über solche dinge sorgen machen zu müssen. ich für meine person handhabe es so wie bei vielen dingen, nämlich dass ich versuche ihr einen verantwortungsbewußten, aufgeklärten umgang damit zu ermöglichen. sie darf auch jetzt mit ihren drei jahren schon an meinen internetfähigen pc. kann mit der maus umgehen und kann schon perfekt meine verknüpfungen vom desktop löschen. sobald sie lesen kann wird sie auch andere seiten im netz besuchen dürfen, außer der teletubbie seite. allerdings nur in meiner begleitung.
natürlich sind es die eltern die die verantwortung tragen. aber was ist mit all den eltern die sowieso schon wenig interesse an ihren kindern zeigen, die keine ahnung vom internet und seinen gefahren haben (kann bei vielen eltern 40+ der fall sein) oder bei denen die kinder dann halt bei freunden ins internet gehen? verdienen diese kinder keinen schutz?
aber halt, ich habe vergessen, da müssen sie ja durch. und so viele sind es ja wirklich nicht....
@mondbasis
wenn man keine ahnung hat soll man die klappe halten! jedes 4. mädchen hat mißbrauchserfahrungen. vielleicht solltest du dich erst mal mit der materie beschäftigen, bevor du große töne spuckst. und diese sind meist lebensbestimmend. ob das noch mit deiner verkehrsunfalltheorie zusammenpasst?

(@serenity falls die zahl falsch ist bitte ich darum sie auszubessern)
 

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
gwyneth schrieb:
jedes 4. mädchen hat mißbrauchserfahrungen. vielleicht solltest du dich erst mal mit der materie beschäftigen, bevor du große töne spuckst. und diese sind meist lebensbestimmend. ob das noch mit deiner verkehrsunfalltheorie zusammenpasst?

(@serenity falls die zahl falsch ist bitte ich darum sie auszubessern)
Laut der (nicht representativen) Umfrage im Missbrauchsforum sind von den weiblichen Teilnehmern 93 betroffen und 107 nicht betroffen
 
G

Benutzer

Gast
ich hab meine aus einer eigentlich recht represantativen österreichischen tageszeitung (der standard), aber ich hab leider das ding schon weggeschmissen.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Serenity schrieb:
"Wieso darf ich keine 100 in der Stadt fahren? Ist doch nicht mein Problem, wenn Oma Erna mit ihrem AOK Shopper so lange braucht um über die Straße zu kommen".

Wenn es so einfach wäre, weshalb muss dann z.B. die Rechtmäßigkeit Verbindungsdatenspeicherung lange vor Gerichten verhandelt werden.
Übrigens verbietet ein aktuelles Urteil die Speicherung von Flatratedaten.

Und das Argument hinkt.
a) Wenn ich mich mit 100 druch die Stadt bewege GEFÄHRDE ich BEWUSST andere Menschen.
b) Zweitens verhindert das StVO Zeichen "50" nicht, dass ich mich so schnell bewege. Siehst du? Obwohl die Vorschrift existiert, kann ich dennoch anders handeln.
Soll mir jetzt wie in den Vereinigten Arabischen Emiraten (dor wird dies gerade getestet) ein Fahrtenschreiber mit Funk ins Auto gesetzt werden, der automatisch meine Geschwindigkeit kontrolliert und Verstöße an die zuständige Stelle sendet?
c) Daraus folgt, dass vollständiger Schutz im Inet nur mit totalitärer staatlicher Überwachung möglich ist. Und wenn du es da erlaubst, wieso dann nicht auch im Reallife, so dass jedes Gespräch von Mund zu Mund, Am Telefon, jeder Brief, jedes Paket protokolliert und geprüft wird.

Und wenn jetzt alle Kinderchaträume überwacht werden, was mit Sicherheit ok ist, soll ich wegen des blöden Blags, dass heimlich bei seiner Freundin im Erwachsenenchat unterwegs ist, alle Bundesbürger gläsern machen?
Die geringe Zahl der aus Chats resultierenden Missbrauchsfälle rechtfertigt einen derartigen Eingriff für mich nicht.

Irgendwo muss dem Spaß eine Grenze gesetzt werden. Und die ist für mich schon lange mit der anstehenden Vorratsdatenspeicherung überschritten.
 
M

Benutzer

Gast
Serenity schrieb:
Ich persönlich würde lächelnd einen Teil meiner Privatsphäre im Internet aufgeben (wobei ich mich frage, wo um alles in der Welt ihr jetzt noch Privatsphäre im Internet herholen wollt..), wenn dadurch auch nur ein Kind vor Missbrauch bewahrt wird.

Uns soll hier nicht die "Aufgabe eines Teils unserer Privatsphäre" verkauft werden, sondern die komplette Durchleuchtung unseres digitalen Alter Egos.

Und wenn der Preis für diese vermeintliche Sicherheit (die dann selbstredend immer noch keine ist), die totale Überwachung sein soll, und Du das auch noch gut heisst, dann hast Du wohl in Geschichte in etlichen Stunden gefehlt.

Die Mondbasis

gwyneth schrieb:
@mondbasis
wenn man keine ahnung hat soll man die klappe halten! jedes 4. mädchen hat mißbrauchserfahrungen. vielleicht solltest du dich erst mal mit der materie beschäftigen, bevor du große töne spuckst. und diese sind meist lebensbestimmend. ob das noch mit deiner verkehrsunfalltheorie zusammenpasst?

(@serenity falls die zahl falsch ist bitte ich darum sie auszubessern)

Du bist ja klasse! :smile:

Erklärst erst andere für ahnungslos, schreibst dann eine völlig willkürlich unprüfbare Zahl und entblödest Dich im gleichen Atemzuge nicht, indem Du andere um Korrektur bittest.

Das ist sehr sehr sehr lustig.... ROTFL.

Es ist schon sehr amüsierend, mit Berufsopfern und Berufsbetroffenen zu diskutieren.

Die Mondbasis

daedalus schrieb:
Laut der (nicht representativen) Umfrage im Missbrauchsforum sind von den weiblichen Teilnehmern 93 betroffen und 107 nicht betroffen

Cool, man frage im Missbrauchsforum nach der Zahl der Missbrauchsfälle. Kommt da nicht automatisch 100% raus? Gut abzüglich derjenigen Nichtmissbrauchten, die sich aus welch Gründen auch immer dort rumtreiben.

ich beschaff Euch jede Zahl zwischen 1% und 100%. Man muss nur die "richtigen" Leute fragen.

Was hängt Ihr Euch so an den Zahlen auf?

Die Mondbasis
 
G

Benutzer

Gast
ich bin kein berufsopfer nur nicht so blind
(meine zahl ist übrigens die niedrigste gewesen, die ich im kopf hatte weil erst vor wenigen tagen gelesen. hier im forum und auch sonst wird die rate an betroffenen meist höher angegeben)

wahrscheinlich kannst du dir einfach nicht vorstellen, was mißbrauch mit kindern macht und für ihren weiteren lebensweg bedeutet. ich wünsche von herzen, dass du keine kinder hast und falls du mal welche haben solltest sie nicht mit der gleichen naivität der zerstörung ihrer kindheit und zukunft aussetzt.

allein in meiner damaligen schulklasse (24 kinder, 11 mädchen, eliteschule, upper-class, sehr behütet) waren 3 mädchen, die im kindesalter mißbraucht wurden. eine davon hat sich mit 17 umgebracht. dadurch sind auch die anderen fälle aufgekommen, weil es einen riesen aufschrei gab.

man kann natürlich jede zahl anzweifeln, wenn man etwas nicht wahrhaben will. aber wahrscheinlich findest du es auch nicht schlimm, wenn ein großvater hin und wieder zwischen die beine der 5jährigen enkelin greift.
 

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
mondbasis schrieb:
Cool, man frage im Missbrauchsforum nach der Zahl der Missbrauchsfälle. Kommt da nicht automatisch 100% raus? Gut abzüglich derjenigen Nichtmissbrauchten, die sich aus welch Gründen auch immer dort rumtreiben.
Das Missbrauchforum ist ein Unterforum vom Liebesforum und da die meisten ueber "neue Beitraege" navigieren ist diese Schlussfolgerung wohl so ziemlich hinfaellig.
Das die Umfrage nicht representativ ist habe ich aber extra fuer Dich dazugeschrieben, weil ich mir gedacht habe, dass Du darauf rumhacken willst, damit Du weiter ruhigen Gewissens die Augen verschliessen kannst.
Faszinierend uebrigens, dass ausgerechnet jemand der www.pappa.com als Quelle heranzieht die Serioesitaet der Aussagen anderer User in Frage stellt.

Uebrigens wundert es mich nicht, dass Personen mit so einer Einstellung nicht wirklich was davon mitkriegen, wenn jemand missbraucht wird. Waere ich ein Opfer, waere so eine Person auch so ziemlich die letzte, der ich mich anvertrauen wuerde.

Eigentlich wollte ich auch nur mal kurz die (ich sags gerne nochmal: nicht representativen) Ergebnisse aus einem Thread dieses Forums einwerfen, weil sie wohl den ein oder anderen interessieren koennten, da ich dementsprechend das gesagt habe, was ich wollte werde ich mich vorlaeufig wieder aus dem Thread zurueck ziehen :zwinker:
 
M

Benutzer

Gast
daedalus schrieb:
Eigentlich wollte ich auch nur mal kurz die (ich sags gerne nochmal: nicht representativen) Ergebnisse aus einem Thread dieses Forums einwerfen, weil sie wohl den ein oder anderen interessieren koennten, da ich dementsprechend das gesagt habe, was ich wollte werde ich mich vorlaeufig wieder aus dem Thread zurueck ziehen :zwinker:

Mach mal besser, weil es umfassend sinnfrei ist, einfach mal irgendwo reinzuschlendern, eine Zahl aufzusagen und sich dann wieder zu verabschieden.

Die Mondbasis

gwyneth schrieb:
man kann natürlich jede zahl anzweifeln, wenn man etwas nicht wahrhaben will. aber wahrscheinlich findest du es auch nicht schlimm, wenn ein großvater hin und wieder zwischen die beine der 5jährigen enkelin greift.

Das ist ja jetzt so richtig klasse.

Sag mir, aus welcher einzigen meiner Zeilen Du obige Behauptung liest? Wie kann man sich bitte nur derart versteigen? Man muss schon heftig verwirrt sein, wenn man vom einen auf das andere schliesst.

Bin ich dann Deiner Ansicht nach vielleicht selber noch ein Kinderschänder?

Die Mondbasis
 

Benutzer11881 

Benutzer gesperrt
Im Allgemeinen stelle ich fest das in 95 % aller chaträume nur Scheisse gelabert wird, die Leute verarscht werden und igentwelche Idioten nix besseres zu tun haben als andere auf übelste zu beleidigen, weil sie sich hinter ihrer Tastatur groß und stark fühlen.....
Diese Tatsache verleidet mir das Chaten und dies ist der Grund, warum man mich kaum in irgentwelchen Chaträumen findet.....

Man stelle sich vor: zu meiner Teenagerzeit gab es diesen ganzen Mist noch nicht und was sich heute kaum noch jemand, der heute zwischen 12 und 18 Jahren alt ist vorstellen kann: Man hat sich draußen im Freien mit Freunden getroffen und ist gemeinsam losgezogen oder hat Feten gemacht....

Da staunt ihr, was?

Eigentlich tun mir die Kinder, die die meiste Zeit ihres Lebens am Rechner verbringen, einfach nur Leid.....aber das ist halt die heutige zeit...sitzen nur noch am PC und wenn sie mal ins Freie gehen, beschmieren sie Hauswände...

Ich will nicht sagen das alle so sind, aber der großteil doch wohl sicher oder?Sorry wenn ich mich so hart ausdrücke und das ganze obendrein am Thema verbeiläuft, aber ich hab mich heut wieder maßlos über so einen schwachkopf in einem Chat geärgert...das mußte einfach mal raus...
 
M

Benutzer

Gast
@Alterschwede: Ja, diese Erfahrung mit Chat teile ich mit Dir zu 100%. Ich kann damit nix, aber auch gar nix anfangen. Ein einziger, nicht enden wollender "*lol* *ggg*" Dünnschiss.

Da geht einem jeglicher Glauben an die Menschheit verloren.

Vielleicht kann hier jemand mal ein Gegenbeispiel bringen?! Gibt es niveauvolle Chats oder sind die alle gaga?

Hier mein Vorschlag für ein Beispiel des Niedergangs der menschlichen Kultur: www.angesagter.de

Ich habe Euch gewarnt! Der Chatbereich ist nicht von dieser Welt! Man hält es nicht länger als 1 Minute aus.

Ciao, die Mondbasis
 

Benutzer11881 

Benutzer gesperrt
Das freut mich aber, das ich mit dieser Meinung nicht alleine da stehe..

Sollte ich mal einen Chat finden, wo sich normale menschen aufhalten, lass ich es euch wissen...aber zu Zeit habe ich diese Hoffnung aufgegeben...
 
3 Woche(n) später

Benutzer39619 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn jemand so einen Chat kennt...bitte PN an mich!

Danke
 
S

Benutzer

Gast
Abierle schrieb:
Probier's aus!!!

Geh mal in einen Chat mit irgendeinem Name und 1990 oder so dahinter. Da kannst du dich vor privaten Fenstern gar nicht mehr retten!

Ich hab's, nachdem ich mal so einen Bericht gelesen habe und das auch nicht glauben konnte, einfach mal ausprobiert. Das braucht keine 2 Minuten bis dein Bildschirm voll ist mit privaten Fenstern, wo du vollgetextet wirst über sexuelle Vorlieben und Maße und was weiß ich was...

Echt pervers sowas... :kotz:
iss das wirklich so schlimm? :angryfire
 

Benutzer39850 

Verbringt hier viel Zeit
...das, dass so heftig is hab ich mir nicht vorstellen können, meine das es sowas gibt klar... überall wird darüber gesprochen aber so heftig... krass!!! :angryfire
 

Benutzer39514 

Verbringt hier viel Zeit
:cry: Mach mir keine Angst, ich bin noch klein(obwohl manche das wiederlegen wollen)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren