Kinder - ein neuer Trend unter Jüngeren?

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Als ich 15 war habe ich erfahren, dass ein Mädel mit dem ich früher immer gespielt hatte (zwei Jahre älter als ich), ein Kind bekommen hat. Ich war total baff, weil für mich der Gedanke Kinder zu haben derart weit weg war, dass ich es einfach nicht nachvollziehen konnte. Inzwischen ist sie drei- oder vierfache Mutter. Wie es ihr geht weiss ich nicht, wir haben keinen Kontakt mehr, aber wenn ich sie auf der Straße sehe wirkt sie immer sehr gestresst. Kann natürlich aber auch an etwas anderem liegen als dem frühen Mutter werden ;-).
Ansonsten ist mein bester Freund mit 22 Vater geworden, allerdings ungewollt.
Mehr Leute, die jung Eltern wurden kenne ich aber nicht...
In dem Alter wäre es mir aber suspekt, ab Mitte 20 (denke ich) kann man so eine Verantwortung besser tragen, als wenn man gerade erst erwachsen geworden ist. Aber auch da gibt es natürlich Ausnahmen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ist mir zwar hier im Forum noch nicht aufgefallen, aber in anderen Foren hab ich auch schon gelesen, wie ältere Mütter als verantwortungslos abgestempelt werden, da man ja quasi absichtlich eine Fehlgeburt in Kauf nehmen würde.

So nach dem Motto: "Brauchst dich nicht wundern, wenn du erst so spät anfängst.."

Jep und diese Denkweise finde ich eine bodenlose Frechheit.

Amygdala schrieb:
Trotzdem wundert mich am meisten, wo die Männer herkommen, die auch einen Kinderwunsch haben. Wie gesagt, ich kenne keinen einzigen, der frewillig ein Kind in diesem Alter möchte (oh doch, einen einzigen, fällt mir grad ein).

Ich kenne mehr Männer, die gerne Kinder hätten als ich Frauen kenne, die welche möchten. Als Mann hat mans da halt auch einfacher. So kenne ich denn auch nicht einen einzigen Mann (wirklich!) der nicht mit Mitte 20 schon wusste, dass er definitiv Kinder will. Aber! Ich kenne nicht einen, der in dem Alter tatsächlich hätte Kinder haben wollen. Das ist dann doch nochmal was anderes.

Da frage ich mich dann eher, ob bei den Schwangerschaften im jungen Alter wirklich alles so angegangen und geregelt wird, wie das eigentlich jeweils sein sollte...
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Ich kann das absolut nicht nachvollziehen und kenne in meinem Umfeld keine Sau, die gewollt (!) in jungem Alter schwanger wurde. Im Gegenteil, die meisten wollen keinesfalls vor 30 Kinder.
Gottseidank, sag ich da nur, sonst würden mir bald die Freundinnen ausgehen :-p
Tuns dann in drei Jahren eh :link:
 

Benutzer29206  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann eure Erfahrungen leider nicht bestätigen, was ich zu spüren bekomme ist das Gegenteil.

Jetzt bin ich 24 und habe ein Kind. Jeder in meinem Umfeld war überrascht, niemand hat das als "normal" betrachtet und fast alle gingen von einem Unfall oder einer Schnapsidee aus. So langsam fange ich auch an, mich an die ständige erste Frage nach meinem angeblichen Beruf zu gewöhnen, den ich wohl erst vorzeigen muss, um als Vater zu taugen(!)

Schön also, dass es auch andere gibt - wo seid ihr alle? Ich sehe euch nicht.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
In meinen Umfeld trifft das ueberhaupt nicht zu. Unter Anfang/Mitte 30 bekommt da fast niemand ein Kind und nach spaetestens 6 Wochen sind meine Kolleginnen wieder im Buero. Mit einem Forschungsjob ist zu Hause bleiben auch nicht vereinbar und man studiert und promoviert ja in aller Regel auch nicht um Hausfrau zu werden.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:

Tuns dann in drei Jahren eh :link:

Off-Topic:
Aber bis dahin bin ich vielleicht dann auch so weit :-D :-D Na gut, ne, in drei Jahren noch nicht, aber dann hab ich nur noch zwei oder drei Jahre "freundinnenlose Zeit", das geht ja noch :-D

Zwei gute Ü30er-Freundinnen haben nämlich kürzlich Kinder gekriegt und es ist einfach wirklich so, es geht NUR noch darum, es gibt NULL andere Themen/Diskussionsstoff mehr - wenn man sich denn überhaupt mal sieht, weils ja unmöglich ist, mal zwei Stunden was ohne sein Kind zu machen.

Ich bin böse, sorry ;-)
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Aber bis dahin bin ich vielleicht dann auch so weit :-D :-D Na gut, ne, in drei Jahren noch nicht, aber dann hab ich nur noch zwei oder drei Jahre "freundinnenlose Zeit", das geht ja noch :-D

Zwei gute Ü30er-Freundinnen haben nämlich kürzlich Kinder gekriegt und es ist einfach wirklich so, es geht NUR noch darum, es gibt NULL andere Themen/Diskussionsstoff mehr - wenn man sich denn überhaupt mal sieht, weils ja unmöglich ist, mal zwei Stunden was ohne sein Kind zu machen.

Ich bin böse, sorry ;-)
na, ich finds toll. dank leuten die wie du denken zahlen andere super preise, damit man ihre kids mal nen paar stunden beschäftigt :grin:
und wenn man dann noch mit ihnen drüber redet, erfahrungen austauscht (ich muss dabei noch nichtmal mehr denken: ist eh immer das selbe)... ne, ich finds praktisch. umso weniger will ich selber in den nächsten jahren kinder haben :grin:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
@Amygdala: yo, bei mir drängeln auch schon alle. Ich lass sie drängeln *ggg* Wir kaufen erstmal ein Haus und ich mir nen Hund und ein Pferd, ich will ein paar 4-Wochen- Klassenfahrten auf andere Kontinente betreuen (da können die kleinkinderhabenden Kollegen nicht so recht mit) und nach Japan reisen. :zwinker: Dann können die Babies kommen, mir hat ne Wahrsagerin auf nem Mittelaltermarkt mal gesagt ich krieg mal Zwillinge. *lach*
 

Benutzer77522 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne in meinem persönlichen Umfeld fast niemanden der in jungem Alter gewollt ein Kind bekommen hat. Im Gegenteil, mit 20/21/22 Mutter werden wird eigentlich im kompletten Freundeskreis eher skeptisch angesehen.

Dito!
Und da ich eh keine Kinder will, kommt das bei mir auf keinen Fall in Frage! :ratlos:
 

Benutzer77488 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich sehe da nichts Verwerfliches, wenn z.B einer der Partner arbeitet, etwas Geld vorhanden ist. Wieso soll man dann nicht schon früh ein Kind bekommen? Ich bin da teilweise etws neidisch auf meine Freunde, die eine Ausbildung gemacht haben und nun ein Kind bekommen.

Die Frage ist nur, was bringt es, wenn nur einer der Partner arbeitet und der andere auf diesen angewiesen ist? Im Prinzip ist es mir ja egal, wann wer Kinder bekommt, das muss jeder selbst für sich wissen, aber seltsame Konstellationen gibt es da schon oft.

Ich persönlich würd schon auch gern ein Kind haben und es würde sicherlich irgendwie gehen, aber irgendwo möchte ich das Alleinesein mit meinem Partner noch genießen, etwas aufbauen und dann erst ein Kind. Wenn's passieren würde, ja dann würd ich es auch bekommen, aber bewusst planen würd ich nur dann, wenn wirklich alles passt.

Ich möchte ja niemanden angreifen oder schlecht machen, wie gesagt, es fällt mir nur auf, dass der Trend immer mehr zu "je jünger, desto besser" geht.

Meine Cousine ist 21 und hat drei Kinder! Immer wenn sie mich siht fragt sie mich ganz mitleidig, warum ich denn noch keine Kinder habe, sie könne später mit ihren Kindern wenigstens noch mithalten.
 
G

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Zwei gute Ü30er-Freundinnen haben nämlich kürzlich Kinder gekriegt und es ist einfach wirklich so, es geht NUR noch darum, es gibt NULL andere Themen/Diskussionsstoff mehr - wenn man sich denn überhaupt mal sieht, weils ja unmöglich ist, mal zwei Stunden was ohne sein Kind zu machen.

Off-Topic:
Aaaah das kenn ich aus meinem "Alte-Frauen"-Freundeskreis auch. Ich mein, bis zu einem bestimmten Grad hab ich ja Verständnis dafür, dass jetzt andere Prioritäten wichtig sind. Aber ICH bin nicht die richtige Ansprechpartnerin für Brustenzündungen, Wochenfluss und andere Dinge! *G*
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Naja in unserer Gegend ist es schon ungewöhnlich jung Kinder zu haben und ich bin eigentlich immer die jüngste Mutter im Kindergarten und der Grundschule gewesen (vielleicht sehn die anderen auch nur so alt aus :tongue: ).
Aber auch im Bekanntenkreis liegt der Trend zum kinderkriegen eher ab 30.
Wenn ich mal zurückdenke, ich habe mir damals überhaupt kein Kind gewünscht. Auch nicht für die Zukunft. Ich wollte eigentlich kinderlos bleiben und nach der Ausbildung im Hotel ins Ausland gehen.
Und dann war ich schwanger, mit 20. Das war echt ein Schock und da ich immer jünger aussah als ich war, wurde man auch schon mal schief angeguckt.
Einmal sprach mich eine Frau an und meinte ob ich die Schule abgebrochen hab wegen meinem Kind :ratlos: Da war ich schon 22 und mit meiner zweiten schwanger.
Ja, da wollte ich nie Kinder haben und dann wollten wir doch unbedingt ein zweites. Die Entscheidung habe ich auch nie bereut, aber wenn ich mal zurückblicke dann wird mir klar das ich verdammt viel zurückstecken musste.
Ein Traum ist das nicht so früh schon Mutter zu werden.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Die für mich entscheidende Frage ist, ob man es sich leisten kann, Kinder zu bekommen, ohne eine Ausbildung und wenigstens etwas Berufserfahrung vorweisen zu können.
Ich halte nichts davon, mit Mitte 20 schon zwei bis drei Kinder zu haben, sich den Luxus Kind dann noch vom Staat finanzieren zu lassen.
Was passiert, wenn der Mann arbeitslos wird? Oder noch schlimmer, wenn er erkrankt oder gar verstirbt?
Dann steht man da, ohne Ausbildung, ohne Job, mit drei Kindern.
Absichtlich keine Ausbildung zu haben finde ich auch unverantwortlich und extrem naiv. Selbst wenn der Mann einigermassen gut verdient, kann man sich nicht darauf verlassen, dass die Beziehung haelt oder er nicht arbeitslos/arbeitsunfaehig wird und sich dann vom Staat durchfuettern zu lassen, nur weil man unbedingt vor der Ausbildung ein Kind wollte, finde ich ziemlich dreist.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Meine Cousine ist 21 und hat drei Kinder! Immer wenn sie mich siht fragt sie mich ganz mitleidig, warum ich denn noch keine Kinder habe, sie könne später mit ihren Kindern wenigstens noch mithalten.
wow.
aber auf die idee, dass kinder lieber ne mutter haben, als noch eine (etwas zu alte) freundin kommt sie nicht?

ich meine, "mutter" ist etwas einzigartiges und im allgemeinen sehr sehr wichtiges. freundinnen, die mit ihr mithalten können, wirds zu hauf geben.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
sie könne später mit ihren Kindern wenigstens noch mithalten.

äh, meine 60jährige Mutter joggt mir auch noch locker davon, und die hat das Joggen erst mit Mitte 50 für sich entdeckt und hat ein besseres Handicap als ich. Möchte (von deiner Cousine) wissen, was das "mithalten" mit dem Alter zu tun haben soll.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Zwei gute Ü30er-Freundinnen haben nämlich kürzlich Kinder gekriegt und es ist einfach wirklich so, es geht NUR noch darum, es gibt NULL andere Themen/Diskussionsstoff mehr - wenn man sich denn überhaupt mal sieht, weils ja unmöglich ist, mal zwei Stunden was ohne sein Kind zu machen.

Ich bin böse, sorry ;-)
Nein nicht böse, das ist die Realität und das kotzt selbst mich total an.
Eine Freundin war die Tage bei mir (29, kinderlos) und meinte sie fänd es so toll, das ich kaum über meine Kinder quatsche sondern auch "normale Themen" mit ihr besprechen kann. :grin:
Anscheinend sind Mütter die auch eigene Interessen haben und wo sich nicht alles um Kinder dreht eine seltene aussterbende Art :ratlos:

Meine Cousine ist 21 und hat drei Kinder! Immer wenn sie mich siht fragt sie mich ganz mitleidig, warum ich denn noch keine Kinder habe, sie könne später mit ihren Kindern wenigstens noch mithalten.
:eek: Heftig. Wo will sie denn mithalten? Sind alle Frauen über 30 alte Schabracken?
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
Anscheinend sind Mütter die auch eigene Interessen haben und wo sich nicht alles um Kinder dreht eine seltene aussterbende Art :ratlos:
so ists ja eigentlich von der natur auch gedacht: die kinder sollten der mittelpunkt sein, damit ihr überleben garantiert ist.

dass wir heutzutage auch noch andere prioritäten haben sollten, wird da manchmal nen bisschen ignoriert... :zwinker: also weniger eine aussterbende art, als vielmehr eine "neue" (wenn mans evolutionsmässig und relativ betrachtet...) art.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
so ists ja eigentlich von der natur auch gedacht: die kinder sollten der mittelpunkt sein, damit ihr überleben garantiert ist.

dass wir heutzutage auch noch andere prioritäten haben sollten, wird da manchmal nen bisschen ignoriert... :zwinker: also weniger eine aussterbende art, als vielmehr eine "neue" (wenn mans evolutionsmässig und relativ betrachtet...) art.
Ja gut, aber dann müssen die Frauen doch mal ihr Verhalten überdenken?
Heute ist es wichtig eigene Interessen zu haben, denn eine glückliche, ausgeglichene Mutter mit Job= happy Kinder.
 

Benutzer77488 

Verbringt hier viel Zeit
:eek: Heftig. Wo will sie denn mithalten? Sind alle Frauen über 30 alte Schabracken?

Ich weiß nicht, welche Hintergedanken sie dabei hat. Ich mag sie wirklich sehr, sehr gerne, aber bei ihrer letzten Schwangerschaft hab ich auch nur noch mit dem Kopf geschüttelt.
Sie ist aber auch so ein Fall: Kommt aus einem zerütteten Elternhaus und versucht so eine möglichst heile und große Familie aufzubauen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren