Gefühlschaos Kennlernphase: Bin total verletzt

G

Benutzer

Gast
Hallo,

ich (26, weiblich) bin seit etwa einem Jahr mit meinem Freund (27) zusammen. Er ist mein erster Freund und mit ihm hatte ich auch mein erstes Mal.

Wir haben uns über eine berühmte Handy-App kennengelernt. Nach und nach kommt jetzt heraus, dass er in unserer Kennlernphase noch Sex mit drei anderen Frauen (zwischen 19-22 Jahre alt) hatte. Die ersten 5 Wochen haben wir uns nur dreimal treffen können, da er aufgrund seines Hobbys und der Arbeit keine Zeit hatte. Jedoch haben wir uns jeden einzelnen Tag geschrieben. In diesem Zeitraum hat er sich mit den anderen Frauen 3-4 mal die Woche getroffen. Wie er sagt, immer spät abends nach dem Training oder der Arbeit. Er ist davon ausgegangen, dass ich mich so spät abends nicht mehr mit ihm treffen will. Zudem wollte er mich "richtig" kennlernen und sich für mich Zeit nehmen.
Mich verletzt das alles total. Vor allem, weil er mir einmal abgesagt hat, da er Zuhause aushelfen muss. Wie sich nun herausstellt, hat er an dem Tag mit der einen gefrühstückt und sie "beglückt", Zuhause ausgeholfen um dann abends die andere zu "beglücken". Zwei Frauen an einem Tag. Das finde ich echt widerlich.

Die ganzen Textnachrichten aus dieser Zeit bekommen für mich nun einen bitteren Beigeschmack. Wenn er mir abends nicht mehr geschrieben hat sondern erst am nächsten Morgen, wenn er los musste, wenn es zu spät geworden ist und er deshalb müde war...Vor allem verletzt es mich, dass er so viel Zeit für die anderen Frauen gefunden hat und nicht für mich. Dadurch habe das Gefühl, dass ihm die Frauen damals wichtiger waren als ich. Was hat mir damals gefehlt? Er meint, es wäre nur Sex, der sich angeboten hat.

Ich bin eher die konservative Typ und halte nichts von Ons oder Freundschaft+ Beziehungen. Ich habe ihn zu Beginn für einen ähnlichen Typen wie mich gehalten. Natürlich habe ich keine Jungfrau erwartet, aber auch nicht sowas. In dieser Hinsicht ist das Bild von ihm für mich total kaputt gegangen.

Durch das ganze fühle ich mich irgendwie betrogen, obwohl wir zu diesem Zeitpunkt weder zusammen noch exklusiv waren. Hätte ich das alles vorher gewusst, hätte ich mich nicht auf ihn eingelassen. Ich finde, er hätte mir zu Beginn sagen sollen, dass er sich noch mit anderen Frauen zum Sex verabredet. Das wäre nur fair gewesen.

Erschreckend finde ich auch, dass er noch nie was von HPV oder Lecktüchern gehört hat. Er hatte mit allen Dreien ungeschützten Oralverkehr. Er sagt, dass machen alle so. Auf Geschlechtskrankheiten hat er sich auf meinen Drängen hin testen lassen. Zum Glück alles negativ. HPV kann man bei Männern leider nicht testen lassen, deshalb habe ich das gemacht. Dabei kam heraus, dass ich 6 verschiedene High-Risk HP-Viren habe. Laut meiner Frauenärztin kann ich sie nur von ihm bekommen haben (hatte ja niemanden vorher). Das hat mir echt einen Schlag verpasst. Nun muss ich alle 6 Monate zum Abstrich...

Wir haben über das Thema inzwischen sehr oft gesprochen und ihm tut das alles sehr leid. Der Gute hat inzwischen 16 Sexualpartner, mich und seine Exfreundin eingeschlossen. Ich finde, dass sind sehr viele.

Zudem teilen wir auch eine unterschiedliche Meinung zu dem Thema Freundschaften zwischen Frauen und Männer. Ich finde, dass es meistens (nicht immer) unmöglich ist im Erwachsenenalter eine Freundschaft zu dem anderen Geschlecht aufzubauen. Die sexuelle Anziehung funkt da meistens dazwischen. Er meint, das wäre kein Problem. Obwohl er selber schon mal mit einer "Freundin" Sex hatte??? Endet da nicht die Freundschaft?? Ich könnte mir nie vorstellen mit einem "Freund" zu schlafen.

Da er das Thema Sex so leicht genommen hat, kann ich ihm nicht mehr zu 100 % Vertauen.
Das alles belastet mich.
Deshalb hoffe ich hier ein paar Tipps zu bekommen, wie ich damit umgehen soll. Bin ich zu empfindlich? Wärt ihr auch verletzt oder stelle ich mich nur an?
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Das habe ich erschreckender Weise auch erkannt. Da ist Sex wohl wichtiger als die eigene Gesundheit. Ich finde das sehr leichtsinnig, da es auch Erkrankungen gibt, die man in seinem Leben nicht mehr los wird und leicht zu übertragen sind. Einmal Genital-Herpes immer Genital-Herpes..


Die Impfung deckt nicht alles ab, Kondome schützen gegen HPV nur zu 50% und du kannst den Erreger nicht bei Männern testen.
Was willst du denn machen? Enthaltsam sein? Denn das scheint die einzige Möglichkeit zu sein 100% Schutz zu haben.

Ohne dich angreifen zu wollen aber gerade weil du kaum Erfahrung hast, scheinst du in dem Punkt recht extrem und unlogisch zu sein.
 
G

Benutzer

Gast
Die Impfung deckt nicht alles ab, Kondome schützen gegen HPV nur zu 50% und du kannst den Erreger nicht bei Männern testen.
Was willst du denn machen? Enthaltsam sein? Denn das scheint die einzige Möglichkeit zu sein 100% Schutz zu haben.

Ohne dich angreifen zu wollen aber gerade weil du kaum Erfahrung hast, scheinst du in dem Punkt recht extrem und unlogisch zu sein.
Da gebe ich dir recht. Leider ist meine Oma vor 13 Jahren hat Gebärmutterhalskrebs verstorben und meine eigene Mutter vor 12 Jahren an Brustkrebs erkrankt. Diese Themen begleiten mich also schon sehr lange und vermutlich deshalb reagiere ich da so empfindlich.

Ich finde es nur erschreckend, dass ich 6 verschiedene und allesamt High-Risk habe. Das ist schon eher ungewöhnlich.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Da gebe ich dir recht. Leider ist meine Oma vor 13 Jahren hat Gebärmutterhalskrebs verstorben und meine eigene Mutter vor 12 Jahren an Brustkrebs erkrankt. Diese Themen begleiten mich also schon sehr lange und vermutlich deshalb reagiere ich da so empfindlich.

Ich finde es nur erschreckend, dass ich 6 verschiedene und allesamt High-Risk habe. Das ist schon eher ungewöhnlich.
Meine Mutter hatte auch Gebärmutterhalskrebs, das ist auch Scheisse und trotzdem sehe ich nicht in jedem potentiellen Partner eine Gefahr.
Ich kann mich zu einem gewissen Grad schützen ohne dabei den Spaß am Sex zu verlieren und wenn ich dennoch irgendwann dran sterbe, dann ist das leider so. Ich kann aber auch morgen trotz Sicherheitsgurt einen tödlichen Autounfall haben. Du hast nirgendwo komplette Sicherheit es sei denn du strebst 100%igen Verzicht an.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich frage mich, ob meine Gefühle berechtigt sind oder ob ich übertreibe?
Ich finde die Frage schwierig. Alle Gefühle sind zunächst einmal okay (das bringe ich gerade meiner kleinen Tochter bei), wirklich alle. Wut, Enttäuschung, Angst… aber auf den Umgang mit ihnen kommt es an.

Als Erwachsener muss man Gefühle natürlich schon hinterfragen und gegebenenfalls in Frage stellen, ob sie so, in dieser Form, berechtigt sind. Misstrauen und Eifersucht sind typische Kandidaten mit enormem Zerstörungspotenzial.

Wenn du deinem Partner wegen seiner Handlungen in der Kennenlernphase nun nicht mehr vertrauen kannst, erleidet eure Beziehung Schaden – darüber würde ich nachdenken.

Persönlich finde ich derartige Gefühle „übertrieben“ (zumindest vor dem Hintergrund, dass über das Thema vernünftig gesprochen wurde), weiß aber noch von meinem Mann, dass er da manchmal etwas „machtlos“ war. Umgekehrt hatte ich eine Weile mit Eifersucht auf/Angst vor seiner Exfreundin zu kämpfen – Gefühle, die ich rückblickend ziemlich albern, unnötig und übertrieben finde, aber zu dem Zeitpunkt waren sie nun einmal da.

Reden hilft. Rückversicherung vom Partner hilft. Sich bewusst machen, dass die Vergangenheit nicht mit der Gegenwart gleichzusetzen ist, hilft auch. Manchmal hilft auch das Gespräch mit einem Therapeuten, das hängt auch mit davon ab, wie wichtig einem die Beziehung ist.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Das alles belastet mich.
Deshalb hoffe ich hier ein paar Tipps zu bekommen, wie ich damit umgehen soll. Bin ich zu empfindlich? Wärt ihr auch verletzt oder stelle ich mich nur an?
Ich möchte mal zwei Themen abtrennen:

Das eine ist die HPV-Geschichte, da finde ich dein Verhalten leicht kirre. HPV ist holoendemisch, d.h. nahezu jeder sexuell aktive Mensch, sowie auch etliche Vollzölibatäre (HPV überträgt sich nicht rein via Sexualkontakt), macht im Leben mindestens eine HPV-Infektion durch. Da würde ich an deiner Stelle mal innerlich runter vom Gas, du machst dich und andere nur unnötig verrückt.

Das andere ist deine Beziehung zum Sexualerleben, und da gebe ich dir völlig recht. Zwei Frauen an einem Tag durchziehen ist gruselig, "ich muss daheim helfen" um eine zweite nur ja schnell noch durchzuknallen ist gruselig, einer mit der Mann eine Beziehung anbahnt nicht zu sagen dass er in der Gegend rumvögelt wie der letzte Seuchenhaufen ist gruselig und einer Frau die klipp und klar ansagt dass sie nix von Wildfickerei hält nicht drüber aufzuklären wie das für ihn so alles läuft ist auch gruselig. Für mich wäre der Drop gelutscht, ich würde neben so einem nicht aufwachen wollen, aus fertig amen.
 

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Bin ich zu empfindlich? Wärt ihr auch verletzt oder stelle ich mich nur an?
Ich gehöre hier zu der Minderheit, die Deinen Standpunkt tendenziell teilt. Es würde mich sicher auch verletzen, wenn sie mich in der Kennenlernphase vertröstet sie muss arbeiten o.ä. und f.... derweil die halbe Stadt. 🤦🏻
Inwiefern hat er zudem gelogen oder bezog sich das darauf?

Unabhängig von Deiner Infektion finde ich sein „alle auf einmal f.....“ ohne jeden Schutz auch assi. Ach, das ist so üblich heute? Wirklich? Na dann schöne neue Welt! 👻

Ich glaube auch dass Ihr in diesen Themen nicht zusammenpasst und dass Dich das nicht mehr loslassen wird. Ich würde den Stecker ziehen und nach einem erwachsenen Mann suchen, die soll es immer noch geben....

Wir hatten hier auch schon Threads wo kontrovers diskutiert wurde, ob man solche Fragen nicht besser gleich zu Anfang stellt (und ehrlich beantwortet). Das könntest Du mitnehmen für den nächsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Puh, also das mit dem HPV finde ich schwierig, da kann ich nicht wirklich was zu sagen.

Die anderen Sachen kann ich aber nicht so nachvollziehen, da muss ich sagen klingst du für mich recht verklemmt und sehr konservativ. In den USA ist es z.B. normal, dass Leute mehrere Partner daten, bis man sagt "Lass es uns exklusiv machen". Auch hat er ja gesagt, dass er bei dir von Anfang an was Langfristiges wollte, also stellst du ihn da irgendwie unnötig infrage.

Was vor eurem Kennenlernen war, sollte dir meiner Meinung nach eh egal sein, solange er nicht 100 Frauen hatte oder halt massiv unvorsichtig vorgegangen (ich meine damit Kondome, nicht Lecktücher) ist und Krankheiten nicht abgeklärt sind. Klingt für mich irgendwie so, als wirst du ihm als nächstes Selbstbefriedigung und Pornokonsum vorwerfen, was ich auch immer sehr absurd finde.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren