Kennenlernphase - kleine Unsicherheit

R

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,
bin gerade dabei eine ziemlich tolle Frau kennen zu lernen, ich habe auch bereits ein paar Gefühle für sie. Wir haben bisher jeden Tag fast die ganze Zeit über Whatsapp geschrieben (außer während der normalen Arbeitszeiten), haben bereits mehrfach telefoniert und bereits ein treffen in drei Wochen festgemacht (aufgrund der Distanz von 500 km geht das nicht früher)
beim gestrigen Telefonat ist ihr Hund für mich auch deutlich hörbar zusammengebrochen und wir mussten das Gespräch beenden.
2 Stunden später habe ich geschrieben:
Hoffe mit Joy ist es nicht so schlimm... Ich drück die Daumen!
&
Es ist echt schön dich zu hören!

Etwa eine Viertelstunde später bekam ich die Antwort:
Ich bin mit Joy in der Notklinik
Doch
Not op
Bauch offen

10 Minuten später antwortete ich:
Ach du lieber Himmel
Das hört sich ziemlich schlecht an, in Gedanken bin ich bei dir...
und natürlich auch bei Vari, hoffe es wird wieder gut

Und um etwa 22:30 Uhr noch hinterher
Komm gut durch die Nacht !!!!!

Seit dem habe ich nichts mehr gehört und habe auch nicht weiter geschrieben.
Ich weiß nicht so recht, wie ich mich verhalten soll/kann.
Eines ist klar: sie hat wahrscheinlich nur ihren Hund gerade im Kopf und sicher nicht dafür mir zu schreiben.
Was würdet ihr in meiner Lage tun?
Würde sie in der Nähe wohnen, würde ich sicher zu dir fahren und versuchen Sie zu unterstützen. Aber aufgrund der Distanz geht das ja schlecht. Möchte sie auch nicht mit zig Nachrichten jetzt auf den Geist gehen, das wäre sicher kontraproduktiv.
Ich hoffe sehr auf eure Antworten, danke!
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Ich würde vorsichtig fragen, wie es dem Hund geht. Dass du hoffst, dass alles gut ist und vielleicht noch so was wie 'melde dich ruhig, wenn du jemanden zum reden/ausheulen/was auch immer brauchst, hab immer ei offenes Ohr'
Wenn du gar nicht mal nachfragst, kann das m.E. auch falsch ankommen
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde sie heute in Ruhe lassen und morgen vorsichtig nachfragen, evtl. auch per Telefon.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das war gestern? Ich würde an deiner Stelle einfach sagen, dass du an sie denkst, hoffst, dass alles gut ausgegangen ist und dass sie sich jederzeit melden kann, wenn sie möchte oder so.
 
R

Benutzer

Gast
Das Problem ist, ich denke nicht einfach an sie, sondern mache mir Sorgen und es berührt mich sehr.
Wir haben uns zwar noch nie getroffen, aber der Kontakt ist schon ziemlich intensiv.
Ich weiß wie wichtig dieser Hund im Moment für sie geworden ist. Ihre Tochter ist ausgezogen und geht ein Jahr in die USA, sie ist umgezogen, und ist das 1. Mal allein in ihrer Wohnung.
Von daher ist mir völlig klar, was ihr Hund ihr da jetzt bedeutet, Er ist wahrscheinlich das Bezugswesen für sie. Ich kann das noch nicht sein, da wir uns dafür erst persönlich getroffen haben müssen.
Ich würde so unendlich gerne irgendwas tun. Allein weil sie mir als Mensch wichtig geworden ist, ob wir am Ende zusammen sein werden oder nicht ist dabei nicht wichtig.

Ich bin 35, sie ist 40, bei mir ist einfach die Sache das ich noch wirklich wenig Erfahrung in Sachen kennenlernen und Beziehung habe.

Der Vorfall mit der Tierklinik war Sonntagabend.
 

Benutzer163482  (21)

Öfters im Forum
Das war gestern? Ich würde an deiner Stelle einfach sagen, dass du an sie denkst, hoffst, dass alles gut ausgegangen ist und dass sie sich jederzeit melden kann, wenn sie möchte oder so.


Das ist eine guter Ansatzpunkt.
Dein Mitgefühl, ihrem Hund gegenüber, lässt es zu, Dich um sie zu kümmern.
 
R

Benutzer

Gast
Wie würdet ihr die folgende Formulierung finden?

Du, ich muss die ganze Zeit an dich denken. Ich wünsche mir so sehr, dass das mit Joy gut ausgegangen ist, es gab noch kein persönliches Treffen, aber ich spüre, was sie dir bedeutet. Du kannst dich gerne jederzeit melden, wenn du das möchtest, ich will das du das weißt.
Ich kann einfach nicht anders, als dir jetzt zu schreiben. Überlege seit gestern Morgen, was ich bloß schreiben könnte, wie ich dir mein Mitgefühl ausdrücken könnte. Aber vielleiccht ist es ganz einfach: Ich möchte dich einfach umarmen, auch wenn es virtuell ist!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich weiß nicht. Ich habe selbst einen Hund und wenn der operiert werden müsste und um sein Leben bangt, wären mir jegliche Onlinekontakte wirklich sowas von egal. Andererseits denke ich trotzdem, dass ich mich kurz melden würde, denn selbst wenn ich dem Hund beistehe, kann ich ja trotzdem eine Nachricht verschicken.

Du bist halt bisher nur ein Onlinekontakt, das erschwert die Sache. Ich weiß, dass sich übers Netz Gefühle entwickeln können und man sich auch ohne persönliches Treffen einander nah fühlen kann, aber beiseite schieben würde ich diesen Fakt trotzdem nicht. Offenbar hast du für sie momentan keine Priorität.

Ist sie denn generell online, also kannst du das sehen? Da du vorgestern schon zweimal geschrieben hast, ohne eine Antwort zu erhalten, würde ich mich zurückhalten. Je nachdem, was passiert ist, könnte ihr das einfach nur auf die Nerven gehen. Trotzdem verstehe ich, dass du gern wüsstest, was los ist.
 
R

Benutzer

Gast
Der Fakt mit dem auf die Nerven gehen kann ich absolut verstehen, deswegen bin ich ja unsicher.
Sie hat einfach keinen Kopf jetzt irgendwas zu schreiben.
Nein, ist glaube ich ganz ganz wenig online. Sie schreibt generell sehr ungern, bei mir ist es irgendwie anders, sagt sie auch selbst. Dass sie bei mir plötzlich gerne schreibt.
Bin hin und hergerissen zwischen Abwarten bis sie sich irgendwann meldet und jetzt meine Anteilnahme auszudrücken.
wobei die Anteilnahme habe ich ja mitgeteilt. Direkt am Sonntagabend.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde, wie Fedora schon schrieb, vielleicht mal vorsichtig anfragen, wie es dem Hund geht, und zugleich anklingen lassen, dass sie sich gern melden kann.

Alles weitere würde ich sein lassen, das könnte sie als Druck empfinden.

Und naja, dass sie sich bisher nicht gemeldet hat, klingt jetzt in Bezug auf die Not-OP ihres Hundes auch nicht so ganz gut. :hmm:
 
R

Benutzer

Gast
Alles andere als gut, ich vermutete auch nichts Gutes.
Wie würdet ihr das vorsichtig anfragen und andeuten, dass sie sich gern melden kann.
Das mit dem unter Druck gefühlt sein mit meiner Formulierung leuchtet mir jetzt auch ein.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja, keine Ahnung, vielleicht sowas wie:
"Hey, wie geht es dir? Ich hoffe, Joy hat alles gut überstanden. Wenn etwas ist, kannst du dich gern melden."

Oder so. Keine Ahnung. Ich bin in sowas lächerlich schlecht und würde in deinem Fall wahrscheinlich lange völlig ratlos auf mein Handy starren. Ich mag ja Chatten auch echt nicht gern.

Vielleicht wäre ein kurzer Anruf eine Option?
 
R

Benutzer

Gast
Sie hat relativ viel um die Ohren, da möchte ich nicht einfach so anrufen.
Nach einem ersten Treffen sähe es anders aus, aber zum jetzigen Stand bin ich ein Onlinekontakt.
Es gibt zwar definitiv eine Verbindung und gutes Gefühl, aber das persönliche Treffen fehlt noch.
bei
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Dann eben per kurzer Nachricht, wenn du sie nicht anrufen möchtest.

Auch wenn ein Anruf immer noch der kürzere Weg wäre.
 
R

Benutzer

Gast
Ich denke das beste ist zu warten, bis sie sich von sich aus wieder meldet.
Ein Treffen steht definitiv fest, von daher ist doch alles gut. Und sie hat mich sicher nicht von heute auf morgen vergessen.
Das was mich bewegt ist natürlich, dass ich sie unbedingt weiter kennenlernen will. Und gerade jetzt in der jetzigen Situation einfach nichts falsch machen will
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich denke das beste ist zu warten, bis sie sich von sich aus wieder meldet.
Finde ich persönlich nicht. Du kannst doch nichts falsch machen mit einer kurzen Nachricht, dass du an sie denkst und hoffst dass alles gut ist. Deinen Entwurf finde ich etwas zu viel, ist aber Geschmackssache. Wenn sie dafür gerade keinen Kopf hat, muss sie dir ja nicht antworten.
 
R

Benutzer

Gast
Sie hatte sich bereits gegen Mittag von sich aus gemeldet. Ihr Hund darf sich 3-4 Wochen nicht mehr bewegen und sie wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, wie sie das überhaupt alles hinbekommen soll, von daher schrieb sie etwa in der Richtung, dass im Moment kein verlässlicher Kontakt und ein Treffen mit ihr möglich wäre.
Darauf habe ich mein vollstes Verständnis heute Abend um 19:00 Uhr mitgeteilt und bis dahin hatte sich bei ihr auch einiges geordnet, und sie hat mir gesagt, dass sie da ist und schreiben kann und sich ihre Tochter die nächsten Tage um den Hund kümmert,
Ich habe beschlossen erst mal ganz ruhig und langsam an die Sache heran zu Gehen und jetzt nicht nach dem fest stehenden Treffen usw. zu fragen, Habe ihr auch nach ein bisschen schreiben eine gute Nacht gewünscht, denn sie hat seit Sonntag nicht geschlafen. Und es ist davon auszugehen, dass der Hund noch nicht über den Berg ist, und natürlich die Aufmerksamkeit an der Stelle liegt.
Allein, dass sie mir, einen bisherigen online Kontakt, von sich aus schreibt, und auch danach noch weiter schreibt und informiert, ist finde ich ein doch gutes Zeichen.

Was denkt ihr darüber und wie würdet ihr euch die nächsten Tage verhalten?
 

Benutzer92501  (40)

Meistens hier zu finden
Hallo!

Uh, das kenne ich gut. Manchmal ist es auch schwierig, weil man nichts falsch machen will.

Ich würde einfach mal zwischendurch ein Lebenszeichen a la "ich denk an Dich und hoffe, Du bekommst das mit dem Hund gut gewuppt", oder etwas in der Richtung schicken. Dann kann sie entscheiden, ob sie antwortet oder nicht...und ich finde es auch nicht aufdringlich.

Kritisch wird es halt, wenn das Treffen vor der Tür steht und eine Entscheidung getroffen werden muss, ob es stattfindet und ob es noch so stattfinden kann wie in der Planung. Wolltest Du in ihre Stadt fahren, oder wolltet ihr Euch auf halber Strecke treffen?!?!
Da solltest Du das vielleicht nochmal in Erinnerung bringen und vielleicht von Dir aus anmerken, dass Du kein Problem damit hast, dieses zu verschieben oder eben einfach in ihre Stadt zu fahren, falls das eine Option ist.

VG
 
R

Benutzer

Gast
Ich fahre.in ihre Stadt.
Sie wohnt 50 km südöstlich von Berlin, und wir treffen uns in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs.
Nach dem Treffen wollte ich Mitte nächster Woche fragen, da sind dann noch zehn Tage Zeit, und bis dahin hat sich vielleicht noch mehr sortiert.
Falls Sie nicht von selbst noch mal darauf kommt. Denn sie weiß das ja.
Es ist einfach eine Geduldsprobe!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren