Keine Lieferung der Giftspritze aus deutscher Pharmaindustrie für US-Todesstrafen:

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
In den USA werden die meisten Hinrichtungen mit einer Giftspritze durchgeführt. Nun werden die Hinrichtungsmittel aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr von der US-Pharmaindustrie hergestellt. Deshalb erwägen die USA einen Import von Thiopental-Natrium aus dem Ausland, etwa aus Deutschland, weil die deutsche Pharmaindustrie sie herstellt, wenn auch nicht für Hinrichtungen von Menschen.

Hinrichtungen: Deutsche Ärzte gegen Thiopental-Lieferung an USA - Ausland - FOCUS Online

Die Bundesärztekammer hat sich dafür ausgesprochen, die Lieferung dieses Hinrichtungsmittels durch deutsche Pharmahersteller an die USA zu boykottieren, weil damit Menschen hingerichtet werden. Findet ihr es gut, dass man damit dazu beitragen kann, einige Hinrichtungen in den USA aus Mangel an Giftspritze zu verhindern?
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Verhindert wird sicher keine Hinrichtung - aber unterstützen müssen das dt. Firmen nun auch wieder nicht...
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Woher nehmt ihr die Gewissheit, dass keine Hinrichtung verhindert werden würde? In der Zeitung steht, dass in den USA gesetzlich festgeschrieben sei, mit welchen Mitteln hingerichtet werden darf. Wenn sie die Giftspritze wechseln, müssen in den Bundesländern mit Todesstrafe die Gesetze geändert werden, was ein langwieriger Prozess ist, und so lange würde die Todesstrafe zwangsläufig ausgesetzt werden. Habe ich zumindest gelesen. Nicht in der Bild.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
1. Bin auch ich der Meinung, dass deswegen sicher keine Hinrichtung verhindert wird und 2. ist das doch völlig albern.

Btw: Inzwischen pro Todesstrafe, also würde ich denen die auch persönlich liefern, wenn ich's könnte. :zwinker:
 

Benutzer98758 

Benutzer gesperrt
Es herrscht eben nun mal freie Marktwirtschaft... Entweder lassen es die Hersteller von sich aus oder eben nicht... Die Politik hat kein Recht sich dabei einzumischen. Die Betriebe verstoßen dabei gegen kein Gesetz..
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich finds gut... auch, wenns in der Praxis vielleicht nichts ändert halte ich was vom Symbolwert.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es herrscht eben nun mal freie Marktwirtschaft... Entweder lassen es die Hersteller von sich aus oder eben nicht... Die Politik hat kein Recht sich dabei einzumischen. Die Betriebe verstoßen dabei gegen kein Gesetz..

Oh, das ist so nicht richtig. Der Gesetzgeber kann auf so einige Arten in den Wirtschaftskreislauf eingreifen. Oder darf eine deutsche Firma so ohne weiteres Drogen, nukleare Technik oder schwere Kriegswaffen in jedes Land exportieren?


Ich finds gut, scheiss Amis was das angeht.
 
L

Benutzer

Gast
Maria88 schrieb:
Inzwischen pro Todesstrafe, also würde ich denen die auch persönlich liefern, wenn ich's könnte.

Da würd ich echt gern die Gründe erfahren. Ich bin wahnsinnig froh, dass hier nicht Menschen wie Tiere eingeschläfert werden, vor allem hinsichtlich der Vergangenheit Deutschlands.

Ich find's gut, dass über diese Mittel evtl. nicht exportiert werden. Allerdings macht jedes Land auch viel Geld mit Waffen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Eine ausgesetzte HInrichtung ist keine verhinderte.

Ich finde es gut, wenn die deutsche Pharmaindustrie nicht liefert, aber ich bin sicher, die USA finden schnell Ersatz.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Da würd ich echt gern die Gründe erfahren. Ich bin wahnsinnig froh, dass hier nicht Menschen wie Tiere eingeschläfert werden, vor allem hinsichtlich der Vergangenheit Deutschlands.

Off-Topic:
Verbring du mal einige Wochen/Monate in Gegenden in den USA, wo die Leute herkommen, die in den Todeszellen sitzen. :zwinker: Wenn man die Viertel kennt, dann wird deutlich, was für "arme Menschen" das sind. Da ist auch mit vielen Jahren Knast nix mehr zu retten. Die kennen nix anderes als Gewalt, Drogen und Prostitution.

Und das Gerede um Deutschlands Vergangenheit finde ich inzwischen sooo nervig. Kein Wunder, dass hier niemand stolz auf sein Land ist, da man sich ja noch 100 Jahre für Dinge schämen wird, die exakt niemand von unserer Generation überhaupt miterlebt hat.
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
1. Eine ausgesetzte Hinrichtung ist keine verhinderte.

2. Wenn sie das Gift nicht von deutschen Firmen bekommen, holen sie sich das Zeugs von einem anderen Hersteller.

3. Der Bezug zur deutschen Vergangenheit musste ja zwangsläufig bei der Thematik kommen.

Off-Topic:


Abgesehen davon exportiert die deutsche Industrie weit bedenklichere Güter.

Und das Gerede um Deutschlands Vergangenheit finde ich inzwischen sooo nervig. Kein Wunder, dass hier niemand stolz auf sein Land ist, da man sich ja noch 100 Jahre für Dinge schämen wird, die exakt niemand von unserer Generation überhaupt miterlebt hat.
Vergessen sollte man die Vergangenheit nicht, daraus lernen ist auch wichtig.

Aber ständig darauf herumreiten nervt echt.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde es absolut richtig, wenn die deutsche Pharmaindustrie NICHT liefert, auch wenn dadurch natürlich keine Hinrichtung verhindert wird. Pharmaunternehmen sind dafür da, Mittel zu entwickeln und zu verkaufen, damit Menschen geheilt werden oder Symptome gemildert werden aber keinesfalls Mittel, um Menschen damit zu töten.

Mit der deutschen Vergangenheit hat das ürbigens nix zu tun.

Falls bekannt wird, dass ein deutsches Pharmaunternehmen liefert, wäre ich sofort dabei, wenn es darum ginge einen Boykottaufruf gegen dieses Unternehmen zu initiieren. Denen sollen dann die paar Dollar, die sie damit verdienen, im Hals stecken bleiben.
 
D

Benutzer

Gast
Ich finde es gut das nicht zu tun. Ich weiß, Wirtschaft kennt sowas wie Moral nicht wirklich und dann holen sie die Spritzen eben woanders her. Wenn man das aber bei allen Dingen sagt würden wir in einer komischen Welt wohnen.

Das mit der deutschen Vergangenheit finde ich aber auch quatsch. Ich mag mein Land, es war schlimm was passiert ist, aber ich schäme mich nicht dafür. Ich hab nicht mitgemacht, ich war nicht Schuld. Wir haben draus gelernt und gut ist.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Dadurch wird keine einzige Hinrichtung verhindert - sorry, das ist doch totaler Blödsinn!

Was hat das damit zu tun?
Es ist m.E. ein moralischer Grundsatz, das, was man schlecht findet, nicht zu unterstützen! Ob man damit eine Hinrichtung verhindert, spielt erst mal keine Rolle, auch wenn es natürlich wünschenswert wäre. Außerdem: Wenn die Preise für das Zeug steigen (ich weiß natürlicht nicht, inwiefern die Preise steigen, nur weil Deutschland nichts mehr liefert), werden weniger Hinrichtungen vollzogen. Der Trend, dass Hinrichtungen dem Staat zu teuer sind und dadurch weniger hingerichtet werden, zeigt sich jetzt schon.
 
D

Benutzer

Gast
Was hat das damit zu tun?
Es ist m.E. ein moralischer Grundsatz, das, was man schlecht findet, nicht zu unterstützen! Ob man damit eine Hinrichtung verhindert, spielt erst mal keine Rolle, auch wenn es natürlich wünschenswert wäre. Außerdem: Wenn die Preise für das Zeug steigen, werden weniger Hinrichtungen vollzogen. Der Trend, dass Hinrichtungen dem Staat zu teuer sind und dadurch weniger hingerichtet werden, zeigt sich jetzt schon.
Off-Topic:

Ich bin auch gegen Hinrichtungen aber dieser Kinderschänder, der jetzt irgendwo bei seinem Bruder wohnt und rund um die Uhr bewacht wird, kostet den Staat monatlich 100.000€. Das ist schon strange.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Ich bin auch gegen Hinrichtungen aber dieser Kinderschänder, der jetzt irgendwo bei seinem Bruder wohnt und rund um die Uhr bewacht wird, kostet den Staat monatlich 100.000€. Das ist schon strange.

Off-Topic:
Das finde ich natürlich auch nicht gut. Da wurde entsprechende Gesetzgebung verschlafen und nun haben wir den Salat.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren