Kein Sex vor der Ehe

R

Benutzer

Gast
da viele schon geagt haben "die katze im sack" naja, mann istr doch lernfehig oder????jeder lernt mit der zeit,
wem es interresiert (glaub aber nimand) kann mal hier schauen:
http://www.pray.de/pray/life--gewinner_warum_keinsex.htm
aus dem obigen link entnommen:
"Häufige Argumente für Sex vor der Ehe
Aber wäre es nicht dumm „die Katze im Sack zu kaufen“,
also sich an jemanden zu binden ohne zu wissen, ob es im Bett läuft?
Nein! Sex ist ein Lernprozess. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man miteinander lernt und spätestens nach einer kurzen Zeit sicherlich besseren und intensiveren Sex hat, als Leute die sich gar nicht kennen oder nicht wirklich lieben."
 
L

Benutzer

Gast
also ich find die einstellung auch albern, man ist nur einmal jung, man lebt nur einmal. und wenn man bis zur ehe enthaltsam bleibt, garantiert das wie schon gesagt keinen besseren sex in der ehe, die wahrscheinlichkeit das der sex gut ist ist genauso hoch wie bei leuten, die vor der ehe sex haben. bloß dass die gewissensfreier mehr ausprobieren können ;-)
 

Benutzer7971 

kurz vor Sperre
Rettung schrieb:
"Nein! Sex ist ein Lernprozess. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man miteinander lernt und spätestens nach einer kurzen Zeit sicherlich besseren und intensiveren Sex hat, als Leute die sich gar nicht kennen oder nicht wirklich lieben."
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: nein so ist es leider nicht!
 

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Halte ich für ein veraltetes Verhaltensmuster (dass früher durchaus seine Berechtigung hatte), das in heutiger Zeit unpassend & überholt erscheint.

Die meisten Menschen haben heutzutage die Erwartungshaltung, dass der Partner bereits Erfahrung besitzt.


Bella
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
das dümmste was man tun kann



halte eine solche einstellung für extrem weltfremd!
 

Benutzer23049 

Verbringt hier viel Zeit
Tjo, zu spät *g* Aber wer will kann ja gerne warten! Nur für mich wärs eben nix. Ich kauf doch net die Katze im Sack. Nachher is der Kerl zwar lieb und nett und alles aber leider ne absolute Niete im Bett. Und dann? Ohne guten Sex kann ne Beziehung (vorallem am Anfang) net soooo gut funktioniern wie mit!
Außerdem will ich mich vor der Ehe auch austoben, auch wenns blöd klingt :zwinker: Besser davor als währenddessen oder? *g*
Nene, für mich wär das ja mal gar nix gewesen!!! Aber wer gerne keusch lebt kanns meinetwegen gerne tun :link:
Grüßle :engel:
 
D

Benutzer

Gast
1. Es ist bei mir zu spät.

2. Auch ich finde, dass es Zeitverschwendung ist.

3. Es ist so, dass manche Menschen im Bett einfach nicht auf einen Nenner kommen. Und so WICHTIG (leider!) Sex mittlerweile ist, würd ich auch nicht die Katze im Sack kaufen.

4. Ich finde, diese Einstellung ist nicht mehr Zeitgemäß. Vielleicht vor 2000 Jahren, wo es keine Verhütung gab. Damit ein Kind nen Vater und ne Mutter hat und nicht überall "Sodom und Gomera" herrscht... Aber heut gibts viele Verhütungsmöglichkeiten, es gibt die Pille,... usw. Einfach nicht mehr zeitgemäß. Früher mag das ja seinen Sinn gehabt haben.
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Ich finde auch das eine "kein Sex vor der Ehe" Moral nicht mehr zeitgemäß ist. Paßt zu Leuten die auch den Fernseher, die Pille, das Internet, das Telefon, elektrischen Strom aus de Steckdose und das Auto für viel zu modernen Kram halten. Die Amish in Pennsylvania kommen z. B. tatsächlich ohne diese Dinge gut aus und dort paßt es auch.
In unserer modernen Alltagswelt find ich ist das wohl das dämlichste was man machen kann. Das Gerede von wegen "guten Sex kann man lernen wenn beide nur wollen" klingt zwar tröstend, stimmt aber nur halb. Man kann sich auch daran gewöhnen rohe Kartoffeln zu essen wenn man sich genug darum bemüht. Wenn man sexuell inkompatibel ist, ist es so als ob man versucht ein viereckiges Klötzchen in ein rundes Loch zu stecken. Klar geht das irgendwie ... aber antun muß man sich das nun wirklich nicht.
 

Benutzer9704  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Rettung schrieb:
da viele schon geagt haben "die katze im sack" naja, mann istr doch lernfehig oder????jeder lernt mit der zeit,
wem es interresiert (glaub aber nimand) kann mal hier schauen:
http://www.pray.de/pray/life--gewinner_warum_keinsex.htm
aus dem obigen link entnommen:
"Häufige Argumente für Sex vor der Ehe
Aber wäre es nicht dumm „die Katze im Sack zu kaufen“,
also sich an jemanden zu binden ohne zu wissen, ob es im Bett läuft?
Nein! Sex ist ein Lernprozess. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man miteinander lernt und spätestens nach einer kurzen Zeit sicherlich besseren und intensiveren Sex hat, als Leute die sich gar nicht kennen oder nicht wirklich lieben."

Das finde ich nun sehr naiv. Ich glaube wenn ich danach handeln würde dann würde mich sogar meine Großmutter auslachen. Was ist denn wenn mann dann feststellt dass man Schwul ist? Weil wer keinen Sex vor der Ehe propagiert ist ja auch gegen Scheidungen. Was ist dann?
Es ist meiner Meinung auch so dass es Menschen gibt die rein sexuell nicht zusammen passen auch wenn beide hetero sind. wer es machen wil solls machen bei mir ist es zu spät bei meiner Schwester(16) auch, wenn mein Bruder meint er müsse das so halten dann werde ich versuchen es ihm auszureden. Der ist 12 und hat so eine religiöse Phase.

Engelchen2301 schrieb:
Nachher is der Kerl zwar lieb und nett und alles aber leider ne absolute Niete im Bett. Und dann? Ohne guten Sex kann ne Beziehung (vorallem am Anfang) net soooo gut funktioniern wie mit!
Außerdem will ich mich vor der Ehe auch austoben, auch wenns blöd klingt :zwinker: Besser davor als währenddessen oder? *

Wenn man jemanden liebt sollte dass mit der "Niete im Bett" wohl zu ändern. Es ließt sich so als müsse man da Mindestanforderungen einhalten. Vielleicht sollte man da etwas Geduld haben. Aber jeder wie er will.
Mir macht es richtig Spass mich vor der Ehe auszutoben. Eine Ehe könnte ich mir ohne vorheriges Zusammenleben eh nicht vorstellen.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Wenn ich heirate, will ich meinen Partner kennen, auch in sexueller Hinsicht.
 
C

Benutzer

Gast
Nicht nur, dass man die Katze ja nicht im Sack kaufen will und es für die meisten hier im Forum bereits zu spät ist, ich kann mir heutzutage auch nicht vorstellen, nach einem halben Jahr zu heiraten, geschweige denn, ein halbes Jahr eine Beziehung nohne Sex zu haben. Da schaue man sich auch mal die hohen Scheidungsraten an. Da hebt man sich jahrelang für den einzigen auf und stellt nach 5 Jahren Ehe fest, dass man den falschen geheiratet hat.
Außerdem ist es heute ja auch schon veraltet mit nur einem Menschen im Leben Sex zu haben. Da würde ich mich ja ewig fragen, ob ein anderer wohl besser, schlechter, na eben anders wär. Nein Danke, der Mann für's Leben sollte sich wie ich bereits die Hörner abgestoßen haben und sexuell zu mir passen. :zwinker:
 
K

Benutzer

Gast
Also ich denke nicht das das was für mich wäre. Ich bin zwar religiös, allerdings sehen wir das auch nicht so eng. *g*
Wir = Juden :grin:
Natürlich war es früher im Jahre haste nicht gesehen tabu. Allerdings leben wir auch jetzt und nicht in der Antike...


Nachher würde ich jemanden heiraten und würde feststellen das ich durch und durch lesbisch bin.
Tja... das wär dann nicht so toll.
 

Benutzer11821 

Meistens hier zu finden
Also ich finde diese Einstellung weder toll noch bekloppt. Wer meint er müsse auf Sex vor der Ehe verzichten (ich frage mich zwar, wasses bringt) der soll es tun. Aber ich finds genauso blöd wenn Menschen diese Einstellung kritisieren, schliesslich muss es auch nicht besser sein Sex vor der Ehe zu haben, das muss ja auch nicht unbedingt was bringen...

Ich find einfach man sollte dann Sex haben wann man es selbst möchte, und wann es für einem richtig ist.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Wer sich daran halten mag, der soll es tun, aber mein Ding wäre das absolut nicht:

Erstens halte ich es für Blödsinn, den Sex aufs Eheleben zu beschränken - so als wäre er ansonsten etwas Unanständiges. Dabei ist Sex einfach Ausdruck der Liebe und/oder der körperlichen Zuneigung zweier Menschen, egal, ob sie miteinander verheiratet sind oder nicht.

Zweitens besteht die Gefahr, dass man erst nach der Hochzeit feststellt, dass man von seinen sexuellen Vorstellungen her nicht kompatibel ist.

Drittens klappt das Erste Mal meist dann besonders schlecht, wenn man sich auf einen bestimmten Tag fixiert und sich damit vorher nervös macht. Wenn man jahrelang plant, das erste Mal in der Hochzeitsnacht Sex zu haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es gerade dann nicht funktioniert.

Ganz schlim finde ich es, wenn Frauen in anderen Kulturkreisen Angst haben müssen, wenn sie vorher Sex hatten. Diese Zeremonie mit dem befleckten Blutlacken finde ich reichlich entwürdigend.
 

Benutzer42833 

Verbringt hier viel Zeit
nun ich habe bereits eine Ehe hinter mir also kann ich jetzt ja wie ich will oder? ^.~
 

Benutzer32811  (34)

...!
Rettung schrieb:
Nein! Sex ist ein Lernprozess. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man miteinander lernt und spätestens nach einer kurzen Zeit sicherlich besseren und intensiveren Sex hat, als Leute die sich gar nicht kennen oder nicht wirklich lieben."
Leider nein.
Ich hatte selbst schon einen eher hoffnungslosen Fall. 2 Jahre zusammengewesen nie gekommen und irgendwie auch sonst sehr wenig Spass dran gehabt. Drüber geredet was man verbessern könnte...hat alles nix gebracht.
 
F

Benutzer

Gast
Finde die Vorstellung auch nicht gerade prickelnd, mein ganzes Leben lang nur mit einem einzigen Kerl ins Bett zu gehen - ein bisschen Erfahrung mit anderen schadet doch bestimmt nicht...
Als Christ muss oder sollte man ja eigentlich als Jungfrau in die Ehe gehen (weiß aber nicht, ob das nur für die Frau gilt, wie bei streng gläubigen Moslimen *grübel* hm... na egal) Schwachsinn - hält sich eh kaum einer dran (wenn man es wissen sollte) finde den Aspekt nur recht interessant weil viele ja katholisch getauft sind ^^ passt vielleicht nicht dazu - ist mir nur eingefallen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren